Mord in Mons Tabor

Ingeborg Schewior

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Montabaur um das Jahr 1500. In dem kurtrierischen Städtchen, dem schon zur Zeit der Kreuzzüge der Name Mons Tabor verliehen wurde, herrscht große Aufregung: Ein Mord ist geschehen. Das Opfer ist der Burgmann Ritter Claus von Stochberg. Der Lateinschüler Georg, Sohn eines angesehenen Tuch­machers und Ratsherrn, gerät unschuldig in Verdacht, die Tat begangen zu haben. Er muss aus der Stadt fliehen und irrt durch die Wälder der Umgebung. Dabei wird er Zeuge eines weiteren Mordes. Er weiß, dass man ihm auch diese Bluttat anlasten wird und sucht Unterschlupf bei einfachen Leuten. Es beginnt eine fieberhafte Suche nach ihm, und die Häscher sind ihm dicht auf den Fersen. Doch Georg beschließt, selber nach dem wahren Täter zu fahnden. Er verlässt deshalb sein Versteck und kehrt verkleidet in die Stadt zurück. Ob es ihm gelingt, unentdeckt zu bleiben und die Mörder aufzuspüren?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 09.09.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89801-081-8
Verlag Rhein-Mosel-Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,7/3 cm
Gewicht 300 g
Auflage 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Mord im mittelalterlichen Montabaur
von einer Kundin/einem Kunden aus Gau-Odernheim am 08.04.2016

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Georg weiter geht. Beim Lesen erfährt man viel über das mittelalterliche Montabaur und dessen Umgebung. Eine Karte mit Darstellung der einzelnen Schauplätze ist hilfreich und da vieles heute noch vorhanden ist, erscheint das Mittelalt... Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Georg weiter geht. Beim Lesen erfährt man viel über das mittelalterliche Montabaur und dessen Umgebung. Eine Karte mit Darstellung der einzelnen Schauplätze ist hilfreich und da vieles heute noch vorhanden ist, erscheint das Mittelalter gar nicht so fern. Die Autorin hat gründlich recherchiert. Spannung garantiert - gelungenes Erstlingswerk, ich freue mich auf den nächsten Band!

  • Artikelbild-0