Warenkorb
 

Das Nest

Lesung

(124)
Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Sie sind in ihren Vierzigern, stehen mitten im Leben und haben immer gewusst, dass sie eines Tages viel Geld erben würden. Und das können sie in New York zu Zeiten der Finanzkrise auch alle gut gebrauchen. Doch kurz bevor der ersehnte Fonds ausgezahlt wird, verwendet ihre Mutter ihn, um dem ältesten Sohn Leo aus einer Notlage zu helfen. Unfreiwillig wiedervereint, müssen die Geschwister sich mit altem Groll und falschen Gewissheiten auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie irgendwo frisches Geld auftreiben. Ein geistreicher und scharfsinniger Familienroman – gelesen von Johann von Bülow.

Ungekürzte Lesung mit Johann von Bülow
2 mp3-CDs | 11 h 59 min
Portrait
CYNTHIA D’APRIX SWEENEY hat in New York als PR-Beraterin gearbeitet, bevor sie zum Schreiben kam. Sie lebt mit Mann und Kindern in Los Angeles. »Das Nest« ist ihr erster Roman. Er wurde von der amerikanischen Kritik und dem Publikum begeistert aufgenommen.

JOHANN VON BÜLOW wurde 1972 in München geboren. Auf sein Filmdebüt 1995 an der Seite von Franka Potente in »Nach fünf im Urwald« folgten zahlreiche Filmrollen, darunter in »Kokowääh« und »Elser«. Von Bülow ist zudem regelmäßig im Fernsehen zu sehen, u.a. in der Serie »Mord mit Aussicht«. In der hochgelobten DAV-Hörspielreihe »Sherlock & Watson« übernahm er die Rolle des Sherlock Holmes.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Johann Bülow
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 29.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862318254
Genre Belletristik
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 719 Minuten
Übersetzer Nicolai Schweder-Schreiner
Hörbuch (MP3-CD)
15,99
bisher 17,99

Sie sparen: 11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Genialer Roman mit vielschichtiger Sprache. Aus Sicht der verschiedenen Protagonisten baut die Autorin eine großartige Story rund um die noch vorhandene Erbschaft der Familie Plumb Genialer Roman mit vielschichtiger Sprache. Aus Sicht der verschiedenen Protagonisten baut die Autorin eine großartige Story rund um die noch vorhandene Erbschaft der Familie Plumb

„Wunderbar bissig“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Heidenheim

Das Nest ist ein wunderbar bissiger Familienroman, der das Gezerre von vier Geschwistern ums Familienerbe schildert. Dabei sind starke Gefühle im Spiel und es wird hintergangen, in Erinnerungen geschwelgt und ums Geld gekämpft. Sie sind neurotisch und egoistisch und jeder der vier versucht soviel wie möglich vom schwindenden Erbe abzubekommen. Dabei vergessen sie stellenweise was wirklich wichtig ist: Familie, die Menschen, die einen seit Geburt kennen und trotz Schwächen lieben.

Eine Lektüre, die sich lohnt!
Das Nest ist ein wunderbar bissiger Familienroman, der das Gezerre von vier Geschwistern ums Familienerbe schildert. Dabei sind starke Gefühle im Spiel und es wird hintergangen, in Erinnerungen geschwelgt und ums Geld gekämpft. Sie sind neurotisch und egoistisch und jeder der vier versucht soviel wie möglich vom schwindenden Erbe abzubekommen. Dabei vergessen sie stellenweise was wirklich wichtig ist: Familie, die Menschen, die einen seit Geburt kennen und trotz Schwächen lieben.

Eine Lektüre, die sich lohnt!

„Flügge werden!“

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Tatsächlich geht es in diesem Buch nicht nur um ein Erbe, nicht nur um das "Nest", sondern es werden auch so einige verzwickte Familienverhältnisse und besondere Persönlichkeiten aufgedeckt. Jeder muss hier für sich selbst herausfinden, was er will und wohin die Zukunft führen soll, wer daran teilhaben soll und ob Geld wirklich so nötig dafür ist. Ich wäre hier wohl am ehesten Louisa. Wer wären Sie? Tatsächlich geht es in diesem Buch nicht nur um ein Erbe, nicht nur um das "Nest", sondern es werden auch so einige verzwickte Familienverhältnisse und besondere Persönlichkeiten aufgedeckt. Jeder muss hier für sich selbst herausfinden, was er will und wohin die Zukunft führen soll, wer daran teilhaben soll und ob Geld wirklich so nötig dafür ist. Ich wäre hier wohl am ehesten Louisa. Wer wären Sie?

