Warenkorb
 

Der Angstmann

Ungekürzte Lesung

Max Heller 1

(109)
Dresden, November 1944: Die Lage für die Bevölkerung spitzt sich zu. Flüchtlinge strömen zu Tausenden in die Stadt. Bombenalarm gehört zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht. Inmitten des Chaos des letzten Kriegswinters begibt sich Heller auf die Suche nach dem kaltblütigen Täter. Als die Stadt im Februar 1945 größtenteils zerstört wird, hält man auch den Mörder für tot. Doch der Angstmann kehrt zurück. Eine atemberaubende Krimi-Entdeckung – gelesen von Heikko Deutschmann.

Ungekürzte Lesung mit Heikko Deutschmann
1 mp3-CD | ca. 9 h 50 min
Portrait
FRANK GOLDAMMER, 1975 in Dresden geboren, ist Maler- und Lackierermeister. Mit Anfang 20 begann er zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag und schrieb drei erfolgreiche Regionalkrimis über Dresden und Umgebung. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in Dresden.

HEIKKO DEUTSCHMANN, geboren 1962, ist Schauspieler und Drehbuchautor. Auf Theaterengagements in Berlin, Hamburg, Köln und Zürich folgten zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen. Er zählt zu den renommiertesten deutschen Hörbuchsprechern und hat für DAV bereits viele erfolgreiche Krimis eingelesen, darunter »Eine große Zeit« von William Boyd und »Zerrissen« von Juan Gómez-Jurado.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Heikko Deutschmann
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 23.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862318308
Genre Krimi/Thriller
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 613 Minuten
Verkaufsrang 1.150
Hörbuch (MP3-CD)
14,69
bisher 17,99

Sie sparen: 18 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Max Heller

  • Band 1

    45066827
    Der Angstmann
    von Frank Goldammer
    (109)
    Hörbuch
    14,69
    bisher 17,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    62389089
    Tausend Teufel
    von Frank Goldammer
    (19)
    Hörbuch
    17,89
  • Band 3

    87951457
    Vergessene Seelen
    von Frank Goldammer
    (18)
    Buch
    15,90
  • Band 4

    117501747
    Roter Rabe
    von Frank Goldammer
    Buch
    15,90

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

In dieses Buch wird man förmlich hineingesogen. Ein wirklich spannender Krimi und ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Eine gelungene Kombination ist da dem Autor gelungen. In dieses Buch wird man förmlich hineingesogen. Ein wirklich spannender Krimi und ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Eine gelungene Kombination ist da dem Autor gelungen.

Susann Kramny, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein spannernder und gut recherchierter Kriminalroman über die Bombennacht von Dresden, eine Stadt in Trümmern und einen Frauenmörder - grausam, faszinierend und glaubwürdig. Ein spannernder und gut recherchierter Kriminalroman über die Bombennacht von Dresden, eine Stadt in Trümmern und einen Frauenmörder - grausam, faszinierend und glaubwürdig.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein geniales und spannendes Buch. Ein Muss für alle Krimifans! Ein geniales und spannendes Buch. Ein Muss für alle Krimifans!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Absolut packend und atmosphärisch dicht und gewaltig erzählt. Man meint, den Bombenhagel auf Dresden am eigenen Leib mitzuerleben. Für Leser von Volker Kutscher und Susanne Goga! Absolut packend und atmosphärisch dicht und gewaltig erzählt. Man meint, den Bombenhagel auf Dresden am eigenen Leib mitzuerleben. Für Leser von Volker Kutscher und Susanne Goga!

„Spannung pur!“

Helene Ewald, Thalia-Buchhandlung Dallgow

Dresden in einer schon längst vergangenen Zeit. Bomben, Krieg und Chaos und mittendrin eine grausame Mordserie. Und jeder fragt sich: ''Ist es der Angstmann, der sein Unwesen treibt?!'' Kommissar Max Heller übernimmt den Fall und tut sein bestes, um diesen zu lösen. Ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der wirklich super spannend ist! Dresden in einer schon längst vergangenen Zeit. Bomben, Krieg und Chaos und mittendrin eine grausame Mordserie. Und jeder fragt sich: ''Ist es der Angstmann, der sein Unwesen treibt?!'' Kommissar Max Heller übernimmt den Fall und tut sein bestes, um diesen zu lösen. Ein sehr gut gelungener Kriminalroman, der wirklich super spannend ist!

