Warenkorb
 

Beweglich sein - ein Leben lang

Die heilsame Wirkung körperlicher Bewusstheit. Mit Übungsprogramm

(1)
Aufbauend auf der Arbeit von Moshé Feldenkrais hat Thomas Hanna Körperübungen entwickelt, mit denen Beschwerden wie chronische Schmerzen, Muskelverspannungen und Rückenprobleme sanft behandelt werden können. In fünf Fallgeschichten beschreibt er, wie sich Fehlhaltungen über Jahre zu körperlichen Funktionsstörungen entwickeln können. Sein ausführliches Übungsprogramm, "Hanna Somatics", wirkt dem entgegen und ist hervorragend dafür geeignet, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu erhöhen. Die Übungen werden mit detaillierten Anleitungen und rund 140 Fotos so erklärt, dass man sie allein ausführen kann. Sie ermöglichen einen bewussteren Umgang mit dem Körper sowie neue, gesündere Bewegungsmuster.

Ein nach wie vor revolutionäres Buch, das die Auffassung, Gebrechlichkeit und nachlassende Beweglichkeit seien mit zunehmendem Alter unausweichlich, als Mythos entlarvt.

Portrait
Dr. Thomas Hanna (1928–1990) praktizierte viele Jahre lang als Körpertherapeut. Er war Direktor des "Novato Institute für Somatic Research and Training" in Kalifornien und Herausgeber der Zeitschrift Somatics. Durch zahlreiche Veröffentlichungen und seine Vortrags- und Workshoptätigkeit ist er international hervorgetreten.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 25.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-466-34635-6
Verlag Kösel
Maße (L/B/H) 24,9/17,9/2,1 cm
Gewicht 755 g
Abbildungen Durchgehend vierfarbig, mit zahlreichen Farbfotos
Auflage 2
Verkaufsrang 18.494
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Es gehört für mich zu den besten Bücher im Bereich der Körpertherapie
von einer Kundin/einem Kunden aus Herne am 16.08.2018

Das Buch habe ich 2002 gelesen und seitdem gehört es zu den Büchern, die ich meinen Kollegen (ich bin Physiotherapeutin), meinen Patienten und meinen Freunden als das beste Buch, um eigenen Körper zu verstehen, empfehle. Thomas Hanna zeigt sehr klar und auch sehr spannend, wie die pathologischen Mustern entstehen... Das Buch habe ich 2002 gelesen und seitdem gehört es zu den Büchern, die ich meinen Kollegen (ich bin Physiotherapeutin), meinen Patienten und meinen Freunden als das beste Buch, um eigenen Körper zu verstehen, empfehle. Thomas Hanna zeigt sehr klar und auch sehr spannend, wie die pathologischen Mustern entstehen und wie man sich aus dem Kreislauf der Schmerzen und Verspannungen befreien kann. Das Übungsprogramm, das am Ende des Buches beschrieben ist, bietet eine geniale Hilfe bei Bewegungseinschränkungen, chronischen Verspannungen und Schmerzen. Damals, 2002, haben diese Übungen mir geholfen, meine Rückenschmerzen komplett loszuwerden. Seitdem mache ich die somatischen Übungen jeden Tag. Der Vorteil dieser Neuauflage ist, dass man jetzt die Übungen auf den Fotos sehr gut nachvollziehen kann, was in der alten Ausgabe des Buches leider nicht der Fall war. Das Übungsprogramm außerdem ist alltagstauglich. Um die Übungen zu erlernen, braucht man schon etwas Zeit, aber danach ist das tägliche Programm in 6-8 Minuten fertig. Meiner Meinung nach, gehört dieses Buch in jede ärztliche sowie physio-und ergotherapeutische Ausbildung. Aber auch für jeden, den die Verantwortung für seinen Körper übernehmen möchte und bis zu hohem Alter sich in eigenem Körper wohl fühlen möchte, ist dieses Buch eine große Hilfe. Jetzt zu praktischen Tipps für die Übungen. Man braucht keine Angst haben, dass man die Übung falsch versteht und dass man sie falsch macht. Es geht hier nicht um die Technik, sondern um die Wahrnehmung bei den Bewegungen. Richtig ist: langsam, genüsslich, im schmerzfreien Bereich, sich auf inneren Wahrnehmungen konzentrieren. Falsch ist: die Übungen schnell zu machen, sich nicht auf inneren Empfindungen konzentrieren, versuchen, mit Gewalt die Bewegung zu erzwingen, im Schmerzbereich sich zu bewegen. Die somatischen Übungen sind "Gehirn-Übungen". Thomas Hanna Arbeit basiert sich auf der neurologischen Tatsache, dass die Motorik von der Sensorik bestimmt wird. Ändern wir die sensorischen Impulse, die zum Gehirn geleitet werden, verändern sich die Signale, die zu den Muskeln führen. Auch dadurch, dass die somatischen Bewegungen durch den ganzen Körper fließen, wird der Körper wieder zu einer Einheit. Wenn man sich nach der Methode von Thomas Hanna behandeln lassen möchte (obwohl Thomas Hanna nicht den Begriff "Therapie oder Behandlung" benutzt, sondern als somatische Erziehung seine Arbeit sieht), findet man im Internet genug Therapeuten, die mit dieser Methode arbeiten.