Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Bleiben

Roman

(31)
Mit "Die Deutschlehrerin" gewann Bestsellerautorin Judith W.Taschler den renommierten Friedrich Glauser-Preis. In ihrem neuen Roman gelingt ihr abermals das Kunstwerk, literarisches Niveau mit leichter
Sprache zu verbinden. Eindrucksvoll schreibt sie über die großen Themen im Leben, wie Liebe und Verrat, Tod und Vertrauen.

Es ist eine kurze, zufällige Begegnung auf der Reise nach Italien: Max, Paul, Felix und Juliane – vier junge Leute, voller Träume für die Zukunft, treffen im Nachtzug nach Rom aufeinander.
Juliane und Paul werden heiraten, Max und Felix sich auf eine Weltreise begeben.
Nach zwanzig Jahren trifft Juliane Felix zufällig in einer Galerie wieder und die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre, die er jedoch ohne jede Erklärung abbricht. Erst Monate später erfährt Juliane - ausgerechnet von ihrem Mann - den Grund.
Die Wahrheit ist furchtbar und lässt das Leben aller eine dramatische Wendung nehmen.
Rezension
Eine wendungsreiche Geschichte von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Facetten.
BRIGITTE Bücher-Extra, 28.09.2016
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426435250
Verlag Droemer eBook
Dateigröße 709 KB
Verkaufsrang 331
eBook
4,99
bisher 9,99 * Befristete Preissenkung des Verlages

Sie sparen: 50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Vier junge Menschen und eine zufällige Begegnung, die sie ihr Leben lang prägen wird. Ein Roman über Liebe, Freundschaft, Verlust und Scheitern - poetisch, leise und wunderschön. Vier junge Menschen und eine zufällige Begegnung, die sie ihr Leben lang prägen wird. Ein Roman über Liebe, Freundschaft, Verlust und Scheitern - poetisch, leise und wunderschön.

„Wieder ein Genuss....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

....spätestens seit ihren Roman „die Deutschlehrerin“ weiß ich, dass die Österreicherin Judith W. Taschler Bücher schreibt, wie ich sie gerne lese. In „bleiben“ begegnen sich im Zug nach Italien Juliane, Paul, Max und Felix. Obwohl sich Juliane zu Felix stark hingezogen fühlt, heiratet sie später Paul. In bildgewaltiger, poetischer Sprache schreibt die Autorin über Liebe, Freundschaft, Verlust und den würdevollen Umgang mit dem Tod. Eine Geschichte über das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. ....spätestens seit ihren Roman „die Deutschlehrerin“ weiß ich, dass die Österreicherin Judith W. Taschler Bücher schreibt, wie ich sie gerne lese. In „bleiben“ begegnen sich im Zug nach Italien Juliane, Paul, Max und Felix. Obwohl sich Juliane zu Felix stark hingezogen fühlt, heiratet sie später Paul. In bildgewaltiger, poetischer Sprache schreibt die Autorin über Liebe, Freundschaft, Verlust und den würdevollen Umgang mit dem Tod. Eine Geschichte über das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen.

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Vier Leben, die durch eine zufällige Begegnung miteinander verbunden sind und unerwartete Wendungen nehmen.
Ein anspruchsvoller Roman, der berührt und nach dem Lesen nachklingt.
Vier Leben, die durch eine zufällige Begegnung miteinander verbunden sind und unerwartete Wendungen nehmen.
Ein anspruchsvoller Roman, der berührt und nach dem Lesen nachklingt.

Marta Gorecki, Thalia-Buchhandlung Münster

Bewegende Erzählung über das Leben, getroffene Entscheidungen und das Glück des Einzelnen. 4 junge Menschen treffen sich im Zug nach Italien. Die Begegnung verändert ihr Leben... Bewegende Erzählung über das Leben, getroffene Entscheidungen und das Glück des Einzelnen. 4 junge Menschen treffen sich im Zug nach Italien. Die Begegnung verändert ihr Leben...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Judith Taschler ist eine großartige Erzählerin, die es versteht, auf leise Art eine ungeheure Spannung zu erzeugen. Ich wünsche diesem Buch ganz viele Leser, es lohnt sich! Judith Taschler ist eine großartige Erzählerin, die es versteht, auf leise Art eine ungeheure Spannung zu erzeugen. Ich wünsche diesem Buch ganz viele Leser, es lohnt sich!

