Meine Filiale

Soylent Green

Charlton Heston, Chuck Connors, Brock Peters, Paula Kelly, Edward G. Robinson

(3)
Film (DVD)
Film (DVD)
4,79
bisher 5,99
Sie sparen : 20  %
4,79
bisher 5,99

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 1-2 Wochen
Lieferbar in 1-2 Wochen

Weitere Formate

DVD

4,79 €

Accordion öffnen
  • Soylent Green

    1 DVD

    Lieferbar in 1-2 Wochen

    4,79 €

    5,99 €

    1 DVD

Blu-ray

14,59 €

Accordion öffnen
  • Soylent Green

    1 Blu-ray

    Unbekannte Lieferzeit

    14,59 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

New York im Jahr 2022. Die Stadt hat 40 Millionen Einwohner, die meisten sind ohne Arbeit. Ihre Nahrung besteht aus einer grünen Masse, von der keiner weiß, was es ist. Bis jemand das schreckliche Geheimnis erfährt. Es ist der Polizist Thorn, der mit der Wahrheit über die Soylent Company konfrontiert wird. Die realistische Vision einer überbevölkerten Welt.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 18.09.2003
Regisseur Richard Fleischer
Sprache Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Isländisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italie
EAN 7321921650529
Genre Science Fiction
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 93 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD Mono, Englisch: DD Mono, Französisch: DD Mono, Spanisch: DD Mono
Verkaufsrang 2019
Produktionsjahr 1973

Buchhändler-Empfehlungen

DVD, Science Fiction / Öko- & Endzeit-Thriller, 1973

M. Hollerbaum, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

New York City im Jahr 2022: Umweltverschmutzung, Treibhauseffekt, Überbevölkerung, Wohnungsnot, hohe Arbeitslosigkeit, Rohstoffknappheit und Hunger stellen die Stadt vor große Probleme. Für die 40 Millionen Einwohner gibt es kaum Nahrung. Normale Lebensmittel, Wasser und Strom sind knapp und teuer. Niemand interessiert sich dafür, wie die drei Industrie-Lebensmittel (kleine quadratische Plättchen) der Soylent Corporation – Soylent Red (rot), Soylent Yellow (gelb) und Soylent Green (grün / das beliebteste der Drei) – produziert werden. Eines Nachts wird im reichen Wohnviertel von New York ein Vorstandsmitglied der Soylent Corporation, welche die Hälfte der weltweiten Industrie-Nahrung produziert, brutal ermordet. Polizist Thorn ermittelt in dem Mordfall. Sein Vorgesetzter Hatcher nötigt ihn, die Ermittlungen einzustellen. Thorn ermittelt – trotz Beschattung, Bedrohung und Mordversuchen an ihm – trotzig und mutig weiter. Er stößt dabei auf ein grausames Geheimnis. Dieser Film-Klassiker von 1973 (!!!!) zeigt ein unmenschliches Zukunftsszenario und ist ein Appell gegen die unbarmherzige Zerstörung unserer einzigartigen und einzigen Welt. Was steckt hinter dem beliebten Nahrungsmittel, das angeblich aus Meeresplankton hergestellt wird? Schrecklich und unfassbar – Soylent Green ist …………… !!!!!!!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Endzeitstimmung
von Patrick Nagl aus Wien am 11.04.2011

New York in naher Zukunft. Die Welt ist total übervölkert. Hauptdarsteller Charlton Heston ist auf der Spur des Geheimnisses des mysteriösen "Soylent Green".....ein Science Fiction Klassiker auf allerhöchstem Niveau!

auch heute noch sehenswert und aktuell
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2006

Ein Film den man allein schon wegen der gelegentlichen Anspielungen in Musik und Internetforen gesehen haben sollte. Er zeigt deutlich ethische Konflikte auf, die sich aus der fiktiven Überbevölkerung im Jahre 2022 ergeben: Gegensatz von reicher Oberschicht und armer Masse, Selbstjustiz, Korruption, Versklavung, Einschläfern vo... Ein Film den man allein schon wegen der gelegentlichen Anspielungen in Musik und Internetforen gesehen haben sollte. Er zeigt deutlich ethische Konflikte auf, die sich aus der fiktiven Überbevölkerung im Jahre 2022 ergeben: Gegensatz von reicher Oberschicht und armer Masse, Selbstjustiz, Korruption, Versklavung, Einschläfern von alten Menschen und schließlich das Ernährungsproblem dessen Lösung Soylent Green sein soll... Das Alter des Filmes merkt man ihm deutlich an, was jedoch nicht bedeuten sollt, dass er schlecht ist. Für heutige Verhältnisse manchmal langatmig erscheint er nicht mehr ganz so dramatisch. Die Weltuntergangsstimmung der 70er Jahre lässt sich jedoch sehr gut nachvollziehen. Manche Zukunftsvision von damals, wie bewachte Wohnungen, haben sich bewahrheitet. Drollig sind die kleinen Details (z.B. ein Computerspiel), wie man sich vor 30 Jahren die Zukunft vorstellte. Der Streifen widmet er sich mit Anspruch seinem Thema: unbedingt sehenswert! Die DVD ist kopiergeschützt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2