Warenkorb

In Blut geschrieben

Die Anderen

Entdecke eine Welt, die von den Anderen bevölkert wird – unheimliche Wesen, die diese Welt beherrschen und für die Menschen Beute sind.

Meg Corbyn ist eine Cassandra Sangue – eine Blutprophetin – und kann in die Zukunft sehen, wenn ihre Haut geritzt wird. Eine Gabe, die sich eher wie ein Fluch anfühlt. Meg wird von ihrem Aufseher wie eine Sklavin gehalten, damit er unbegrenzten Zugang zu ihren Visionen hat. Doch als sie entkommt, ist der einzig sichere Platz, an dem sie sich verstecken kann, der Lakeside Courtyard – ein Geschäftsviertel, das von den Anderen geführt wird.

Gestaltwandler Simon Wolfgard zögert, die Fremde einzustellen, die sich als menschliche Kontaktperson bewirbt. Er spürt, dass sie ein Geheimnis verbirgt. Und warum riecht sie nicht nach menschlicher Beute? Doch sein Instinkt drängt ihn, Meg den Job zu geben. Als er die Wahrheit über sie erfährt und dass Meg von der Regierung gesucht wird, liegt es an ihm zu entscheiden, ob sie den unausweichlichen Kampf zwischen Menschen und den Anderen wert ist.
Portrait
Anne Bishop ist eine New York Time Bestseller Autorin und Gewinnerin des RT Book Reviews 2013 Career Achievement Award in der Kategorie SF/Fantasy. Weiterhin gewann sie den William L. Crawford Memorial Fantasy Award für die „Schwarze Juwelen“ Trilogie. Ihren ersten Roman „Daughter of the Blood“ veröffentlichte sie 1998. Wenn Anne nicht schreibt, genießt sie Gartenarbeit, Lesen und Musik.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 30.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-611-0
Verlag Drachenmond Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 20,8/14,8/4,3 cm
Gewicht 577 g
Originaltitel Written in Red
Übersetzer Frauke Watson
Verkaufsrang 100156
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wow!

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Auf Empfehlung und Drängen einer Kollegin habe ich dieses Buch gelesen. Was soll ich sagen, es war einfach grandios! Ich bin immer noch begeistert von den Charakteren und der Geschichte im allgemeinen und freue mich einfach riesig auf die anderen Teile, die bei mir zu Hause schon darauf warten, das ich sie endlich lese. Ein rundum tolles Buch für Jung und Alt!

Auftakt einer großartigen Reihe mit absolutem Suchtfaktor!

