Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5

Thriller

Smoky Barrett 5

(101)

Smoky Barrett ist zurück

An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Nach Ausgelöscht und Das Böse in uns der neue Psychothriller aus der Smoky Barrett-Reihe von Cody Mcfadyen - Hochspannung mit Gänsehaut-Potenzial!

Portrait
Franziska Pigulla ist die unverwechselbare deutsche Synchronstimme von Demi Moore, Sharon Stone, Gillian Anderson und Sean Young. Außerdem arbeitet sie freiberuflich als Sprecherin für die TV-Sendung Galileo. Mit ihrem "dramatischen Gespür" (Frankfurter Rundschau) erntet sie auch als Interpretin von Hörbüchern höchste Anerkennung Für Lübbe Audio saß Franziska Pigulla bereits für eine Vielzahl von Hörbüchern hinter dem Mikrofon, z.B. für die Smoky-Barret-Reihe von Cody McFadyen, die Thriller um Rick Bentz von Lisa Jackson und die Jugendreihe Das Tal von Krystyna Kuhn.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Franziska Pigulla
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 26.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783785753866
Genre Krimi/Thriller
Verlag Lübbe Audio
Originaltitel The Truth Factory
Auflage 2. Auflage 2016
Spieldauer 440 Minuten
Übersetzer Axel Merz
Verkaufsrang 2.135
Hörbuch (CD)
9,99
bisher 15,99

Sie sparen: 37 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5

Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5

von Cody Mcfadyen
Hörbuch (CD)
9,99
bisher 15,99
+
=
Das Paket

Das Paket

von Sebastian Fitzek
(255)
Hörbuch (CD)
8,39
bisher 9,99
+
=

für

18,38

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Smoky Barrett

  • Band 1

    15517530
    Die Blutlinie / Smoky Barrett Bd. 1
    von Cody Mcfadyen
    (190)
    Hörbuch
    9,99
  • Band 2

    14592348
    Der Todeskünstler / Smoky Barrett Bd. 2
    von Cody Mcfadyen
    (145)
    Hörbuch
    9,99
    bisher 11,99
  • Band 3

    15517431
    Das Böse in uns / Smoky Barrett Bd. 3
    von Cody Mcfadyen
    (98)
    Hörbuch
    6,99
    bisher 9,99
  • Band 4

    18634557
    Ausgelöscht / Smoky Barrett Bd.4
    von Cody Mcfadyen
    (87)
    Hörbuch
    9,59
  • Band 5

    44925839
    Die Stille vor dem Tod / Smoky Barrett Bd. 5
    von Cody Mcfadyen
    Hörbuch
    9,99
    bisher 15,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses Buch ist sehr schwer zu bewerten. Es wirkt fast wie zwei Teile einer Geschichte, die nicht recht zusammen kommen wollen. Der Einstieg ist gewohnt gut, der Rest ist schlecht. Dieses Buch ist sehr schwer zu bewerten. Es wirkt fast wie zwei Teile einer Geschichte, die nicht recht zusammen kommen wollen. Der Einstieg ist gewohnt gut, der Rest ist schlecht.

Melanie Wolf, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Lange mussten die Leser auf den 5. Band der Reihe warten. Die Erwartungen waren sehr hoch. Leider konnte der Autor diesen nicht gerecht werden. Nicht so gut wie die Vorgänger. Lange mussten die Leser auf den 5. Band der Reihe warten. Die Erwartungen waren sehr hoch. Leider konnte der Autor diesen nicht gerecht werden. Nicht so gut wie die Vorgänger.