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Ein Erbe, von den kaum noch was übrig ist und vier Geschwister, die das Geld dringend brauche könnte. Großartiger Familienroman, der durch einen wunderbar bösen Humor besticht. Ein Erbe, von den kaum noch was übrig ist und vier Geschwister, die das Geld dringend brauche könnte. Großartiger Familienroman, der durch einen wunderbar bösen Humor besticht.

„Bei Geld hört die Liebe auf“

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Es gibt sie noch, die wunderbaren Familienromane, die einem beim Lesen nicht loslassen, die Augen öffnen und bei denen man nicht auf den ersten drei Seiten mit zwanzig Familienmitgliedern überhäuft wird. Die Autorin gibt jeder Figur genug Raum, um sich frei zu entfalten und schafft es, noch ganz nebenbei, einen Roman über New York und eine Gesellschaft am Abgrund zu schreiben.
Cynthia D'Aprix Sweeney zeigt uns beim Lesen, dass beim Thema Geld die Liebe aufhört. Der Stein, der einmal alles ins Rollen gebracht hat, in diesem Fall ein Unfall und eine hohe Schadensersatzsumme, bringt eine unglaubliche Dynamik ins Buch und bringt alle gewohnten Konstellationen zur Neuausrichtung.
Eine ausgezeichnete, leichtfüßige und gleichzeitig kluge Lektüre.
Es gibt sie noch, die wunderbaren Familienromane, die einem beim Lesen nicht loslassen, die Augen öffnen und bei denen man nicht auf den ersten drei Seiten mit zwanzig Familienmitgliedern überhäuft wird. Die Autorin gibt jeder Figur genug Raum, um sich frei zu entfalten und schafft es, noch ganz nebenbei, einen Roman über New York und eine Gesellschaft am Abgrund zu schreiben.
Cynthia D'Aprix Sweeney zeigt uns beim Lesen, dass beim Thema Geld die Liebe aufhört. Der Stein, der einmal alles ins Rollen gebracht hat, in diesem Fall ein Unfall und eine hohe Schadensersatzsumme, bringt eine unglaubliche Dynamik ins Buch und bringt alle gewohnten Konstellationen zur Neuausrichtung.
Eine ausgezeichnete, leichtfüßige und gleichzeitig kluge Lektüre.

Christel Cader, Thalia-Buchhandlung bonn

4 Geschwister um die 40, stecken in der Mitte des Lebens fest. Die größte Not ist aber das fehlende Geld aus dem unerschöpflichen Familienerbe. Böser und witziger Familienroman! 4 Geschwister um die 40, stecken in der Mitte des Lebens fest. Die größte Not ist aber das fehlende Geld aus dem unerschöpflichen Familienerbe. Böser und witziger Familienroman!

„Leidige Familienbande...“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Bitterböse Familienkomödie über vier Geschwister, die auf ihr Erbe warten...Keiner traut keinem in der gestörten Plumb Familie, aber macht Geld wirklich glücklich?
Große Satire über Familie, aber auch über die New Yorker Gesellschaft mit all ihren Eitelkeiten und Neurosen.
Bitterböse Familienkomödie über vier Geschwister, die auf ihr Erbe warten...Keiner traut keinem in der gestörten Plumb Familie, aber macht Geld wirklich glücklich?
Große Satire über Familie, aber auch über die New Yorker Gesellschaft mit all ihren Eitelkeiten und Neurosen.

„Die Geschwister Plumb und das (böse) Geld“

Bonny Kramer, Thalia-Buchhandlung Hilden

In diesem Roman beobachtet man gespannt die Lebensentwürfe von vier Geschwistern, die seit ihrer Kindheit wissen, dass sie eines Tages - wenn sie in ihren Vierzigern sind - erben werden.
Ob Melody, Jack, Bea oder Leo, alle haben sie das Geld bereits fest verplant und fiebern dem Stichtag entgegen. "Das Nest" (= die Erbschaft) bedeutet ihnen alles, bis zu dem einen Moment, als sich alles verändert und ihre Pläne, wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen...
Träume zerplatzen, Lügen werden offenbart und Lösungen müssen gefunden werden.
Dieser Roman hat mich mit seinem ironischen, zynischen und manchmal auch bitterbösen Blick auf eine neureiche Familie in New York wunderbar unterhalten und gezeigt, dass Geld allein nicht zählt, sondern am Ende sind es die Entscheidungen die man trifft, die über das persönliche Glück und Unglück bestimmen. Unterhaltsam!