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Vier Lebensgeschichten, die auf verschiedenste Weisen miteinander verbunden sind. Fesselnd, tiefgründig und absolut lesenswert! Vier Lebensgeschichten, die auf verschiedenste Weisen miteinander verbunden sind. Fesselnd, tiefgründig und absolut lesenswert!

„Wie der Zufall das Leben beeinflusst“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Judith Taschler lotet das Thema der Dreiecksbeziehung neu aus. Durch eine zufällige Begegnung vierer Personen im Zug nimmt der Verlauf ihrer Leben eine unerwartete Wendung.
Schnörkellos und direkt lässt die Autorin die vier Protagonisten abwechselnd zu Wort kommen und spricht den Leser direkt an bzw. lässt ihn als unparteilichen Zuhörer zum Teil der Geschichte werden.
Im Romantitel "Bleiben" verbergen sich viele Themen wie Schuld, Ehe, Selbsterkenntnis, Liebe und Tod.
Auf jeden Fall lesenswert für jeden, der sich von einem Text am Ende überraschen lassen möchte.
Judith Taschler lotet das Thema der Dreiecksbeziehung neu aus. Durch eine zufällige Begegnung vierer Personen im Zug nimmt der Verlauf ihrer Leben eine unerwartete Wendung.
Schnörkellos und direkt lässt die Autorin die vier Protagonisten abwechselnd zu Wort kommen und spricht den Leser direkt an bzw. lässt ihn als unparteilichen Zuhörer zum Teil der Geschichte werden.
Im Romantitel "Bleiben" verbergen sich viele Themen wie Schuld, Ehe, Selbsterkenntnis, Liebe und Tod.
Auf jeden Fall lesenswert für jeden, der sich von einem Text am Ende überraschen lassen möchte.

„Ein moderner "Liebesreigen"“

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Der Roman verwebt kunstvoll die Liebesgeschichten von vier Menschen miteinander, die sich 20 Jahre zuvor zufällig im Zug getroffen haben und damals wieder auseinander gegangen sind. Die Autorin erzählt jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen der vier Protagonisten und zieht den Leser als Person mit ein. Ein toller, literarischer, vollkommen ohne Kitsch auskommender Liebes- und Lebensroman, der zeigt, wie das Leben, der Zufall und die Schuld, die man auf sich lädt, die Leben dieser Menschen beeinflusst. Der Roman verwebt kunstvoll die Liebesgeschichten von vier Menschen miteinander, die sich 20 Jahre zuvor zufällig im Zug getroffen haben und damals wieder auseinander gegangen sind. Die Autorin erzählt jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen der vier Protagonisten und zieht den Leser als Person mit ein. Ein toller, literarischer, vollkommen ohne Kitsch auskommender Liebes- und Lebensroman, der zeigt, wie das Leben, der Zufall und die Schuld, die man auf sich lädt, die Leben dieser Menschen beeinflusst.

„Der Mut zu bleiben“

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Vier Menschen, vier Lebensläufe, die sich immer wieder verbinden. Ein großartiger Roman über das Leben, die Liebe und die wichtige Frage: soll ich gehen oder bleiben? Unbedingt lesen!! Vier Menschen, vier Lebensläufe, die sich immer wieder verbinden. Ein großartiger Roman über das Leben, die Liebe und die wichtige Frage: soll ich gehen oder bleiben? Unbedingt lesen!!

„Sehr, sehr lesenswert!“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Vier junge Leute im Zugabteil. Sie kennen sich nicht. Redend schlagen sie sich die Nacht um die Ohren. Alle haben das gleiche Ziel. Dort angelangt scheinen sich ihre Wege wieder zu trennen... oder vielleicht doch nicht?