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Gerne hätte ich 3,5 Sterne vergeben.
Anfangs extrem actionreich und gewalttätig entwickelt sich die Story zur gewohnten Smoky Barrett Ermittlung auf die die Fans gewartet haben.
Gerne hätte ich 3,5 Sterne vergeben.
Anfangs extrem actionreich und gewalttätig entwickelt sich die Story zur gewohnten Smoky Barrett Ermittlung auf die die Fans gewartet haben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hürth

Auch der fünfte Band lässt einen das Blut gefrieren und Smoky Barret erfährt endlich etwas über ihre Vergangenheit. Etwas schwächer als die Teile davor, aber immer noch spannend! Auch der fünfte Band lässt einen das Blut gefrieren und Smoky Barret erfährt endlich etwas über ihre Vergangenheit. Etwas schwächer als die Teile davor, aber immer noch spannend!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Spannung und menschliche Abgründe - typisch Cody McFadyen. Leider kommt dieser Teil aber nicht an die Vorgänger ran. Trotzdem lesenswert! Spannung und menschliche Abgründe - typisch Cody McFadyen. Leider kommt dieser Teil aber nicht an die Vorgänger ran. Trotzdem lesenswert!

Tanja Schröder, Thalia-Buchhandlung Lemgo

So spannend und blutig wie nie! McFadyens typischer Schreibstil gepaart mit einer extrem fesselnden Geschichte, die sowohl Smoky Barrett als auch die Leser an ihre Grenzen bringt! So spannend und blutig wie nie! McFadyens typischer Schreibstil gepaart mit einer extrem fesselnden Geschichte, die sowohl Smoky Barrett als auch die Leser an ihre Grenzen bringt!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Lange mussten wir auf Cody McFadyens Roman warten. Smoky Barret ist zurück und wieder wurde ich völlig in den Sog dieses spannenden Thrillers gezogen. Lange mussten wir auf Cody McFadyens Roman warten. Smoky Barret ist zurück und wieder wurde ich völlig in den Sog dieses spannenden Thrillers gezogen.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Heftiger Beginn, danach verliert sich die Story in nicht relevanten Details, außerdem ist der Täter vorher erkennbar...Vielleicht richtet`s ja der nächste Teil ? Kann er besser !
Heftiger Beginn, danach verliert sich die Story in nicht relevanten Details, außerdem ist der Täter vorher erkennbar...Vielleicht richtet`s ja der nächste Teil ? Kann er besser !

Annika Xanten, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Vielleicht nicht ganz das, was ich erwartet habe, trotzdem wieder ein sehr gelungener Thriller mit und über Smoky Barrett mit Gänsehautgarantie. Vielleicht nicht ganz das, was ich erwartet habe, trotzdem wieder ein sehr gelungener Thriller mit und über Smoky Barrett mit Gänsehautgarantie.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der Start einer spannenden Verbrecherjagd im Stil von Criminal Minds. Der Start einer spannenden Verbrecherjagd im Stil von Criminal Minds.

Chris Steinberger, Thalia-Buchhandlung Hagen

Die komplette Smoky-Barrett-Reihe ist für Thriller-Liebhaber ein unbedingtes Muss. Selbst die Hörbücher sind exzellent. Prima! Die komplette Smoky-Barrett-Reihe ist für Thriller-Liebhaber ein unbedingtes Muss. Selbst die Hörbücher sind exzellent. Prima!

„Smoky Barrett ist zurück“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Die Stille vor dem Tod" ist der fünfte Band der Smoky-Barrett-Reihe. Smoky Barrett und ihr Team werden zu drei naheliegenden Tatorten in Colorado gerufen. Dort angekommen finden sie drei Familien vor, die brutal ermordet wurden. An der Hauswand eine Botschaft für Smoky " Komm und lerne Smoky". Noch bevor sich Smoky Barrett mit allen drei Familien beschäftigen kann, wird sie am Tatort von einer jungen Frau bedroht. Immer mehr Brutalität bahnt sich ihren Weg. Smoky erlebt Einblicke in das wahrhaft Böse. "Die Stille vor dem Tod" ist der fünfte Band der Smoky-Barrett-Reihe. Smoky Barrett und ihr Team werden zu drei naheliegenden Tatorten in Colorado gerufen. Dort angekommen finden sie drei Familien vor, die brutal ermordet wurden. An der Hauswand eine Botschaft für Smoky " Komm und lerne Smoky". Noch bevor sich Smoky Barrett mit allen drei Familien beschäftigen kann, wird sie am Tatort von einer jungen Frau bedroht. Immer mehr Brutalität bahnt sich ihren Weg. Smoky erlebt Einblicke in das wahrhaft Böse.

