Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Roman. Originalausgabe

(80)
Der erste Teil einer Reihe
Der Beginn einer fantastischen Reise … Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden - inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie.
Rezension
"Dieses Buch ist eine humorvolle Mischung aus Fantasy und Krimi mit skurrilen und schrulligen Personen."
Margit Meier, Buchhandlung Lesezeichen, Westdeutsche Allgemeine Zeitung 12.11.2016
Portrait
Lars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv die Comedy-Romane ›Elchscheiße‹, ›Kaimankacke‹ und ›Rentierköttel‹ sowie der Urban-Fantasy-Roman ›Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen‹ erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21651-7
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,3/12,1/2,8 cm
Gewicht 308 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 7.343
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Magisches Verbrechen“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für die älter gewordenen Harry Potter Leser, die inzwischen eher bei den Krimis zu Hause sind, ist dieses Buch ein Genuss! Zauberei und Magie mitten unter uns, ein sprechender Mops und ein Toter von dem nur noch Asche übrig ist, bilden den Rahmen für diese spannende Geschichte. Eine schöne und sinnig aufgebaute fantastische Welt, flüssiger Schreibstil und wunderbare Charaktere bzw. Möpse. Für die älter gewordenen Harry Potter Leser, die inzwischen eher bei den Krimis zu Hause sind, ist dieses Buch ein Genuss! Zauberei und Magie mitten unter uns, ein sprechender Mops und ein Toter von dem nur noch Asche übrig ist, bilden den Rahmen für diese spannende Geschichte. Eine schöne und sinnig aufgebaute fantastische Welt, flüssiger Schreibstil und wunderbare Charaktere bzw. Möpse.

„Zauberei, ein Scherzartikelladen und ein zielstrebiger Geschäftsmann...“

Delia Baum, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Buri Bolmens Tod bringt Lennart, dem seine Karriere über alles geht, in ein paar schwierige Situationen. Doch glücklicherweiße steht Bölthörn - der sprechende Mops - ihm mit Rat und Tat zur Seite. Klingt kurios? Ist es auch! Buri Bolmens Tod bringt Lennart, dem seine Karriere über alles geht, in ein paar schwierige Situationen. Doch glücklicherweiße steht Bölthörn - der sprechende Mops - ihm mit Rat und Tat zur Seite. Klingt kurios? Ist es auch!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Rostock

Wunderbar skurrile Mischung aus Fantasy und skandinavischem Krimi, mit einem ordentlichen Schuss Humor. Lennart Malmkvist und sein magischer Mops Bolthörn sind ein originelles Duo. Wunderbar skurrile Mischung aus Fantasy und skandinavischem Krimi, mit einem ordentlichen Schuss Humor. Lennart Malmkvist und sein magischer Mops Bolthörn sind ein originelles Duo.

„Lesespass für Fans von Ben Aaronovitch“

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Durch eine Empfehlung einer Kundin stieß auf diesen Roman von Lars Simon mit dem etwas langatmigen und skurillem Titel. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Da ich auch die witzigen Romane von Ben Aaronovitch mit großem Genuss gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf diese Empfehlung. Lennart Malmkvist ist ein (fast) ganz normaler, junger Mann, der erfolgreich im Beruf steht und oberflächlichen Kontakt mit seinen Nachbarn hält. Auch mit dem Inhaber des Ladens für magische Scherzartikel versteht er sich gut. Nur dessen fetter Mops ist ihm ein wenig suspekt. Um so schockierter ist Lennart über den plötzlichen und merkwürdigen Tod des freundlichen Ladenbesitzers. Das ausgerechnet er auch dessen Alleinerbe sein soll, überrascht ihn noch mehr. Als in einer Gewitternacht der Mops auch noch zu sprechen beginnt und Lennart als Auserwählten anspricht, der die Welt vor einer magischen Bedrohung retten muss, ist für Lennart endgültig der Wahnsinn ausgebrochen.
Für alle, denen es bis zum nächstenBben Aaronovitch-Roman zu lange dauert, sollten diesen humorvollen Roman unbedingt mal ausprobieren.
Durch eine Empfehlung einer Kundin stieß auf diesen Roman von Lars Simon mit dem etwas langatmigen und skurillem Titel. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Da ich auch die witzigen Romane von Ben Aaronovitch mit großem Genuss gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf diese Empfehlung. Lennart Malmkvist ist ein (fast) ganz normaler, junger Mann, der erfolgreich im Beruf steht und oberflächlichen Kontakt mit seinen Nachbarn hält. Auch mit dem Inhaber des Ladens für magische Scherzartikel versteht er sich gut. Nur dessen fetter Mops ist ihm ein wenig suspekt. Um so schockierter ist Lennart über den plötzlichen und merkwürdigen Tod des freundlichen Ladenbesitzers. Das ausgerechnet er auch dessen Alleinerbe sein soll, überrascht ihn noch mehr. Als in einer Gewitternacht der Mops auch noch zu sprechen beginnt und Lennart als Auserwählten anspricht, der die Welt vor einer magischen Bedrohung retten muss, ist für Lennart endgültig der Wahnsinn ausgebrochen.
Für alle, denen es bis zum nächstenBben Aaronovitch-Roman zu lange dauert, sollten diesen humorvollen Roman unbedingt mal ausprobieren.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Kurzweilig, amüsant und etwas abgedreht - super Lesevergnügen, auch wenn man mit Fantasy nichts am Hut hat. Kurzweilig, amüsant und etwas abgedreht - super Lesevergnügen, auch wenn man mit Fantasy nichts am Hut hat.

