Warenkorb
 

Kaspar, Opa und der Schneemensch / Kaspar & Opa Bd.2

Kaspar & Opa 2

(2)

Kaspar und Opa sind zurück! Und bekommen Besuch.
Wenn Kaspar und Opa zusammen ihre Holzpferdchen schnitzen und sie im kleinen Dorfladen verkaufen, bekommt Opa seinen Schnupftabak und Kaspar seine Würstchen, so war es immer, und das ist gut. In diesem Winter aber kündigt sich Besuch an: Tante Karin kommt aus Stockholm, und nichts ist mehr, wie es war. Opas Kopf fühlt sich schon ganz schwummerig an beim Gedanken an Karin, und auch Kaspar vermisst die gemütliche Zweisamkeit. Kann man die Tante nicht mit dem Schneemenschen verscheuchen, vor dem sogar die schrullige Frau Åhman Angst hat?

Portrait
Mikael Engström, geboren 1961, begann seine Schriftstellerlaufbahn mit Erzählungen für jüngere Kinder. Seine Jugendromane ›Brando‹ und ›Steppo‹ wurden hochgelobt, sein Buch ›Ihr kriegt mich nicht!‹ wurde 2010 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. ›Kaspar, Opa und der Monsterhecht‹ wurde mit dem Luchs von ›DIE ZEIT‹ und Radio Bremen ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 184
Altersempfehlung 7 - 11
Erscheinungsdatum 11.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-64023-7
Reihe Reihe Hanser
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,3/13,9/2,2 cm
Gewicht 356 g
Abbildungen mit Illustrationen
Illustrator Peter Schössow
Übersetzer Birgitta Kicherer
Verkaufsrang 35.187
Buch (gebundene Ausgabe)
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Kaspar und Opa haben ein Problem“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Wintergeschichte mit Kaspar und Opa in der Vorweihnachtszeit – wie schön ! Für die beiden
„Jungs“ allerdings weniger, denn Opas Schwester Karin kündigt sich an.Erst kommt ihr kleines Harmonium, das Opa kaum auf den Tretschlitten kriegt,aber dann ist auch bald Karin da und völlig neue Seiten im Leben der kleinen Gemeinschaft werden aufgezogen.Dabei war die Küche mit dem auseinandergebauten Motor und den Schnitzspänen von Opas und Kaspars Holzpferdchen doch ganz gemütlich...Als Karin dann neben Bierverbot,Musikunterricht und Putzaktionen auch noch die Weihnachtsrituale ändert,wird Opa immer kleiner und Kaspar sitzt in der Zwickmühle.Denn wie kann man die wohlmeinende,resolute und tiefgläubige Tante bloß wieder loswerden? An den Yeti (wie Atom-Ragnar :-)) glaubt sie jedenfalls nicht.Ob Kaspar trotzdem einen Erschreck-Versuch mit ihm(bzw.Opa`s Elchsfell) starten könnte ?
Etwas ernster als sein Vorgänger, aber mit der gleichen Leichtigkeit im Erzählton und wunderbar skurill gezeichneten Figuren ausgestattet, verspricht auch dieses schlanke Kinderbuch ein tolles Vorleseprogramm bzw. erfreut 9-10Jährige auch im „Alleingang“.
Fein, das es noch einen 3.Teil um einen Feuerteufel geben wird - ICH bin schon gespannt :-)....
Eine Wintergeschichte mit Kaspar und Opa in der Vorweihnachtszeit – wie schön ! Für die beiden
„Jungs“ allerdings weniger, denn Opas Schwester Karin kündigt sich an.Erst kommt ihr kleines Harmonium, das Opa kaum auf den Tretschlitten kriegt,aber dann ist auch bald Karin da und völlig neue Seiten im Leben der kleinen Gemeinschaft werden aufgezogen.Dabei war die Küche mit dem auseinandergebauten Motor und den Schnitzspänen von Opas und Kaspars Holzpferdchen doch ganz gemütlich...Als Karin dann neben Bierverbot,Musikunterricht und Putzaktionen auch noch die Weihnachtsrituale ändert,wird Opa immer kleiner und Kaspar sitzt in der Zwickmühle.Denn wie kann man die wohlmeinende,resolute und tiefgläubige Tante bloß wieder loswerden? An den Yeti (wie Atom-Ragnar :-)) glaubt sie jedenfalls nicht.Ob Kaspar trotzdem einen Erschreck-Versuch mit ihm(bzw.Opa`s Elchsfell) starten könnte ?
Etwas ernster als sein Vorgänger, aber mit der gleichen Leichtigkeit im Erzählton und wunderbar skurill gezeichneten Figuren ausgestattet, verspricht auch dieses schlanke Kinderbuch ein tolles Vorleseprogramm bzw. erfreut 9-10Jährige auch im „Alleingang“.
Fein, das es noch einen 3.Teil um einen Feuerteufel geben wird - ICH bin schon gespannt :-)....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Schöne winterliche Geschichte über eine Opa-Enkel-Verbindung!
von Tine_1980 am 29.01.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kaspar und Opa schnitzen Holzpferdchen, kaufen im Dorfladen ein, Opa seinen Schnupftabak, Kaspar seine Würstchen, so war es immer und es war gut so. Doch dann kommt Besuch. Opas Schwester kündigt sich an und bringt ihr Harmonium mit. Sie hängt Vorhänge auf, putzt alles und alles soll anders laufen.... Kaspar und Opa schnitzen Holzpferdchen, kaufen im Dorfladen ein, Opa seinen Schnupftabak, Kaspar seine Würstchen, so war es immer und es war gut so. Doch dann kommt Besuch. Opas Schwester kündigt sich an und bringt ihr Harmonium mit. Sie hängt Vorhänge auf, putzt alles und alles soll anders laufen. Dann gibt es noch die Geschichte mit dem Schneemenschen. Vielleicht kann man Tante Karin damit vertreiben? Das Cover passt perfekt zum Buch und zeigt Opa und Kaspar im Schnee. Die Spuren vom Schneemenschen und im Hintergrund der Wald zeigen die Idylle der winterlichen Gegend in Schweden gut wieder. Die Charaktere sind einfach klasse gewählt. Opa, der an nichts glaubt und ein bisschen griesgrämig rüber kommt. Dennoch ist er ein herzensguter Mensch, der seinem Enkel gegenüber sein bestmögliches gibt. Kaspar ist ein liebenswerter Junge, der die Zeit mit seinem Opa sehr genießt. Er hat die normale kindliche Neugierde in sich, die sich immer wieder in lustigen Aktionen widerspiegelt. Tante Karin ist so ganz und gar anders, ordentlich, sehr gottesfürchtig und beherrschend. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr interessant gestaltet, mit lustigen Namen wie Atom-Ragnar, die kauzige Frau Ahman oder Blinger, der immer und immer wieder den Ausblick aus seinem Fenster malt. Die Erzählung kann nicht mit spannungsgeladenen Abenteuern punkten, zeigt aber die Verbundenheit zwischen Großvater und Enkel sehr schön auf. Der gemeinsame Weihnachtsbaumklau, der mich sehr zum Schmunzeln gebracht hat, die Aufrechterhaltung der Weihnachtstradition, aber auch den Besuch von Tante Karin, den sie zusammen durchhalten, werden schön dargestellt. In diese Erzählung ist viel Witz, aber auch Tiefgang gepackt und sie eignet sich wunderbar für die kalte Winterzeit. Der Humor, die kauzigen Charaktere rund um das verpatzte Weihnachtsfest versprechen ein Lesevergnügen für Kinder und Erwachsene.