Meine Filiale

Zurück ins Leben geliebt

Roman

Colleen Hoover

(57)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,95 €

Accordion öffnen
  • Zurück ins Leben geliebt

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Zurück ins Leben geliebt

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Beschreibung

Zurück ins Leben lieben - der neue Geniestreich von Colleen Hoover

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist ...

»Colleen Hoover zeichnet mit Worten authentische, ehrliche Charaktere, die sich mit echten Problemen konfrontiert sehen.«
Bremer Stadtmagazin 18.06.2016

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt >Weil ich Layken liebe<, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der >New York Times<. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit >Nur noch ein einziges Mal< stand sie mehrere Wochen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 22.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423430951
Verlag dtv
Originaltitel Ugly Love
Dateigröße 684 KB
Übersetzer Katarina Ganslandt
Verkaufsrang 12959

Buchhändler-Empfehlungen

Denise Leopold, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Als sich Tate und Miles das erste Mal treffen, merken sie beide, das etwas zwischen ihnen ist, aber keiner traut es sich auszusprechen. Wenn die Liebe einen so sehr trifft, das sie dich zerstören kann, ist man dann jemals wieder in der Lage Glück zu empfinden?

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Tate und Miles haben sich tief in mein Herz geschlichen. Ihre Geschichte ist spannend, lustig, dramatisch und super heiß - man durchlebt das ganze Gefühlsspektrum rauf und runter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
37
18
1
1
0

Toxische Beziehung, Protagonistin ohne Selbstachtung und bevormundender Bruder
von Victoria B. am 24.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die erste Hälfte des Buches hat mich sofort mitgerissen. Es gab einen interessanten Handlungsaufbau, spürbare Chemie zwischen Tate und Miles und einen Protagonisten, der mich mit seinen wenigen Worten und dem intensiven Auftreten zu Beginn sehr an Hardin Scott aus der After-Reihe erinnert hat. Colleen Hoovers Schreibstil hat mic... Die erste Hälfte des Buches hat mich sofort mitgerissen. Es gab einen interessanten Handlungsaufbau, spürbare Chemie zwischen Tate und Miles und einen Protagonisten, der mich mit seinen wenigen Worten und dem intensiven Auftreten zu Beginn sehr an Hardin Scott aus der After-Reihe erinnert hat. Colleen Hoovers Schreibstil hat mich wie immer überzeugt und Miles' Vergangenheit hat mein Interesse geweckt. Leider muss ich sagen, dass ab der Mitte des Buches für mich alles steil bergab ging, denn Tate hat mich zeitweise so unglaublich sauer gemacht, dass ich tatsächlich mit dem Gedanken gespielt habe, "Zurück ins Leben geliebt" einfach abzubrechen. Miles' glaubt aufgrund seiner Vergangenheit - die wirklich sehr tragisch und ergreifend geschrieben ist - nicht mehr lieben zu können und Tate lässt sich auf diese Beziehung ein, obwohl sie genau weiß, dass sie eigentlich gar nicht damit umgehen kann. Was mich daran so wütend macht ist Tates Mangel an Selbstachtung. Miles behandelt sie mehrfach wie Dreck, muss aber nur pfeifen und sie kommt angerannt, wenn eigentlich er es ist, der auf Knien kriechend um Verzeihung bitten müsste. Wie kann man sich so unter Wert verkaufen? Tate gibt ständig klein bei, wenn sie Miles eigentlich zur Hölle schicken müsste. Kurz gesagt: Sie hat das Rückgrat eines Gummibärchens und ich finde nicht, dass eine solche Unterwürfigkeit romantisiert werden sollte. Sie klammert sich mit einer solchen Verzweiflung an Miles, dass er - selbst nachdem er sie vollkommen ZERSTÖRT hat - tatsächlich nur "ich vermisse dich" sagen muss und ihr läuft die Spucke übers Kinn. Tates Bruder, Corbin, ging mir zeitweise auch ziemlich auf die Nerven. Anscheinend lebt der nämlich noch im Mittelalter und meint er hätte im Liebesleben seiner Schwester irgendetwas zu melden. Warum jeder Mann im Buch irgendeine Form von Macht über Tate haben musste, ist mir ein Rätsel. Ich habe mich beim Lesen so unglaublich in diese Sachen hineingesteigert, dass selbst das Ende - das schon beinahe wieder zu kitschig war, vermutlich um diesen ganzen Schwachsinn in der Mitte wieder wett zu machen - nicht mehr groß etwas an meiner Meinung über dieses Buch ändern konnte, was ich eigentlich ziemlich schade finde. Die Story an sich hatte ein unglaubliches Potential - die neue Liebe zieht Miles mit seiner traumatischen Vergangenheit wieder zurück ins Leben. Dieses Potential ging jedoch vollständig verloren, als Tate zu seinem Schoßhündchen wurde.

