Warenkorb

Leberkäsjunkie / Franz Eberhofer Bd.7

(ungekürzte Lesung)

Franz Eberhofer Band 7

Schwere Zeiten für den Eberhofer Franz: Seine Cholesterinwerte sind so hoch wie seine Laune im Keller ist. Statt Schlemmerorgien bei der Oma gibt's nur noch Kaninchenfutter auf dem Teller. Obendrein stresst die Susi mit knallhart durchorganisierten Besuchszeiten für Franz Junior. Und als wäre das alles noch nicht genug, steht der Franz ausgerechnet jetzt vor dem schwierigsten Fall seiner Ermittlerkarriere: ein Toter im Fremdenzimmer bei der Mooshammer Liesl, mit Brandpaste beschmiert und bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Alles deutet darauf hin, dass der Mörder aus Niederkaltenkirchen stammt. Ungekürzte Lesung mit Christian Tramitz
Portrait
Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt noch immer in ihrer bayrischen Heimat und ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (›Winterkartoffelknödel‹, ›Dampfnudelblues‹, ›Schweinskopf al dente‹, ›Grießnockerlaffäre‹ und ›Sauerkrautkrautkoma‹) sowie den Romanen ›Hannes‹ und ›Funkenflieger‹ in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat, wo sie bei der Oma aufwuchs. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie ist Mutter von drei Kindern, lebt in München und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Die Kindheitserfahrungen sind der Schatz, aus dem Rita Falk als Schriftstellerin schöpft. In ihrem Franz-Eberhofer-Krimi bildet ein bayerisches Dorf den Mittelpunkt des Geschehens.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Leberkäsjunkie / Franz Eberhofer Bd.7

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Leberkäsjunkie / Franz Eberhofer Bd.7

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Leberkäsjunkie
    1. Leberkäsjunkie
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Christian Tramitz
Erscheinungsdatum 22.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862318087
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 554 Minuten
Format & Qualität MP3, 554 Minuten, 412.38 MB
Verkaufsrang 1843
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Franz Eberhofer

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ulkiger Krimi für alle Freunde des bayrischen Humors. Schnell wird man süchtig nach Eberhofer und Co.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Rita Falk mag man oder man mag sie nicht. Ich liebe ihren skurrilen Humor, und freue mich auf jeden weiteren Band rund um den Kommissar Eberhofer.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
51 Bewertungen
Übersicht
18
18
9
3
3

Wieder vollgepackt mit Humor
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Nach so vielen Jahren Eberhofer müssten die Witze doch alt und die Charaktere langweilig werden. Doch Rita Falk überzeugt auch in diesem Teil von der Liebenswürdigkeit ihrer Charaktere und schreibt unserem Lieblings Kommissar einen Sprössling hinzu, der der Geschichte nochmal Schwung gibt. Auch die Großmutter (meine allerliebste... Nach so vielen Jahren Eberhofer müssten die Witze doch alt und die Charaktere langweilig werden. Doch Rita Falk überzeugt auch in diesem Teil von der Liebenswürdigkeit ihrer Charaktere und schreibt unserem Lieblings Kommissar einen Sprössling hinzu, der der Geschichte nochmal Schwung gibt. Auch die Großmutter (meine allerliebste Niederkaltenkirchnerin) hat wieder ein paar großartige Auftritte, bei denen man einfach kopfschüttelnd lachen muss. Empfehlenswert übrigens auch in der Hörbuchfassung, Christian Tramitz erweckt die Charaktere wirklich zu Leben.

