Warenkorb
 

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten

Ungekürzte Lesung

(10)
GESCHICHTE als ein großes Kaleidoskop - kreisend, vielfältig verbunden, unentwegt VOLLER ÜBERRASCHUNGENNeil MacGregor, Direktor des British Museum, beschreibt nicht nur 100 Objekte, sondern erschließt uns durch ihre Betrachtung immer auch ein Stück Weltgeschichte. Wer den hier versammelten Dingen - vom afrikanischen Faustkeil bis zur Solarlampe made in China - auf diese Weise begegnet, erlebt von der ersten bis zur letzten Minute ein intellektuelles und ästhetisches Vergnügen und eines der außergewöhnlichsten Radio-Projekte der letzten Jahre. Stoff genug für 22 Stunden spannender Unterhaltung, die von Hanns Zischler farbig und lebendig präsentiert werden.(3 mp3-CDs, Laufzeit: 22h 29)
Portrait
Neil MacGregor war von 2002 bis 2015 Direktor des British Museum. Zuvor war er von 1987 bis 2002 Direktor der National Gallery in London. 2008 war er „Brite des Jahres“. 2010 erhielt er den erstmals verliehenen Internationalen Folkwang-Preis, 2015 wurde er mit dem Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland und dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet. Seit Oktober 2015 leitet er die Gründungsintendanz des Humboldt-Forums in Berlin.

Hanns Zischler arbeitet als Schauspieler und Publizist in Berlin und anderswo. Neben seiner Mitwirkung im Fernsehen und in internationalen Filmen gründete er 2006 den Alpheus Verlag wieder. 1996 erschien "Kafka geht ins Kino", 2008 (mit Sara Danius) "Nase für Neuigkeiten - Vermischte Nachrichten von James Joyce"; 2010, zusammen mit Hanna Zeckau: "Der Schmetterlingskoffer", und ebenfalls 2010 zusammen mit Friederike Gross der Comic "Aus der Nachwelt". 2009 erhielt er den Heinrich-Mann-Preis (für Essayistik) der Akademie der Künste (Berlin). 2010 erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis.

Nico Holonics, geboren 1983 in Leipzig, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 2007 bis 2010 war er am Münchner Volkstheater, ab 2010 an den Münchner Kammerspielen engagiert. Seit 2012 ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt. Für seine darstellerischen Leistungen wurde er mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2010 ausgezeichnet.

Detlef Kügow arbeitet seit vielen Jahren als Schauspieler, Regisseur und Sprecher für Rundfunk- und Hörbuchprojekte.

Antonio Pellegrino, geboren in Apulien, ist in Frankreich und Deutschland aufgewachsen. Ab den 80er Jahren war er als Autor, Regisseur und Übersetzer für verschiedene Rundfunkanstalten und Zeitschriften tätig. Von 1990 bis 2008 arbeitete er für das Nachtstudio des Bayerischen Rundfunks und moderierte das Literaturmagazin LeseZeichen bei BFS. 2005 erhielt er den Robert-Geisendörfer-Hörfunkpreis. Im selben Jahr wurde er zum Cavaliere dell’Ordine della Stella della Solidarietà Italiana ernannt. 2008 fungierte er als Mitherausgeber des Bandes Nachtstudio – Radioessays sowie des Hörbuchs Zeitgeist und Eigensinn. 2009 erschien von ihm das Hörbuch Mein Jenseits von Martin Walser, 2010 im Hörverlag Tagebücher 1982–2001 von Fritz J. Raddatz und 2012 Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten von Neil MacGregor. Seit 2009 ist er verantwortlich für die radioTexte am Dienstag in Bayern2.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Hanns Zischler, Nico Holonics, Rahel Comtesse, Detlef Kügow-Klenz, Detlef Kügow
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 22.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783844522785
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 1349 Minuten
Übersetzer Waltraud Götting, Andreas Wirthensohn
Verkaufsrang 4.495
Hörbuch (MP3-CD)
22,99
bisher 25,99

Sie sparen: 11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein sensationelles Buch ,was Geschichte , Kunst und Wissenschaft phänomenal miteinander verbindet ,ein zeitloses Nachschlagewerk. Ein sensationelles Buch ,was Geschichte , Kunst und Wissenschaft phänomenal miteinander verbindet ,ein zeitloses Nachschlagewerk.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Sehr interessanter Ansatz eines Geschichtsbuchs. Innovativ und informativ: Was erzählen uns verschiedene Objekte über die Zeit, in der sie entstanden und wie sind sie einzuordnen. Sehr interessanter Ansatz eines Geschichtsbuchs. Innovativ und informativ: Was erzählen uns verschiedene Objekte über die Zeit, in der sie entstanden und wie sind sie einzuordnen.