Laura Koch, Thalia-Buchhandlung Köln

Anne Bishop zeigt in ihrer Buchreihe „Die Anderen“, dass sie eine Meisterin der Weltgestaltung ist. Und es macht große Freude diese nach und nach mit den Charakteren zu erleben. Ihre Welt beruht auf der Frage, wenn es oberhalb der Menschen noch andere Wesen an der Spitze der Nahrungskette geben würde und wir im Laufe unserer Geschichte auf anderen Kontinenten auf jene Wesen gestoßen wären statt auf andere Menschen. Auf Thasia, Bishops Gegenstück zu Nordamerika, leben die Menschen in Städten und Siedlungen umgeben von Land das von den Anderen bewohnt wird, und in den Städten gibt es sogenannte Courtyards, in denen die anderen über die Einhaltung ihrer Gesetze wachen und Handel mit den Menschen treiben. Zentraler Schauplatz des Romans ist der Lakeside Courtyard. Hier landet die Hauptfigur Meg Corbyn auf ihrer Flucht vor ihrem Aufseher, der sie und andere junge Frauen wegen ihrer Fähigkeit als Blutprophetinnen die Zukunft vorauszusehen wie Sklaven gehalten hat. Überzeugt davon, dass hier wo menschliche Gesetze nicht gelten, der einzige sichere Platz für sie ist, nimmt Meg einen Job als menschliche Kontaktperson an und lernt dort die Welt, die sie bisher nur aus Bildern kannte, selbst kennen. Es macht irre Spaß ihr dabei zuzusehen, wie sie versucht nicht aufzufallen und dabei neue Dinge auf seltsame oder umständliche Art und Weise löst. Die Anderen, die im Courtyard leben, allen voran Gestaltwandler Simon Wolfgard, wissen nicht so recht was sie mit Meg anfangen sollen, scheint sie doch ein Geheimnis zu hüten und riecht nicht wie andere Menschen. Im laufe des Buchs entwickeln sich aber enge Freundschaften und die Anderen im Lakeside Courtyard lernen durch Megs Anwesenheit nicht nur sie, sondern auch andere Menschen, die Kontakt zu ihnen haben, wie die menschlichen Angestellten in den Shops des Courtyards oder die Polizisten in deren Bezirk ihr Gelände liegt, als etwas anderes als clevere Beute. Neben Meg und Simon Wolfgard, gibt es eine Vielzahl weiterer Figuren, die dem Leser sofort ans Herz wachsen und Helden ihrer eigenen Bücher sein könnten. Man möchte nicht nur wissen wie es mit Hauptfiguren weitergeht, sondern alle anderen Charaktere haben eigene Handlungstränge und entwickeln sich weiter, so dass sie dem Leser nie egal sind und man allen ein Happy End wünscht. In Blut geschrieben ist der erste Band einer großartigen Reihe mit absolutem Suchtfaktor! Selten habe ich einen Titel so oft voller Begeisterung erneut gelesen und auf die Nachfolgebände gefiebert. Absolute Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
16
0
0
0
0

Ein sehr guter Auftakt
von Iris Voß aus Oberhausen am 24.05.2019

"In Blut geschrieben" ist der erste Band von der Reihe "Die Anderen" Zum Buch: Cover: Das Cover ist einfach toll. Die Frau, Meg, mit ihren schwarz-roten Haaren, die düsteren Zeichen überall und zu guter Letzt der blutige Boden unter den Wölfen. Das Cover fällt einfach auf. Wenn man das Buch in die Hand nimmt, sieht man, ... "In Blut geschrieben" ist der erste Band von der Reihe "Die Anderen" Zum Buch: Cover: Das Cover ist einfach toll. Die Frau, Meg, mit ihren schwarz-roten Haaren, die düsteren Zeichen überall und zu guter Letzt der blutige Boden unter den Wölfen. Das Cover fällt einfach auf. Wenn man das Buch in die Hand nimmt, sieht man, dass die Zeichen sich auf jeder Seite befinden, genauso wie heulende Wölfe. Das Rot und die Zeichen setzten sich auch hinten fort, zudem ist dort ein wütender Wolf abgebildet. Inhalt: Namid, Mutter Natur, hat einen Teil der Welt den Menschen zur Verfügung gestellt, in dem Rest Leben die Terra Indigene, Natur- und Elementarwesen die menschliche und tierische Gestalt annehmen können, genannt die Anderen. Da der Mensch mit seinem Teil der Welt nicht auskommt, verpachten die Anderen den Menschen Land, Wasser und Bodenschätze. Es ist aber kein Zusammenleben, sondern ein nebeneinanderleben, da der Mensch nur Nahrung ist. Eine besondere und sehr seltene Form des Menschen sind die Cassandra Sangue, die Blutprophetinnen. Die Prophetinnen sind keine freien Menschen, sondern Eigentum von reichen Leuten und werden als Gefangene in völliger Isolation gehalten. Eines Wintertages flieht die Prophetin Meg zu den Anderen und fragt nach einem Job. Meg wird durch ihre besondere Art schnell Teil des Rudels und lernt dort was es heißt zu Leben. Sie fühlt sich zum ersten Mal glücklich, obwohl sie in einer Prophezeiung gesehen hat, dass sie dort stirbt. Ihr ehemaliger Besitzer will sie natürlich zurück, was die Anderen mit aller Macht verhindern wollen. Meine Meinung: Der Schreibstil von Anne Bishop ist einfach klasse, man will das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Sie hat eine wunderbare Welt erschaffen in der der Mensch mal nicht die Spitze der Nahrungekette ist. Die Geschichte ist spannend, lustig und mal was ganz anderes als die typischen Fantasygeschichten die man so kennt. Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass es ist, als würde man sie persönlich kennen. Die Protagonistin Meg ist eine mutige junge Frau die man einfach ind Herz schließen muss. Die Anderen und ihre Eigenheiten lernt man zu lieben, die aufgrund ihrer besonderen Sicht der Dinge oft ziemlich lustig sind. Sehr gut gefällt mir auch, dass obwohl es sich um einen Mehrteiler handelt, man eine abgeschlossene Geschichte hat bei der nur ein paar Sachen offen geblieben sind. Mein Fazit: Ich habe das Buch jetzt zum dritten mal gelesen und es war genauso gut wie beim ersten mal. Ich kann die Anderen nur jedem empfehlen der Lust hat in eine unglaublich gute Fantasywelt einzutauchen. Natürlich gebe ich 5 Sterne.

