Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wenn sie nur wüssten

Thriller

(18)
Ohne jegliche Erinnerung erwacht ein Mann auf dem Rasen vor einem Haus in der Stadt Winston Creek. Die Leute scheinen ihn zu kennen, aber woher? Ist er wirklich der erfolgreiche Bestsellerautor John Housten? Langsam flackern Erinnerungsblitze auf, die jedoch das Dunkel seiner Vergangenheit nicht erhellen. Als ihn aber merkwürdige Botschaften erreichen und ein verwahrloster Mann Forderungen stellt, muss er sich plötzlich mehrere Fragen stellen. Wer ist dieser ominöse Penner und was will er von ihm? Warum verlor er seine Erinnerungen? Und was steckt wirklich hinter dieser Stadt?

Eine spannende Reise voller Geheimnisse und skrupelloser Taten beginnt. Und an ihrem Ende verbirgt sich weit mehr, als es den Anschein hat.

Thomas Seidl kreiert wieder einen temporeichen, fesselnden Thriller, der den Leser bis zum Schluss nicht loslassen wird. Facettenreich kommt die mysteriöse Wahrheit ans Licht, und ganz nach dem Motto „Erwarten Sie das Unerwartete“ ist diese nicht vorherzusehen.
Portrait
Nach drei Top 10 Büchern in den verschiedensten Charts, erscheint nun der neueste Streich von Thomas Seidl. »Wenn sie nur wüssten«, wird Sie begeistern. Ganz nach dem Motto: Erwarten Sie das Unerwartete.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.04.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783739342740
Verlag Via tolino media
Dateigröße 890 KB
Verkaufsrang 11.938
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Sinnlos gewalttätige Szenen in denen z.B. gefühllos eine Katze getötet wurde, vermiesten mir etwas den Lesegenuss. Aber diese Wende am Schluss war genial u. änderte alles Sinnlos gewalttätige Szenen in denen z.B. gefühllos eine Katze getötet wurde, vermiesten mir etwas den Lesegenuss. Aber diese Wende am Schluss war genial u. änderte alles

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

John Houston ist Autor von zahlreichen blutigen Thrillern. Aber ist er auch ein Serienmörder? Gute Idee, doch leider nicht gut umgesetzt! John Houston ist Autor von zahlreichen blutigen Thrillern. Aber ist er auch ein Serienmörder? Gute Idee, doch leider nicht gut umgesetzt!

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Halle

Während der mystisch anmutende Anfang mich an S. Kings Werke erinnerte, ließ mich der Weitergang der Geschichte enttäuscht zurück. Die Figuren sind eindimensional, Sprache banal. Während der mystisch anmutende Anfang mich an S. Kings Werke erinnerte, ließ mich der Weitergang der Geschichte enttäuscht zurück. Die Figuren sind eindimensional, Sprache banal.

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein gelungener Psychothriller mit vielen überraschenden Wendungen und einer Geschichte die sowohl real als auch völlig verrückt erscheint. Ein gelungener Psychothriller mit vielen überraschenden Wendungen und einer Geschichte die sowohl real als auch völlig verrückt erscheint.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
2
0
2
3

Ein schlechter Scherz...
von einer Kundin/einem Kunden am 16.11.2017

Mein heisser Favorit für das schlechteste Buch aller Zeiten! Sprachlich eine absolute Katastrophe, erreicht diese üble Schreibe nicht einmal das Niveau einer Unterstufenzeitung. Faszinierend, wie der Schreiberling es schafft, eine gleichzeitig hanebüchene und völlig vorhersehbare Geschichte aus dem Hut zu zaubern. Auch der kreative Umgang mit Redewendungen, wie “ein Mann von einem... Mein heisser Favorit für das schlechteste Buch aller Zeiten! Sprachlich eine absolute Katastrophe, erreicht diese üble Schreibe nicht einmal das Niveau einer Unterstufenzeitung. Faszinierend, wie der Schreiberling es schafft, eine gleichzeitig hanebüchene und völlig vorhersehbare Geschichte aus dem Hut zu zaubern. Auch der kreative Umgang mit Redewendungen, wie “ein Mann von einem Bär“ rundet das Bild entsprechend ab. In Punkto Guerilla-Marketing allerdings ganz großes Kino...

Wenn sie nur wüssten
von einer Kundin/einem Kunden aus Barsbüttel am 13.11.2016

Wenn sie nur wüssten... Am Anfang des Buches habe ich mich das auch gefragt. Sehr verwirrend das ganze und man wird ständig in die irre geleitet. Clever geschriebener Krimi mit der Hintergrundidee von Minority Report. Und im Übrigen ist die Idee sehr klever, auch wenn ich hoffe, dass wir... Wenn sie nur wüssten... Am Anfang des Buches habe ich mich das auch gefragt. Sehr verwirrend das ganze und man wird ständig in die irre geleitet. Clever geschriebener Krimi mit der Hintergrundidee von Minority Report. Und im Übrigen ist die Idee sehr klever, auch wenn ich hoffe, dass wir in Zukunft auf solche Aufklärungsmethoden noch verzichten können. Ich musste am Ende des Buches oft an die Heisenbergsche Unschärferelation denken. Bei der Beobachtung eines Vorgangs wird immer Einfluss auf den Vorgang selbst genommen. Barbara C. Parr

Wirre Handlungen in einer wirren Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Althofen am 05.11.2016

Das Buch ist sehr verwirrend geschrieben. Der Hauptdarsteller ist ein unfreundlicher Mensch der über der Moral steht. Ich muss gestehen, das ich es nur bis zur Hälfte geschafft habe und danach aufgegeben habe. Die vielen Fäden der Handlung haben sich für mich einfach nicht entwirrt.