Mitreißend & Emotional
von einer Kundin/einem Kunden am 20.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

INHALT: Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche K... INHALT: Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist… MEINE MEINUNG: Dieses Buch ist das erste, welches ich von Colleen Hoover gelesen habe. Ich habe schon von einigen gehört, dass sie einfach eine geniale Autorin sein soll und dem kann ich nach Lesen dieses Buches nur zustimmen. Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch von Colleen Hoover gewesen sein, welches ich lese. Zuerst muss ich leider mit etwas Negativem anfangen. Das Cover sagt mir wirklich gar nicht zu. Es gefällt mir überhaupt nicht. Ich bin mir sicher, dass man da hätte ein schöneres und vor allem passenderes hätte finden können. In meine letztendliche Bewertung fließt das Cover aber nicht ein. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Buch war sehr einfach geschrieben und dadurch ließ es sich auch flüssig und schnell lesen. Außerdem finde ich es wirklich bewundernswert, wie die Autorin nur mit Worten Gefühle so krass rüberbringen kann. Tate ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Ich mochte ihre gesamte Art und Weise, ihre Aura. Während des Lesens konnte ich mit ihr am meisten mitfühlen. Miles schien am Anfang eher undurchdringlich. Ich habe auch schon geahnt, dass etwas in seinem Leben vorgefallen sein muss. Doch ich habe weiß Gott nicht mit einer so dermaßen schlimmen Vergangenheit gerechnet. Es hat mir wirklich das Herz gebrochen und mich zu Tränen gerührt. Auch die Nebencharaktere waren wirklich super. Für mich haben sie so viel zur eigentlichen Story beigetragen. Angefangen bei Tates Bruder, Ian, Cap und auch Rachel. Alle Charaktere in diesem Buch sind einfach stimmig gewesen. Ich habe mir wirklich die ganze Zeit gewünscht, dass Miles die Erlebnisse aus seiner Vergangenheit verarbeiten kann. Dass er trotzdem glücklich sein darf. Dass er trotz alledem wieder Liebe empfinden darf. Daher finde ich auch den Titel des Buches wirklich sehr gut gewählt. Tatsächlich gibt es aber Bücher, bei denen ich noch mehr emotional mitgerissen wurde. Daher sind es leider keine fünf Sterne geworden. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es wirklich jedem empfehlen, der Liebesgeschichten mit Tiefgang mag.

Unterhaltsam, emotional, sexy
von KittyCatina am 31.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ausgerechnet an dem Tag, als Tate zu ihrem Bruder nach San Francisco zieht, stolpert sie auf dessen Türschwelle über den vollkommen betrunkenen Miles. Schon bald kommen sich die beiden näher, doch außer Sex will Miles keine Beziehung und sobald es ernster wird, stößt er Tate immer wieder von sich. Allerdings weiß diese nichts vo... Ausgerechnet an dem Tag, als Tate zu ihrem Bruder nach San Francisco zieht, stolpert sie auf dessen Türschwelle über den vollkommen betrunkenen Miles. Schon bald kommen sich die beiden näher, doch außer Sex will Miles keine Beziehung und sobald es ernster wird, stößt er Tate immer wieder von sich. Allerdings weiß diese nichts von der tragischen Vergangenheit des verschlossenen jungen Mannes, davon, was vor sechs Jahren geschah und Miles Leben für immer veränderte. Zu diesem Buch bin ich eher durch Zufall gekommen und ich bin wirklich froh, dass es so gekommen ist, denn nicht nur die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen, sondern auch wie diese aufgebaut ist. Und so langsam glaube ich, dass ich mich mit Colleen Hoovers Büchern anfreunde. Die Geschichte wird in zwei verschiedenen Zeitsträngen erzählt. Einerseits erfährt der Leser aus Tates Sicht, wie sie in der Gegenwart auf Miles stößt und sich die beiden kennenlernen, andererseits werden die Entwicklungen von vor sechs Jahren aus Miles' Sicht erzählt. Dabei ist der Schreibstil der Autorin sehr flüssig, leicht und schnell zu lesen. Dennoch hat mich der Roman nicht so sehr gepackt, wie ich mir erhofft hätte. Das, obwohl ich die Handlung an sich in beiden Zeitebenen sehr interessant und spannend fand. Dennoch waren die Geschehnisse in der Vergangenheit noch ein ganzes Stück packender und aufregender als die in der Gegenwart. Ich wollte die ganze Zeit wissen, was Miles zugestoßen ist und warum er so tickt, wie er tickt. Und was ich dann erfahren habe, war einerseits unheimlich romantisch, andererseits aber auch herzzerreißend und wahnsinnig traurig. Die Geschichte in der Gegenwart hingegen war zwar auch schön, aber an sich nichts Neues mehr, folgte dem typischen Ablauf der meisten Liebesgeschichten und hatte recht wenige Überraschungen parat. Dennoch mochte ich sowohl die Liebesgeschichte zwischen Tate und Miles, als auch die zwischen Rachel und Miles. Das Ende war dann aber wieder so, wie man es sich am Anfang schon denken konnte und auch wenn ich es schön fand, kann ich mir nicht vorstellen, dass Liebe reicht, um die psychischen Belastungen, die Miles davon getragen hat, zu heilen. Was die Charaktere angeht, so mochte ich beide Protagonisten, wenn man nicht sogar von drei Hauptpersonen sprechen will, denn auch Rachel spielt bei dem Ganzen eine große Rolle. Tate ist aufgeschlossen und schaut mit Zuversicht in die Zukunft, wird aber von Miles Härte immer wieder auf die Probe gestellt. Dennoch hält sie zu ihm, was ich ihr hoch anrechne. Miles hingegen ist ein sehr interessanter, vielschichtiger Charakter und kein Bad Boy, wie man vielleicht denken könnte. Vielmehr ist er ein gebrochener Mensch, der alles nur tut, weil er denkt, dass es so das beste ist. Und auch besagte Rachel mochte ich ganz gern, selbst wenn sie mich als Person nicht so sehr angesprochen hat, wie Tate und Miles. Insgesamt ist dieses Buch wieder typisch Colleen Hoover, emotional und gut geschrieben, bedient aber auch einige Klischees, wo es hätte noch ein bisschen individueller zugehen können. Dennoch hat mich der Roman gut unterhalten und ich mochte ihn sehr.


  • Artikelbild-0