Nach und nach lässt Judith Taschler den Leser durchblicken, erzählt eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verlust und Trauer und begeistert mich aufs Neue mit ihrer Art zu schreiben.
Vier junge Leute im Zugabteil. Sie kennen sich nicht. Redend schlagen sie sich die Nacht um die Ohren. Alle haben das gleiche Ziel. Dort angelangt scheinen sich ihre Wege wieder zu trennen... oder vielleicht doch nicht?

Nach und nach lässt Judith Taschler den Leser durchblicken, erzählt eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verlust und Trauer und begeistert mich aufs Neue mit ihrer Art zu schreiben.

„Leise Töne mit viel Nachklang!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Es ist eine zufällige Begegnung in einem Nachtzug nach Italien, die das spätere Leben von den vier Reisenden beeinflussen wird. Max und Felix werden auf Weltreise gehen, Juliane und Paul werden heiraten. Zwanzig Jahre später, als sich Felix und Juliane noch einmal zufällig begegnen, beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre miteinander, bis ein schicksalhaftes Ereignis das Leben der vier Protagonisten aus der Bahn wirft...

Ich muss gestehen, dass ich ein paar Seiten gebraucht habe, um mich in den Erzählstil der Autorin einzufinden, danach war ich aber mehr und mehr begeistert und habe mich immer tiefer in die Leben der vier Protagonisten ziehen lassen. Monologartig schildern diese in Gesprächen ihre Vergangenheit und Gegenwart gegenüber Personen, die nicht direkt in Erscheinung treten. Durch das Aufgreifen und Wiederholen von Zwischenfragen werden die Monologe nur "unterbrochen" und sonst schildern die jeweiligen Personen aus ihrer Perspektive. Es geht um große Themen wie Liebe, Verrat, Leidenschaft und Tod, daher ist dieser Roman auch keine leichte Bettlektüre oder etwas zum nebenher konsumieren. Die Worte sind zwar einfach und klar, aber die Themen sind es nicht und auch wenn Judith W. Taschler ihre Leser gefühlvoll an die Hand nimmt, wird das große Thema Tod und Sterbebegleitung nicht weniger einfach. Der Leser wird mit Fragen konfrontiert, die man sich früher oder später stellen muss, nach Entscheidungen, die man im Leben getroffen hat und die Folgen, die daraus erwachsen. Es ist kein Buch, das man zur Seite legen kann und dann vergisst, sondern es wird den Leser noch lange Zeit beschäftigen und das ist auch sehr gut so!
Es ist eine zufällige Begegnung in einem Nachtzug nach Italien, die das spätere Leben von den vier Reisenden beeinflussen wird. Max und Felix werden auf Weltreise gehen, Juliane und Paul werden heiraten. Zwanzig Jahre später, als sich Felix und Juliane noch einmal zufällig begegnen, beginnen die beiden eine leidenschaftliche Affäre miteinander, bis ein schicksalhaftes Ereignis das Leben der vier Protagonisten aus der Bahn wirft...

Ich muss gestehen, dass ich ein paar Seiten gebraucht habe, um mich in den Erzählstil der Autorin einzufinden, danach war ich aber mehr und mehr begeistert und habe mich immer tiefer in die Leben der vier Protagonisten ziehen lassen. Monologartig schildern diese in Gesprächen ihre Vergangenheit und Gegenwart gegenüber Personen, die nicht direkt in Erscheinung treten. Durch das Aufgreifen und Wiederholen von Zwischenfragen werden die Monologe nur "unterbrochen" und sonst schildern die jeweiligen Personen aus ihrer Perspektive. Es geht um große Themen wie Liebe, Verrat, Leidenschaft und Tod, daher ist dieser Roman auch keine leichte Bettlektüre oder etwas zum nebenher konsumieren. Die Worte sind zwar einfach und klar, aber die Themen sind es nicht und auch wenn Judith W. Taschler ihre Leser gefühlvoll an die Hand nimmt, wird das große Thema Tod und Sterbebegleitung nicht weniger einfach. Der Leser wird mit Fragen konfrontiert, die man sich früher oder später stellen muss, nach Entscheidungen, die man im Leben getroffen hat und die Folgen, die daraus erwachsen. Es ist kein Buch, das man zur Seite legen kann und dann vergisst, sondern es wird den Leser noch lange Zeit beschäftigen und das ist auch sehr gut so!

