Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Cash Club

Roman

(9)
Alles fing damit an, dass ein paar kalifornische Teenager einen verwegenen Plan ausheckten: Sie wollten nicht die besten Computerhacker des Silicon Valley werden, sondern die besten Geldfälscher, die die Welt je gesehen hat. Also studierte Brain Informatik an der Stanford University. Josh machte eine Ausbildung zum Drucker in Deutschland, und Alex ließ sich in Atlantic City zum Croupier ausbilden und Stan ging zur Polizei. Und dann passiert das Unfassbare: Aus einem größenwahnsinnigen Teenagertraum wird Realität. Der Cash Club ist geboren. Die vier Freunde drucken täuschendechte Dollarblüten in unglaublichen Mengen. So viel Falschgeld bleibt nicht unentdeckt. CIA, FBI und die US-Notenbank eröffnen die Jagd auf die besten Geldfälscher der Welt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 576 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426435625
Verlag Droemer eBook
Dateigröße 922 KB
Verkaufsrang 32.689
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Cash Club

Cash Club

von Ben Berkeley
eBook
12,99
+
=
Blaue Nacht

Blaue Nacht

von Simone Buchholz
(8)
eBook
9,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Skurrile Charaktere, ein großartiger Plot und eine ganze Menge schwarzer Humor. Eine einmalige Geschichte, die man nicht mehr aus der Hand legen möchte! Skurrile Charaktere, ein großartiger Plot und eine ganze Menge schwarzer Humor. Eine einmalige Geschichte, die man nicht mehr aus der Hand legen möchte!

„Nicht alles Bahnbrechende im Silicon Valley begann in einer Garage.“

Joachim Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

1998 - vier Highschoolkids aus dem Silicon Valley, wo die Zukunft schon heute begonnen hat, planen einen Datenbankhack, der ihnen im großen Stil heiß begehrte Premierenkarten für das Kinoereignis des Jahres verschaffen soll. Die wollen sie dann auf dem Schwarzmarkt verkaufen. 1999 - Euphorisiert vom Erfolg ihres ersten Coups, planen die vier etwas Unglaubliches. Sie wollen die besten Geldfälscher der Welt werden, die perfekten Blüten produzieren - und entwickeln dafür einen atemberaubenden Plan. Der Cash Club legt los! Wenn Sie regelmäßig „Seitenweise Spannung“ lesen, dann dürfte Ihnen ja bekannt sein, welche „kriminellen Vorlieben“ ich habe. Eine davon, sie wird leider viel zu selten bedient, ist die Sehnsucht nach dem unblutigen und leichenfreien Krimi, in dessen Mittelpunkt die Planung und Durchführung des perfekten Verbrechens steht. Ben Berkeley hat mit „Cash Club“ diese Sehnsucht zu 100 Prozent erfüllt. Ich habe die 540 Seiten in zweieinhalb Tagen verschlungen, habe mitgefiebert, mitgelitten und sehr, sehr viel Sympathie für die Protagonisten entwickelt. Und am Ende des Buches habe ich im Geiste den Daumen gehoben, den Hut gezogen und „sauber, Jungs und Mädels“ gesagt. Auch wenn nicht alle unserer Bewertungskriterien zutreffen, der Cash Club hat mindestens 5 Sterne verdient oder viel besser und treffender 5 $-Zeichen für überragende Unterhaltung! 1998 - vier Highschoolkids aus dem Silicon Valley, wo die Zukunft schon heute begonnen hat, planen einen Datenbankhack, der ihnen im großen Stil heiß begehrte Premierenkarten für das Kinoereignis des Jahres verschaffen soll. Die wollen sie dann auf dem Schwarzmarkt verkaufen. 1999 - Euphorisiert vom Erfolg ihres ersten Coups, planen die vier etwas Unglaubliches. Sie wollen die besten Geldfälscher der Welt werden, die perfekten Blüten produzieren - und entwickeln dafür einen atemberaubenden Plan. Der Cash Club legt los! Wenn Sie regelmäßig „Seitenweise Spannung“ lesen, dann dürfte Ihnen ja bekannt sein, welche „kriminellen Vorlieben“ ich habe. Eine davon, sie wird leider viel zu selten bedient, ist die Sehnsucht nach dem unblutigen und leichenfreien Krimi, in dessen Mittelpunkt die Planung und Durchführung des perfekten Verbrechens steht. Ben Berkeley hat mit „Cash Club“ diese Sehnsucht zu 100 Prozent erfüllt. Ich habe die 540 Seiten in zweieinhalb Tagen verschlungen, habe mitgefiebert, mitgelitten und sehr, sehr viel Sympathie für die Protagonisten entwickelt. Und am Ende des Buches habe ich im Geiste den Daumen gehoben, den Hut gezogen und „sauber, Jungs und Mädels“ gesagt. Auch wenn nicht alle unserer Bewertungskriterien zutreffen, der Cash Club hat mindestens 5 Sterne verdient oder viel besser und treffender 5 $-Zeichen für überragende Unterhaltung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
9
0
0
0
0

