Warenkorb

Rabenfrauen

Roman

»Doch das Allerschlimmste war der Verrat.«

Jahrhundertsommer 1959 in Grösitz: Die Freundinnen Ruth und Christa genießen die letzten Ferien vor dem Abitur. Eines Abends lernen sie beim Baden im nahe gelegenen Bach Erich kennen, der zu einer Gruppe freikirchlicher Christen gehört, die dort ihre Zelte aufgeschlagen hat. Eine willkommene Abwechslung für die Mädchen, die fortan viel Zeit im Zeltlager verbringen. Aber dann verlieben sich alle beide in Erich. Und das Schicksal der Freundinnen ändert sich für immer - auf dramatische Weise.

Rezension
»Unbedingt lesenwert!«
Ingrid Mosblech-Kaltwasser, der-kultur-blog.de Juni 2016
Portrait

Anja Jonuleit wurde in Bonn geboren, lebte einige Jahre im Ausland und studierte Italienisch und Englisch. Sie arbeitete als Übersetzerin und Dolmetscherin, bis sie anfing, Romane und Geschichten zu schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Friedrichshafen.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423429641
Verlag dtv
Dateigröße 975 KB
Verkaufsrang 8918
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Albtraum Colonia Dignidad

Meike Westermann (Mayersche Kamen), Thalia-Buchhandlung Kamen

1959: Sommer in Grösitz. Ruth und Christa sind beste Freundinnen. Abends, nach der Arbeit auf dem Feld, genießen sie die Erfrischung im nahe gelegenen Bach. Unweit der Badestelle schlägt eines Tages eine Jugendfreizeit ihre Zelte auf. Eine willkommene Abwechslung für die Mädchen, die sich alsbald in den attraktiven Erich verlieben. Christa, blind vor Liebe, verbringt fortan viel Zeit in dem Zeltlager, hinter dem sich eine radikal christliche Gemeinschaft um einen gewissen Paul Schäfer verbirgt. Ruth hingegen zieht sich immer mehr zurück. Schließlich fasst Christa den Plan, mit "Onkel Paul" und Erich nach Chile auszuwandern. Ein folgenschwerer Entschluss. Am Beispiel der Freundinnen Christa und Ruth erhält man Einblicke in die "Colonia Dignidad" und in die Hilflosigkeit der zurückgelassenen Familien. Eine berührende und fesselnde Geschichte; gleichzeitig aber auch sehr beklemmend bei dem Gedanken, über wie viele Jahre diese schreckliche Sekte existierte und wie viele Menschen sie in dieser Zeit ins Unglück stürzte oder sogar in den Tod.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Buch der ruhigen Töne was das Buch umso beklemmender macht. Eine sehr emotionale Geschichte, die mich wirklich überzeugt hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
16
6
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 21.11.2016
Bewertet: anderes Format

Unfassbar, berührend und traurig ist dieser Roman über die Colonia Dignidad. Eine tolle Erzählweise lässt einen in die tragische Geschichte zweier Frauen eintauchen. Lesenswert.

Bemerkenswert
von Lesemaus am 18.10.2016
Bewertet: Taschenbuch

Wahnsinn! Ich bin fassungslos. Was ich hier gelesen habe raubt einem den Atem. Eine wunderschöner, trauriger, erschütternder Roman. Ich habe noch viel über dieses Thema "colonia dignidad" gelesen und bin fassungslos wie Menschen so etwas tun können, aber auch mit sich machen lassen. Der Roman wird auf verschiedenen Zeitebenen v... Wahnsinn! Ich bin fassungslos. Was ich hier gelesen habe raubt einem den Atem. Eine wunderschöner, trauriger, erschütternder Roman. Ich habe noch viel über dieses Thema "colonia dignidad" gelesen und bin fassungslos wie Menschen so etwas tun können, aber auch mit sich machen lassen. Der Roman wird auf verschiedenen Zeitebenen von Ruth und Anna erzählt und in Ich-Form von Christa. Ein Buch, welches einen nicht los lässt.

Rabenfrauen
von einer Kundin/einem Kunden aus Staufenberg am 01.09.2016
Bewertet: Taschenbuch

Ein sehr bewegendes und authentisches Buch. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Erschreckend ist nur, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt.