Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Maestra

Roman

Maestra 1

(51)
Judith Rashleigh arbeitet für ein renommiertes Londoner Auktionshaus. Deshalb hält sie es zunächst für ein Versehen, dass ein von ihr als Fälschung entlarvtes Meisterwerk zur Versteigerung steht. Als sie den Galeristen auf den Fehler hinweist, feuert er sie kurzerhand und raubt ihr jede Hoffnung auf eine Zukunft in der Kunstwelt. Doch gelingt es Judith, sich weiterhin in den elitären Kreisen zu bewegen und die Hintergründe des millionenschweren Kunstbetrugs aufzudecken, ohne dabei ihre wahre Identität preiszugeben. Ein riskantes Spiel, an dem die junge Britin aber immer mehr Gefallen findet – und zwar so sehr, dass sie den Spieß schließlich umdreht und sich das nimmt, was ihr zusteht. Selbst wenn sie dafür über Leichen gehen muss.
Rezension
»Intelligenter Erotikthriller«, barrois.de, 08.05.2017
Portrait
L.S. Hilton wuchs in Nordengland auf, studierte Englische Literatur in Oxford und anschließend Kunstgeschichte in Paris und Florenz. Danach zog es sie nach Key West, New York, Paris und Mailand, wo sie als Journalistin, Kunstkritikerin und Rundfunksprecherin arbeitete. Vor Kurzem ist sie nach England zurückgekehrt. Sie lebt mit ihrer Tochter in London.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783492975018
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1349 KB
Übersetzer Wibke Kuhn
Verkaufsrang 6.570
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Maestra

Maestra

von L.S. Hilton
(51)
eBook
8,99
+
=
Die Geschichte der Baltimores

Die Geschichte der Baltimores

von Joël Dicker
(61)
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Maestra

  • Band 1

    44394169
    Maestra
    von L.S. Hilton
    (51)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    57603468
    Domina
    von L.S. Hilton
    eBook
    9,99
  • Band 3

    84077840
    Ultima
    von L. S. Hilton
    Buch
    15,00

Buchhändler-Empfehlungen

Sina-Marie Perkuhn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Ein packender Thriller mit interessanten Aspekten zum Thema "Kunstbetrug". Gelungener Einstieg! Ein packender Thriller mit interessanten Aspekten zum Thema "Kunstbetrug". Gelungener Einstieg!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Durchaus spannende Lektüre, allerdings spielt der Aspekt des Kunstbetrugs leider nur eine untergeordnete Rolle. Durchaus spannende Lektüre, allerdings spielt der Aspekt des Kunstbetrugs leider nur eine untergeordnete Rolle.

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Spannender Krimi mit Thrillertouch. Gute Geschichte aus der Kunstwelt. Spannender Krimi mit Thrillertouch. Gute Geschichte aus der Kunstwelt.

Rachegeschichte im Kunstmilieu. Für Leser, die nicht vor etwas schärferen Szenen zurückschrecken. Rachegeschichte im Kunstmilieu. Für Leser, die nicht vor etwas schärferen Szenen zurückschrecken.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Eine skrupellose junge Frau, die Kunstszene, Geld, Betrug und Sex. Da fehlt noch was: Sie geht auch über Leichen! Weder ein Krimi, noch Erotik. Für experimentierfreudige Leser. Eine skrupellose junge Frau, die Kunstszene, Geld, Betrug und Sex. Da fehlt noch was: Sie geht auch über Leichen! Weder ein Krimi, noch Erotik. Für experimentierfreudige Leser.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
6
5
16
19
5