„Ankommen - Bleiben - Loslassen“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dieses bemerkenswerte Buch ist anders, ist etwas besonderes!
Durch Zufall lernten sie sich kennen, vier junge ambitionierte Menschen: Max, Paul, Felix und Juliane. Nach Jahren gibt es ein Wiedersehen zwischen Juliane und Felix, beide beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Dann beendet Felix abrupt diese Beziehung. Juliane fragt sich warum. Die Wahrheit über das Ende ist schrecklichund und fortan nimmt das Leben der Vier eine unvorhersehbare Wendung. Eindrucksvoll schreibt die Autorin über das Thema Tod, noch häufig ein Tabu in unserer Gesellschat, sie schreibt über Schuld, Verrat und Liebe. Selbst hat sie einen Freund auf seinem Sterbeweg begleitet. Der Leser spürt eindringlich, dass sie weiß, wovon sie schreibt. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, wie die Autorin es trotz des ernsten Themas schafft, den Leser zum Schmunzeln zu bringen. In einer interessanten Erzählform finden die Protagonisten Antworten auf ihre Fragen.
Ein tief berührendes Buch, auf das es sich einzulassen lohnt.
Dieses bemerkenswerte Buch ist anders, ist etwas besonderes!
Durch Zufall lernten sie sich kennen, vier junge ambitionierte Menschen: Max, Paul, Felix und Juliane. Nach Jahren gibt es ein Wiedersehen zwischen Juliane und Felix, beide beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Dann beendet Felix abrupt diese Beziehung. Juliane fragt sich warum. Die Wahrheit über das Ende ist schrecklichund und fortan nimmt das Leben der Vier eine unvorhersehbare Wendung. Eindrucksvoll schreibt die Autorin über das Thema Tod, noch häufig ein Tabu in unserer Gesellschat, sie schreibt über Schuld, Verrat und Liebe. Selbst hat sie einen Freund auf seinem Sterbeweg begleitet. Der Leser spürt eindringlich, dass sie weiß, wovon sie schreibt. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, wie die Autorin es trotz des ernsten Themas schafft, den Leser zum Schmunzeln zu bringen. In einer interessanten Erzählform finden die Protagonisten Antworten auf ihre Fragen.
Ein tief berührendes Buch, auf das es sich einzulassen lohnt.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Vier junge Erwachsene treffen in einer Nachtreise im Zugabteil nach Rom aufeinander. Ihre Schicksale bleiben verwoben. Vier junge Erwachsene treffen in einer Nachtreise im Zugabteil nach Rom aufeinander. Ihre Schicksale bleiben verwoben.

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Ein Roman wie eine Komposition, wie zufällig werden die Schicksale verknüpft und die Autorin arrangiert die Lebensbeichten der vier raffiniert, bis zum dramatischen Schluss! Toll! Ein Roman wie eine Komposition, wie zufällig werden die Schicksale verknüpft und die Autorin arrangiert die Lebensbeichten der vier raffiniert, bis zum dramatischen Schluss! Toll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
25
5
0
1
0