In diesem Roman beobachtet man gespannt die Lebensentwürfe von vier Geschwistern, die seit ihrer Kindheit wissen, dass sie eines Tages - wenn sie in ihren Vierzigern sind - erben werden.
Ob Melody, Jack, Bea oder Leo, alle haben sie das Geld bereits fest verplant und fiebern dem Stichtag entgegen. "Das Nest" (= die Erbschaft) bedeutet ihnen alles, bis zu dem einen Moment, als sich alles verändert und ihre Pläne, wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen...
Träume zerplatzen, Lügen werden offenbart und Lösungen müssen gefunden werden.
Dieser Roman hat mich mit seinem ironischen, zynischen und manchmal auch bitterbösen Blick auf eine neureiche Familie in New York wunderbar unterhalten und gezeigt, dass Geld allein nicht zählt, sondern am Ende sind es die Entscheidungen die man trifft, die über das persönliche Glück und Unglück bestimmen. Unterhaltsam!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Tolles Buch über mehrere Geschwister und ihr Hoffen auf das Erbe. Schwarzer Humor inklusive! Tolles Buch über mehrere Geschwister und ihr Hoffen auf das Erbe. Schwarzer Humor inklusive!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine etwas andere Familiengeschichte über vier Geschwister. Schwarz, böse, bissig, mit einem guten Schuss Humor, sie alle warten auf das Nest, aber es kommt anders als erwartet! Eine etwas andere Familiengeschichte über vier Geschwister. Schwarz, böse, bissig, mit einem guten Schuss Humor, sie alle warten auf das Nest, aber es kommt anders als erwartet!

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Kein seichter Familienroman, sondern tiefgehend und intelligent . Das Leben von 4 Geschwistern, ausgebreitet vor dem Leser in feinen Nuancen. Interessante Nebenhandlungen.
Spannend
Kein seichter Familienroman, sondern tiefgehend und intelligent . Das Leben von 4 Geschwistern, ausgebreitet vor dem Leser in feinen Nuancen. Interessante Nebenhandlungen.
Spannend

„Das " Erbe "“

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Vier Geschwister warten sehnsüchtig auf den 40.Geburtstag ihrer jüngsten Schwester, denn dann wird ihnen endlich ihr Erbe ausbezahlt. Auf diesen Tag haben sie gewartet, ihr Leben danach ausgerichtet, Schulden gemacht oder sie wollen sich Wünsche erfüllen . Was dann passiert ist eine herrlich amüsante, leicht ironische Familiengeschichte.
Vier Geschwister warten sehnsüchtig auf den 40.Geburtstag ihrer jüngsten Schwester, denn dann wird ihnen endlich ihr Erbe ausbezahlt. Auf diesen Tag haben sie gewartet, ihr Leben danach ausgerichtet, Schulden gemacht oder sie wollen sich Wünsche erfüllen . Was dann passiert ist eine herrlich amüsante, leicht ironische Familiengeschichte.

„Wie gut kennen Sie Ihre Geschwister?“

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Diese Story beginnt und endet definitiv nicht so, wie man denkt oder erahnen könnte. Das Erstlingswerk von Sweeney hat mich regelrecht umgehauen. Eine scharfsinnige Story, die aus verschiedenen Sichten erzählt wird. Ich habe von den ersten bis zur letzten Seite geschmunzelt, gelacht und war zum Teil auch schockiert. Keine Happy End garantiert. Diese Story beginnt und endet definitiv nicht so, wie man denkt oder erahnen könnte. Das Erstlingswerk von Sweeney hat mich regelrecht umgehauen. Eine scharfsinnige Story, die aus verschiedenen Sichten erzählt wird. Ich habe von den ersten bis zur letzten Seite geschmunzelt, gelacht und war zum Teil auch schockiert. Keine Happy End garantiert.

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Eine großartige amerikanische Familiengeschichte voller Abgründe und Intrigen! Ein Must-Read! Eine großartige amerikanische Familiengeschichte voller Abgründe und Intrigen! Ein Must-Read!