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Peine

Ein Mops, der bei Gewitter spricht? Ein magisches Erbe? Skurrile Figuren, schräge Dialoge und eine witzige Mischung aus Fantasy und Krimi machen dieses Buch zu etwas Besonderem! Ein Mops, der bei Gewitter spricht? Ein magisches Erbe? Skurrile Figuren, schräge Dialoge und eine witzige Mischung aus Fantasy und Krimi machen dieses Buch zu etwas Besonderem!

„Des Pudels Kern ist ein übergewichtiger Mops - und sprechen kann er außerdem“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Naaaaa, neugierig geworden? Dann greifen Sie zu diesem spannenden, kuriosen Fantasy-Krimi und entdecken Sie die schwedische Antwort auf Peter Grant!

Lennart Malmkvists Leben gerät aus den Fugen als sein Nachbar, Zauberladenbesitzer Buri Bolmen unter mysteriösen Umständen ermordet wird. Er selbst hielt den alten Mann für einen liebenswerten Spinner, der Scherzartiekl verkaufte. Das es mit der Magie jedoch bitterer Ernst ist, wird ihm bewusst, als er unerwartet den Laden samt Inventar inklusive seines übergewichtigen, röchelnden Mops erbt. Als dieser bei einem Gewitter anfängt zu sprechen und Lennart beschwört seine wahre Bestimmung als Magier zu akzeptieren, steckt Lennart schon Mitten im größten Abenteuer seines Lebens!

Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte voller Spannung, Humor und schräger Einfälle. Was will man mehr?
Naaaaa, neugierig geworden? Dann greifen Sie zu diesem spannenden, kuriosen Fantasy-Krimi und entdecken Sie die schwedische Antwort auf Peter Grant!

Lennart Malmkvists Leben gerät aus den Fugen als sein Nachbar, Zauberladenbesitzer Buri Bolmen unter mysteriösen Umständen ermordet wird. Er selbst hielt den alten Mann für einen liebenswerten Spinner, der Scherzartiekl verkaufte. Das es mit der Magie jedoch bitterer Ernst ist, wird ihm bewusst, als er unerwartet den Laden samt Inventar inklusive seines übergewichtigen, röchelnden Mops erbt. Als dieser bei einem Gewitter anfängt zu sprechen und Lennart beschwört seine wahre Bestimmung als Magier zu akzeptieren, steckt Lennart schon Mitten im größten Abenteuer seines Lebens!

Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte voller Spannung, Humor und schräger Einfälle. Was will man mehr?

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Ein sprechender Mops eröffnet Lennart, dass er der Auserwählte ist - superspannende Krimi-Fantasy-Story, die man innerhalb einer Nacht verschlingt. Fantastisch und skurril erzählt. Ein sprechender Mops eröffnet Lennart, dass er der Auserwählte ist - superspannende Krimi-Fantasy-Story, die man innerhalb einer Nacht verschlingt. Fantastisch und skurril erzählt.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nach einem rätselhaften Mord und einer unvermuteten Erbschaft ist der Mops
schon bald das geringste Problem des jung dynamischen Lennart.
Die Magie nimmt etwas langsam Fährt a
Nach einem rätselhaften Mord und einer unvermuteten Erbschaft ist der Mops
schon bald das geringste Problem des jung dynamischen Lennart.
Die Magie nimmt etwas langsam Fährt a

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Spannung, Witz und Fantasy.... Da ist alles drin. Am Anfang etwas langatmig geschrieben, aber später geht es locker und spannend weiter. Spannung, Witz und Fantasy.... Da ist alles drin. Am Anfang etwas langatmig geschrieben, aber später geht es locker und spannend weiter.