„Schrecken in kalter Nacht...“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Während Tausende im Krieg sterben werden in Dresden einige Frauen von einem Unbekannten getötet. Die Ressourcen sind knapp, Flüchtlingsströme treiben in die Stadt, der Winter ist eisig, doch Inspektor Heller setzt trotzdem alles daran den Schuldigen zu finden. Fesselnde Krimi-Unterhaltung vor historischem Hintergrund! Während Tausende im Krieg sterben werden in Dresden einige Frauen von einem Unbekannten getötet. Die Ressourcen sind knapp, Flüchtlingsströme treiben in die Stadt, der Winter ist eisig, doch Inspektor Heller setzt trotzdem alles daran den Schuldigen zu finden. Fesselnde Krimi-Unterhaltung vor historischem Hintergrund!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Fesselnde Zeitreise in menschliche Abgründe Fesselnde Zeitreise in menschliche Abgründe

„Der Angstmann geht um“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Dresden, November 1944 : die Stadt füllt sich allmählich mit Flüchtlingen, Soldaten auf dem Weg zur Ostfront ziehen durch die Stadt und Gerüchte über die "Geheimwaffe" machen die Runde. Die Situation für die Zivilbevölkerung verschlechtert sich zusehends, da bekommt Kommissar Max Heller einen neuen, abscheulichen Fall : eine Krankenschwester wurde ermordet - und vorher grausam gequält. Sucht er ein Monster? Wenn man den Aussagen der Bevölkerung glauben kann, geht der " Angstmann " in Bombennächten um ... Dann ist eine Zeit lang Ruhe.
Dresden, Frühjahr 1945 : die Russen haben die Stadt besetzt und in den Trümmern findet man eine abscheulich zugerichtete Frauenleiche. Ist er wieder da, der Angstmann ? Max Heller ermittelt wieder...
Ein spannender, atemberaubender Thriller. Gut gemachter Spannungsbogen mit vielen historischen Details, der auch für die Fans von Volker Kutscher interessant sein dürfte
Dresden, November 1944 : die Stadt füllt sich allmählich mit Flüchtlingen, Soldaten auf dem Weg zur Ostfront ziehen durch die Stadt und Gerüchte über die "Geheimwaffe" machen die Runde. Die Situation für die Zivilbevölkerung verschlechtert sich zusehends, da bekommt Kommissar Max Heller einen neuen, abscheulichen Fall : eine Krankenschwester wurde ermordet - und vorher grausam gequält. Sucht er ein Monster? Wenn man den Aussagen der Bevölkerung glauben kann, geht der " Angstmann " in Bombennächten um ... Dann ist eine Zeit lang Ruhe.
Dresden, Frühjahr 1945 : die Russen haben die Stadt besetzt und in den Trümmern findet man eine abscheulich zugerichtete Frauenleiche. Ist er wieder da, der Angstmann ? Max Heller ermittelt wieder...
Ein spannender, atemberaubender Thriller. Gut gemachter Spannungsbogen mit vielen historischen Details, der auch für die Fans von Volker Kutscher interessant sein dürfte

Heike Dreyer, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Super-Krimi in Dresden, Ende 1944, kurz vor der Bombardierung. So gut geschrieben, dass man glaubt, man steht selber im Bombenhagel. Außergewöhnlich! Auch für Volker-Kutscher-Leser Super-Krimi in Dresden, Ende 1944, kurz vor der Bombardierung. So gut geschrieben, dass man glaubt, man steht selber im Bombenhagel. Außergewöhnlich! Auch für Volker-Kutscher-Leser

Barbara Schroeder, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das zerbombte Dresden und ein grausamer Mörder sind die Zutaten für diesen super recherchierten Krimi. Meine Empfehlung für alle Fans von Volker Kutscher. Das zerbombte Dresden und ein grausamer Mörder sind die Zutaten für diesen super recherchierten Krimi. Meine Empfehlung für alle Fans von Volker Kutscher.

Katalin Kocsis, Thalia-Buchhandlung Neubrandenburg

ein toller gelungener Krimi während der Zeit der Bombardierung Dresdens. Fantastisch recherchiert von einem gebürtigen Dresdner. Nicht nur für Dresden Fans ein Muss. ein toller gelungener Krimi während der Zeit der Bombardierung Dresdens. Fantastisch recherchiert von einem gebürtigen Dresdner. Nicht nur für Dresden Fans ein Muss.