„Über Erbstreitigkeiten und die Probleme vierer Upper Class-Geschwister“

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Was tun, wenn das lang erwartete Erbe nicht eintritt? Und was, wenn man dieses schon fest verplant oder sogar mit beiden Händen im Voraus ausgegeben hatte?
Und Schuld daran ist Leo, eines der vier erwachsenen Plumb-Geschwister, denen mit dem vierzigsten Geburtstag der Jüngsten ein Riesen-Erbe hätte ausgezahlt werden sollen... Nun stecken die Geschwister, die allesamt dem Ratschlag des verstorbenen Vaters nicht gefolgt waren, niemals etwas auszugeben, das man noch nicht in der Hand hat, dank der Eskapaden des Bruders alle schwer in der Bredouille!
Ein amüsanter, augenzwinkernder Roman, mit Freude zu lesen, wenn man sich gerne in die Probleme der oberen Zehntausend hineindenkt!
Was tun, wenn das lang erwartete Erbe nicht eintritt? Und was, wenn man dieses schon fest verplant oder sogar mit beiden Händen im Voraus ausgegeben hatte?
Und Schuld daran ist Leo, eines der vier erwachsenen Plumb-Geschwister, denen mit dem vierzigsten Geburtstag der Jüngsten ein Riesen-Erbe hätte ausgezahlt werden sollen... Nun stecken die Geschwister, die allesamt dem Ratschlag des verstorbenen Vaters nicht gefolgt waren, niemals etwas auszugeben, das man noch nicht in der Hand hat, dank der Eskapaden des Bruders alle schwer in der Bredouille!
Ein amüsanter, augenzwinkernder Roman, mit Freude zu lesen, wenn man sich gerne in die Probleme der oberen Zehntausend hineindenkt!

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Das Nest, so nennen vier Geschwister ihr ausstehendes Erbe.
Jeder von ihnen hat es bereits fest verplant....
Eine facettenreiche Familiengeschichte.

Das Nest, so nennen vier Geschwister ihr ausstehendes Erbe.
Jeder von ihnen hat es bereits fest verplant....
Eine facettenreiche Familiengeschichte.

„Eine tolle Familiengeschichte“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Jeder der vier Plump Geschwister hat sein Leben auf Pump aufgebaut. In dem Wissen, dass das "Nest", der Font des Vaters für seine Kinder demnächst ausgezahlt wird....
Doch dann kommt es anders, das Nest wird nicht ausgezahlt und das Geld ist weg...
Super erzählt wie jeder der vier mit seinen Alltagsproblemen fertig werden muss... und dem verschwunden Geld..!!
Jeder der vier Plump Geschwister hat sein Leben auf Pump aufgebaut. In dem Wissen, dass das "Nest", der Font des Vaters für seine Kinder demnächst ausgezahlt wird....
Doch dann kommt es anders, das Nest wird nicht ausgezahlt und das Geld ist weg...
Super erzählt wie jeder der vier mit seinen Alltagsproblemen fertig werden muss... und dem verschwunden Geld..!!

Alexandra Herrmann, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Das Nest ist das Erbe, auf das die Geschwister ihr Leben aufgebaut haben, allerdings kommt es nicht, wie erwartet. Sehr komischer und entlarvender Familienroman. Das Nest ist das Erbe, auf das die Geschwister ihr Leben aufgebaut haben, allerdings kommt es nicht, wie erwartet. Sehr komischer und entlarvender Familienroman.

„Eine herrliche Familiengeschichte für gemütliche Lesestunden“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Die Geschwister Melody, Jack und Beatrice Blunt führen ein Leben in Erwartung der Auszahlung einer relativ hohen Erbschaft, welche im Februar zu Melodys 40. Geburtstag ausgezahlt werden soll.Zum Teil haben sie sich bereits verschuldet, leben allerdings in Erwartung der Auszahlung ruhig und gelassen. Doch es ist erst Oktober, als sie erfahren, dass ihr Bruder Leo, ein Lebemann par excellance, bei einem selbst verschuldeten Unfall eine junge Kellnerin schwer verletzt und ihre Mutter beschließt, die Erbschaft für die Zahlung des Schmerzensgeldes zu verwenden. Nun beginnt für jeden von ihnen ein Wettlauf gegen die Zeit, in der sie nicht nur Leo unter Druck setzen, sondern sich jeweils mit ihren eigenen Lebensmodellen und Gegebenheiten auseinander setzen müssen.
Das Nest ist ein großartiger Roman! Er ist spannend und auch voller Gefühl und die Figuren sind alle auf ihre Weise sehr liebenswürdig.
Die Geschwister Melody, Jack und Beatrice Blunt führen ein Leben in Erwartung der Auszahlung einer relativ hohen Erbschaft, welche im Februar zu Melodys 40. Geburtstag ausgezahlt werden soll.Zum Teil haben sie sich bereits verschuldet, leben allerdings in Erwartung der Auszahlung ruhig und gelassen. Doch es ist erst Oktober, als sie erfahren, dass ihr Bruder Leo, ein Lebemann par excellance, bei einem selbst verschuldeten Unfall eine junge Kellnerin schwer verletzt und ihre Mutter beschließt, die Erbschaft für die Zahlung des Schmerzensgeldes zu verwenden. Nun beginnt für jeden von ihnen ein Wettlauf gegen die Zeit, in der sie nicht nur Leo unter Druck setzen, sondern sich jeweils mit ihren eigenen Lebensmodellen und Gegebenheiten auseinander setzen müssen.
Das Nest ist ein großartiger Roman! Er ist spannend und auch voller Gefühl und die Figuren sind alle auf ihre Weise sehr liebenswürdig.