„Wow...!! “

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Es gibt nur wenige Autoren die so brutal und dennoch, oder gerade deswegen, super spannend schreiben. So auch der neue Thriller um Smoky Barrett. Auch wenn es in der Mitte des Buches etwas seichter zugeht und die ein oder andere Seite überflüssig scheint, ist es eine gelungene Fortsetzung. Daher unbedingt lesen! Es gibt nur wenige Autoren die so brutal und dennoch, oder gerade deswegen, super spannend schreiben. So auch der neue Thriller um Smoky Barrett. Auch wenn es in der Mitte des Buches etwas seichter zugeht und die ein oder andere Seite überflüssig scheint, ist es eine gelungene Fortsetzung. Daher unbedingt lesen!

„Die menschliche Psyche – ein Mysterium “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

„Stille vor dem Tod“ heißt der langersehnte, neue Psychothriller aus der Smoky Barrett-Reihe. Seit Erscheinen des vierten Bands „Ausgelöscht“ vor fünf Jahren hielten sich Gerüchte um eine schwere Erkrankung des König des Thrillers. Doch jetzt ist er da und Cody Mcfadyen entführt den Leser gekonnt souverän erneut in alle erdenklichen Abgründe, in die die menschliche Seele abtauchen kann. Diejenigen, die die ersten vier Bände quasi inhaliert haben, werden sich hier garantiert nicht langweilen.
In „Stille vor dem Tod“ schickt der Bestsellerautor seine schwangere Ermittlerin Smoky Barrett und ihr Team nach Denver zu einem grauenvollen Tatort: eine fünfköpfige Familie auf brutalste Weise hingerichtet und eine mit Blut geschriebene Botschaft „Komm und lerne“ an Smoky. Weitere abscheuliche Morde geschehen. So packend startet der neue Thriller in bekannter Art und Weise. Die Ereignisse überstürzen sich, Smoky ist in Gefahr. Der Leser bangt, leidet und ermittelt mit ihr. Die Dialoge sind sprachlich gut und spannend gestaltet. Dann lässt das Tempo nach. Der Leser hat Zeit zum Durchatmen. Nach und nach werden die übrigen Charaktere beschrieben, man erfährt einiges über Smoky und ihre Gefühle, Ängste und Nöte. Das mag zunächst ein wenig langatmig erscheinen, was aber auch wohl daran liegt, dass durch den grandiosen Start eine ungeheuere Spannung aufgebaut wurde. Noch mehr Spannung wäre wahrscheinlich zu heftig gewesen. Schlussendlich steuert der Thriller dann auf ein fulminates Ende hin, was an Spannung und Phantasie nichts zu wünschen übrig lässt.
In der Bewertung schwanke ich zwischen drei und vier Sternen; vergebe schließlich vier, denn dies ist wahrscheinlich Smoky's persönlichster Fall, der wirklich unter die Haut geht.
„Stille vor dem Tod“ heißt der langersehnte, neue Psychothriller aus der Smoky Barrett-Reihe. Seit Erscheinen des vierten Bands „Ausgelöscht“ vor fünf Jahren hielten sich Gerüchte um eine schwere Erkrankung des König des Thrillers. Doch jetzt ist er da und Cody Mcfadyen entführt den Leser gekonnt souverän erneut in alle erdenklichen Abgründe, in die die menschliche Seele abtauchen kann. Diejenigen, die die ersten vier Bände quasi inhaliert haben, werden sich hier garantiert nicht langweilen.
In „Stille vor dem Tod“ schickt der Bestsellerautor seine schwangere Ermittlerin Smoky Barrett und ihr Team nach Denver zu einem grauenvollen Tatort: eine fünfköpfige Familie auf brutalste Weise hingerichtet und eine mit Blut geschriebene Botschaft „Komm und lerne“ an Smoky. Weitere abscheuliche Morde geschehen. So packend startet der neue Thriller in bekannter Art und Weise. Die Ereignisse überstürzen sich, Smoky ist in Gefahr. Der Leser bangt, leidet und ermittelt mit ihr. Die Dialoge sind sprachlich gut und spannend gestaltet. Dann lässt das Tempo nach. Der Leser hat Zeit zum Durchatmen. Nach und nach werden die übrigen Charaktere beschrieben, man erfährt einiges über Smoky und ihre Gefühle, Ängste und Nöte. Das mag zunächst ein wenig langatmig erscheinen, was aber auch wohl daran liegt, dass durch den grandiosen Start eine ungeheuere Spannung aufgebaut wurde. Noch mehr Spannung wäre wahrscheinlich zu heftig gewesen. Schlussendlich steuert der Thriller dann auf ein fulminates Ende hin, was an Spannung und Phantasie nichts zu wünschen übrig lässt.
In der Bewertung schwanke ich zwischen drei und vier Sternen; vergebe schließlich vier, denn dies ist wahrscheinlich Smoky's persönlichster Fall, der wirklich unter die Haut geht.

