Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Jogginghosen-Henry

Roman

(7)
Jogginghosen-Henry und der ewige Krach des Lebens

Henry wollte natürlich schon immer seiner Traumfrau begegnen, aber ausgerechnet jetzt? Frühmorgens nach einer durchzechten Nacht, auf dem Campingplatz eines Metalfestivals? Ehe er begreift, was gerade passiert, ist die schöne Unbekannte wieder im Gewimmel verschwunden. Henrys Freunde Gabriel, Felix und Evil Enrico erkennen den Ernst der Lage und stellen umgehend eine Suchmannschaft auf die Beine. Was sie nicht ahnen: Das Wochenende hält noch einiges mehr bereit, das nicht auf dem Plan stand, und wird das Leben der Freunde mächtig durcheinanderbringen. Glück, Liebe und Tod sind im Leben eben auch nur Zeltnachbarn.

Rezension
»Man riecht das Bier, den Dopequalm, die nasse Erde und hört den Sound wummern beim Lesen. Alles da, alles ganz intensiv.«
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641156817
Verlag Heyne
Dateigröße 781 KB
Verkaufsrang 12.901
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Ein sehr lustiger Roman. Vor allem (aber nicht nur) für treue und angehende Festival-Besucher, die die Tücken des Festivalcampings nur zu gut kennen. Ein sehr lustiger Roman. Vor allem (aber nicht nur) für treue und angehende Festival-Besucher, die die Tücken des Festivalcampings nur zu gut kennen.

„Metal und Liebe, ja das passt auch!“

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Auf einem Metallfestival lernt man die Frau seines Lebens kennen! Aber leider ist Henry nicht auf der Höhe, da der Alkoholgenuss auf solchen Festivals doch obligatorisch ist! Doch da ist sie schon wieder weg und er muss sie einfach wiederfinden! Sympathische Charaktere, gute Stimmung und eine irre Geschichte. Nicht nur für Metal Fans! Auf einem Metallfestival lernt man die Frau seines Lebens kennen! Aber leider ist Henry nicht auf der Höhe, da der Alkoholgenuss auf solchen Festivals doch obligatorisch ist! Doch da ist sie schon wieder weg und er muss sie einfach wiederfinden! Sympathische Charaktere, gute Stimmung und eine irre Geschichte. Nicht nur für Metal Fans!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Das Leben eines Metalheads
von margaret k. am 10.10.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Der Inhalt des Buches ist einfach und schnell erklärt. Es geht um Henry, der ein typischer Metalhead ist und jedes Jahr fährt er mit seinen Freunden zu dem Hardbeat-festival, auf dem er die verschiedensten Sachen erlebt. Das alles klingt an sich nach einer leichten Lektüre für zwischendurch, doch im Laufe... Der Inhalt des Buches ist einfach und schnell erklärt. Es geht um Henry, der ein typischer Metalhead ist und jedes Jahr fährt er mit seinen Freunden zu dem Hardbeat-festival, auf dem er die verschiedensten Sachen erlebt. Das alles klingt an sich nach einer leichten Lektüre für zwischendurch, doch im Laufe des Buches habe ich festgestellt, dass es um so viel mehr geht. Ich hatte ein paar witzige Erlebnisse eines Metalheads erwartet, doch diese Geschichte hat mich kompett umgehauen und zwar in jeder Hinsicht. Das Buch ist keinesfalls oberflächig, denn allein schon die Personen haben alle ihre eigene liebenswerte, als auch lustige und sympathische Art, wodurch man sie einfach nur ins Herz schließt. Durch den Erzählstil kann man auch alles perfekt mitfühlen und versteht wie sich die Personen fühlen. Dabei wird einfach nur wundervoll die Liebe zur Metalmusik erklärt. Viele Menschen haben Vorurteile gegen solche Menschen und denken immer Metalheads würden den ganzen Tag nur saufen und rumbrüllen, doch in diesem Buch kommt besonders die gefühlvolle Seite der Musikszene in den Vordergrund. Nach diesem Buch wird man verstehen, dass auch Metalheads mal einen schlechten Tag haben und sich dann heulend ins Bett kuscheln wollen, was ich sehr süß beschrieben fand. Allgemein hat der Autor ein Talent dafür alles locker und lustig zu beschreiben. Witzige Momente wie auch manche dramatischen bekommen dadurch einen schwarzen Humor, wodurch das Buch einfach Spaß macht. Doch es gibt auch sehr tiefgründige Stellen und auch welche, die mich einfach zu Tränen gerührt haben. Das Buch hat mich an vielen Stellen zum Nachdenken gebracht. Es werden nämlich alltägliche und wichtige Themen angesprochen. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch mich wirklich umgehauen hat, neben sehr witzigen Momenten gab es auch sehr traurige und sehr tiefgründige. Es ist nicht nur etwas für Leute, die gerne Metal mögen, sondern auch besonders für alle anderen. Vielleicht wird der ein oder andere die Metalszene danach mit anderen Augen sehen. Ich als Metalfan bin einfach nur verliebt in diesen Buch und begeistert davon wie es geschrieben ist. Man merkt, dass hier wirklich Herzblut drinsteckt und es ist auf jeden Fall ein Buch, dass ich nicht mehr so schnell vergessen werde.

