Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

Die Chaos-Reihe 1

(16)

**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!**
Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…

//Textauszug:
Der Blitz erleuchtete die Scheune für mehrere Sekunden taghell, bevor es ordentlich krachte. Die Scheune vibrierte und Leute kreischten. »GEH!«, brüllte ich Noah an. »Verschwinde sofort!« Es donnerte weitere Male und der starke Wind, der nun draußen tobte, rüttelte wie wild am Holz. Meine Enttäuschung hatte sich in grenzenlose Wut verwandelt. Ich wollte zerstören und vernichten. Durch den Wind das Holz brechen, den Boden mit Blitzen verbrennen und alles mit Regen fortschwemmen.//

//Alle Bände der übernatürlichen Hexen-Reihe:
-- Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1) 
-- Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2) 
-- Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)
-- Die E-Box zur Chaos-Reihe mit allen Bänden der Fantasy-Trilogie!//
Diese Reihe ist abgeschlossen.

//Weitere Romane der Bestseller-Autorin bei Impress:
-- Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1)
-- Blind Date mit einem Rockstar (Die Rockstar-Reihe 2)
-- Ein Rockstar kommt selten allein (Die Rockstar-Reihe 3)
-- Rockstar weiblich sucht (Die Rockstar-Reihe 4)
-- Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5)
-- Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6)
-- Rockstars küssen besser (Die Rockstar-Reihe 7)
-- Rockstars kennen kein Ende (Die Rockstar-Reihe 8)
-- Rock'n'Love (Ein Rockstar-Roman)
-- ROCKSTARS. Alle drei Bände in einer E-Box! (Die Rockstar-Reihe)//

Portrait
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 310 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602531
Verlag Carlsen
Dateigröße 2066 KB
Verkaufsrang 27.780
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)

von Teresa Sporrer
(16)
eBook
3,99
+
=
Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)

Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)

von Teresa Sporrer
(4)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Chaos-Reihe

  • Band 1

    44881646
    Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)
    von Teresa Sporrer
    (16)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    47003869
    Chaosherz (Die Chaos-Reihe 2)
    von Teresa Sporrer
    (4)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    71739140
    Chaosliebe (Die Chaos-Reihe 3)
    von Teresa Sporrer
    (5)
    eBook
    3,99

Buchhändler-Empfehlungen

Michelle Kasel, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Ägyptische Mythologie + Hexen + High School + Apokalypse = Chaos pur!
Ein Jugendroman mit einer Heldin, die in jedes Fettnäpfchen tritt und frei Schnauze sagt, was sie denkt.
Ägyptische Mythologie + Hexen + High School + Apokalypse = Chaos pur!
Ein Jugendroman mit einer Heldin, die in jedes Fettnäpfchen tritt und frei Schnauze sagt, was sie denkt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
12
3
1
0
0

freches, lustiges und spannendes Jugenbuch mit Suchtpotential!
von Chrissey22 aus Dortmund am 22.05.2017