„Eine wunderbare Museumsführung !“

Ferdinand Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Der Direktor des Britischen Museums in London hat aus seinem Fundus einhundert Objekt ausgewählt, an denen er die Entwicklung der Menschheit in den letzten annähernd zwei Millionen Jahren wunderbar detaillreich erläutern kann.

Die Gegenstände stammen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen, sind manchmal unscheinbar, häufig prunkvoll, geben dem kundigen Betrachter aber immer viel Aufschluss über Lebensumstände, Weltanschauungen und Sitten der Zeit und Region, in denen sie hergestellt wurden.

Und so entführt Neil McGregor den Hörer (oder Leser) in kurzweiligen Vorträgen von der Steinzeit bis in unsere Zeit, präsentiert Faustkeil, chinesische Teetasse, Wikingerschatz und Aborigine-Schild.

Klasse und vollständig gelesen, mit einem Booklet mit den Abbildungen der Objekte, ein fabelhaftes Hörbuch der Spitzenklasse.

Habe es schon zweimal gehört, wird nicht das letzte Mal sein, garantiert.
Der Direktor des Britischen Museums in London hat aus seinem Fundus einhundert Objekt ausgewählt, an denen er die Entwicklung der Menschheit in den letzten annähernd zwei Millionen Jahren wunderbar detaillreich erläutern kann.

Die Gegenstände stammen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen, sind manchmal unscheinbar, häufig prunkvoll, geben dem kundigen Betrachter aber immer viel Aufschluss über Lebensumstände, Weltanschauungen und Sitten der Zeit und Region, in denen sie hergestellt wurden.

Und so entführt Neil McGregor den Hörer (oder Leser) in kurzweiligen Vorträgen von der Steinzeit bis in unsere Zeit, präsentiert Faustkeil, chinesische Teetasse, Wikingerschatz und Aborigine-Schild.

Klasse und vollständig gelesen, mit einem Booklet mit den Abbildungen der Objekte, ein fabelhaftes Hörbuch der Spitzenklasse.

Habe es schon zweimal gehört, wird nicht das letzte Mal sein, garantiert.

„Geschichte spannend und unterhaltsam“

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein grossartiges Hörbuch! Toll gelesen, es wird nie langweilig oder langatmig. Es liegt ein kleines Booklet mit Abbildungen der hundert Exponate bei. Das ist einerseits sehr schön, wäre aber aufgrund der unglaublich exakten Beschreibung gar nicht nötig gewesen. Weltgeschichte auf so unterhalsame und unkonventionelle Art nahe gebracht zu bekommen ist einmalig! Die Geschichten zu den einzelnen Objekten sind unglaublich lebendig, manchmal auch spekulativ. Es gibt ganz viele Zeitspannen, über die ich gerne mehr erfahren würde. Aber ich habe auch gelernt, dass wir, was unsere Vergangenheit anbelangt, noch sehr viele Lücken haben und mache Dinge nur vermutet werden können. Schön, dass noch nicht alle historischen Rätsel unserer Welt gelöst sind! Buch oder Hörbuch, ein tolle Alternative für Alle, die vielleicht Angst haben, dass Geschichtsbücher langweilig und trocken sein könnten. Dieses ist es garantiert nicht! Und macht vorallem Lust auf mehr.
Ein grossartiges Hörbuch! Toll gelesen, es wird nie langweilig oder langatmig. Es liegt ein kleines Booklet mit Abbildungen der hundert Exponate bei. Das ist einerseits sehr schön, wäre aber aufgrund der unglaublich exakten Beschreibung gar nicht nötig gewesen. Weltgeschichte auf so unterhalsame und unkonventionelle Art nahe gebracht zu bekommen ist einmalig! Die Geschichten zu den einzelnen Objekten sind unglaublich lebendig, manchmal auch spekulativ. Es gibt ganz viele Zeitspannen, über die ich gerne mehr erfahren würde. Aber ich habe auch gelernt, dass wir, was unsere Vergangenheit anbelangt, noch sehr viele Lücken haben und mache Dinge nur vermutet werden können. Schön, dass noch nicht alle historischen Rätsel unserer Welt gelöst sind! Buch oder Hörbuch, ein tolle Alternative für Alle, die vielleicht Angst haben, dass Geschichtsbücher langweilig und trocken sein könnten. Dieses ist es garantiert nicht! Und macht vorallem Lust auf mehr.

