Warenkorb
 

Ich und Earl und das Mädchen

(1)
Dieser originelle Film erobert durch seine einmalig lustige und bewegende Geschichte das Herz seiner Zuschauer und zeigt, dass wahre Freundschaft keine Grenzen kennt. Greg Gaines (Thomas Mann), ein etwas ungewöhnlicher Teenager der mittelmäßige aber urkomische Filmparodien mit seinem "Kollegen" Earl (RJ Cyler) dreht, hat sich vorgenommen seine restliche Schulzeit möglichst unbehelligt und ohne größere Widerstände hinter sich zu bringen. Doch als seine Mutter (Connie Britton) ihn dazu verdonnert, Zeit mit Rachel (Olivia Cooke) - einer an Krebs erkrankten Mitschülerin - zu verbringen, beginnt für Greg seine bisher anspruchsvollste Aufgabe: Greg muss über seinen Schatten springen und lernen, sich seinen Mitmenschen zu öffnen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 24.03.2016
Regisseur Alfonso Gomez-Rejon
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch (Untertitel: Deutsch, Französisch)
EAN 4010232067869
Genre Drama
Studio 20th Century Fox
Originaltitel Me and Earl and the Dying Girl
Spieldauer 101 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1
Verpackung DVD Softbox Standard
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

...
von einer Kundin/einem Kunden aus Rünenberg am 05.04.2016
Bewertet: Medium: Blu-ray

Fast perfekt. Genug Witz, Tragik, einfallsreiche Kameraarbeit hat der Streifen und auch allen voran die drei jungen Hauptdarsteller machen ihre Sache grandios. Aber leider geht der Dramaturgie im Mittelteil ein wenig die Luft aus, um dann erst gegen das Ende hin wieder voll zu überzeugen. Trotzdem alles in allem... Fast perfekt. Genug Witz, Tragik, einfallsreiche Kameraarbeit hat der Streifen und auch allen voran die drei jungen Hauptdarsteller machen ihre Sache grandios. Aber leider geht der Dramaturgie im Mittelteil ein wenig die Luft aus, um dann erst gegen das Ende hin wieder voll zu überzeugen. Trotzdem alles in allem mehr als sehenswert.