Erster Eindruck vom Cover/ Inhalt: Das Cover von Chaoskuss ist wirklich hübsch. Ich bin absolut kein Fan von Gesichts-Covern, aber dieser Ausschnitt wirkt einfach perfekt auf den potentiellen Leser. Nicht nur, dass die wallenden Haare den Titel perfekt umspielen, wer das Buch gelesen hat, der weiß, dass dieses Covermädchen perfekt... Erster Eindruck vom Cover/ Inhalt: Das Cover von Chaoskuss ist wirklich hübsch. Ich bin absolut kein Fan von Gesichts-Covern, aber dieser Ausschnitt wirkt einfach perfekt auf den potentiellen Leser. Nicht nur, dass die wallenden Haare den Titel perfekt umspielen, wer das Buch gelesen hat, der weiß, dass dieses Covermädchen perfekt zu den Beschreibungen von May passt. Trotzdem lässt das Cover noch genug Interpretationsspielraum, der die Fantasie genau richtig anregt! Der Klappentext wiederrum passt perfekt zum Inhalt der Geschichte. Er verrät auf gar keinen Fall zu viel, sondern gibt gerade genug Anregungen für den potentiellen Leser, um diesen neugierig auf die Geschichte zu machen. Ich hätte durch die Beschreibung nicht einmal im Traum gedacht, dass die Geschichte so verlaufen würde, wie sie verläuft! Daher macht der Klappentext einfach nur super neugierig auf May und ihre etwas „andere“ Welt in der sie lebt. Schreibstil: Teresa Sporrers Schreibstil ist jugendlich, frisch und authentisch. Er passt perfekt zu einem frechen, lustigen und abwechslungsreichen Jugendroman, den Chaosherz definitiv verkörpert. Die Autorin schafft es eine ganz individuelle Note in ihren Roman zu integrieren, die oftmals durch witzige Sprüche seitens der Protagonisten zum Vorschrein kommt und den Leser oftmals zum Schmunzeln, meist jedoch zum lauten Auflachen bringt (ganz zur Verwunderung der umsitzenden Menschen z.B. im Zug). Ich persönlich mochte die frechen und teils sarkastischen Anmerkungen von May oder Viv total gerne und konnte mich oft selbst in den Antworten von May wiederfinden. Die Schlagabtäusche zwischen May und Noah trieben mir oft die Lachtränen in die Augen, weil diese Szenerien so authentisch wirkten, als würden sie direkt vor meinen Augen ablaufen. Die Autorin versteht es die Geschichte in einem perfekten Tempo voranzutreiben. Ihre Beschreibungen sind nicht zu ausladend, aber dennoch umfangreich genug, um dem Leser genug Informationen an die Hand zu geben, um die jeweiligen Situation nachvollziehen zu können. Auch die spannungsaufbauenden Abschnitte gestaltet Teresa Sporrer super, sodass man an bestimmten Stellen einfach nicht aufhören kann zu lesen (selbst wenn man eigentlich müsste!) Alles in allem also eine super Mischung als Humor, Spannung und Liebe zum Detail. Protagonisten: Die Figuren in Chaosherz fand ich einfach nur wahnsinnig interessant. Ich hatte bisher wirklich noch kein Buch gelesen, in dem es so eine Fülle von magischen Wesen gab. Anfangs war ich tatsächlich etwas erschlagen von Hexen (bei denen es dann auch noch Unterschiede gab, - Vivi=Vodoohexe), Vampiren, Geistern, Sukkubussen (richtiger Plural?), Walküren, Dämonen und einer Mischung aus eben diesen bereits genannten. Nachdem mir im Buch dann aber gut erklärt wurde, was diese verschiedenen Wesen für Fähigkeiten und Lebensweisen haben und ich diese dann auch noch mit den jeweiligen Namen verknüpfen konnte, kam ich auch perfekt in die Geschichte hinein. Die Autorin hat im ersten Teil dieser Reihe versucht, zu jeder dieser