Gelddruckerei als Silicon-Valley-Start-Up
von Tina Bauer aus Essingen am 18.06.2016
Bewertet: Paperback

Was gibt es cooleres als in jungen Jahren schon den Plan fürs Leben zu haben? Kein Geld? Kein Problem, druck es dir einfach selbst! Vier Freunde und ein großer Plan! Was für HP und Microsoft die Garage, das ist für Brian, Alexander, Stanley und Joshua das Kinderzimmer. Was mit einfachen... Was gibt es cooleres als in jungen Jahren schon den Plan fürs Leben zu haben? Kein Geld? Kein Problem, druck es dir einfach selbst! Vier Freunde und ein großer Plan! Was für HP und Microsoft die Garage, das ist für Brian, Alexander, Stanley und Joshua das Kinderzimmer. Was mit einfachen Starwarskarten begann, artet in Blüten in Millionenhöhe aus. Für die vier Schulfreunde in Silicon Valley zählt nur eines: Make Money und das geht so: Man nehme einen erstklassig ausgeklügelten Plan, eine Druckmaschine, einen schweizer Künstler, die Mafia, den Secret Service und natürlich eine ausgezeichnete Hackerin und schon kann es losgehen. Ben Berkeley hat mit Cash Club eine smarte Silicon Valley Start up – Biografie der ganz anderen Art gezeichnet! Irre witzig, außergewöhnliche Charaktere und mit einem besonderen Augenzwinkern auf „Geld regiert die Welt“. „Es gibt keine Probleme! Es gibt nur Herausforderungen!“ ist somit mein Fazit dieses Buches!

Der Plan vom großen Geld
von leseratte1310 am 07.05.2016
Bewertet: Paperback

Ihr Plan ist verrückt und aberwitzig. Alexander, Joshua, Stanley und Brain, vier Teenager aus Kalifornien, wollen Geldfälscher werden – aber nicht nur Geldfälscher, nein, sie wollen die besten werden. Sie starten mit gefälschten Tickets, um dann ihre Vorbereitungen für den großen Coup zu treffen. Brain studiert Informatik und Joshua... Ihr Plan ist verrückt und aberwitzig. Alexander, Joshua, Stanley und Brain, vier Teenager aus Kalifornien, wollen Geldfälscher werden – aber nicht nur Geldfälscher, nein, sie wollen die besten werden. Sie starten mit gefälschten Tickets, um dann ihre Vorbereitungen für den großen Coup zu treffen. Brain studiert Informatik und Joshua macht seine Druckerausbildung in Deutschland. Während Stan zur Polizei geht, begibt sich Alex in den Welt der Glücksspielmafia. Ihre Plan geht auf, ihre Blüten sind von echten Geldscheinen nicht zu unterscheiden. Doch die enormen Mengen Falschgeld fallen auf. Bald sind die Notenbank, das FBI und der CIA hinter den Freunden her. Der lockere Schreibstil lässt sich gut und zügig lesen. Von Anfang an ist es spannend. Da die Geschichte über einen großen Zeitraum erzählt wird, lernen wir unsere Protagonisten sehr gut kennen. Obwohl sie nicht unbedingt sympathisch sind, ist ihr Plan so verwegen und genial, dass man einfach mit ihnen fiebern muss. Aber kann das auf Dauer gutgehen? Wer die Antwort auf diese Frage haben will, muss dieses Buch lesen. Die Story basiert auf einer wahren Begebenheit. Wenn man weiß, was unsere heutigen Computer leisten, findet man es ganz witzig, wie die vier sich während der Schulzeit ihr technisches Equipment zusammenstellen, denn heute kann man über solche Konfigurationen nur noch schmunzeln.. Das Buch ist spannend und fesselnd, denn es gibt immer wieder überraschende Wendungen. Ein empfehlenswertes Buch.

Perfekte Blüten
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 02.05.2016
Bewertet: Paperback

Dieses Buch mag man nicht mehr aus der Hand legen, denn es ist interessant, spannend und fesselnd, dazu noch unterhaltsam geschrieben. Die Story dahinter ist wohl weltweit einmalig, so raffiniert ausgedacht, wie sie war. Man kann nur staunen und sich wundern, mit welcher Präzision und Raffinessse die Mitglieder des... Dieses Buch mag man nicht mehr aus der Hand legen, denn es ist interessant, spannend und fesselnd, dazu noch unterhaltsam geschrieben. Die Story dahinter ist wohl weltweit einmalig, so raffiniert ausgedacht, wie sie war. Man kann nur staunen und sich wundern, mit welcher Präzision und Raffinessse die Mitglieder des Cash Clubs ihren großen Coup jahrelang vorbereitet haben, und das in ihrem jugendlichen Alter, Respekt!