der Franz hat es nicht leich
von einer Kundin/einem Kunden aus Kyritz am 11.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Da sind wir wieder in der bajuwarischen Provinz. Eberhofer also der Franz hat es wirklich nicht leicht. Ehrlich gesagt geht’s ihm gesundheitlich grad gar nicht so doll. Hinzu kommt dann auch noch ein Mord und ein Brand. Und dadurch zieht jetzt die Exwirtin auch noch bei der Familie Eberhofer ein. Doch irgendwas scheint dem Franz... Da sind wir wieder in der bajuwarischen Provinz. Eberhofer also der Franz hat es wirklich nicht leicht. Ehrlich gesagt geht’s ihm gesundheitlich grad gar nicht so doll. Hinzu kommt dann auch noch ein Mord und ein Brand. Und dadurch zieht jetzt die Exwirtin auch noch bei der Familie Eberhofer ein. Doch irgendwas scheint dem Franz vor dem Magen zu stehen. Der Doktor will ihn auch unbedingt sehen. Doch Franz geht wie man ihn kennt seinen Lieblingsgelüsten weiter nach. Tja und dann muss er ja auch noch den Mord aufklären. Und dann will doch tatsächlich eine Berliner Firma ein Luxushotel hier bei ihnen hinsetzten. Und schon drehen die Dörfler frei. Die eine Hälfte ist dafür die andere dagegen. Und aus heiterem Himmel reist es den Franz aus den Latschen und ist für volle 2 Tage außer Gefecht gesetzt. Wieder auf den Beinen setzt er seine Ermittlungen fort. Mit der Susi hat er auch noch so ein kleineres Verständigungsproblem und seine Oma ja von der bekommt er grad nur noch gesundes Zeug vorgesetzt. Und dann schaffens doch tatsächlich seine werten Mitbürger sein geliebtes Dienstfahrzeug vollkommen zu demolieren. Also das übliche Chaos mit dem Franz sich rumschlagen muss kaum zu schweigen davon, dass sein Papa den zweiten Frühling erlebt. Aber so nach und nach kommen sie dem Täter näher… Die Autorin hat einen spritzigen und humorvollen flüssigen Schreibstil, der einen ein ums andere Mal zum grinsen und kichern ja sogar zum lauten Losprusten bringt. Die Protagonisten allen vorweg der Franz ist schon eine Marke für sich. Er agiert recht pragmatisch und unorthodox. Das ihn seine Mitbürger samt Familie noch nicht ins Irrenhaus gebracht haben ist wirklich ein Wunder. Ja mai das die Handlung immer so einwenig haarscharf an der Realität vorbeischrammt und den Provinzler an sich nicht gerade in ein positives Licht rücken sei mal dahingestellt. Auch das der Rudi mal so eben eine Amtsanmaßung begeht zeigt einfach das die Uhren da unten in der bayrischen Provinz zum einen etwas nachgehen und auch nicht ganz so fest angezogen werden. Die Handlung ist recht amüsant und großteils einfach nur zum brüllen. Gut der Mord natürlich nicht aber die Versuche diesen Aufzuklären schon und erst recht wie Franz auf eine recht radikale Ernährungsumstellung eingestellt werden soll. Habe verschiedene Szene richtig vor Augen gehabt. Muss an dieser Stelle aber auch sagen, das ich mir den Film nicht angesehen habe. Aber gegen Ende lichtet sich das Chaos. Fazit: All jene die gerne eine humorvollen Krimi lesen wollen, bei dem man mal auch lachen und schmunzeln kann und dem bayrischen Dialekt nicht ganz abgeneigt sind, lege ich diesen kurzen Krimi wärmstens ans Herz. Übrigens auch für Nordlichter geeignet, eine kleine Dialektkunde ist ganz hinten im Anhang. Und auch das eine oder andere Rezept zum ausprobieren. Toller Krimi zum Brüllen komisch mit ganz besonderen Protagonisten.

Ein Genuss, wenn die holprigen Track-Übergänge nicht wären, wärens 5 *
von Gertrud am 29.09.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Zum Hörbuch: Die Geschichte und die Lesung sind gelungen, leider fehlen an manchen Tracks die Enden, was nicht schön ist und manchmal verdächtig viel Lücke lässt. Kann man das eventuell noch etwas korrigieren? Ihr habts doch bestimmt die vollständige Aufnahme irgendwo herumliegen, oder?