„schade...“

C. Buck

Ja, wie alle anderen habe auch ich lange auf das Erscheinen dieses Buches gewartet, aber leider muss ich mich anschließen, das Warten hat sich nicht unbedingt gelohnt. Zu wenig Story, zu viel drum-rum-Gerede und den Teil der Auflösung, den wir erfahren ist eigentlich ein Alter Hut... Ja, wie alle anderen habe auch ich lange auf das Erscheinen dieses Buches gewartet, aber leider muss ich mich anschließen, das Warten hat sich nicht unbedingt gelohnt. Zu wenig Story, zu viel drum-rum-Gerede und den Teil der Auflösung, den wir erfahren ist eigentlich ein Alter Hut...

„Das Warten hat sich gelohnt.“

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Lang wurde dieses Buch erwartet und es hat sich absolut gelohnt. Während des Lesens hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich in die doch sehr bildliche und blumige Sprache von Smokys Gedankenwelt einzufinden. Ich fürchte, das wird nicht jedem Leser gefallen, auch wenn ich dieses Buch dennoch aus vollstem Herzen empfehlen kann. Die Story ist absolut packend und extrem gut gestrickt. Die absoluten Smoky-Fans mögen es mir verzeihen, aber ich hätte mir noch etwas weniger Smoky und etwas mehr von den anderen Charakteren gewünscht. Zudem ist dieser Teil meiner Ansicht nach näher an "Der Menschenmacher", als an den vorherigen Smoky Barrett Büchern, was mir persönlich sehr gut gefällt. Insgesamt kann ich sagen: Ein furioses, toll geschriebenes Buch und ich hoffe sehr, dass Cody McFadyen uns noch viele neue Geschichten schenken wird. Lang wurde dieses Buch erwartet und es hat sich absolut gelohnt. Während des Lesens hatte ich etwas Schwierigkeiten, mich in die doch sehr bildliche und blumige Sprache von Smokys Gedankenwelt einzufinden. Ich fürchte, das wird nicht jedem Leser gefallen, auch wenn ich dieses Buch dennoch aus vollstem Herzen empfehlen kann. Die Story ist absolut packend und extrem gut gestrickt. Die absoluten Smoky-Fans mögen es mir verzeihen, aber ich hätte mir noch etwas weniger Smoky und etwas mehr von den anderen Charakteren gewünscht. Zudem ist dieser Teil meiner Ansicht nach näher an "Der Menschenmacher", als an den vorherigen Smoky Barrett Büchern, was mir persönlich sehr gut gefällt. Insgesamt kann ich sagen: Ein furioses, toll geschriebenes Buch und ich hoffe sehr, dass Cody McFadyen uns noch viele neue Geschichten schenken wird.

