Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Düsterbusch City Lights

Roman

(6)
»David Bowie spielt hier nicht, Anton.« – »Doch, irgendwann schon.«
Düsterbusch ist kein Ort für Helden. Nicht Preußen, nicht Sachsen, ein Kaff am Rande des Spreewalds. Anton wohnt hinter dem Mähdrescherfriedhof und träumt vom großen Leben. Bis er eine glänzende Idee hat: Sein Dorf soll Metropole werden, mit U-Bahn-Anschluss und Leuchtreklamen. Mit einer Handvoll Freunden macht er sich daran, mitten in der DDR einen Szene-Club nach Londoner Vorbild aufzuziehen. Alexander Kühne erzählt die Geschichte von einem, der bleibt und kämpft – aber nicht politisch, sondern mit den Waffen der Popkultur. Er erzählt von den großen Träumen im Kleinen und vom Scheitern einer Utopie.
Rezension
»Es ist ein Buch, das viel Wahres und Differtenziertes über die DDR zu berichten weiß, ohne auch nur einen Moment lang in schmierige Ostalgie zu verfallen.«
Portrait
Alexander Kühne wuchs in Lugau, heute Brandenburg, auf. Nach der Lehre in einer Schraubenfabrik arbeitete er auf einem Kohleplatz, bei der Staatlichen Versicherung und verkaufte Modelleisenbahnen. Gleichzeitig organisierte er mit Freunden in seinem Heimatdorf Konzerte mit Bands der DDR-Punk- und New-Wave-Szene. 1990 zog er nach Berlin und machte eine Ausbildung zum Fernsehjournalisten. Er schreibt für Film, Fernsehen und Zeitschriften.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641166458
Verlag Heyne
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Leokadia Kessel, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Sucht das Glück in der Provinz:
unterhaltsam und tragisch, mit viel Wortwitz geschrieben. Hat eindeutig Kultpotenzial!
Sucht das Glück in der Provinz:
unterhaltsam und tragisch, mit viel Wortwitz geschrieben. Hat eindeutig Kultpotenzial!

Carolin Brehmeier, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein authentischer Roman über die letzten zehn Jahre als Jugendlicher in der DDR. Das Verlangen, aus dem Kaff etwas Spannendes zu machen, mehr Musik, mehr Kultur - gegen das System! Ein authentischer Roman über die letzten zehn Jahre als Jugendlicher in der DDR. Das Verlangen, aus dem Kaff etwas Spannendes zu machen, mehr Musik, mehr Kultur - gegen das System!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Leben und Aufwachsen in der DDR: authentisch, schnörkellos, amüsant, voller Sehnsucht nach Veränderung und dem Wunsch nach Freiheit. Hat autobiographische Züge. Lesenswert! Leben und Aufwachsen in der DDR: authentisch, schnörkellos, amüsant, voller Sehnsucht nach Veränderung und dem Wunsch nach Freiheit. Hat autobiographische Züge. Lesenswert!

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine besondere Empfehlung! Kühne beschreibt in diesem lauten, konfliktgeladenen Roman die Rebellion von Jugendlichen in der DDR. Sie wollen bleiben und dort ihr Leben verändern. Eine besondere Empfehlung! Kühne beschreibt in diesem lauten, konfliktgeladenen Roman die Rebellion von Jugendlichen in der DDR. Sie wollen bleiben und dort ihr Leben verändern.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Roman, der vor Lebenshunger sprüht, mit Witz und einer kleinen Prise Tragikomik. Absolut lesenswert.

DÜSTERBUSCH CITY LIGHTS - Alexander Kühnes autobiographisch geprägter Roman über den Einzug der Popkultur in die DDR-Provinz
von j.h. aus Berlin am 18.03.2016
Bewertet: Paperback

Düsterbusch, ein Kaff am Rande des Spreewaldes zwischen Cottbus und Berlin. Anton Kummer ist - zum Ärger seiner als Lehrerin tätigen Mutter - am Lernen nicht so sehr interessiert. Auch die Lehre in einer Metallfabrik bricht er ab und ist mehr von New-Wave-Musik fasziniert - Idol: Superstar David Bowie... Düsterbusch, ein Kaff am Rande des Spreewaldes zwischen Cottbus und Berlin. Anton Kummer ist - zum Ärger seiner als Lehrerin tätigen Mutter - am Lernen nicht so sehr interessiert. Auch die Lehre in einer Metallfabrik bricht er ab und ist mehr von New-Wave-Musik fasziniert - Idol: Superstar David Bowie . Als die unter dem Namen "Zentrale" in der Region populäre Disco im Nachbarort nach einem aus dem Ruder gelaufenen Blues-Konzert schließen muss, wittert Anton die große Chance: Düsterbusch soll zur Metropole werden durch für die Szene attraktive Konzerte in der örtlichen Konsum-Gaststätte. Es gelingt ihm, einige Freunde dafür zu begeistern ... Alexander Kühne gelang ein packendes Buch über die letzten 10 Jahre der DDR mit den Augen eines musikbegeisterten Jungen in der Provinz gesehen. Da der Roman in weiten Teilen autobiographisch geprägt ist, gelingt ihm das sehr authentisch. Es gehört wenig Fantasie dazu, in Düsterbusch Kühnes Geburtsort Lugau, in Kirchhausen Doberlug-Kirchhain und in Frankenwald Finsterwalde zu erkennen. Die dörfliche bzw. kleinstädtische Atmosphäre der 1980-er Jahre ist mit außerordentlicher Präzision beschrieben, die fast an zeitgenössische Notizen denken lässt - und das Ganze noch aus der schnodderigen Betrachtungsweise eines Jugendlichen. DÜSTERBUSCH CITY LIGHTS ist ein faszinierender Bericht über jugendliches Aufbegehren fernab politischer Intentionen, der vor allem Lesern mit ostdeutschen Biografien einiges treffend in Erinnerung rufen wird. Der HEYNE-Verlag legt Kühnes ebenso ernsthaften wie komischen Roman in der innovativen HARDCORE-Reihe vor. Ein sehr empfehlenswertes Buch, das man nur ungern aus der Hand legt!