Warenkorb
 

Danke für meine Aufmerksamkeit

(gekürzte Lesung)

(8)
Guten Tag, mein Name ist Britta. Es handelt sich bei mir um eine europäische Hausmaus, und es hat sich ergeben, dass ich die Erzählerin, ich kann in aller Bescheidenheit sagen: die Protagonistin in Cordula Stratmanns neuem Werk bin. Nach der Trennung von meinem Lebensgefährten Tim, einer chinesischen Reisfeldmaus - es ging nicht mehr mit uns -, begegnete ich auf der Suche nach einem neuen Zuhause einem Mädchen namens Polly, bei deren Familie ich schließlich einzog. Und damit befand ich mich plötzlich mitten im menschlichen Leben. Mitten in Ihrem Leben! Ich habe so viel über Sie erfahren, du liebe Güte! Sie machen sich aber einen Stress mit diesem Leben! Gut, Sie müssen arbeiten, Kinder versorgen, keinen Krieg anfangen, das Auto nicht auf Nachbars Platz abstellen und täglich zweimal Zähneputzen. Das können wir Mäuse alles sehr viel entspannter angehen.
Portrait
Cordula Stratmann, geboren 1963, studierte zunächst Sozialarbeit und machte eine Ausbildung zur Familientherapeutin. Seit 1992 zählt sie zu den erfolgreichsten Komikerinnen Deutschlands. Über "Manngold" (ZDF) und "Sonst gerne" führte der Weg ins Studio von "Zimmer frei" (WDR), wo sie als Annemie Hülchrath für Aufsehen sorgte und bald eine eigene Sendung bekam. Bis 2007 war Cordula Stratmann Hauptmieterin in der Improshow "Schillerstraße" (Sat1). Zuletzt moderierte sie die Wissensshow "Das weiß doch jedes Kind" (Sat1). 2003 erschien ihr Buch "Ich schreibe, aber lesen müssen Sie selbst", 2008 folgte gemeinsam mit Marion Grillparzer der Hypochonder-Ratgeber "Ist dieses Buch ansteckend?". Im Frühjahr 2010 spielte sie die Titelrolle in der ARD-Produktion "Ein Fall für Fingerhut". Cordula Stratmann erhielt bereits zahlreiche Preise: vom Deutschen Comedypreis über die Goldene Kamera bis zum Deutschen Fernsehpreis.Weiterer Titel bei Kiepenheuer & Witsch: "Ich schreibe, aber lesen müssen Sie selbst", KiWi 801, 2003.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Cordula Stratmann
Erscheinungsdatum 07.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783864843839
Verlag Tacheles!
Spieldauer 303 Minuten
Format & Qualität MP3, 303 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Frau Stratmann, Sie Witzekünstlerin! Wahnsinnig wortspielreich schmettert uns die kleine Maus alles was sie für wichtig hält entgegen. Unbedingt lesen! Frau Stratmann, Sie Witzekünstlerin! Wahnsinnig wortspielreich schmettert uns die kleine Maus alles was sie für wichtig hält entgegen. Unbedingt lesen!

Valesca Wolfgramm, Thalia-Buchhandlung Köln

Wahnsinnig witzig! Und recht hat sie, die Cordula äh ich meine die Maus Wahnsinnig witzig! Und recht hat sie, die Cordula äh ich meine die Maus

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Man hört bzw. sieht aktuell sehr wenig von Frau Stratmann, Was schade ist, doch zum Glück gibt es dieses Buch. Lustig wie Frau Stratmann selber, leichtlebig und real. Man hört bzw. sieht aktuell sehr wenig von Frau Stratmann, Was schade ist, doch zum Glück gibt es dieses Buch. Lustig wie Frau Stratmann selber, leichtlebig und real.

„Maus ist nicht gleich Maus“

Ulrike Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Eine lustige Geschichte über das Leben und Denken einer sprechenden Hausmaus namens “Britta”. Es ist eine pointenreiche Beschreibung einer Forschungsreise durch die menschliche Welt. Britta, die Hausmaus, studiert das Verhalten der Menschen indem sie bei sieben Familien lebt. Sie freundet sich mit Polly, einem 11-jährigen Mädchen, und deren 6 Freunde an.
Der Schriftstellerin ist es mal wieder gelungen ein originelles, warmherziges und natürlich komisches Buch zu schreiben. Tipp: auch als eBook erhältlich.
Eine lustige Geschichte über das Leben und Denken einer sprechenden Hausmaus namens “Britta”. Es ist eine pointenreiche Beschreibung einer Forschungsreise durch die menschliche Welt. Britta, die Hausmaus, studiert das Verhalten der Menschen indem sie bei sieben Familien lebt. Sie freundet sich mit Polly, einem 11-jährigen Mädchen, und deren 6 Freunde an.
Der Schriftstellerin ist es mal wieder gelungen ein originelles, warmherziges und natürlich komisches Buch zu schreiben. Tipp: auch als eBook erhältlich.

„Herrlich :-)“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Dieses Hörbuch ist wirklich gelungen. Die Geschichten um die Maus Britta und ihre Erlebnisse unter Menschen werden zugleich äußerst humorvoll wie auch augenöffnend erzählt. Vorgetragen von der Autorin und Comedian Cordula Stratmann höchstpersönlich ist dies ein besonderer Ohrenschmaus.

Herrlich humorvoll, oft ironisch, aber immer auf den Punkt erzählt die bekannte Cordula Stratmann in diesem Buch aus dem Mäuse- und Menschenleben. Toll gemacht.
Dieses Hörbuch ist wirklich gelungen. Die Geschichten um die Maus Britta und ihre Erlebnisse unter Menschen werden zugleich äußerst humorvoll wie auch augenöffnend erzählt. Vorgetragen von der Autorin und Comedian Cordula Stratmann höchstpersönlich ist dies ein besonderer Ohrenschmaus.