„Das Warten hat ein Ende! “

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Smoky Barrett und ihr Team werden in ihrem neuen Fall an einen weiteren Ort des Schreckens gerufen, der jedoch weitaus grauenhafter ist, als es den Anschein hat. Was zu Beginn wie ein "normaler" Fall erscheint, wird zur Zerreißprobe für das gesamte Team und vor allem für Smoky und James...

Cody McFadyen meldet sich nach langer Zeit zurück und man erwartet einen verdammt großen Knall. Bei so hohen Erwartungen ist es jedoch selten, dass sie auch erfüllt werden. Der Beginn des Buches ist allerdings schon vielversprechend und lässt den Puls in die Höhe schießen und das schaffen Autoren bei mir mittlerweile verdammt selten! Man jagt förmlich durch den Anfang und kann sich beim Lesen nicht mehr bremsen. Sprachlich versiert, wie auch schon in seinen Vorgängern, lässt McFadyen das Grauen von der Leine. Nach dem atemlosen Auftakt, folgt jedoch erstmal eine längere Atempause, aber auch die finde ich wichtig für die Weiterentwicklung der Charaktere, in diesem Fall vor allem Smoky und James. Der Rest des Teams tritt stärker in den Hintergrund. Es geht McFadyen nicht nur um Mord und Totschlag, sondern auch um seine Protagonisten und die Zeit dafür nimmt er sich. Spannend ist dieser Abschnitt nicht, aber dennoch wichtig und auch sprachlich wieder ansprechend umgesetzt. Was mir jedoch etwas sauer aufstößt ist die Verknüpfung der einzelnen Puzzleteile bei der anschließenden Lösung des Falls. Dieser Teil wirkte zuweilen wirklich sehr konstruiert und ich fühlte mich zeitweise an den genialen Batman aus den 60er Jahren (mit Adam West) erinnert, wenn er und Robin an der Lösung eines Rätsels gesessen haben. Für mich ist der fünfte Band aus der Smoky-Barrett-Reihe leider auch der schlechteste, was bei den genialen Vorgängern jedoch nicht viel zu sagen hat. Was bleibt ist ein harter und kompromissloser Thriller auf hohem Niveau, der jedoch an der ein oder anderen Ecke noch runder hätte sein können. Trotzdem bin ich froh über dieses Buch, denn wo McFadyen drauf steht ist auch McFadyen drin!
Smoky Barrett und ihr Team werden in ihrem neuen Fall an einen weiteren Ort des Schreckens gerufen, der jedoch weitaus grauenhafter ist, als es den Anschein hat. Was zu Beginn wie ein "normaler" Fall erscheint, wird zur Zerreißprobe für das gesamte Team und vor allem für Smoky und James...

Cody McFadyen meldet sich nach langer Zeit zurück und man erwartet einen verdammt großen Knall. Bei so hohen Erwartungen ist es jedoch selten, dass sie auch erfüllt werden. Der Beginn des Buches ist allerdings schon vielversprechend und lässt den Puls in die Höhe schießen und das schaffen Autoren bei mir mittlerweile verdammt selten! Man jagt förmlich durch den Anfang und kann sich beim Lesen nicht mehr bremsen. Sprachlich versiert, wie auch schon in seinen Vorgängern, lässt McFadyen das Grauen von der Leine. Nach dem atemlosen Auftakt, folgt jedoch erstmal eine längere Atempause, aber auch die finde ich wichtig für die Weiterentwicklung der Charaktere, in diesem Fall vor allem Smoky und James. Der Rest des Teams tritt stärker in den Hintergrund. Es geht McFadyen nicht nur um Mord und Totschlag, sondern auch um seine Protagonisten und die Zeit dafür nimmt er sich. Spannend ist dieser Abschnitt nicht, aber dennoch wichtig und auch sprachlich wieder ansprechend umgesetzt. Was mir jedoch etwas sauer aufstößt ist die Verknüpfung der einzelnen Puzzleteile bei der anschließenden Lösung des Falls. Dieser Teil wirkte zuweilen wirklich sehr konstruiert und ich fühlte mich zeitweise an den genialen Batman aus den 60er Jahren (mit Adam West) erinnert, wenn er und Robin an der Lösung eines Rätsels gesessen haben. Für mich ist der fünfte Band aus der Smoky-Barrett-Reihe leider auch der schlechteste, was bei den genialen Vorgängern jedoch nicht viel zu sagen hat. Was bleibt ist ein harter und kompromissloser Thriller auf hohem Niveau, der jedoch an der ein oder anderen Ecke noch runder hätte sein können. Trotzdem bin ich froh über dieses Buch, denn wo McFadyen drauf steht ist auch McFadyen drin!