Figuren zumindest einen kleinen Einblick zu liefern, der einzig und alleine beim Vampir Eric etwas zu kurz kam. Alle übrigen Figuren werden einem zumindest in Kürze einmal näher gebracht, was ich vor allem beim Sukkubus Penelope wirklich gelungen fand! 1) May Die Figur May fand ich wirklich grandios! Ich habe sie innerhalb weniger Seiten sofort ins Herz geschlossen, mochte ihre Gedankengänge, ihre frechen Antworten und allgemein einfach ALLES an ihr. Sie ist als Protagonistin definitiv eine klasse Sympathieträgerin. Als „Beschützerin“ der übrigen magischen Wesen ist sie für ihre 17 Jahre wirklich sehr verantwortungsbewusst und hilft selbst denjenigen, die sie eigentlich so gar nicht ausstehen kann. May legt keinen Wert darauf, was die anderen Menschen so über sie denken, sondern sie steht zu ihrem „etwas anderen Freundeskreis“, was man ohne weiteres natürlich auch auf die „Realität“ auslegen kann. Ihr innerer Zwiespalt kommt für den Leser perfekt herüber, da Mays Gedanken so realistisch wirken, dass man sich gut mit ihnen identifizieren kann. Alles in allem ein starker Hauptcharakter, der mich definitiv neugierig gemacht hat und auf den ich mich im zweiten Teil der Reihe sehr freue! 2) Seth Seth ist mein absoluter Lieblingscharakter! Seine leicht überhebliche Art, gepaart mit jeder Menge Charme und seine super coolen Sprüche haben mich einfach sofort um den Finger gewickelt. Gerade seine Vergangenheit fand ich im Buch super spannend beschrieben und hat mich sehr sehr neugierig auf die Welt des alten Ägyptens gemacht. Als Mays leiblicher Vater bringt er super viel Zündstoff und Spannung in die Geschichte, die diese aber wiederrum weiter anfeuert, sodass sich eine Art Sog entwickelt, dem man einfach nicht entkommen kann. Auch die anderen Charaktere wie Harmony, Noah und Destiny fand ich einfach super passend für die Geschichte. Allgemein hat diese Geschichte eine hohe Dichte an Charakteren gehabt, die alle im Großen und Ganzen einen Teil der Geschichte für sich beansprucht haben. Highlight: Ägypten Für mich definitiv ein Highlight im Buch war die Thematik rund um Seth und seine Familie im alten Ägypten. Als Gott des Chaos begegnet Seth im Buch nicht nur seinem Bruder Osiris. Es wird immer mal wieder in kleinen Rückblenden erzählt, was sich früher dort abgespielt hat und ich fand gerade diese Stellen super spannend. Mir hat diese Mythologie rund um die alten Götter total gut gefallen und ich war fast schon traurig, dass davon nicht noch ein Ticken mehr im Buch aufgegriffen wurde. Die Mischung aus magischen Wesen wie Vampiren, Hexen, Dämonen etc. gepaart mit dieser Götterthematik war für mich etwas gänzlich neues und hat mir wirklich super gefallen. Eine interessante und brisante Mischung zweier ganz unterschiedlicher Thematiken, die trotz alledem klasse im Buch dargestellt wurden. Fazit: Chaoskuss ist ein überaus starker Auftakt der Chaos-Reihe! Der Einstieg war für mich zwar anfangs nicht so leicht, ist man allerdings erst einmal in der Geschichte versunken und hat alle Charaktere kennen (und lieben) gelernt, kann man das Buch kaum noch zur Seite legen. Dieses Jugendbuch hat alles was man für tolle, lustige und spannende Lesestunden braucht und vermengt diese Komponenten dann auch noch mit einer einzigartigen Kombination aus mystischen Wesen und ägyptischer Mythologie! Ich bin schon ganz gespannt auf den zweiten Teil!!!

