Aschenputtel

(2)
In dieser wundervoll illustrierten Serie in leicht lesbarer Schrift erwachen die traditionellen Märchenklassiker zu neuem Leben. Zum Vorlesen und Selbstlesen.
Es war einmal...:
Schneewittchen und die 7 Zwerge
Hans und die Bohnenranke
Der standhafte Zinnsoldat
Aschenputtel
Pinocchio
Der gestiefelte Kater
Rotkäppchen
Das hässliche Entlein
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 24
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 01.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8494-2304-9
Verlag Neuer Favorit Verlag
Maße (L/B/H) 25,2/20,2/0,7 cm
Gewicht 130 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Verkaufsrang 79.443
Buch (Kunststoff-Einband)
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Aschenputtel

Aschenputtel

(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
2,99
+
=
Schneewittchen und die 7 Zwerge

Schneewittchen und die 7 Zwerge

Buch (Kunststoff-Einband)
2,99
+
=

für

5,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Für kleine Cinderella-Fans
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 20.06.2017

Hab das Buch für meine Nichte (5) gekauft, weil sie ein absoluter Cinderella-Fan ist. Diese Version ist die französische, die in einigen Teilen vom deutschen Aschenputtel abweicht. Es ist sehr kindgerecht (kurze Textpassagen, viele Illustrationen, keine Gewalt) und auch für die gemeinen Stiefschwestern gibt es in diesem Buch ein... Hab das Buch für meine Nichte (5) gekauft, weil sie ein absoluter Cinderella-Fan ist. Diese Version ist die französische, die in einigen Teilen vom deutschen Aschenputtel abweicht. Es ist sehr kindgerecht (kurze Textpassagen, viele Illustrationen, keine Gewalt) und auch für die gemeinen Stiefschwestern gibt es in diesem Buch ein kleines "Happy End". Meiner Nichte hat's sehr gut gefallen.

Dem gläsernen Pantoffel folgend lenken künstlerische Formsymbole den Blick auf die Welt märchenhafter Liebe.
von RezensentInnen des Österreichischen Bibliothekswerks am 31.03.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schon am Vorsatz und Innentitel werden Figuren, Farben und Stimmungen erprobt, wird von der Farbpalette hinein ins bunte Treiben der Stieffamilie von Aschenputtel geführt. "Aschenarsch" wird es hier, in der (im Vergleich zu den Brüdern Grimm) sprachlich radikaleren, stringenter erzählten, aber deutlich versöhnlicheren Version von Charles Perrault genannt. Doch... Schon am Vorsatz und Innentitel werden Figuren, Farben und Stimmungen erprobt, wird von der Farbpalette hinein ins bunte Treiben der Stieffamilie von Aschenputtel geführt. "Aschenarsch" wird es hier, in der (im Vergleich zu den Brüdern Grimm) sprachlich radikaleren, stringenter erzählten, aber deutlich versöhnlicheren Version von Charles Perrault genannt. Doch - wie bekannt - weisen Kürbiskutsche, wunderschönes Kleid und der Ball am Hofe den Weg aus dem letzten Loch der Märchenwelt. Wieder ganz auf den Effekt von Rot und Schwarz sowie das Arrangement von Grundfarben konzentriert, setzt die tschechische Illustratorin und Objektkünstlerin Figuren und Handlungselemente auch hier in Formsymbole um. Dabei lässt sie den mit gefärbten Rechtecken herrschaftlich ummantelten Prinzen auf einen skizzierten Aschenputtel-Kubus treffen, dessen emotionale Befindlichkeit sich in riesigen, suggestiven Augen und sonnenstrahlenförmig in das überdimensionierte Gesicht fließenden Wimpern abzeichnet. Kaum treffen diese beiden Figuren aufeinander, werden Silberfolie und ausgeschnittene Herzen zum primären Gestaltungselement - bleiben sogar in konfettiartigem Arrangement als reine Vorstellung zurück, wenn die Prinzessin um Mitternacht (das überdimensionale Zeitrad zeigt 12) verschwindet. Kveta Pacovská zeigt sich in dieser Märchenversion überraschend narrativ und legt ihr doch die gestalterische Form der Erprobung zu Grunde, wenn sie auch Schriftseiten lustvoll als Skizzenpapier nutzt, um ihre mit kantigem Strich entworfenen Versionen vom gläsernen Pantoffel einzustreuen. Zu empfehlen ab 5 Jahren. (Heidi Lexe)