Meine Filiale

Holding Up the Universe

Jennifer Niven

(17)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
7,89
7,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,89 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 15,69 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

From the author of the New York Times bestseller All the Bright Places comes a heart-wrenching story about what it means to see someone - and love someone - for who they truly are.

Everyone thinks they know Libby Strout, the girl once dubbed 'America's Fattest Teen'. But no one's taken the time to look past her weight to get to see who she really is. Since her mum's death, she's been picking up the pieces in the privacy of her home, dealing with her heartbroken father and her own grief. Now, Libby's ready: for high school, for new friends, for love, and for EVERY POSSIBILITY LIFE HAS TO OFFER. I know the part I want to play here at MVB High. I want to be the girl who can do anything.

Everyone thinks they know Jack Masselin too. Yes, he's got swagger, but he's also mastered the art of fitting in. What no one knows is that Jack has a secret: he can't recognize faces. Even his own brothers are strangers to him. He's the guy who can re-engineer and rebuild anything, but he can't understand what's going on with the inner workings of his own brain. So he tells himself to play it cool: Be charming. Be hilarious. Don't get too close to anyone.

Until he meets Libby. When the two get tangled up in a cruel high school game which lands them in group counseling, Libby and Jack are both angry, and then surprised. Because the more time they spend together, the less alone they feel. Because sometimes when you meet someone, it changes the world - theirs and yours.

Jennifer Niven delivers another poignant, exhilarating love story about finding that person who sees you for who you are - and seeing them right back.
Praise for All the Bright Places:

'If you're looking for the next The Fault in Our Stars - this is it' Guardian

'[A] heartbreaking love story about two funny, fragile, and wildly damaged high school kids' Entertainment Weekly

'A do-not-miss for fans of Eleanor & Park and The Fault in Our Stars, and basically anyone who can breathe' Justine Magazine

'At the heart - a big one - of All the Bright Places lies a charming love story about this unlikely and endearing pair of broken teenagers' The New York Times Book Review

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 423
Altersempfehlung 12 - 18 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.10.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-0-14-135705-8
Verlag Penguin Books Ltd
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/3 cm
Gewicht 304 g
Verkaufsrang 120

Buchhändler-Empfehlungen

Salema Arefayne, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Characters you like from the get-go and a story that touches your heart. Niven has written a beautiful story about two teenagers who still need to find themselves in a chaotic world while each still faces problems of their own.This is a coming-of-age book that swallows you whole!

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ein All-Age-Roman voller Tiefe und frei von Oberflächlichkeiten. Bewegend und schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
14
2
1
0
0

Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 23.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist super spannend und auf Thalia kann man sich wirklich immer verlassen.

Eine Geschichte über Selbstbewusstsein, Mut, Stärke und Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2020

Libby lebt nach dem Tod ihrer Mutter in völliger Isolation und nimmt zunehmend an Gewicht an, bis sie schließlich "Americas fattest teen" wird. Nach und nach kehrt sie in das normale Leben zurück und in die Highschool zurück. Dort hat sie es nicht leicht, denn sie wird von vielen Mitschülern aufgrund ihres Gewichts grausam bele... Libby lebt nach dem Tod ihrer Mutter in völliger Isolation und nimmt zunehmend an Gewicht an, bis sie schließlich "Americas fattest teen" wird. Nach und nach kehrt sie in das normale Leben zurück und in die Highschool zurück. Dort hat sie es nicht leicht, denn sie wird von vielen Mitschülern aufgrund ihres Gewichts grausam beleidigt. Libby kämpft jedoch mit ihrem starkem Selbstbewusstsein dagegen an. Eines Tages trifft sie auf Jack, der an Prosopagnosie leidet und Gesichter nach wenigen Sekunden vergisst. Er ist aufgrund seines guten Aussehens sehr beliebt auf der Schule, doch erst die Begegnung mit Libby macht ihm klar, dass davor niemand seine inneren Werte und Gefühle sieht, außer Libby. Beide machen im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch und finden mehr und mehr zueinander. Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Mit der englischen Sprache in dem Buch hatte ich allerdings keine Probleme, da kein schweres Vokabular verwendet wurde. Libby war mir von Anfang an sehr sympathisch, auch aufgrund ihres großen Selbstbewusstseins. Viele Aussagen und Taten haben mich zum Nachdenken angeregt. Sie lässt sich eben nicht aufgrund ihres Gewichts schlechter behandeln und zeigt ihren Stolz und Mut ihren Mitschülern. Libby macht dem Leser deutlich, dass jeder, egal wie man aussieht oder woher man kommt, gewollt ist. "You are wanted". Jack bewundert ihr Selbstbewusstsein. Er hat zwar keine Probleme in der Schule, doch seine Krankheit macht ihm den Alltag schwer. Niemand von seinen Freunden weiß von seiner Krankheit, sie sehen nur seine Fassade. Durch Libby erkennt er seine inneren Werte und lernt zu seiner Krankheit zu stehen. Er ist nicht nur der beliebte Footballspieler mit der gut aussehenden Freundin, er ist viel mehr als das. Als er Gefühle für Libby entwickelt, wird er von seinen Freunden gehänselt, doch Jack erlangt viel Mut und steht zu seiner Liebe. Das Buch bis zum Ende hin sehr berührend. Deswegen empfehle ich diese Buch auf jeden Fall weiter, denn am Ende hat man gefühlt ein Stück mehr Selbstbewusstsein gewonnen.

OK
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Es lässt sich gut lesen und man kann sich seine Zeit damit vertreiben. Aber mehr als das nun auch wieder nicht...

  • Artikelbild-0