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Nach langem Warten endlich da! Der fünfte Teil der Reihe geht spannend und fesselnd weiter. Nach langem Warten endlich da! Der fünfte Teil der Reihe geht spannend und fesselnd weiter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
101 Bewertungen
Übersicht
21
11
23
27
19

Enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 13.09.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich hätte mehr davon erhofft da die vorherigen gut waren, aber dieses Buch fing gut an und das war es auch schon, war enttäuscht.

Ein Thriller, der nicht gruselt, aber nachdenklich macht...
von lesenswertebuecher am 16.08.2018
Bewertet: Taschenbuch

Klappentext Schlechte Menschen kriechen dicht am Rande unserer Wahrnehmung um uns herum, unsichtbar und unerkannt, und beobachten uns, während wir unsere Träume träumen. Sie behalten uns im Auge, wachsam, lauernd, und singen dabei leise ihre Lieder, die nur sie selbst hören können und andere von ihrer Sorte. Es sind Lieder... Klappentext Schlechte Menschen kriechen dicht am Rande unserer Wahrnehmung um uns herum, unsichtbar und unerkannt, und beobachten uns, während wir unsere Träume träumen. Sie behalten uns im Auge, wachsam, lauernd, und singen dabei leise ihre Lieder, die nur sie selbst hören können und andere von ihrer Sorte. Es sind Lieder über den Tod, den Schmerz und die Angst. Lieder über Blut, leuchtend rot auf weißem Porzellan, und von gebräunter Haut, die grau und nass an einem dunklen Ort verwest. Sie singen. Und manchmal kommen sie aus dem Schatten, treten hinaus in unser Licht und singen für uns. Ich, Smoky Barrett, lausche diesen Sängern der Finsternis und sammle ihre Lieder. Ich bin keiner von ihnen, aber ich kann sie verstehen. Ich fühle mich von ihren Liedern angezogen, von ihrer Musik, wie ein Schiff von den Felsen. Ich höre, wo andere nichts hören, weil ich die Wahrheit gesehen habe. Diese gespenstischen Sänger sind um uns herum, immerzu und überall, und sie sehen aus wie wir. Einstieg ins Buch Es war einmal, geht es mir durch den Kopf, da wohnte hier eine Familie. ... Meine Meinung Smoky Barrett ist zurück und bekommt es gleich mit einem unfassbar grausamen Fall zu tun. In ein und derselben Straße werden Familien getötet und zu gruseligen Darstellungen zurechtgemacht. Und dann steht an einer Wand auch noch der Satz "Komm und lerne, Smoky Barrett". Das ist eine klare Kampfansage an die Ermittlerin und ihr Team. Doch als ein junges Mädchen Smoky plötzlich mit einer Schrotflinte bedroht und Smoky um ihr ungeborenes Kind fürchten muss, ist sie sich nicht mehr ganz so sicher, ob sie dieses Mal wirklich alles aufs Spiel setzen will. Ihr Leben mit Tommy und Bonnie ist wieder lebenswert geworden und lehrt sie Angst um das zu haben, was sie verlieren könnte. Doch zum Weglaufen ist sie nicht gemacht. Sie wird den Mörder finden. Koste es, was es wolle. Das Buch fängt mit sehr hohem Tempo an und schmeißt den Leser gleich an einen schrecklichen Tatort. Ein Ereignis jagt das nächste und ich hatte kaum Zeit dazu die Ereignisse gedanklich zu verarbeiten. Es gibt brutale Morde, Bombenanschläge, Verschwörungen und Jede Menge Folterungen auf Videobändern. Nach dem ersten Drittel lässt das Tempo etwas nach und leider plätschert das Buch bis zum Ende nur noch so vor sich hin. Der Spannungsbogen, der am Anfang sofort