Meine Filiale

Utopie und politische Herrschaft im Europa der Zwischenkriegszeit

Kolloquiumsbd.

Schriften des Historischen Kollegs Band 56

Wolfgang Hardtwig

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
109,95
109,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

109,95 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

0,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wolfgang Hardtwig machte Utopie und utopische Ideen zur Leitfrage seines im Historischen Kolleg versammelten Kolloquiums. Aus dieser ungewöhnlichen Perspektive erhellen die Beiträge das Verhältnis von Deutungskultur und politischer Herrschaft in der Zwischenkriegszeit. Architekturpläne der Weimarer Zeit kommen hier ebenso zum Tragen wie Zionismus, sozialistische Ideenwelten, nationalsozialistische Rassenutopien und anderes.

Wolfgang Hardtwig, Jahrgang 1944, ist Professor für Neuere Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Wolfgang Hardtwig
Seitenzahl 366
Erscheinungsdatum 12.11.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-486-56642-0
Reihe Schriften des Historischen Kollegs 56
Verlag De Gruyter Oldenbourg
Maße (L/B/H) 23,5/15,4/2 cm
Gewicht 571 g
Abbildungen VI, mit 21 Abbildungen
Auflage 1

Weitere Bände von Schriften des Historischen Kollegs

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:

    - Wolfgang Hardtwig: Vorwort

    - Wolfgang Hardtwig: Einleitung: Utopie und politische Herrschaft im Europa der Zwischenkriegszeit

    - Dietrich Beyrau: Das bolschewistische Projekt als Entwurf und als soziale Praxis

    - Dietmar Neutatz: "Schmiede des neuen Menschen" und Kostprobe des Sozialismus: Utopien des Moskauer Metrobaus

    - Helmut Altrichter "Living the Revolution". Stadt und Stadtplanung in Stalins Rußland

    - Karl Schlögel: Utopie als Notstandsdenken - einige Überlegungen zur Diskussion über Utopie und Sowjetkommunismus

    - Gustavo Corni: Die Utopien des Faschismus: Ruralisierung und "neue Städte"

    - Michael Brenner: Die zionistische Utopie begegnet der Realität: Palästina in der deutsch-jüdischen Literatur

    - Ian Kershaw: Adolf Hitler und die Realisierung der nationalsozialistischen Rassenutopie

    - Rüdiger Graf: Die Mentalisierung des Nirgendwo und die Transformation der Gesellschaft. Der theoretische Utopiediskurs in Deutschland 1900-1933

    - Heinz-Elmar Tenorth: Erziehungsutopien zwischen Weimarer Republik und Drittem Reich

    - Jürgen Reulecke: Utopische Erwartungen an die Jugendbewegung 1900-1933

    - Lucian Hölscher: Die verschobene Revolution. Zur Generierung historischer Zeit in der deutschen Sozialdemokratie vor 1933

    - Paul Nolte: Ständische Ordnung im Mitteleuropa der Zwischenkriegszeit. Zur Ideengeschichte einer sozialen Utopie

    - Frank-Lothar Kroll: Nationalsozialistische Rassenutopien in der Deutungskultur der Zwischenkriegszeit

    - Winfried Nerdinger: Architekturutopie und Realität des Bauens zwischen Weimarer Republik und Drittem Reich

    - Thomas Rohkrämer: Die Vision einer deutschen Technik. Ingenieure und das "Dritte Reich"

    - Doris Kaufmann: Eugenische Utopie und wissenschaftliche Praxis im Nationalsozialismus. Zur Wissenschaftsgeschichte der Schizophrenieforschung an der Deutschen Forschungsanstalt für Psychiatrie (Kaiser-Wilhelm-Institut)

    - Lutz Raphael: Sozialexperten in Deutschland zwischen konservativem Ordnungsdenken und rassistischer Utopie (1918-1945)