Totenlied

Thriller

Tess Gerritsen

(60)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Totenlied

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ...

„Totenlied ist kein typischer Gerritsen-Thriller, aber es hat eine starke Idee, die die Spannung bis zum Schluss trägt.“

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641183448
Verlag Random House ebook
Originaltitel Playing with Fire
Dateigröße 2101 KB
Übersetzer Andreas Jäger
Verkaufsrang 5635

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Thriller der sehr besonderen Art!

Marina Mangiarano, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ich habe bisher noch keinen Thriller gelesen, der zeitgleich eine Aufarbeitung geschichtlicher Geschehnisse darstellt und diese auch noch so eindringlich und authentisch vermittelt, dass es einem einfach kalt den Rücken runterlaufen muss! Eine großartige Mischung aus verschiedenen Genre, die definitiv unter die Haut geht, Spannung bietet und einen zu Tränen rührt... Eine klare Leseempfehlung für alle, die Interesse an einem sehr besonderen Leseerlebnis haben.

Musik mit Gänsehautfaktor

Nadine Sommer, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Violinistin Julia entdeckt in einem Antiquariat in Italien ein altes Notenbuch mit einer bisher unbekannten Walzerkomposition. Doch von der Melodie geht etwas bösartiges aus. Da niemand Julia Glauben schenkt, macht sie sich in Venedig auf Spurensuche, die sie in die dunkle Vergangenheit des Komponisten führt.. Es erinnert ein bisschen an Stephen King – ein subtiler, übernatürlicher Horror, der einem durchgehend Gänsehaut bereitet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
60 Bewertungen
Übersicht
32
19
5
2
2

schade
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte ist von Anfang an echt spannend, ich habe das Buch innert kürzester Zeit verschlungen. Dafür ist das Ende umso...

von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2020
Bewertet: anderes Format

In Rom, entdeckt die Violonistin Julia ein Musikstück. Beim vorspielen passieren unheimliche Dinge und nur ihre 3 jährige Tochter ist da. Auf der Suche, wieso ein Musikstück solche negative Auswirkungen auf sie hat, offenbart sich eine tragische und berührende Geschichte.

Musik der Leidenden
von Hortensia13 am 18.01.2019

In Rom findet die Violinistin Julia Ansdell ein altes Notenbuch mit einer handgeschriebenen, bislang völlig unbekannten Walzerkomposition in einem Antiquariat und kauft es als Souvenir für sich. Zuhause freut sie sich endlich das Musikstück spielen zu können. Doch kaum ertönen die ersten Töne, verändert sich Julias dreijähriger ... In Rom findet die Violinistin Julia Ansdell ein altes Notenbuch mit einer handgeschriebenen, bislang völlig unbekannten Walzerkomposition in einem Antiquariat und kauft es als Souvenir für sich. Zuhause freut sie sich endlich das Musikstück spielen zu können. Doch kaum ertönen die ersten Töne, verändert sich Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise. Niemand glaubt Julia und deshalb macht sie sich heimlich nach Venedig auf, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen. Dabei entdeckt sie Ungeheuerliches. Super toll fand ich, dass das Thema Musik als roter Faden im Mittelpunkt stand. Der Erzählstrang mit Julia wirkt mysteriös und horrorangehaucht. Schon fast Stephen King like. Das überraschte mich, da ich so einen Stil von Tess Gerritsen nicht erwartet habe. Der zweite Erzählstrang handelt von den Anfängen des Zweiten Weltkriegs in Venedig und ist sehr erschütternd. Ich fand es spannend zu lesen, was in dieser Stadt mit den Juden geschah, die eigentlich nur als Touristenmagnet bekannt ist. Das Ende kam zwar unerwartet, aber ich fand die Auflösung zu plötzlich. Trotzdem finde ich das Buch packend und es beschäftigt mich noch jetzt, nachdem ich es gelesen habe. Ich kann es wirklich empfehlen.


  • Artikelbild-0