brititsche Femme Fatal
von Tina Bauer aus Essingen am 26.10.2017

Judith, die Angestellte in einem kleinen Londoner Auktionshaus kann den Hals nicht voll bekommen. Ihr Leben erscheint ihr fad und eintönig und äußerst schlecht bezahlt. Alles ändert sich mit ihrem Eintritt in ihr zweites verborgenes Leben. In einem noblen und verschwiegenen Sexclub gelingt es Judith dann, ihre Strippen zu... Judith, die Angestellte in einem kleinen Londoner Auktionshaus kann den Hals nicht voll bekommen. Ihr Leben erscheint ihr fad und eintönig und äußerst schlecht bezahlt. Alles ändert sich mit ihrem Eintritt in ihr zweites verborgenes Leben. In einem noblen und verschwiegenen Sexclub gelingt es Judith dann, ihre Strippen zu ziehen und von nun an geht sie im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen. Ihr Wissen über alte Meister, erstklassige Bilder und ihr ausgeprägtes Phantasie lässt die Männerherzen höher schlagen. Die nächste Finte ist gelegt und die hübsche und intelligente Soziopatin muss nur noch abwarten. Dieses Buch in ein passendes Genre zu drücken, dafür kann ich mich auch nach der letzten Seite nicht entscheiden und habe etwas völlig anderes aufgrund des Klappentextes erwartet. Es traf überhaupt nicht meinen Geschmack und gab mir ein übertriebenes Bild einer britischen femme fatal ab.

Ein Buch das niemand braucht
von Karlheinz aus Frankfurt am 30.04.2017
Bewertet: Paperback

Das Buch hat auf dem schöne Prägedruckcover den Hinweis „ Der neue internationale Bestseller“ was natürlich die Erwartung steigert. Genauso ist der Klappentext spannend geschrieben, so dass es aussieht als würde es in Richtung Krimi / Thriller gehen. Es gibt keinen Aufdruck auf dem Buch der diesen Eindruck bestätigt. Judith... Das Buch hat auf dem schöne Prägedruckcover den Hinweis „ Der neue internationale Bestseller“ was natürlich die Erwartung steigert. Genauso ist der Klappentext spannend geschrieben, so dass es aussieht als würde es in Richtung Krimi / Thriller gehen. Es gibt keinen Aufdruck auf dem Buch der diesen Eindruck bestätigt. Judith Rashleigh arbeitet in einem Kunsthaus und hat einen Nebenjob der sie eher auf die dunkle Seite des Lebens führt. Als sie ein Kunstwerk begutachtet, welches sie als Fälschung erkennt, wird sie danach gekündigt und sucht nun einen anderen Weg für ihr Leben. Ich lese viel und gerne, trotzdem fällt es mir bei diesem Buch schwer es überhaupt einer Kategorie zuzuordnen. Es wenig Krimi, ein wenig Erotik und ein wenig Lebensgeschichte, einmal gerührt oder doch geschüttelt? Auf jedem Fall ist der Mix der entstanden ist überhaupt nicht mein Fall und ich habe mich selten durch ein Buch durchkämpfen müssen wie durch dieses. Der Schreibstil ist ganz gefällig, mehr nicht. Die Persönlichkeit der Protagonistin ist vielschichtig, jedoch absolut unrealistisch und verwirrend, da in jedem Abschnitt Judith anders erscheint, ohne wirklich zu einem Gesamten zusammen zu passen. Dazu passt die Handlung, denn ihr fehlt der rote Faden, der sich durch das Buch zieht und eine Richtung vorgibt. Immer wieder kommt es mir so vor, als würde die Autorin selbst nicht wissen wohin die Reise geht. Das ganze Buch bleibt oberflächlich und banal. Einzig wenn es um die Kunstwerke geht, kommt so etwas wie Tiefsinn und Erzähltalent ins Spiel, ansonsten ist das Buch für ich mehr Schein als Sein und vieles aber kein Bestseller. Fazit: Ein Buch das mich bereits mit dem Prolog abgeschreckt hat und bis zum Ende in keiner Weise überzeugen konnte. Durch die netten Beschreibungen der Kunstwerke gebe ich dennoch zwei Sterne, das Buch allerdings ist absolut keine Empfehlung.