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ich bin irgendwie nicht reingekommen in die Geschichte. Ob es am Schreibstil oder den Protagonisten lag, kann ich gar nicht sagen. Also: selbst lesen und eigene Meinung bilden! Ich bin irgendwie nicht reingekommen in die Geschichte. Ob es am Schreibstil oder den Protagonisten lag, kann ich gar nicht sagen. Also: selbst lesen und eigene Meinung bilden!

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Vier Geschwister in New York, die alle auf ihr Erbe hoffen...und dann macht ihnen Bruder Leo einen Strich durch die Rechnung - köstliche Unterhaltung und so richtig schön bissig! Vier Geschwister in New York, die alle auf ihr Erbe hoffen...und dann macht ihnen Bruder Leo einen Strich durch die Rechnung - köstliche Unterhaltung und so richtig schön bissig!

„Vier Geschwister warten auf ihr Erbe“

Kerstin Jagsteit

Es ist soweit: Eine der Schwestern und Brüder wird 40. Jetzt kann endlich das Erbe ausgezahlt werden. So wurde es festgelegt und die Geschwister haben sich alle auf diesen Zeitpunkt verlassen. Und natürlich ist jeder in einer Lebenssituation, in der das Geld gut zu pass käme. Doch leider ist vom Erbe nicht mehr viel übrig. Und zu allem Überfluss ist ein Bruder daran schuld....

Herrlich unterhaltsames, flottes Familienporträt und ein Hoch auf die Vielfältigkeit der New Yorker Gesellschaft.


Es ist soweit: Eine der Schwestern und Brüder wird 40. Jetzt kann endlich das Erbe ausgezahlt werden. So wurde es festgelegt und die Geschwister haben sich alle auf diesen Zeitpunkt verlassen. Und natürlich ist jeder in einer Lebenssituation, in der das Geld gut zu pass käme. Doch leider ist vom Erbe nicht mehr viel übrig. Und zu allem Überfluss ist ein Bruder daran schuld....

Herrlich unterhaltsames, flottes Familienporträt und ein Hoch auf die Vielfältigkeit der New Yorker Gesellschaft.


Kerstin Mentler, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Furiose,bösartige Familiengeschichte. Extrem unterhaltsam! Für Fans von Franzens, Korrekturen. Furiose,bösartige Familiengeschichte. Extrem unterhaltsam! Für Fans von Franzens, Korrekturen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein leichtfüßiger Familienroman, der Spaß macht. Der US-Bestseller liefert köstliche Unterhaltung mit lebendigen Charakteren, die "menscheln". Ein leichtfüßiger Familienroman, der Spaß macht. Der US-Bestseller liefert köstliche Unterhaltung mit lebendigen Charakteren, die "menscheln".

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein unterhaltsames Buch mit bösen Zügen über die Tiefen Abgründe einer Familie.
Wundebar!
Ein unterhaltsames Buch mit bösen Zügen über die Tiefen Abgründe einer Familie.
Wundebar!

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Neuss

Vier Geschwister streiten sich um das Erbe, mit welchem sie seit Jahren rechnen.
Einer bekommt das Geld heimlich zugesteckt.
Ein toller Familienroman wie vom Leben geschrieben.
Vier Geschwister streiten sich um das Erbe, mit welchem sie seit Jahren rechnen.
Einer bekommt das Geld heimlich zugesteckt.
Ein toller Familienroman wie vom Leben geschrieben.