4,5 Sterne für dieses außergewöhnliche Leseabenteuer
von Monika Schulze am 04.10.2016

Meine Meinung: Dieses Buch beginnt so ganz anders, als erwartet, denn May weiß einmal von Anfang an, dass sie eine Hexe ist und es ist richtig erfrischend, dass sie und ihre Freundin Viv sofort ihre Kräfte einsetzen und damit für einige Lacher auf meiner Seite gesorgt haben. Wie schön, die... Meine Meinung: Dieses Buch beginnt so ganz anders, als erwartet, denn May weiß einmal von Anfang an, dass sie eine Hexe ist und es ist richtig erfrischend, dass sie und ihre Freundin Viv sofort ihre Kräfte einsetzen und damit für einige Lacher auf meiner Seite gesorgt haben. Wie schön, die Autorin nicht von dem typischen „das Mädchen weiß nicht, was alles in ihr steckt“ Gebrauch macht und dann doch wieder schon, denn im Leben von May gibt es noch genug Geheimnisse, die es zu entdecken gibt, so dass auf jeden Fall noch eine Menge Raum für neue Entwicklungen blieb. Auch die Welt, die Teresa Sporrer mit „Chaoskuss“ geschaffen hat, gefiel mir total gut. Da gibt es Hexen, Dämonen, Walküren, Vampire, Banshees, Geister und und und. Jede Menge magische Wesen tummeln sich in dieser Geschichte. Und obwohl die Autorin diesen keine neuen Fähigkeiten zuschreibt, hat die Story doch etwas Neues, Erfrischendes. Es machte total Spaß in die Welt von May und ihren Freunden einzutauchen und all die Geheimnisse aufzudecken. Doch das größte Highlight war die Protagonistin selbst. Ich liebe Mays freche, sarkastische, ironische Art. Sie hat schwarzen Humor und denkt gar nicht daran, sich unterkriegen zu lassen. Im Gegenteil, sie teilt kräftig aus und ihre Wortwechsel mit Noah sind einmalig. Das brachte so viel Humor in die Geschichte, dass ich teilweise aus dem Grinsen gar nicht mehr herauskam. Doch auch die Nebendarsteller waren richtig schön ausgearbeitet, wie z.B. Larissa, die Schulzicke, Viv, die beste Freundin und ebenfalls Hexe oder Ephraim, der Dämon und Ex-Freund. Ich fand es richtig klasse, wie die Autorin die Figuren in die Geschichte eingearbeitet hat, so als wäre es selbstverständlich, dass die beste Freundin einen z.B. von einer Voodoo-Puppe aufwecken lässt. Diese kleinen Details fand ich so süß und gelungen, dass ich gar nicht genug davon bekommen konnte. Neben all dem Alltagsleben von May beginnt mit der Halloweenparty jedoch noch die „eigentliche“ Story. Auch hier hat sich die Autorin einiges einfallen lassen: Ein geheimnisvoller Mord, den es aufzuklären gibt. Charaktere, die plötzlich ihre magischen Fähigkeiten entdecken und Familiengeheimnisse, die aufgedeckt werden. In diesem Buch wird es sicher nie langweilig. Und obwohl so vieles passiert, wird es doch nicht unübersichtlich, da sich Teresa Sporrer immer am roten Faden ihrer Story entlangarbeitet. Der Schreibstil ist dabei flüssig und jugendlich, so dass er perfekt zu den Protagonisten und der Story an sich passt. Die Seiten verflogen nur so, ohne, dass ich mitbekam, wie ich mich dem Ende näherte. Etwas schnell ging mir am Ende die Auflösung der ganzen Ereignisse. Die hätte ich mir irgendwie aufregender, spektakulärer gewünscht, aber es wird ja noch weitere Abenteuer von May und ihren Freunden geben, so dass ich das Ende verschmerzen kann und mich schon jetzt total auf das nächste Buch dieser Reihe freue. Fazit: „Chaoskuss“ hat wirklich einiges zu bieten: Hier tummeln sich jede Menge magische Wesen, die für viele liebevolle Details sorgen. Die Protagonistin ist einmalig mit ihrer sarkastischen, ironischen Art und sorgt so für einiges an Humor in der Geschichte. Die Story selbst ist spannend und voller Geheimnisse, die es zu entdecken gibt. Ich freu mich schon riesig auf weitere Abenteuer von May und ihren Freunden. Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.

Gelungene Geschichte mit spannender Handlung
von Ann-Sophie Schnitzler am 03.08.2016

