Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ich knittere nicht, ich lache nur

Ein Oma-Else-Roman

(4)
Was soll ich sagen? Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich noch mal diesen ganz besonderen Mann kennenlernen würde: Rudolf, 79 Jahre alt. Ich selbst bin fast 82, also um einiges älter als er. Aber was soll’s – ich bin mir sicher, dass Rudolf derjenige ist, mit dem ich gemeinsam in die Zukunft gehen will. Dabei hat es gar nicht nach einem Happy End ausgesehen. Denn plötzlich hatte sich Rudolf so seltsam verhalten. Und ich bekam Angst, dass eine andere Frau dahintersteckte. Und dann habe ich ihm hinterherspioniert. Was hätte ich denn sonst tun sollen? Ich konnte ja nicht wissen, dass ich damit in ein großes Abenteuer hineinstolpern würde ...
Rezension
»voller Humor, Herz und einer großartigen Oma Else!«
Portrait
Thomas Letocha studierte Jazzklavier und Komposition sowie Medientechnik. Als Autor und Regisseur realisierte er zahlreiche Fernsehportraits und Dokumentationen und arbeitete als Producer und Realisator von Werbe- und Industriefilmen. Seit über 20 Jahren arbeitet er als Drehbuchautor, immer in Zusammenarbeit mit Andreas Föhr. Über 200 Drehbücher sind für das deutsche Fernsehen verfilmt worden. Seit einigen Jahren ist er auch als Romanautor tätig.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641182380
Verlag Goldmann
Verkaufsrang 54.984
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Abenteuer mit Oma Else
von KerstinTh am 23.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Else, die von allen Oma-Else genannt wird, obwohl sie gar keine Kinder geschweige denn Enkel hat, ist 82 Jahre alt und verwitwet. Seit kurzem ist sie mit dem drei Jahre jüngeren Rudolf zusammen. Sie leben gemeinsam in Rudolfs Haus an der norddeutschen Küste. Eines Tages hat Else das Gefühl,... Else, die von allen Oma-Else genannt wird, obwohl sie gar keine Kinder geschweige denn Enkel hat, ist 82 Jahre alt und verwitwet. Seit kurzem ist sie mit dem drei Jahre jüngeren Rudolf zusammen. Sie leben gemeinsam in Rudolfs Haus an der norddeutschen Küste. Eines Tages hat Else das Gefühl, Rudolf verschweige ihr etwas. Er ist auch nicht mehr er selbst – er wirkt sehr nervös und unruhig. Dann verschwindet er plötzlich und Else macht sich auf den Weg ihn zu finden und hinter sein Geheimnis zu kommen. Eine witzige und abenteuerliche Geschichte beginnt. Das Buch lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Es besteht hauptsächlich aus Dialogen, was das Ganze sehr locker macht. Es handelt sich um ein lustiges und unterhaltsames Buch. Die Hauptperson, Oma Else, kommt sehr sympathisch rüber. Auch durch ihre Art, zwischendurch auch mal direkt mit dem Leser zu kommunizieren. Dieses Buch zeigt, dass Freundschaft keine Grenzen kennt, vor allem keine Altersgrenzen. Und, dass man auch im Alter noch eine neue Liebe finden kann.