Lena Ernsting, Thalia-Buchhandlung Münster

4 Geschwister und der Streit um das Lieblingsthema: Geld.
Ironisch, bittersüß und fesselnd erzählt - "Das Nest" ist einer meiner Lieblingsromane geworden!
4 Geschwister und der Streit um das Lieblingsthema: Geld.
Ironisch, bittersüß und fesselnd erzählt - "Das Nest" ist einer meiner Lieblingsromane geworden!

„Erfrischend“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein ganz tolles Buch - wie aus dem Leben gegriffen: Was tun, wenn die langerwartete Erbschaft ausfällt? Die Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo gehen sehr unterschiedlich damit um. Nüchtern, ironisch, authentisch, toll! Ein ganz tolles Buch - wie aus dem Leben gegriffen: Was tun, wenn die langerwartete Erbschaft ausfällt? Die Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo gehen sehr unterschiedlich damit um. Nüchtern, ironisch, authentisch, toll!

„„Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist“ “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Das Nest- Das ist der millionenschwere Fond der Familie Plumb, dessen nahende Auszahlung die New Yorker Geschwister Jack, Bea und Melody sehnsüchtig erwarten. Ärgerlich nur, dass ein leichtsinniger Unfall ihres Bruders und Lebemanns Leo das Erbe quasi geplündert hat. Aus der Perspektive des Einzelnen begleitet man die Geschwister durch die Misere, denn jeder hat auf das Nest spekuliert.
Es ist eine unterhaltsame, lebendige Familiengeschichte in New York. Humorvoll und zeitweilig etwas böse.
Das Nest- Das ist der millionenschwere Fond der Familie Plumb, dessen nahende Auszahlung die New Yorker Geschwister Jack, Bea und Melody sehnsüchtig erwarten. Ärgerlich nur, dass ein leichtsinniger Unfall ihres Bruders und Lebemanns Leo das Erbe quasi geplündert hat. Aus der Perspektive des Einzelnen begleitet man die Geschwister durch die Misere, denn jeder hat auf das Nest spekuliert.
Es ist eine unterhaltsame, lebendige Familiengeschichte in New York. Humorvoll und zeitweilig etwas böse.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein wunderbarer, tragischer, komischer, kluger und unterhaltsamer Familienroman! Mehr braucht man nicht zu sagen, außer: Unbedingt lesen! Ein wunderbarer, tragischer, komischer, kluger und unterhaltsamer Familienroman! Mehr braucht man nicht zu sagen, außer: Unbedingt lesen!

„Ein gemachtes Nest, ist nicht immer sicher“

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dies müssen auch die Plump-Geschwister erfahren.
Ihr "Nest" wurde vorzeitig geplündert und das sogar aus der eigenen Reihe. Die großen Traum&Wunschblasen jedes einzelnen Geschwisterteils zerplatzen-was nun?
Ein Familienroman zwischen Tragik und Komödie der ohne Kitsch auskommt und eher "bösartig-menschlich" ist.

Vergnügliche Lesestunden garantiert
Tolles Geschenk

Ihre
Heike Fischer
Dies müssen auch die Plump-Geschwister erfahren.
Ihr "Nest" wurde vorzeitig geplündert und das sogar aus der eigenen Reihe. Die großen Traum&Wunschblasen jedes einzelnen Geschwisterteils zerplatzen-was nun?
Ein Familienroman zwischen Tragik und Komödie der ohne Kitsch auskommt und eher "bösartig-menschlich" ist.

Vergnügliche Lesestunden garantiert
Tolles Geschenk

Ihre
Heike Fischer

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wieder einmal zeigt es sich: jede Familie ist in ihrem Unglück einzigartig. Und dank der hervorragenden Autorin ist das für den Leser ein großes Glück. Wieder einmal zeigt es sich: jede Familie ist in ihrem Unglück einzigartig. Und dank der hervorragenden Autorin ist das für den Leser ein großes Glück.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Was macht glücklich? Auf das große Geld am Tag X zu hoffen? Was, wenn Tag X gar nicht kommt? Vier New Yorker Geschwister müssen es in diesem Roman herausfinden. Absolut gut! Was macht glücklich? Auf das große Geld am Tag X zu hoffen? Was, wenn Tag X gar nicht kommt? Vier New Yorker Geschwister müssen es in diesem Roman herausfinden. Absolut gut!