Cover: Ich finde es gut, denn die matten Farben lassen die schlichte Gestaltung eindrucksvoller wirken. Es ist weder groß beeindruckend noch ungenügend, es passt einfach. Es verrät nicht viel über den Inhalt, ist meiner Meinung nach jedoch ansprechend und es wäre wunderbar, "Chaoskuss" als Taschenbuch zu sehen. Inhalt: Als Junghexe... Cover: Ich finde es gut, denn die matten Farben lassen die schlichte Gestaltung eindrucksvoller wirken. Es ist weder groß beeindruckend noch ungenügend, es passt einfach. Es verrät nicht viel über den Inhalt, ist meiner Meinung nach jedoch ansprechend und es wäre wunderbar, "Chaoskuss" als Taschenbuch zu sehen. Inhalt: Als Junghexe ist May sehr besonders, denn sie gehört zu den Übernatürlichen. Für sie sind Vampire, Werwölfe, Dämonen und Todesfeen Alltag. Da versteht es sich, dass ein normales Leben gar nicht so leicht ist, schon gar nicht die Highschool. Doch plötzlich kommt es zu einem Todesfall, der einen grausamen Plan der Dunkelheit in Gang setzt, der May sogar in Lebensgefahr bringt. Wird May es schaffen, alle zu retten und das Dunkel zu besiegen? "Chaoskuss" entführt uns in das mehr oder weniger normale Leben eines mehr oder weniger normalen Lebens. Gefühlschaos, Familienprobleme, Schulstress in jeder Form - all das wird uns geboten aber auch so viel mehr. Fantasy-Fans kommen nicht zu kurz, denn die Welt der Übernatürlichen hat einiges für uns. Das mysteriöse Dasein eines Geistes und das Geheimnis um Mays Vater sorgt für Spannung. Die Geschichte des Mädchens ist fesselnd, sodass der Leser voller Neugier die Ereignisse verfolgt. Teresa Sporrer bietet uns mit "Chaoskuss" einen spannenden Plot, der alles hat, was ein gutes Buch brauch. Charaktere: Alle Figuren sind kreativ und individuell gestaltet, sodass "Chaoskuss" auch dahingehend ein Genuss ist. Besonders die Grupper der Übernatürlichen Jugendlichen ist in ihren jeweiligen Charaktterzügen so unterschiedlich wie Tag und Nacht, was es spannend macht, da dadurch Konfliktpotenzial besteht. Noah war für mich ein faszinirender Charakter, da seine Veränderungen im Verhalten und Charakter besonders deutlich waren. ich bin gespannt, wie es vor allem mit ihm im Folgeband weitergeht. Besonders ans Herz gewachsen ist mir auch Viv, Mays beste Freundin. Ich hätte sie am liebten rausgelesen, eingepackt und mitgenommen, so ... süß ist sie einfach. Besonders cool fand ich auch Mays Familie ausgearbeitet. Jeder wird mich da verstehen, wenn es es gelesen hat. May als Protagonisitn ist interessant. Sie ist weder das normalste noch das unnormalste Mädchen der Welt. Sie ist anders, würde ich sagen aber gerade das macht sie interessant. Auch wenn sie zeitweise anstrengend bezieungsweise schwer vollkommen nachzuvollziehen war für den Leser, da sie manchmal zu sehr Teenager war, was durch Sturheit und Stimmungsschwankungen zum Ausdruck kommt. Besonders toll fand ich im Zusammenhang mit May ihre Dispute mit Noah, denn die waren manchmal echt göttlich. Schreibstil: Die Geschichte ist aus Mays Sicht geschrieben. Das ist einerseits gut gelungen, da man sich größtenteils gut in sie hineinversetzen kann und man dadurch dem Geschehen nah ist, andererseits war mir ihre Sprache manchmal zu jugendlich sodass sie mir eher wie 14-15 als 16-17 vorkam. Dazu kam eine große Häufigkeit an Correctio nach meinem Empfinden. Das kann zwar passen, da Teenis meist erst reden, dann denken, aber hier kam es mir dafür zu viel vor, aber das ist Ansichtssache. Ansonsten liest sich die Geschichte sehr gut und sehr schnell, wenn man mitfiebert. Fazit: Eine gelungene Geschichte, die Lust auf den Folgeband "Chaosherz" macht, da einen das Geschehen fesselt und die große Frage "Wie geht es nun weiter?" in der Luft hängt.