Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wer Sünde sät

Thriller

(3)
Eine Frau verschwindet spurlos, ein junger Mann sucht seine Mutter und auf einem Golfplatz wird eine mumifizierte Leiche entdeckt. Alles nur Zufall? Unmöglich. Die Fälle müssen miteinander verknüpft sein - nur wie? Geheimnisse aus der Vergangenheit könnten Hinweise geben, aber wenn du dich in die Tiefen des Vergessenen wagst, musst du damit rechnen, etwas Schreckliches herauszufinden.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Altersempfehlung ab 18
Erscheinungsdatum 03.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783839250228
Verlag Gmeiner Verlag
Verkaufsrang 49.943
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Wer Sünde sät

Wer Sünde sät

von Hans W. Cramer
(3)
eBook
9,99
+
=
Küstenschrei

Küstenschrei

von Heike Meckelmann
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Mehr Kriminalroman als Thriller, dennoch konnte mich das Buch unter dem Strich überzeugen
von ech am 16.01.2018
Bewertet: Taschenbuch

Ein junger Mann auf der Suche nach seinen leiblichen Eltern, ein Dortmunder Arzt, der mit 3 etwas skurrilen Freunden nach seiner verschwundenen Frau sucht und eine mumifizierte Leiche auf einem Golfplatz im Hunsrück. Aus diesen drei Ausgangssituationen entwickelt der Autor einen spannenden und gut aufgebauten Kriminalroman, der die unterschiedlichen Erzählstränge... Ein junger Mann auf der Suche nach seinen leiblichen Eltern, ein Dortmunder Arzt, der mit 3 etwas skurrilen Freunden nach seiner verschwundenen Frau sucht und eine mumifizierte Leiche auf einem Golfplatz im Hunsrück. Aus diesen drei Ausgangssituationen entwickelt der Autor einen spannenden und gut aufgebauten Kriminalroman, der die unterschiedlichen Erzählstränge geschickt miteinander verknüpft und am Ende auch überzeugend auflöst. Die Bezeichnung als Thriller auf dem Cover des Buches ist meiner Ansicht nach allerdings nicht so ganz zutreffend, die Handlung wird über weite Strecken doch eher gemächlich vorangetrieben, so das nur selten echte Thrillerspannung aufkommt. Punkten kann das Buch hingegen mit einem packenden Schreibstil und vor allem mit seinen überzeugend charakterisierten Protagonisten, mit denen man beim Lesen gerne mitfiebert. Einige Handlungen und Reaktionen, die auf den ersten Blick zunächst etwas seltsam und unglaubwürdig erscheinen, werden im weiteren Verlauf durch zusätzliche Informationen dann durchaus schlüssig erklärt. Die Geschichte weist zwar auch einige überraschende Wendungen auf, verläuft meiner Meinung nach aber insgesamt ein wenig zu glatt, den Hobbyermittlern gehen ihre Nachforschungen etwas zu leicht von der Hand, etwas mehr Ecken und Kanten hätten der Story hier durchaus noch etwas mehr Würze verschaffen können. Insgesamt überwiegen aber doch die positiven Aspekte des Buches, unter dem Strich bleibt ein überzeugender Kriminalroman, der mich gut unterhalten konnte.

gute Story, leichte Kost. gut geeignet als Urlaubslektüre
von Buchwurm am 25.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Wer Sünde sät“ ist ein Thriller aus der Feder des Autoren Hans W. Cramer und in der 1. Auflage 2016 im Gmeiner Verlag erschienen. Autoreninfos: Hans W. Cramer wurde in Gummersbach, im Bergischen Land geboren. Er studierte Medizin und ist nun schon seit 22 Jahren als Frauenarzt mit eigener Praxis tätig.... „Wer Sünde sät“ ist ein Thriller aus der Feder des Autoren Hans W. Cramer und in der 1. Auflage 2016 im Gmeiner Verlag erschienen. Autoreninfos: Hans W. Cramer wurde in Gummersbach, im Bergischen Land geboren. Er studierte Medizin und ist nun schon seit 22 Jahren als Frauenarzt mit eigener Praxis tätig. Das Schreiben von Kriminalromanen und Reis ist neben seinem Beruf seine zweit größte Leidenschaft. Inhalt: Eine mumifizierte Leiche wird auf einem Golfplatz gefundne, eine Frau verschwinde spurlos und ein junger Mann sucht nach seinen leiblichen Eltern. Alles deutet darauf hin, das diese Fälle verknüpft sein könnten und auf ein Ereignis, das über 30 Jahre zurück liegt zurückführen. Meinung: Der Autor überzeugt mit einem locker, leichten Schreibstil, so das sich der Thriller schnell und flüssig liest. Viele Spannungsmomente sind eingebaut und ziehen den Leser in den Bann. Zum Ende hin überschlagen sich noch einmal die Ereignisse und es gibt eine überraschende Wendung. Die Hauptprotagonisten lassen bis auf den Täter leider keine Charaktereigenschaften und Emotionen erkennen, dadurch wirken sie sehr fern. Insgesamt liest sich der Thriller gut und ist zum zwischendurch lesen gut geeignet. In Kürze: Schreibstil: gut, locker und leicht Charakter: wirken etwas fern Inhalt: leichter Thriller mit guter Story Fazit: gute Story, leichte Kost, gut zum Zwischendurchlesen oder als Urlaubslektüre geeignet

Gut durchdachter, solider Krimi - empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Gevelsberg am 13.02.2016

Nachdem mir der erste Krimi von H. W. Cramer auch schon sehr gut gefallen hat, hat mich auch der zweite von Anfang bis Ende gefesselt. Auch diese Story um einen Arzt aus Dortmund, dessen Frau mit einem Mal verschwunden ist, liest sich sehr gut. Neben der Entführung von Nora... Nachdem mir der erste Krimi von H. W. Cramer auch schon sehr gut gefallen hat, hat mich auch der zweite von Anfang bis Ende gefesselt. Auch diese Story um einen Arzt aus Dortmund, dessen Frau mit einem Mal verschwunden ist, liest sich sehr gut. Neben der Entführung von Nora klären der Protagonist und seine Freunde auch noch zwei Mordfälle auf, die mit der Vergangenheit von Nora zu tun haben. Natürlich ist die Handlung etwas konstruiert, die Freunde haben unterschiedliche Stärken, die gewinnbringend zur Aufklärung eingesetzt werden. Aber die Story hat eine gut durchdachte Struktur, so dass es mich nicht stört, dass sie in mancher Hinsicht nicht unbedingt realistisch wirkt. Die ganze Geschichte wird sehr spannend erzählt, auch ist die Art und Weise der parallelen Erzählstränge gut nachvollziehbar, die Zusammenhänge aber nicht zu früh hervorsehbar. Die ganze Geschichte scheint am Ende sehr zügig (vielleicht zunächst einmal zu zügig) geklärt zu werden, und dann kommt doch noch eine weitere Wendung hinzu, die hier aber nicht verraten wird. Der Krimi ist sehr zu empfehlen, man kann ihn auch ohne den ersten Krimi zu kennen, lesen, da beide Storys unabhängig voneinander sind und andere Protagonisten haben. Man darf aber keinen Regionalkrimi erwarten, insbesondere nicht aus Dortmund. Ein großer Teil der Geschichte spielt an der Nahe, also wenn, dann ist es ein Krimi aus der Gegend.