Oma Else ist die Beste
von Anneja aus Halle am 23.09.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin einfach nur hingerissen. Denn dieses Buch versprüht einen Charme den man nicht so leicht entkommen kann. Es wird ein Thema auffasst das in unserer Gesellschaft für nicht möglich gehalten wird sondern einfach herunter gespielt wird. Immer öfter hört man von der Einsamkeit älterer Menschen, doch mit dieser... Ich bin einfach nur hingerissen. Denn dieses Buch versprüht einen Charme den man nicht so leicht entkommen kann. Es wird ein Thema auffasst das in unserer Gesellschaft für nicht möglich gehalten wird sondern einfach herunter gespielt wird. Immer öfter hört man von der Einsamkeit älterer Menschen, doch mit dieser Geschichte sollten all jene wieder Hoffnung bekommen. Den die Liebe im Alter gibt es noch. In der Geschichte geht es um die gerade einmal 1,60m große(kleine) Oma Else welche sich mit ihren 82 Jahren noch einmal verliebt hat. Der glückliche ist Rudolf, der nach langen werben und vielen Abfuhren der kleinen Dame, ihr Herz erobert hat. Das aus der Sicht von Else geschriebene Buch fängt an als Else und Rudolf gerade einmal 3 Monate zusammen sind. Sie bewohnen bereits in Rudolfs Haus, welches direkt an der Küste liegt und einen kleinen Abschnitt des Strandes für sich hat. Bei ihnen wohnt Kyra, der verfressene Hund von Rudolfs Enkelin, welcher Else sofort ins Herz geschlossen hat, schon allein da sie immer Leckerlis in der Tasche hat. Alles könnte perfekt sein, wenn sich Rudolf nicht plötzlich so komisch benehmen würde. Über mehrere Kapitel kann man verfolgen wie Else probiert auch nur die kleinste Info aus ihm heraus zu bekommen und dabei nicht abgeschreckt ist, ihren Liebsten zu belauschen oder ihm zu folgen. Die waghalsigen Kletterpartien welche sie bei ihren Verfolgungen erlebt, fand ich leider sehr übertrieben und absolut unpassend für eine Dame ihres Alters. Nach und nach kommen immer mehr Personen ins Spiel. Zum einen Otti, Rudolfs bester Freund, "Belmondo" der eigentlich Friedrich heißt und Rudolfs Bruder ist und Stiernacken welcher sich als ihr Nachbar herausstellt. Das Abenteuer fängt erst richtig an als Rudolf einfach verschwindet und Else nicht Bescheid gibt. Sie ist fassungslos und verliert langsam das Vertrauen in ihren Liebsten. Die Ereignisse die sich danach ergeben sprudeln gerade so vor Humor, Trauer und der einzigartigen Art von Else. Was ein Megafon, eine Radiosendung und ein Rolls Royce miteinander zutun haben? Das verrate ich hier einmal nicht. Das wäre zuviel des Guten. Um es kurz zu machen, ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Es ist leicht zu lesen, sprüht vor Humor und eignet sich auf Grund der geringen Seitenanzahl perfekt für einen Strandtag . Die beschriebenen Orte sind glaubhaft und wunderschön umschrieben. Gerade die Beschreibung der nordischen Küste ließ mich hin und wieder denken selbst da zu sein. Die kleineren Übertreibungen über die Beweglichkeit Oma Elses konnte ich noch verschmerzen, nur Belmondo war für mich als Charakter ein Fehltritt da er irgendwie nicht in das Geschehen passen will und mir einfach zu penetrant ist. Ansonsten ist dies ein gelungenes Werk welches ich gerne weiter empfehlen werde.

Eine bezaubernde Lektüre, nicht nur für den Sommer geeignet
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 04.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Oma Else, knapp über 80 Jahre alt, hat das große Glück nach dem Tod ihres Mannes Robert noch einmal die große Liebe zu finden: Rudolf. So leben die beiden glücklich zusammen mit Kyra, dem wasserliebenden Mischling, direkt am Meer. Doch dunkle Gewitterwolken trüben das späte Glück! Warum verhält sich... Oma Else, knapp über 80 Jahre alt, hat das große Glück nach dem Tod ihres Mannes Robert noch einmal die große Liebe zu finden: Rudolf. So leben die beiden glücklich zusammen mit Kyra, dem wasserliebenden Mischling, direkt am Meer. Doch dunkle Gewitterwolken trüben das späte Glück! Warum verhält sich Rudolf in letzter Zeit nur so komisch? Und auch Otti, Rudolfs bester Freund, scheint Geheimnisse mit sich um herzutragen. Aber Oma Else wäre nicht Oma Else wenn sie der Sache nicht auf den Grund gehen würde. Vielleicht doch ganz gut, dass noch Rudolfs Bruder mit einem sehr edlen Auto auftaucht mit dem sich Else auf den Weg in die Großstadt machen kann um ihrem Rudolf zu folgen. Und auch wenn Else kurzfristig glaubt, dass Rudolf ein andere Frau hat, wird es ein Happy End geben. Und die Flaschenpost spielt hier eine nicht ganz so unwichtige Rolle! Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es in 2 Tagen gelesen habe (und 2 Tage habe ich auch nur gebraucht, weil wir gerade EM haben). Die Charaktere sind einfach nur liebenswürdig! Ich glaube jeder würde sich eine Oma wie Else wünschen. Die Geschichte ist flott geschrieben. Ich glaube fest daran, dass man die große Liebe oder vielleicht auch die zweite große Liebe im hohen Alter kennen lernen kann. Das Cover hält, was es verspricht. Eine Geschichte im hohen Norden mit Sonne, Regen und Meer und vor allem mit viel Gefühl. Mir persönlich ist eine Szene besonders zu Herzen gegangen. Else möchte die Meinung ihres verstorbenen Mannes zu einer neuen Beziehung haben. Und da die beiden Eichhörnchen immer putzig gefunden haben bzw. Else diese Tiere immer noch mag, sieht sie es als Zeichen, dass ausgerechnet in dem Moment ein Eichhörnchen über ihren Weg huscht, als sie das Gespräch mit ihrem toten Ehemann sucht. Es handelt sich übrigens um das 3. Buch um Oma Else und ich habe mir noch am Wochenende die beiden weiteren Teile bestellt.