„Familie “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die Welt der Geschwister Plumb dreht sich immer wieder um 2 Dinge: um das Nest (eine bald an alle auszahlbare Geldanlage) und den ältesten Bruder Leo ( Goldjunge und Versager zugleich). Wie ist es also, diesen Dingen zu entkommen, zumal beides sich aufzulösen scheint. Gibt es auch ein Leben ohne das? Und wie soll das gehen. Großartiger Roman über vertrackte Familienbeziehungen. Die Welt der Geschwister Plumb dreht sich immer wieder um 2 Dinge: um das Nest (eine bald an alle auszahlbare Geldanlage) und den ältesten Bruder Leo ( Goldjunge und Versager zugleich). Wie ist es also, diesen Dingen zu entkommen, zumal beides sich aufzulösen scheint. Gibt es auch ein Leben ohne das? Und wie soll das gehen. Großartiger Roman über vertrackte Familienbeziehungen.

„Eine wunderbare Familiengeschichte“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Ach, was hatte ich eine Freude dieses Buch zu lesen. Diese Geschichte um 4 Geschwister, ihr Leben mit den ganz normalen Problemen drumherum. Unterhaltsam und flüssig zu lesen. TOLL!!!
Ich freue mich schon auf weitere Romane dieser Autorin.
Ach, was hatte ich eine Freude dieses Buch zu lesen. Diese Geschichte um 4 Geschwister, ihr Leben mit den ganz normalen Problemen drumherum. Unterhaltsam und flüssig zu lesen. TOLL!!!
Ich freue mich schon auf weitere Romane dieser Autorin.

„Mit Plumps auf Pumb!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Leo Plump kann es nicht lassen! Durch sein unkontrolliertes Verhalten bringt er dieses Mal seine äußerst wohlhabende Familie nicht nur in Verruf, sondern auch in arge finanzielle Schwierigkeiten. Gemeinsam mit seinen drei Geschwistern sollte am 40. Geburtstag der jüngsten Schwester 'Melody' (allein hier ist schon der Name Programm) das immense Vermögen aufgeteilt werden und ein jedes Familienmitglied hat sein Leben danach ausgerichtet. Doch unverhofft kommt eben oft!
Ein herrlich komischer Gesellschafts-und Familienroman mit vielen skurrilen Situationen, charmanter Ironie und feinem -auch mal schwarzem- Humor. Ein amüsantes und gelungenes Debüt!
Leo Plump kann es nicht lassen! Durch sein unkontrolliertes Verhalten bringt er dieses Mal seine äußerst wohlhabende Familie nicht nur in Verruf, sondern auch in arge finanzielle Schwierigkeiten. Gemeinsam mit seinen drei Geschwistern sollte am 40. Geburtstag der jüngsten Schwester 'Melody' (allein hier ist schon der Name Programm) das immense Vermögen aufgeteilt werden und ein jedes Familienmitglied hat sein Leben danach ausgerichtet. Doch unverhofft kommt eben oft!
Ein herrlich komischer Gesellschafts-und Familienroman mit vielen skurrilen Situationen, charmanter Ironie und feinem -auch mal schwarzem- Humor. Ein amüsantes und gelungenes Debüt!

„Herrlich amüsant und unterhaltsam “

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Hier geht's ums Geld, denn alle leben auf Pump und warten auf das Erbe, dabei hat der Vater - selig - davor gewarnt, das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist. Aber genau das haben die 4 Geschwister alle schon getan!
Wunderbare Unterhaltung, herrliche Charaktere, jeder kann sich hier wiederfinden!
Hier geht's ums Geld, denn alle leben auf Pump und warten auf das Erbe, dabei hat der Vater - selig - davor gewarnt, das Fell des Bären zu verteilen, bevor er erlegt ist. Aber genau das haben die 4 Geschwister alle schon getan!
Wunderbare Unterhaltung, herrliche Charaktere, jeder kann sich hier wiederfinden!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
124 Bewertungen
Übersicht
73
40
10
1
0

Schönes Buch
von cornflake112 am 12.02.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schon beim Anblick des Covers wird man direkt zum Lesen angelockt. Die vier Vögel lassen vermuten,dass hinter diesem Buch eine humorvolle, abwechslungsreiche Geschichte auf den Leser wartet. Beim ersten Lesen kommt man aufgrund des flüssigen Schreibstils sehr gut in die Geschichte hinein ohne groß Überlegungen anstellen zu müssen.

Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 12.02.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine wunderbar dichte Familiengeschichte mit überraschenden Feinheiten und sehr gut beschriebenen Charakteren. Ein Buch, das sich auch gut zum Verschenken eignet.

Ein Nest
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutschland am 30.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Auf "das Nest" wurde ich durch eines der schönsten Covers des letzten Jahrzehnts aufmerksam. Drei Vögel schauen zum Nest, nur einer schaut weg – unschwer zu erkennen, wer das sein soll. Die vier Vögel sind die vier Geschwister der Familie Plum. Sie alle wachsen in der Überzeugung auf, am... Auf "das Nest" wurde ich durch eines der schönsten Covers des letzten Jahrzehnts aufmerksam. Drei Vögel schauen zum Nest, nur einer schaut weg – unschwer zu erkennen, wer das sein soll. Die vier Vögel sind die vier Geschwister der Familie Plum. Sie alle wachsen in der Überzeugung auf, am 40. Geburtstag der jüngsten Schwester eine große Summe Geld auszugeben. Doch dazu kommt es nicht, denn der Vogel, der wegsieht (Leo) ist ein skrupelloser, egoistischer Geselle, der eine wesentlich jüngeren Kellnerin verführt, einen Autounfall mit ihr an Bord verursacht. Die Mutter verwendet das Geld, dafür, dass die Sache nicht publik wird: sie, wie alle anderen, fürchten um ihren (nicht wirklich vorhandenen) Namen. Das zeigt, wie besessen von ihrem Image oder dem Wunsch nach ebendiesem alle in der Familie sind. Alle wollen mehr darstellen, als was sie in Wahrheit sind, verplanen und geben Geld aus, das sie nicht haben. Denn das Geld ist ja nun weg, die übrigen Kinder werden nichts von dem "Nest" bekommen. Alles dem Schein geopfert und der Kellnerin, die dabei ein Bein verliert. Dass diese junge Frau nun behindert ist und ständig Schmerzen hat, kümmert aber wenig. Alle bleiben bis ganz zum Schluss in ihrer eigenen Welt, in der Geld bzw. das Nichtvorhandensein dessen über alles entscheidet. Der klärende Moment für die drei "geprellten" Geschwister ist, dass sie ohne das Geld zurechtkommen und einfach zu dem werden müssen, was sie sind. So finden sie auch wieder zusammen. Zumindest Bea hat erkannt, dass es Wichtigeres gibt, denn als sie ihn findet, spricht sie ihn nicht an, sondern fährt in ihr altes neues (mit Paul) Leben zurück. Sie verzichtet auf das Geld und gibt Leo keine Chance, sich reumütig zu zeigen. Leo, der sich verdrück hat, lebt fort und zwar in dem Baby seiner beziehungsgestörten On – and -Off Geliebten. "Das Nest" ist ein Roman aus unserer Zeit, wo Kämpfe nicht offen ausgetragen werden. So wird Leo nicht gerichtet und Jack muss sich mit Walker nicht auseinandersetzen, sondern mit sich selbst. Es geht um Schein und Sein und das, was in jeder Familie vorkommen kann, man lebt sich auseinander. Im Großen und Ganzen ist die Lektüre von "das Nest" anregend. Die Autorin kann elegant schreiben, beherrscht die Perspektivwechsel, überrascht damit und schafft es, eine Vielzahl an Personen mehr oder weniger lebendig werden zu lassen. Die Übersetzung ist sehr gelungen. Dennoch hat mich die Lektüre angestrengt, was an der Vielzahl von Personen liegt, die teils auch noch ähnlich heißen und die man einfach bis zum Schluss leicht verwechselt. Die abrupten und häufigen Szenenwechsel reißen einen, wie in den modernen TV-Serien, immer wieder aus der Handlung, weswegen ich immer nur zwei Kapitel am Stück lesen konnte. Ein ganz großes Manko stellt für mich das viel zu häufige, teils unnötige und oft falsch verwendete Plusquamperfekt dar. Es ist in beiden Sprachen eine sperrige Zeitform, die man durch eine andere Erzählreihenfolge und andere Mittel vermeiden kann. Sweeney nutzt keine der Möglichkeiten. Der Anfang liest sich so derartig holprig, und das trotz der eleganten Sprache, dass ich nicht weiterlesen wollte. Insgesamt ist das Buch gut angelegt, und ich würde es eingeschränkt empfehlen. Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.