Warenkorb
 
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 27.09.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4555-6743-0
Reihe Lincoln Lawyer Novels
Verlag Baker & Taylor Internet
Maße (L/B/H) 19/10,3/3,8 cm
Gewicht 320 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Micky Haller wieder in besserer Form
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2011
Bewertet: Buch (gebunden)

Dieser neueste Roman von Michael Connelly mit dem Rechtsanwalt Mickey Haller als Protagonisten dürfte für alle Leser interessant sein, die den "Lincoln Lawyer" und auch "The Brass Verdict" von Michael Connelly gemocht haben und vielleicht von dem etwas schwachen "The Reversal" enttäuscht waren. Mickey Haller, der von seiner Arbeit als... Dieser neueste Roman von Michael Connelly mit dem Rechtsanwalt Mickey Haller als Protagonisten dürfte für alle Leser interessant sein, die den "Lincoln Lawyer" und auch "The Brass Verdict" von Michael Connelly gemocht haben und vielleicht von dem etwas schwachen "The Reversal" enttäuscht waren. Mickey Haller, der von seiner Arbeit als Strafverteidiger etwas Abstand nehmen wollte, arbeitet hier zunächst als Rechtanswalt der sich um Klienten kümmert, deren Immobilien von einer Enteignung bedroht sind. Mit dem vermeintlich einfachen Job ist es aber schnell vorbei, als eine seiner Klientinnen straffällig wird, und er dadurch wieder in sein altes Mileu zurückbefördert wird. Vor Gericht sieht der Leser schnell, dass Haller nichts von seinen alten Tricks verlernt hat, auch wenn ihm eine fähige Staatsanwältin die Sache teilweise nicht einfach macht. Der juristische Fall ist interessant genug, um den Leser bei der Stange zu halten, und die Auflösung bleibt bis zum Ende spannend, auch wenn die Gerichtsverhandlung diesmal einige Längen hatte. Leider wird die Immobilienkrise in den USA als durchaus ernster und besorgniserregender Hintergrund nur sehr oberflächlich und pauschalisierend tangiert, so dass es eher zu "schmückendem" Beiwerk gerät ohne irgendeine tiegründigere Aussage zu enthalten. Fazit: Unterhaltsamer Roman, für alle die Michael Connelly und insbesondere die Romanfigur "Micky Haller" mögen, der aber im Grunde nicht viel Neues bringt, auch wenn Micky Haller hier wieder besser in Form ist als zuletzt. Dass das Amerikanische Rechtssystem Schwachstellen aufweist, haben andere Romane schon deutlicher gezeigt, v.a. die Werke von Scott Turow.