steil ansteigt, flacht sehr schnell ab und baut sich auch nicht mehr auf. Es gibt jede Menge Gesprächsrunden und viel, sehr viel Polizeiarbeit. Es werden Datenbanken durchforstet und Verbindungen gezogen. Ich wartete ständig darauf, dass es wieder richtig los geht. Mit Action, mit Verfolgungen, ja - auch mit Horror, aber es kam einfach nichts mehr. Das Ende ist leider genauso unspektakulär und so richtig überrascht hat es mich auch nicht. Das hat mich doch etwas enttäuscht. Ich frage mich, ob meine Erwartung an das Buch einfach zu hoch waren, aber manchmal empfand ich vor allem den mittleren Teil als zu langatmig. Der Plot hat mich einfach nicht mehr mitgerissen, sodass ich für ein Buch, dass ich schätzungsweise in 3-4 Tagen durchgelesen hätte, zwei Wochen brauchte. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und Cody McFadyen schafft es sehr gut, die Gefühle und Empfindungen seiner Figuren an den Leser zu übertragen. Ich kenne die Charaktere bereits aus den vorangegangenen Teilen, denn "Die Stille vor dem Tod" ist bereits das fünfte Buch um die Ermittlerin Smoky Barrett. Die größte Rolle in diesem Teil hat Smoky gespielt, die sehr viel mit ihren inneren Dämonen zu kämpfen hatte; mit ihren Selbstzweifeln und ihrer Angst, mit ihrer Wut und ihrer Unsicherheit. In jeder Situation hat der Autor die breite Gefühlswelt der Protagonistin beschrieben, manchmal war mir das etwas zu viel. Die anderen Charaktere bleiben eher Randfiguren und würde ich sie nicht bereits kennen, fände ich sie eher oberflächlich. Das Thema des Buches finde ich sehr gut gewählt und auch sehr interessant. Es geht um viel Geld, noch mehr Macht und wie die Gesellschaft sich in das System der Korruption und Manipulation einfügt. Cody McFadyen zeigt auf seine Weise, das Menschen zu fast allem bereit sind, wenn sie Autoritäten akzeptieren und Befehle befolgen. Menschen mit Macht - in der Regierung oder sonst wo - haben viele Möglichkeiten die Fäden in der Hand zu halten und vor allem zu BEhalten. Menschen so zu manipulieren, dass sie alles tun und sich selbst aufgeben ist alltäglicher als wir annehmen. Und wenn sie merken, dass sie manipuliert worden sind, ist es längst zu spät um noch etwas dagegen ändern zu können. Das passiert innerhalb von Familien, in der Arbeitswelt, in Kriegen und bestimmt noch in ganz vielen anderen Bereichen. Das Cover finde ich gut gewählt und vor allem passt es hervorragend zu den anderen Bänden. Der Titel erschließt sich mir nicht so richtig, aber vielleicht muss ich noch ein bisschen darüber sinnieren, damit ich den Titel genauso gut empfinde wie den Originaltitel. Zitat Licht bedeutet Wahrheit. Welche Wahrheit aber soll Bens Licht vermitteln? Keine gute, so viel steht fest. (Seite 129) Fazit "Die Stille vor dem Tod" ist ein Thriller, der sich kritisch mit dem Thema Macht und Geld in der Gesellschaft auseinandersetzt. Der Leser wird zum Nachdenken angeregt. Für alle Fans von Smoky Barrett, die die Erwartungen nicht zu hoch stecken. Von mir eine solide Leseempfehlung.

Wirklich sehr gutes Buch für Fans der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Plauen am 02.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Auch wenn das Buch eine Seite der Hauptperson zeigt, die man aus den vorherigen Werken nicht gewohnt war, so hat mich auch dieses Buch der Reihe wieder vollkommen in den Bann geschlagen