„Lennart und der Mops“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Tatsächlich hatte ich den Autor von "Lennart Malmquist..." gar nicht mit seinen anderen Romanen in Verbindung gebracht ( mit Titeln wie "Elchscheisse /Kaimankacke/Rentierköttel"), die mich eher an Tommy Jaud & Co.erinnerten ….
Hier nun mein Fazit nach der Lektüre: Ein wenig Zeit braucht es schon, bis nach einem anfütternden Prolog, die eigentliche fantastische (!) Handlung tatsächlich einsetzt : wir lernen einen jungen,erfolgreichen Unternehmensberater kennen,der von einem alten Herrn namens Buri Bolmen aus dem Nachbarhaus,Betreiber eines Ladens für Zauberartikel, überraschend selbigen samt seinem Mops, vererbt bekommt und damit in ein sich langsam steigerndes ,gefährliches Abenteuer verwickelt wird….
Denn wer glaubt in heutigen Zeiten ,dass echte Zauberei tatsächlich möglich ist und spricht darüber, ohne anschließend psychiatrische Kliniken von innen zu betrachten ?!
Lennart Malmquist jedenfalls hat auf einmal Mordermittler und einen sprechenden(!) Mops am Hals,muss Gewittern hinterherfahren und strapaziert das Nervenkostüm seines einen besten Freundes :-)
Eindeutig auf Fortsetzung hinzielend, baut der Autor seine Handlung liebevoll skurril und kleinteilig auf, mir
persönlich hätte es etwas schneller zur Sache kommen können,aber zum Ende hin zieht der Spannungsbogen doch gut an und ich war komplett in die Geschichte abgetaucht,
also Herr Leue(Lars Simon), wann kommt der nächste Teil ?
Tatsächlich hatte ich den Autor von "Lennart Malmquist..." gar nicht mit seinen anderen Romanen in Verbindung gebracht ( mit Titeln wie "Elchscheisse /Kaimankacke/Rentierköttel"), die mich eher an Tommy Jaud & Co.erinnerten ….
Hier nun mein Fazit nach der Lektüre: Ein wenig Zeit braucht es schon, bis nach einem anfütternden Prolog, die eigentliche fantastische (!) Handlung tatsächlich einsetzt : wir lernen einen jungen,erfolgreichen Unternehmensberater kennen,der von einem alten Herrn namens Buri Bolmen aus dem Nachbarhaus,Betreiber eines Ladens für Zauberartikel, überraschend selbigen samt seinem Mops, vererbt bekommt und damit in ein sich langsam steigerndes ,gefährliches Abenteuer verwickelt wird….
Denn wer glaubt in heutigen Zeiten ,dass echte Zauberei tatsächlich möglich ist und spricht darüber, ohne anschließend psychiatrische Kliniken von innen zu betrachten ?!
Lennart Malmquist jedenfalls hat auf einmal Mordermittler und einen sprechenden(!) Mops am Hals,muss Gewittern hinterherfahren und strapaziert das Nervenkostüm seines einen besten Freundes :-)
Eindeutig auf Fortsetzung hinzielend, baut der Autor seine Handlung liebevoll skurril und kleinteilig auf, mir
persönlich hätte es etwas schneller zur Sache kommen können,aber zum Ende hin zieht der Spannungsbogen doch gut an und ich war komplett in die Geschichte abgetaucht,
also Herr Leue(Lars Simon), wann kommt der nächste Teil ?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
80 Bewertungen
Übersicht
45
24
11
0
0