„Schatzkammer“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Neil MacGregor, Direktor des Britischen Museums, koordiniert zusammen mit der BBC ein ungewöhnliches Projekt. Anhand von 100 Gegenständen aus den Beständen des Britischen Museums entwerfen er und seine Kollegen ein ganz besonderes Bild der Weltgeschichte. Von den Anfängen der Menschheit bis zur Gegenwart, rund um den Globus, quer durch die Kulturen – von der Mumie im prächtigen Sarkophag, dem Drachenbecher aus Jade, wertvollen Porzellanelefanten bis zur Solarlampe.
Entstanden ist ein über 800 Seiten starker Prachtband – tolle Fotografien und sehr anschauliche Erläuterungen ergeben einen spannenden, unkonventionellen Blick in die Geschichte der Menschen; der Welt. Zum Immer-wieder-anschauen und Eintauchen, für jüngere und ältere Leser gleichermaßen geeignet, sehr gelungen.
Neil MacGregor, Direktor des Britischen Museums, koordiniert zusammen mit der BBC ein ungewöhnliches Projekt. Anhand von 100 Gegenständen aus den Beständen des Britischen Museums entwerfen er und seine Kollegen ein ganz besonderes Bild der Weltgeschichte. Von den Anfängen der Menschheit bis zur Gegenwart, rund um den Globus, quer durch die Kulturen – von der Mumie im prächtigen Sarkophag, dem Drachenbecher aus Jade, wertvollen Porzellanelefanten bis zur Solarlampe.
Entstanden ist ein über 800 Seiten starker Prachtband – tolle Fotografien und sehr anschauliche Erläuterungen ergeben einen spannenden, unkonventionellen Blick in die Geschichte der Menschen; der Welt. Zum Immer-wieder-anschauen und Eintauchen, für jüngere und ältere Leser gleichermaßen geeignet, sehr gelungen.

„Eine echte Trouvaille!“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Der Direktor des British Museum präsentiert uns eine ungewöhnliche Geschichte der Menschheit anhand von 100 Artefakten. Ob Speerspitze aus der Clovis-Kultur, nordamerikanische Otterpfeife oder Kreditkarte aus Saudi-Arabien, sie alle erzählen über ihre Entstehungszeit und menschliche Tätigkeiten. Der nüchterne Umschlag täuscht: die einzelnen Kapitel waren ursprünglich Radiofeatures und sind daher besonders bildhaft und lebendig geschrieben.
Auch für jüngere Leser schon geeignet!
Der Direktor des British Museum präsentiert uns eine ungewöhnliche Geschichte der Menschheit anhand von 100 Artefakten. Ob Speerspitze aus der Clovis-Kultur, nordamerikanische Otterpfeife oder Kreditkarte aus Saudi-Arabien, sie alle erzählen über ihre Entstehungszeit und menschliche Tätigkeiten. Der nüchterne Umschlag täuscht: die einzelnen Kapitel waren ursprünglich Radiofeatures und sind daher besonders bildhaft und lebendig geschrieben.
Auch für jüngere Leser schon geeignet!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Anhand von Ausstellungsstücken aus dem britischen Museum wird die Geschichte derwWelt erzählt. Faszinierend und spannend!

Beeindruckendes Werk
von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Geschichte war nie so mein Ding. Aber dieses eindrucksvolle Buch hat mich total begeistert. Wie der Titel schon sagt, wird dem Leser die Entwicklung der Menschheit in 100 Objekten verschiedener Kulturen näher gebracht. Ein etwas anderer, sehr interessanter Zugang zur Geschichte - und ein wunderschönes Geschenk!

Gscheit, sehr gscheit und spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es gibt sie noch, die Verlage die ausschließlich auf die Qualität ihrer Produkte schauen. Dazu zählt der Beck-Verlag, welchem mit dem vorliegenden Werk ein großer Wurf gelungen ist. Zu vergleichen mit dem seinerzeitigen Welterfolg von "Götter, Gräbern, und Gelehrte". Die Bezeichnung "virtuos" ist mehr als gerechtfertigt. Der Autor, hauptberuflich... Es gibt sie noch, die Verlage die ausschließlich auf die Qualität ihrer Produkte schauen. Dazu zählt der Beck-Verlag, welchem mit dem vorliegenden Werk ein großer Wurf gelungen ist. Zu vergleichen mit dem seinerzeitigen Welterfolg von "Götter, Gräbern, und Gelehrte". Die Bezeichnung "virtuos" ist mehr als gerechtfertigt. Der Autor, hauptberuflich Direktor des britischen Museums, beweist nachdrücklich, dass die Briten die besten Schreiberlinge in Sachen Geschichte sind. Ein "must"!