Ulrich Wüst

Später Sommer / Letzter Herbst

(1)
Ulrich Wüst ist ein kühler Beobachter seiner Zeit, der sich an gesellschaftlichen und politischen Gegensätzen reibt. Kleine Absurditäten des Alltags stehen in deutlichem Widerspruch zur kollektiven Betonung des öffentlichen Lebens als wichtigem Teil der sozialistischen Ideologie. Der Fotograf kompiliert in über längere Zeiträume entwickelten Bildserien die Abwesenheit einer Bürgergesellschaft in der DDR und erforscht so das kollektive Gefühl der Privatheit – bis hin zur inhaltlichen Leere und Sinnlosigkeit.
Nachdem die künstlerische Produktion der DDR – dabei vor allem die Fotografie-Szene – lange nur nach ihren eigenen Maßstäben bewertet wurde, wird sie heute in größere, auch internationale Zusammenhänge eingeordnet. So ist das umfangreiche Werk von Ulrich Wüst auch im Kontext mit renommierten amerikanischen Fotografen wie Lewis Baltz, Ed Ruscha oder Stephen Shore zu lesen.

Seine Aufnahmen von künstlerischen und politischen Ereignissen, von Freunden und Familie sowie von Gegenständen des alltäglichen Lebens formulieren ein persönliches aber zugleich übergreifendes Dokument von Zeitgeschichte. Ulrich Wüsts Fotografie folgt einem klaren Bildprinzip – visuell ausformuliert, in den Kompositionen bis ins Detail durchdacht und eindeutig architektonisch beeinflusst. Das Spezifische an seinen Bildern ist die Dialektik zwischen vermeintlicher Objektivität und subjektiv-subversiver Detailgenauigkeit. Die Fotografien – intim in Inhalt und Größe – ordnet Ulrich Wüst in handgefertigten Leporellos für eine persönliche Nutzung an. Diese ungewöhnliche Form der Präsentation bezieht sich auf die topografischen Ansichtsalben des 19. Jahrhundert.

Die vorliegende Publikation folgt in Bildabfolge, Format und Titel Wüsts handgefertigtem Leporello "Später Sommer / Letzter Herbst" , transformiert dieses erstmalig in eine Buchform und fasst Serien und einige Einzelbilder aus dem Jahr 1989 zusammen. Monografisch, sich nur an einer einzelnen Serie orientierend und ohne den ursprünglichen Charakter zu verändern, illustriert dieses Buch keine Ausstellung, sondern ist ein autonomes Objekt – rau und direkt in der Bildqualität.

Ulrich Wüst (*1949) war in den 1970er-Jahren Stadtplaner und Bildredakteur in Ost-Berlin, seit 1984 ist er als freischaffender Fotograf tätig. Wüst hat unter anderem im Fotomuseum Winterthur, in der Berlinischen Galerie, im Neuen Museum Weimar, im Leonhardi-Museum in Dresden und im Los Angeles County Museum of Art ausgestellt.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 01.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86828-697-7
Verlag Kehrer Verlag Heidelberg
Maße (L/B/H) 26,9/21/1,7 cm
Gewicht 685 g
Fotografen Ulrich Wüst
Buch (gebundene Ausgabe)
39,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ulrich Wu?st

Ulrich Wu?st

von Ulrich Wüst, Felix Hoffmann
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
39,90
+
=
Flaschenpostgeschichten

Flaschenpostgeschichten

von Oliver Lück
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

49,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Später Sommer - Letzter Herbst
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 26.02.2016

Rezension: Ulrich Wüst. Später Sommer - Letzter Herbst Ulrich Wüst (Jahrgang 1949) studierte in Weimar Architektur und arbeitete als Stadtplaner bevor er ab 1983 als freischaffender Fotograf zu einem der wichtigsten Fotografen der ehemaligen DDR avancierte. Der Fotokünstler Wüst hat eine ungewöhnliche Form der Präsentation für seine Werke wieder... Rezension: Ulrich Wüst. Später Sommer - Letzter Herbst Ulrich Wüst (Jahrgang 1949) studierte in Weimar Architektur und arbeitete als Stadtplaner bevor er ab 1983 als freischaffender Fotograf zu einem der wichtigsten Fotografen der ehemaligen DDR avancierte. Der Fotokünstler Wüst hat eine ungewöhnliche Form der Präsentation für seine Werke wieder aufleben lassen, indem er sogenannte Leporellos (auch Falt-Buch genannt, ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist und vorwiegend bei Foto- und Bilderserien, Faltblätter und Prospekte Verwendung findet) verwendet. In der vorliegenden Publikation, die unter dem Titel „Später Sommer - Letzter Herbst“ im Kehrer Verlag erschienen (gleichzeitig auch Katalog für die gleichnamigen Ausstellungen im C/O Berlin, vom 06. Februar bis 24. April 2016) ist, stellt der Fotokünstler Wüst mehrere Bildserien vor. Fern einer verklärenden Ostalgie sind seine S/W- Aufnahmen kompositorisch bis ins Detail durchdacht und zeigen das alltägliche Leben in der Vorwendezeit aus dem Jahr 1989. Ein empfehlenswerter S/W-Bildband mit ausdrucksstarken Aufnahmen. Die kompetenten Texte von Felix Hoffmann ergänzen diesen Bildband vortrefflich. Ulrich Wüst. Später Sommer - Letzter Herbst. Kehrer Verlag, Heidelberg 2016, Hardcover, Format 27 x 21 cm, 96 Seiten, 66 Duoton-Abbildungen, Text in deutscher Sprache. Willi Wilhelm, Bornheim, Februar 2016.