Herrlich humorvoll, oft ironisch, aber immer auf den Punkt erzählt die bekannte Cordula Stratmann in diesem Buch aus dem Mäuse- und Menschenleben. Toll gemacht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
2
1
0
1

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Hausmaus Britta teilt ihre klugen Beobachtungen über den ganz normalen Alltagswahnsinn einer deutschen Familie - und über das, was bei der Kindererziehung so schiefläuft.

Teils lustig, zwar nicht fehlerfrei, aber insgesamt unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 22.12.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Tja, ich persönlich liebe Nagetiere wie Ratten, Mäuse und Degus. Daher griff ich auch schnell zu diesem Buch. Und habe das insgesamt nicht bereut! Zwar sind einige Fehler enthalten und es wirkt insbesonders anfangs langweilig. Teils auch etwas langatmig. Aber ich wurde durch das Buch gut unterhalten. Die Maus... Tja, ich persönlich liebe Nagetiere wie Ratten, Mäuse und Degus. Daher griff ich auch schnell zu diesem Buch. Und habe das insgesamt nicht bereut! Zwar sind einige Fehler enthalten und es wirkt insbesonders anfangs langweilig. Teils auch etwas langatmig. Aber ich wurde durch das Buch gut unterhalten. Die Maus Britta erzählt unterhaltsam von ihrem Leben. Und diversen Kindern und ihren Eltern. Es ist also auch ein Buch, in dem von Kindern mit Problemen wie Lese-Schreib-Schwäche, Überforderung oder Fehlbehandlung durch ihre Eltern berichtet wird. Alles in allem finde ich, dass es guter Durchschnitt ist. Sicher lohnt es sich, eines oder weitere Bücher von C. Stratmann zu lesen! Viele Grüße Linda

Wäre nicht nötig gewesen
von Andrea Hübner aus Fahrenzhausen am 05.04.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mein Umriss: Die Maus Britta findet die scheinbar ideale Familie für sich und zieht dort ein. Sie wird mit offenen Armen empfangen und nimmt am Familienleben teil. Intensiver nimmt sie jedoch am Leben der elfjährigen Tochter und deren Freunden teil. Allesamt aus gutem Hause, allerdings mit diversen Auffälligkeiten wie ADS,... Mein Umriss: Die Maus Britta findet die scheinbar ideale Familie für sich und zieht dort ein. Sie wird mit offenen Armen empfangen und nimmt am Familienleben teil. Intensiver nimmt sie jedoch am Leben der elfjährigen Tochter und deren Freunden teil. Allesamt aus gutem Hause, allerdings mit diversen Auffälligkeiten wie ADS, Legasthenie, Bettnässen und anderen. Pollys Eltern streiten sich fast nur noch, nachdem sie sich auseinander gelebt haben, Felix will sein Ritalin nicht mehr nehmen, Pauls Eltern hetzen von Termin zu Termin und können es nicht akzeptieren, dass ihr Sohn Legastheniker ist, Luise, deren Mutter die Großmutter pflegt und deren Vater scheinbar hyperaktiv ist und Malte, der Bettnässer ist und denkt, dadurch die Aufmerksamkeit zu bekommen, die er braucht. Alles in allem der tägliche Wahnsinn unter deutschen Dächern. Britta ist jedoch nicht nur auf die Menschen um sich herum fixiert, sondern hat auch ihre eigene Zukunft im Blick, zumal ihre biologische Uhr langsam zu ticken anfängt. Sie verliebt sich in den Kater Rico, der vor längerer Zeit beschloß, Mäuse von seiner Speisekarte zu streichen. Jedoch spannt Mäuserich Ferdinand nach einiger Zeit Rico seine Britta aus und nach langen Diskussionen der drei fliessen Tränen, aber sie bleiben Freunde. Das Weihnachtsfest bei den Menschen findet Britta einfach nur schrecklich und anstrengend… Mein Eindruck: Ein Buch, das relativ gut zu lesen ist, das aber auch teilweise genervtes Kopfschütteln über die äußerst seltsame Schreibweise hervorruft. Man hat den Eindruck, dass weder Eltern, noch Kinder in der Lage sind, vernünftige Sätze zu sprechen. Die Ausdrucksweise entspricht weder realen Erwachsenen noch Kindern und Jugendlichen der heutigen Zeit. Die einzige „Person“ die scheinbar in der Lage ist, sich einigermaßen „normal“ zu artikulieren ist hier wohl nur die Maus Britta. Wobei ich mich über Brittas Darstellung mehrmals schon sehr wundern mußte. Welche Maus geht zum Bäcker und holt Brötchen? Hier hat Frau Stratmann wohl im Fach Anatomie gefehlt. Sollte es sich um ein lustiges Buch handeln, so bin ich absolut nicht belustigt, eher peinlich berührt über einen Versuch, der schief ging. Sollte es so was wie Gesellschaftskritik hinsichtlich der Auffälligkeiten der Kinder und deren Eltern sein, so bliebs beim kläglichen Versuch, der ernst zu nehmende Themen eher der Lächerlichkeit preis gibt. Wobei ich hier Lächerlichkeit absolut nicht im positiven Sinne meine. Dieses Geschreibsel ist ein durchwegs langweiliges Rumgeeiere um wahrlich ernst zu nehmende Themen, die man auch anders in Szene setzen kann. Cordula Stratmann ist eine Komödiantin, die ich immer wieder gerne im TV sah und über deren Witze ich auch meist herzhaft lachen konnte, aber mit diesem Buch hat sie sich alles andere als einen Gefallen getan. Mein Fazit: Ein Buch, das niemand braucht