Großartig erzählte Beziehungsgeschichte, leise, eindrücklich und klug aufgebaut
von Circlestones Books Blog am 27.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Der Sinn des Lebens besteht darin, dass man erkennt, wie schön es ist. Aber darauf kommt niemand." Zitat Seite 173 Inhalt: 1994 steigt Juliane mit ihrem Chello in den Nachtzug nach Rom. In einem Abteil trifft sie durch Zufall auf Max, den angehenden Koch, den Student Felix und den Anwalt Paul.... "Der Sinn des Lebens besteht darin, dass man erkennt, wie schön es ist. Aber darauf kommt niemand." Zitat Seite 173 Inhalt: 1994 steigt Juliane mit ihrem Chello in den Nachtzug nach Rom. In einem Abteil trifft sie durch Zufall auf Max, den angehenden Koch, den Student Felix und den Anwalt Paul. Bevor sie sich auf dem Bahnsteig in Rom trennen, spielt sie auf ihrem Chello und Max zeichnet sie. Auf ihrer Wanderung nach Spoleto sieht sie Paul wieder, sie heiraten. Zwanzig Jahre später besucht ihre Tochter Emilia mit der Schule eine Ausstellung. Auf einem Gemälde ist eine Chellospielerin zu sehen - Juliane. Der Maler ist Max, der ehemalige Koch aus dem Zug. Die Fotografien neben den Gemälden sind von Felix - so treffen sie einander wieder und für eine kurze Zeit verknüpfen Zufälle und Entscheidungen das Leben dieser vier Personen zu einem dichten Ganzen. Thema und Genre: In diesem Beziehungsroman geht es um die Zufälle, die durch eine einzige Entscheidung ein Leben prägen können, um Freundschaft und Vertrauen. Charaktere: Die vier ursprünglich zufällig im selben Abteil sitzenden Personen werden zwanzig Jahre später zu den Hauptprotagonisten der Geschichte, deren Mittelpunkt Sie sind glaubwürdig, die Handlungen und Entscheidungen nachvollziehbar. Handlung und Schreibstil: Die vier Hauptpersonen Juliane, Paul, Max, Felix erzählen ihre Geschichte abwechselnd jeweils einer Person, wobei der Leser weiß, wer diese jeweiligen Gesprächspartner sind, aber diese bleiben im Hintergrund. Teilweise sind es Erinnerungen aus Kindheit und Jugend, aber haupsächlich geht es um die Zeit seit dem Wiedersehen, Ereignisse aus der unterschiedlichen Sichtweise der einzelnen Personen. Dies erzeugt eine eindrückliche Spannung. Fazit: Eine dichte Beziehungsgeschichte, erzählt von vier Hauptpersonen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Immer wieder bringt die Autorin eine neue, unvorhersehbare Verknüpfung ins Geschehen, bis sich ein Gesamtbild ergibt. Sprachlich !eise und doch einprägsam erzählt, sollte man freie Zeit zum Lesen haben, denn dieses Buch legt man nicht aus der Hand.

Ein Buch über die Schicksale eines Zufalls
von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ist eine Verkettung von Zufällen bereits Schicksal? Oder ist es unser Schicksal sich mit Zufällen auseinanderzusetzen? Bestimmen wir unser Leben noch selber, wenn zum Beispiel in der Schule durch die Pausenglocke signalisiert wird, wann wir zu essen haben oder wenn der Zug Verspätung hat? Schließlich könnte sich genau dann... Ist eine Verkettung von Zufällen bereits Schicksal? Oder ist es unser Schicksal sich mit Zufällen auseinanderzusetzen? Bestimmen wir unser Leben noch selber, wenn zum Beispiel in der Schule durch die Pausenglocke signalisiert wird, wann wir zu essen haben oder wenn der Zug Verspätung hat? Schließlich könnte sich genau dann ein Zufall ereignen, der den Lauf der Dinge verändert. In „Bleiben“ erzählen vier Freunde je in einzelnen Kapiteln von ihrer zufälligen Begegnung und wie diese ihr weiteres Leben beeinflusst hat. Taschler schreibt als würden die Protagonisten ihre Geschichte der/dem Leserin/Leser selbst erzählen, was einen sofort an das Buch fesselt.

Vier Menschen..vier Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Vier Menschen, deren Leben nach einer gemeinsamen Zugfahrt verbunden sind, erzählen ihre Geschichte. Die Erzählung springt zwischen den vier Figuren hin und her. Jede von ihnen erzählt wie sich ihre Wege trafen und wieder trennten um sich dann wieder zu kreuzen. Der Leser ist dabei der Freund, der Zuhörer,... Vier Menschen, deren Leben nach einer gemeinsamen Zugfahrt verbunden sind, erzählen ihre Geschichte. Die Erzählung springt zwischen den vier Figuren hin und her. Jede von ihnen erzählt wie sich ihre Wege trafen und wieder trennten um sich dann wieder zu kreuzen. Der Leser ist dabei der Freund, der Zuhörer, dem alles anvertraut wird...vier Blickwinkel auf das selbe Geschehen. Sehr gelungen. Eine klare Leseempfehlung.