Hier trügt der Schein, leider nicht wirklich meins
von Isabellepf aus Gaggenau am 16.08.2016
Bewertet: Paperback

Maestra, das Buch, welches bereits durch das feuerrote Cover und dem undurchsichtigen Riss heraussticht, geschrieben von L.S Hilton. Es handelt von Judith, einer jungen Frau, die permanent pleite ist, jedoch die in einem der angesehensten Auktionshäuser von London angestellt ist. Man könnte meinen, dass Sie es geschafft hat, doch Ihre... Maestra, das Buch, welches bereits durch das feuerrote Cover und dem undurchsichtigen Riss heraussticht, geschrieben von L.S Hilton. Es handelt von Judith, einer jungen Frau, die permanent pleite ist, jedoch die in einem der angesehensten Auktionshäuser von London angestellt ist. Man könnte meinen, dass Sie es geschafft hat, doch Ihre Aufgaben, entsprechen nicht immer Ihren Anforderungen. So wird Sie des öfteren von Ihrem Chef Rupert, gebeten Gemälde für bevorstehende Auktionen vorzubereiten. Mitten in der Vorbesprechung der nächsten Versteigerungen, taucht es dann wieder auf, der Stubbs. Das Kunstwert, welches Sie als eine Fälschung bereits schon vor Wochen entlarvt hatte. Anfangs hält Sie alles für ein Versehen, wird jedoch zunehmen von Rupert gebremst und gebeten alles für die Bevorstehende Versteigerung vorzubereiten. Kurzerhand nimmt Sie es selbst in die Hand um Ihren Chef vor einer möglichen Plamage zu wahren. Der Schuss sollte jedoch nach Hinten losgehen und Rubert feuert Judith kurzerhand fristlos. Die andere Judith, die immer Sexhungrig und eher obszön Ihre Lust an unzähligen Männern stillt, lässt sich, auf die Einladung von Leanne ein, in einem Champagnerclub nebenbei zu arbeiten. Ihre ehemalige Klassenkameradin, die schon seit längerem im Gstaad Club etabliert ist. Es dauerte gar nicht so lange und Judith hat sich ebenfalls schon einige Stammkunden angelacht, darunter auch James. Ein eher fetter aber mit seinem Geld sehr grosszügiger Mann. Luxus und die Gier nach Sex werden zu Ihrer grössten Leidenschaft und begleiten fortan Ihr Leben. Judith will es nicht hinnehmen, dass Sie einfach so gekündigt wurde und fängt kurzerhand selbst an zu recherchieren. Bis Sie dahinter kommt, dass es sich hierbei um einen millionenschweren Kunstbetrug handelt. Skrupellos geht Sie über Leichen und das wahrsten Sinne des Wortes geht . Durch Ihr riskantes Spiel, getarnt, ohne Ihre wahre Identität Preis zu geben. Bewegt Sie sich weiterhin in den etablierten Kreisen, um die Hindergründe des Kunstbetruges aufdecken zu können. Obgleich Sie weiss, dass Sie wohl keine Zukunft mehr in der Kunstgeschichte hat, versucht Sie den Spiess umzudrehen. Sie nimmt sich was Sie will, und das zu jedem Preis. Ohne Rücksicht auf andere, nimmt Sie das was Ihr Zusteht. Für meinen Geschmack war das Buch etwas zu dick aufgetragen. Mir kam die Propagonistin Judith, als eine eher oberflächliche und Sexgierige Person vor. Genervt war ich irgendwann von den ständigen Kaufexzesse in den Luxusboutiquen. Eher peinlich berührt, war ich über die obszönen Sexszenen im Buch. Dies habe ich so im Umfang nicht erwartet. Ebenfalls die Vorgehensweise, wie Judith sich zum Schluss, dass nimmt was Ihr zusteht, war für mich absolut unrealistisch und grenzt an ein krankhaftes Verhalten, um nicht das Ende verraten zu wollen. Ich war leider etwas enttäuscht und hatte mir unter dem Buch etwas komplett anderes vorgestellt. Anhand des Klappentextes ist dies so nicht ersichtlich gewesen und dem Leser wurde ein komplett falsches Bild vom Buch vermittelt. Das einzig positive waren die vielen Kunstwerke, welche beschrieben wurden, nur leider habe ich wenig Ahnung von Kunst.