Meine Filiale

Die Flucht ohne Ende

Ein Bericht

Joseph Roth

(1)
eBook
eBook
0,99
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 5,70 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 19,80 €

Accordion öffnen
  • Die Flucht ohne Ende

    Hofenberg

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    19,80 €

    Hofenberg
  • Die Flucht ohne Ende

    Tredition

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    24,90 €

    Tredition

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Joseph Roth (2.9.1894 - 27.5.1939) war ein österreichischer Schriftsteller und Journalist.

Roths Leben und Schaffen wurde von den beiden Weltkriegen sowie dem Zerfall Österreich-Ungarns stark geprägt.

Roths Bücher wurden von den Nationalsozialisten verboten und verließ Roth am 30.1.1933, dem Tag von Hitlers Ernennung zum Reichskanzler, Deutschland endgültig.

Roths Roman "Die Flucht ohne Ende" erschien 1927.

Joseph Roth (2.9.1894 - 27.5.1939) war ein österreichischer Schriftsteller und Journalist.

Roths Leben und Schaffen wurde von den beiden Weltkriegen sowie dem Zerfall Österreich-Ungarns stark geprägt.

Roths Bücher wurden von den Nationalsozialisten verboten und verließ Roth am 30.1.1933, dem Tag von Hitlers Ernennung zum Reichskanzler, Deutschland endgültig.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 133 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783837022193
Verlag Books on Demand
Dateigröße 587 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Flucht ohne Ende von Joseph Roth
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 04.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Druck-on-demand-Buch sieht sehr schön aus, bedauerlicherweise ist der Inhalt nicht komplett, obwohl in der Beschreibung steht: 1927. Vollständige Neuausgabe. Herausgegeben von Karl-Maria Guth.Berlin. Im Kapitel 11 fehlt z.B. der Brief von Franz Tunda an Joseph Roth.

  • Artikelbild-0