Ich feiere dieses Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 06.08.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Rezension: Ein Buch, das als Kombi aus Heavy Metal und feinem Sprachgefühl beworben wird, und dazu noch direkt im Klappentext einen Lacher mitbringt? – Ich konnte gar nicht anders, als „Jogginghosen-Henry“ von Hannes Finkbeiner zu lesen. Und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Dass es der Autor versteht, mit Worten umzugehen,... Rezension: Ein Buch, das als Kombi aus Heavy Metal und feinem Sprachgefühl beworben wird, und dazu noch direkt im Klappentext einen Lacher mitbringt? – Ich konnte gar nicht anders, als „Jogginghosen-Henry“ von Hannes Finkbeiner zu lesen. Und meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Dass es der Autor versteht, mit Worten umzugehen, zeigt sich von Anfang an – einerseits fliegt man nahezu durch den Text, er liest sich quasi von selbst, und andererseits feierte ich die genialen, witzigen Vergleiche. Durch die komplette Geschichte zieht sich ein Humor, der mir absolut liegt – trocken, etwas schwarz und einfach typisch für die Metalszene. Die Beschreibungen der Szenen erinnerten mich an eigene Festivalerfahrungen im Kreise etwas rauer, völlig verrückter und großteils liebenswürdiger Personen. Daran hat sich Finkbeiner auch mit seinen Charakteren gehalten, die zwar sehr verschieden sind, aber durch eine große Leidenschaft – die Musik – miteinander verbunden sind. Von der Geschichte an sich wurde ich völlig überrascht, und das immer wieder. Es fängt schon damit an, dass sich die Story über mehrere Jahre zieht und immer wieder das fiktive Festival, das Hardbeat Open-Air, als Ausgangspunkt findet. Hier begegnet Henry jedes Jahr wieder seiner Traumfrau, die immer mit anderen seltsamen Persönlichkeiten anreist. Ich habe hier vor allem Henrys Ausdauer bewundert, jedes Jahr erneut darauf hinzufiebern, das Mädchen zu sehen. Immer mit von der Partie sind Henrys Freunde – der etwas arrogante Felix und Gabriel, der von allen Grabriel genannt wird, weil er im Beerdigungsinstitut seines Vaters arbeitet und wegen seiner Vorliebe für Gothic regelmäßig Spott erntet – den er aber einfach an seiner Schminke abperlen lässt. Am meisten faszinierte mich aber, dass es trotz des Humors auch einige sehr ernste Aspekte in Form von z. B. Schicksalsschlägen gibt, was die Geschichte noch authentischer zeichnet. Abgerundet wird das Ganze noch mit Karten aus der Vogelperspektive vom Festivalgelände, welche sich am Anfang und am Ende des Buches befinden. Ich kann mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass es auch nur einen Metalhead gibt, der dieses Buch nicht toll finden wird. Fazit: Ein Buch, das für mich alles hat, was ein Lieblingsbuch braucht: sprachliche Klasse, authentische Charaktere und Sznenarien, genialer Humor und überraschende Wendungen.

Lässige Story mit Schwermetall
von Gerald Schaepe aus Hagen am 06.06.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Das Debüt von Hannes Finkbeiner liest sich locker leicht und erfreut mit einer Menge Anspielungen auf Heavy-Metal-Bands und -Alben. Das Beste aber sind die Beschreibungen der Festivals; die Stimmung, die Typen, das Drumherum. Da hat jemand sehr genau hingeschaut und kann es auch noch wunderbar in Worte fassen. Die Story... Das Debüt von Hannes Finkbeiner liest sich locker leicht und erfreut mit einer Menge Anspielungen auf Heavy-Metal-Bands und -Alben. Das Beste aber sind die Beschreibungen der Festivals; die Stimmung, die Typen, das Drumherum. Da hat jemand sehr genau hingeschaut und kann es auch noch wunderbar in Worte fassen. Die Story ist jetzt nicht gerade ausgeklügelt, sondern eher schlicht. Aber darum geht es in dieser Geschichte auch gar nicht so sehr. Es geht um die Bilder, die entstehen, und es geht um die herrlichen Dialoge. Für Festival-Fans, Metalheads (und solche die es werden wollen) ein Muss!