Meine Filiale

Goetz, P: Elster-Saale-Kanal

von Leipzig nach Kreypau

Paul Goetz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
25,90
25,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Bereits Friedrich August I. (1763-1827) veranlasste die Planung einer Wasserverbindung Leipzigs mit Saale und Unstrut. Die Napoleonischen Kriege von 1805 bis 1815 stoppten jedoch diese Pläne und das Projekt wurde nicht weiter verfolgt. Auf Initiative des Leipziger Unternehmers und Stadtverordneten Karl Heine, der das Projekt in den Mittelpunkt der Wirtschaftsentwicklung Leipzigs stellte, begannen an der Weißen Elster 1856 die Schachtarbeiten zu einem Kanal. 1898 wurde der vorerst letzte Bauabschnitt fertiggestellt, nachdem eine Länge von ca. 2,6 km erreicht war. Dieser Kanal wurde nach seinem Initiator Karl-Heine-Kanal benannt. Der Elster-Saale-Kanal hätte über den Lindenauer Hafen an den Karl-Heine-Kanal angeschlossen werden sollen, womit die Verbindung durch die Leipziger Innenstadt zur Weißen Elster hergestellt worden wäre. 2007 beschloss die Stadt Leipzig die fehlende, ca. 530 m lange Verlängerung des Karl-Heine-Kanals zum Hafen zu realisieren. Im September 2012 begannen die Baumaßnahmen. Am 29. Januar 2015 wurde die 665 Meter lange Anbindung des Karl-Heine-Kanals an den Lindenauer Hafen geflutet. Die Verbindung des Elster-Saale-Kanals mit dem Lindenauer Hafen bleibt weiterhin über eine Länge von ca. 100 m unterbrochen. (Wiki) Der vorliegende Band ist illustriert mit 4 S/W-Tafeln zur Planung des Kanals.

Nachdruck der Originalauflage von 1893.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 72
Erscheinungsdatum 01.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95770-419-1
Verlag Saxonia
Maße (L/B/H) 21,6/14,6/1 cm
Gewicht 117 g
Abbildungen Illustriert mit 4 schwarzweissen -Tafeln

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0