Lange kein so gutes Buch mehr gelesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Apfeldorf am 26.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Habe das Buch auf einen Rutsch verschlungen! Jeder Charakter hat etwas eigenes, es entwickeln sich mehrere Handlungsstränge und es ist nicht zu vollgestopft mit Informationen. Tolle Umsetzung einer anderen Welt! Und uch kuebe due Ponys!! Werde sofort den nächsten Teil kaufen! Danke an die Autorin

Schaurige Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 13.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meg Corbyn hat sich selber ihren Namen gegeben als sie auf der Flucht vor ihrem Bewacher die Grenze zu den anderen überwindet um sich dort Unterschlupf zu suchen. Auf dieser Welt gibt es neben den Menschen noch die Urbevölkerung. Mystische und vor allem gefährliche Wesen die ihre Körper wandeln können. Meg ist sich bewusst aufgr... Meg Corbyn hat sich selber ihren Namen gegeben als sie auf der Flucht vor ihrem Bewacher die Grenze zu den anderen überwindet um sich dort Unterschlupf zu suchen. Auf dieser Welt gibt es neben den Menschen noch die Urbevölkerung. Mystische und vor allem gefährliche Wesen die ihre Körper wandeln können. Meg ist sich bewusst aufgrund ihrer Visionen als Blutprophetin dass sie hier sterben wird, doch lieber tot als weiter eine Gefangene. ..... Zum Cover: Das Cover ist nicht gerade sonderlich auffällig. Cover mit einem Gesicht gibt es zur Genüge. Aber bekanntlich zählt ja der Inhalt. Meine Meinung zum Buch: Ich habe schon einiges an Fantasy gelesen, aber dies ist doch ein besonderes Buch. Es ist düster und blutrünstig und hat auch Charme. Es greift alte Wesen auf und interpretiert sie in wenig romantischer Form neu. Das macht das Buch zu etwas besonderem - glaubwürdigerem. Das Buch hat auch eine Fortsetzung - der Handlungsfaden dieser Geschichte davon ist aber in sich abgeschlossen. Und doch möchte ich wissen, wie es mit Meg Corbyn, Simon, Sam, Tess und Co weiter geht. Die ersten 50 Seiten war ich von den 5 Sternen noch nicht überzeugt, aber dann kam der Moment, wo ich das Buch nicht mehr weg legen konnte. Obwohl Zeitweise gar nichts aufregendes passiert sauge ich das Wissen um diese "Welt" in mir auf und möchte mehr wissen. Auf jeden Fall ist der Autorin ein sehr interessanter Ansatz gelungen. Fazit: Schaurige Fantasy mit interessanten Ansätzen. Daumen hoch.