Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Keller

Psychothriller

(20)
Munas Leben ist die Hölle. Und niemand kommt ihr zu Hilfe, denn keiner weiß, dass die Familie Songolis ihr Hausmädchen behandelt wie eine Sklavin. Dabei muss sie sich nicht nur Tag für Tag bis zur Erschöpfung um das Wohl der Songolis kümmern, sondern wird auch noch jede Nacht in einen dunklen, fensterlosen Keller gesperrt. Doch dann kehrt eines Tages der jüngste Sohn der Familie aus unerklärlichen Gründen nicht mehr nach Hause zurück. Damit die ermittelnden Polizeibeamten nichts von Munas Schicksal erfahren, darf sie ihren Keller verlassen. Und diese Chance nutzt sie auch. Denn Muna ist sehr viel klüger, als alle ahnen – und ihre Pläne sind sehr viel schockierender, als irgendjemand jemals vermuten würde ...
Rezension
„ein schrecklich-schöner Thriller“
Portrait
Minette Walters arbeitete lange als Redakteurin in London, bevor sie Schriftstellerin wurde. Seit ihrem Debüt "Im Eishaus", das 1994 auf Deutsch veröffentlicht wurde, zählt sie zu den Lieblingsautoren von Millionen Leserinnen und Lesern in aller Welt. Alle ihre bisher erschienenen Romane wurden mit wichtigen Preisen ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Minette Walters lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Dorset, England.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641186401
Verlag Goldmann
Übersetzer Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Verkaufsrang 13.394
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Unerwartet anders und gut“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Wie muss ein guter Psychothriller sein?
Spannend, unter die Haut gehend, schockierend, perfide und mit genug Platz für das eigene Kopfkino.

"Im Keller" ist brutal, aber bleibt immer im erträglichen Rahmen für zartbesaitete Leser.
Wie muss ein guter Psychothriller sein?
Spannend, unter die Haut gehend, schockierend, perfide und mit genug Platz für das eigene Kopfkino.

"Im Keller" ist brutal, aber bleibt immer im erträglichen Rahmen für zartbesaitete Leser.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Mit Abstand einer der allerschwächsten Minette Walters Bücher. Startet stark und spannend und dann passiert : nichts.
Mit Abstand einer der allerschwächsten Minette Walters Bücher. Startet stark und spannend und dann passiert : nichts.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Die Gerechtigkeit siegt, aber zu welchem Preis? Weniger Psychothriller als Sozialdrama! Die Gerechtigkeit siegt, aber zu welchem Preis? Weniger Psychothriller als Sozialdrama!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Sehr spannend bis zur letzten Seite :-) Unbedingt lesen! Sehr spannend bis zur letzten Seite :-) Unbedingt lesen!

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Endlich ein neues Buch von Minette Walters. Hier wie immer ein gesellschaftskritischer Psycho-Krimi. Endlich ein neues Buch von Minette Walters. Hier wie immer ein gesellschaftskritischer Psycho-Krimi.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine typische Minette Walters! Spannend, gut geschrieben und am Ende darf man die Phantasie bemühen ... Ihre ersten Werke bleiben dennoch die besten. Eine typische Minette Walters! Spannend, gut geschrieben und am Ende darf man die Phantasie bemühen ... Ihre ersten Werke bleiben dennoch die besten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
8
4
4
2
2

von Katja Wünsche aus Bayreuth am 09.12.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Kind, das jahrelang gequält wurde und sich nun perfide rächt. Fesselnd bis zur letzten Seite. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 03.10.2016
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Muna wird tatsächlich gefangen gehalten und "wohnt" sozusagen im Keller. Erst als der jüngste Sohn der Familie Songoli von der Schule nicht nach Hause kommt, ändert sich alles. Die Autorin versteht es mit ihren Sorten den Leser geschickt in ihren Bann zu ziehen. Man leidet sogar ein bisschen mit... Muna wird tatsächlich gefangen gehalten und "wohnt" sozusagen im Keller. Erst als der jüngste Sohn der Familie Songoli von der Schule nicht nach Hause kommt, ändert sich alles. Die Autorin versteht es mit ihren Sorten den Leser geschickt in ihren Bann zu ziehen. Man leidet sogar ein bisschen mit Muna mit. Furchtbaren Sache, denkt man. Aber plötzlich ändert sich alles und der Leser wird mit dem zweiten Ich der Protagonisten konfrontiert. Plötzlich hat einen der Thrill richtig in Griff und man erlebt Luna ganz anders. Ich war stellenweise wirklich erschrocken und habe mir überlegt, ob diese Story wirklich nur ausgedacht war. Hier ist natürlich auch wieder der Schreibstil der Autorin schuld, dass alles so reell klingt. Fazit: Dieses Buch hat mir gut unterhalten und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Eine Story, die mich wirklich nachdenklich gemacht hat. Ist wirklich alles nur der Fantasy der Autorin entsprungen? Für mich wäre die Story wirklich filmreif.

Tiefgründiger Psychothriller!
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 17.08.2016

Ich fand das Buch sehr spannend und konnte es kaum aus der Hand legen. Man kann sich beim Lesen unglaublich gut in die Protagonistin hineinversetzen und ihre Wandlung hautnah miterleben.