Mops, sweet Mops
von Estelle am 26.11.2017

Lennart Malmkvist ist ein Mann, der mit beiden Beinen fest im Leben steht. Er ist erfolgreich, hat Schlag bei Frauen (was zwar einen üblen Ausschlag zur Folge hat, wenn er glaubt, sie wollen "mehr" von ihm, aber immerhin) und er weiß, was er will. Jedenfalls bis er eine überraschende Erbschaft... Lennart Malmkvist ist ein Mann, der mit beiden Beinen fest im Leben steht. Er ist erfolgreich, hat Schlag bei Frauen (was zwar einen üblen Ausschlag zur Folge hat, wenn er glaubt, sie wollen "mehr" von ihm, aber immerhin) und er weiß, was er will. Jedenfalls bis er eine überraschende Erbschaft antreten soll, die sein Leben ab dem Zeitpunkt gehörig durcheinander wirbelt. Sein Nachbar Buri Bolmen vermacht Lennart nach seinem Ableben seinen Zauber- und Scherzartikelgeschäft, inklusive seines Mopses Bölthorn, worüber Lennart nicht gerade angetan ist. Will er doch als Unternehmensberater auf der Karriereleiter weiter emporklettern. Was soll er dann mit so einem überfüllten Laden? Zumal er keine Ahnung hat, wie er zu dieser zweifelhaften Ehre gekommen ist. Fortan ist nichts mehr wie es war, denn auch wenn Lennart es nicht glauben will, so wird er in eine andere Welt voller Magie und dunkler Mächte gezogen, in der er eine entscheidende Rolle spielt. Der Auftakt der Reihe gefiel mir ausgesprochen gut. Ich mag Geschichten, die sich absetzen, die anders sind und viel Fantasie beherbergen. Allein schon der sprechende Mops ist herrlich, denn bei den Dialogen ist man dauernd am Schmunzeln. Anfangs kommt er gar nicht gut weg, aber Rache ist süß. Und Möpse, die sich plötzlich artikulieren können, sagen frei weg ihre Meinung. Langsam, ganz langsam wird Lennart bewusst, dass er nicht wahnsinnig wird, wenn ein kleiner, dicker Hund bei Gewitter mit ihm redet. Ich meine, da würde doch jeder erst einmal am Rad drehen. Und Bölthorn ist weit mehr als ein übergewichtiger und verfressener Mops. Auch die Beschreibungen, vorallem des Ladens, empfand ich als sehr bildlich. Lennarts Freund Frederik war auch noch ein Highlight, der ein absoluter Star Wars-Fan ist: "Möge der Mops mit dir sein!" - Noch Fragen? Als Leser kann man wunderbar miträtseln, was hinter dem Mord steckt, und wer wohl die Fäden zieht. Bis zuletzt bleibt es schön undurchsichtig. Ein ruhig erzählter und beeindruckender Auftakt, der humorvoll, spannend und voller Magie daherkommt. 5 Sterne.

Des Pudels Kern ist hier ein Mops -
von Frau M.H. aus Bayern :-) am 05.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Eine außergewöhnliche Geschichte voller schräger Einfälle. Was will man mehr?" Also, ich hätte mich gefreut, VOR dem Kauf irgendwo zu lesen, dass es keine abgeschlossene Geschichte ist. "Der erste Teil einer Reihe" sagt ja nur, dass es mehrere Bände gibt. Ob ich mir noch den demnächst erscheinenden zweiten Teil... "Eine außergewöhnliche Geschichte voller schräger Einfälle. Was will man mehr?" Also, ich hätte mich gefreut, VOR dem Kauf irgendwo zu lesen, dass es keine abgeschlossene Geschichte ist. "Der erste Teil einer Reihe" sagt ja nur, dass es mehrere Bände gibt. Ob ich mir noch den demnächst erscheinenden zweiten Teil , der dann vermutlich wieder keine abgeschlossene Geschichte erzählt , "antue"? Vermutlich nicht - sooo gut war der erste Teil nun auch wieder nicht.

