Meine Filiale

Despereaux - Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

Kate DiCamillo

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Von einem, der auszog das Fürchten zu verlernen

Als der gänzlich unmäuserische Mäuserich Despereaux sich in die liebliche Menschenprinzessin Erbse verliebt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Für sein Verhalten wird er ins Verlies – zu den Ratten – verbannt. Doch da trifft er nicht etwa auf den Tod, sondern auf einen Gleichgesinnten.

"Eine begnadete Märchenerzählerin."
Sylvia Mucke, Eselsohr November 2010

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 248
Altersempfehlung ab 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76161-1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,7/15,6/2,7 cm
Gewicht 472 g
Originaltitel The Tale of Despereaux
Abbildungen mit Illustrationen von Timothy Basil Ering
Illustrator Timothy Basil Ering
Übersetzer Sabine Ludwig
Verkaufsrang 189990

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Für mich etwas gruselig
von Nicole aus Nürnberg am 26.11.2016

Meine Meinung zum Buch: Despereaux Von einem der auszog das Fürchten zu verlernen Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Eine kleine Maus, namens Despereaux erblickte das Licht der Welt. Angst hatte er nicht wirklich und nachdem er die Prinzessin Erbs... Meine Meinung zum Buch: Despereaux Von einem der auszog das Fürchten zu verlernen Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie immer auf meinem Blog :) Inhalt in meinen Worten: Eine kleine Maus, namens Despereaux erblickte das Licht der Welt. Angst hatte er nicht wirklich und nachdem er die Prinzessin Erbse kennen lernen durfte, ist er verliebt. Doch das bringt den Ausschluss aus der Mäusefamilie. Doch er wäre kein Held, wenn er nicht einen Weg finden würde, um ein Held zu sein. Denn es gibt im Schloss noch ziemlich böse Ratten, die nur eines wollen - Chaos! Wie der Mäuserich ein Held wird, wie er das Abenteuer besteht und was Suppe im Buch auf sich hat, das erzählt euch dieses Buch. Wie empfand ich das gelesene? Ich muss gestehen, das Buch ist recht einfach zu lesen, jedoch musste ich mich wirklich auf diese Geschichte einlassen. Sprachstil: Interessant ist an diesem Buch, dass die Autorin den Leser direkt anspricht und mich dadurch im Buch herum führt und die Geschichte dadurch eher wie eine Erzählung als eine Geschichte wirkte. Auch fand ich es hin und wieder etwas seltsam, dass die Autorin mich ansprach, als wäre ich dumm und wüsste manche Worte und Zusammenhänge nicht, das hat mir dann auch nicht so gut gefallen. Wenn ich mir aber die Altersgrenze des Buches betrachte,wird mir klar, das kleinere Kinder nicht wirklich die Worte die ich kenne auch kennen werden. Spannung: Dadurch das die Autorin am Kapitelanfang sehr oft schon mitteilte was passieren wird, war zwar meine Neugierde geweckt, jedoch überrascht und gespannt war ich dann nicht mehr so ganz. Geschichte: Ich finde die Idee hinter der Geschichte faszinierend. Einerseits weil es als Oberflächliche Geschichte wirken mag, und doch viel viel tiefer geht. Und ich vermute das man das Buch nicht auf dem Ersten Blick komplett durchschauen kann, sondern das ich es öfters lesen muss um wirklich jedes angesprochene Thema im Buch erkenne. Denn das Buch ist gewürzt mit Themen und ist dadurch irgendwie sogar Zeitlos. Charaktere im Buch: 1) Prinzessin Erbse, die mit dem Mäuserich sprechen kann, und sehr vorsichtig und zart mit ihm umgeht. 2) Mig die eine Behinderung hat, und verkauft wurde. Ein Mädchen, dass doch nur eines sich wünscht - das seine Mutter bei ihm wäre. 3) Die Ratten, die nicht wirklich positiv eingestellt sind und auch wirklich das Gegenteil der Mäuseriche ist. Es kann nichts helles ohne dunkles und nichts dunkles ohne helles bestehen, und das kommt durch die Ratten sowie durch Mäuse vor. 4) Mäuse - hier ist vor allem der Despereaux der Held und die Geschichte handelt auch irgendwie mehr um ihn als um alles andere und doch ist er versteckt. Obwohl er als Schwäche zählt, ist er der Starke. Er schafft etwas, was alle anderen nicht schaffen. Auch dank ihm kommen sehr viele Themen im Buch vor, die zu viele sind, um sie wirklich alle hier zu erzählen. Die Mischung an den Figuren im Buch fand ich sehr gelungen und ich konnte mir jede Figur gut vorstellen und die ein oder andere Figur wuchs an mein Herz. Fazit: Ein Buch das nicht unbedingt einfach in der Handhabung war, aber dafür so viele Themen anspricht, die es wert sind näher betrachtet und erkannt zu werden. Das Thema wie bekämpfe ich Furch/Angst kam mir jedoch etwas zu kurz, weswegen ich mich wundere das es genau zu diesem Buchtitel gekommen ist. Ein modernes Märchen, das zeigt, Liebe ist stärker als Hass und Gewalt. Sterne: Dem Buch gebe ich 3 Sterne.


  • Artikelbild-0