Humorvoll, spannend und ein wenig fantastisch zugleich. Eine schöne Mischung aus Fantasy und Krimi.
von Stefanie Jani am 02.10.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Als Bölthorn (alias Lars) mich anschrieb, kannte ich weder ihn noch seine Bücher. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich nicht spontan in die Stadt gefahren wäre, um mal eben in sein Buch hineinzulesen. Die Seiten, die ich Probe gelesen habe, haben mich... Mein Fazit Warum wollte ich dieses Buch lesen? Als Bölthorn (alias Lars) mich anschrieb, kannte ich weder ihn noch seine Bücher. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich nicht spontan in die Stadt gefahren wäre, um mal eben in sein Buch hineinzulesen. Die Seiten, die ich Probe gelesen habe, haben mich mit ihrem Witz und ihrer Idee gepackt und so konnte ich in Zusammenarbeit mit dem dtv nun das erste Buch um den wunderbaren Lennart Malmkvist lesen. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: In dem Buch ist alles verpackt, was mir gefällt. Man hat Witz, Pepp, Spannung, ein wenig Magie und vorallem Liebe und Tiere. Man fühlt sich automatisch heimisch in der Welt, die sich um Lennart und besonders um Buri spannt. Ich liebe ja besonders den Laden von Buri – in so einem Geschäft könnte ich mich stundenlang beschäftigen. Vielleicht läuft mir ja Bölthorn auch noch wirklich über den Weg. Was ist mir negativ aufgefallen: An manchen Stellen war es schwierig, die schwedischen und italienischen Aussagen und Bezeichnungen zu verstehen. Beim Italienisch stand es immer noch mit dabei, aber eine wirkliche Übersetzung der schwedischen Begriffe blieb aus. Zu den Hauptcharakteren (meiner Meinung nach): Lennart: Als Consultant wollte er eigentlich das große Geld machen. Nebenbei noch ein wenig mit den Frauen und dem Geld “spielen” und sich ansonsten erstmal nicht weiter um irgendwen kümmern. Doch es passiert genau das Gegenteil, in seiner Firma läuft es für ihn nicht gerade gut und dann vererbt ihm der Nachbar mit dem Zauberladen auch noch Laden und einen Mops. Lennart weigert sich zunächst, den Hund anzunehmen und zweifelt an seiner eigenen Glaubwürdigkeit, als dieser auf einmal beginnt mit ihm zu sprechen. Er stellt sich gegen die Magie und den Zauber, der leider aber nicht so einfach abzuwehren ist. Als er dann irgendwann jedoch kleinbei gibt, eröffnet sich ihm eine zugleich magische wie gefährliche Welt, die er nun mit Vorlieben erkunden und auch verteidigen möchte. Bölthorn: Ein sprechender Hund. Ich mag ja Tiere, auch Hunde. Möpse oder deren Mischungen gehören da zwar eigentlich nicht dazu, aber ich bin ehrlich: Auch ich habe ihn ins Herz geschlossen. Manchmal könnte er etwas weniger kryptisch mit Lennart reden, sodass dieser ihn auch versteht, aber ansonsten ist er echt hinreißend und vor Allem weiß er genau, auf wessen Seite er steht. Zum Inhalt: Die Geschichte erzählt, wie ein eigentlich gar nicht so einsamer Junggeselle (Lennart) durch den plötzlichen und weniger natürlichen Tod seines Nachbarn Buri, in eine Welt eintauchen muss, die zugleich magisch und auch düster ist. Die vier Teile des schwarzen Pergaments sind quer über das Land verteilt und nun will sich der Bösewicht aus der Geschichte diese krallen, doch dazu musste er sowohl an Buri als auch nun an Lennart vorbei. Noch dazu kommt eine kleine kriminalistische Geschichte mit den Detektiven Tysja und Nilsson, die versuchen sowohl den Mord an Buri, als auch die Entführung und den versuchten Mord an Lennarts Kollegin und Freundin Emma aufzuklären. Auch entwickelt sich irgendwie und ganz überraschend dazwischen noch eine kleine Liebesgeschichte, die das Buch zugleich versüßt wie auch abrundet. Zur Optik und Gestaltung: Das Cover sieht meiner Meinung nach irgendwie passend aus. Man hat Bölthorn abgebildet, der einem die Zunge herausstreckt und zwinkert – einfach typisch Mops! Auch sieht das Cover ein wenig so aus, wie man sich ein Zirkuszelt vorstellt, in das ich jetzt die Magier und Zauberer erstmal gedanklich verfrachten würde. Auch die optische Gestaltung vom Folgeband ist ähnlich, was ich gut finde – das hat Wiedererkennungswert. Schlussworte: Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen. Es ist eine schöne und mal etwas andere Geschichte. Kleiner Tipp: Lars Simon ist auf der Frankfurter Buchmesse, wer also Zeit hat, kann bestimmt mal ein, zwei Worte mit ihm dort wechseln. Bewertung Handlung * * * * / 5 Thema * * * * / 5 Romantik/Spannung * * * * / 5 Charaktere * * * * / 5 Schreibstil * * * * * / 5 Gestaltung * * * * / 5 Gesamt * * * * / 5