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Dresden 1944 - ein Serienmörder, genannt der Angstmann, treibt sein Unwesen in der vom Krieg zerstörten Stadt. Deutsche Geschichte richtig spannend und unheimlich erzählt! Dresden 1944 - ein Serienmörder, genannt der Angstmann, treibt sein Unwesen in der vom Krieg zerstörten Stadt. Deutsche Geschichte richtig spannend und unheimlich erzählt!

Ulrich Kienast, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ungewöhnlicher, klischeefreier Krimi mit historischen Thema, spannend und großartig recherchiert, glaubwürdig und überzeugend, verstörend und bewegend. Ungewöhnlicher, klischeefreier Krimi mit historischen Thema, spannend und großartig recherchiert, glaubwürdig und überzeugend, verstörend und bewegend.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Ich konnte mir keinen Ermittler im ausgebombten Dresden vorstellen. Lebensbedrohende Umstände, der Wille und den Mut trotzdem einen Mörder fassen zu wollen, eine Herausforderung! Ich konnte mir keinen Ermittler im ausgebombten Dresden vorstellen. Lebensbedrohende Umstände, der Wille und den Mut trotzdem einen Mörder fassen zu wollen, eine Herausforderung!

„Wer ist der Angstmann?“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Im total zerbombten Dresden sucht Kriminalinspektor Max Heller verzweifelt einen grausamen Mörder. Der Angstmann quält seine Opfer zu Tode und verbreitet weiteren Schrecken in den Wirren des 2. Weltkrieges. Autor Frank Goldammer schafft es, die Zerstörung Dresdens für den Leser spürbar zu machen und fesselt mit einer bis zum Schluss packenden Handlung. Absolut lesenswert. Im total zerbombten Dresden sucht Kriminalinspektor Max Heller verzweifelt einen grausamen Mörder. Der Angstmann quält seine Opfer zu Tode und verbreitet weiteren Schrecken in den Wirren des 2. Weltkrieges. Autor Frank Goldammer schafft es, die Zerstörung Dresdens für den Leser spürbar zu machen und fesselt mit einer bis zum Schluss packenden Handlung. Absolut lesenswert.

„gelungener Dresden-Krimi aus den letzten Kriegsmonaten“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Dresdener mit Leib und Seele, hat Frank Goldammer nun nach drei Regionalkrimis die letzten Kriegsmonate 1944/1945 in den Mittelpunkt seines neuesten Romans gestellt.Wieder in Gestalt eines Krimis (mit zeitweilig fast dokumentarischem Charakter) erleben wir mit Kriminalinspektor Max Heller den Druck, der in den letzten Kriegsmonaten auf der Bevölkerung der Stadt lag.
Als kurz nacheinander zwei grausam ermordete Frauen aufgefunden werden,ist die abgestumpfte Bevölkerung kaum noch in der Lage, Mitgefühl zu empfinden bzw. willens,bei den Ermittlungen zu helfen. Bombardements,Flüchtlingsmassen und ein strammer SS-Mann als Vorgesetzter ,der von Polizeiarbeit kaum Ahnung hat,legen dem unscheinbaren,beharrlichen Kriegsveteranen Heller permanent Steine in den Weg.Gerüchte über den „Angstmann“,eine Art Alptraum-Kindergedicht, machen die Runde,Heller hält den Kopf sozusagen unten und bleibt unermüdlich bei seinen Ermittlungen im eisigen Winter, bis es im Februar `45 zur großen Bombennacht kommt,die er und seine Frau knapp überleben.Als kurz darauf die Russen Dresden einnehmen,wird die Lage für den Kripomann immer gefährlicher.
Aber der „Angstmann“ ist nicht tot ….
Atmosphärisch, beängstigend authentisch klingend und mit interessanter Personenzeichnung punktet Frank Goldammer in der Riege der Kriminalautoren,die die Zeit der Zwanziger bis Fünfziger Jahre zu ihrem Thema gemacht hat –
ich bin schon gespannt auf seinen 2.Max-Heller-Fall im Dresden der Nachkriegsjahre !
Ein Dresdener mit Leib und Seele, hat Frank Goldammer nun nach drei Regionalkrimis die letzten Kriegsmonate 1944/1945 in den Mittelpunkt seines neuesten Romans gestellt.Wieder in Gestalt eines Krimis (mit zeitweilig fast dokumentarischem Charakter) erleben wir mit Kriminalinspektor Max Heller den Druck, der in den letzten Kriegsmonaten auf der Bevölkerung der Stadt lag.
Als kurz nacheinander zwei grausam ermordete Frauen aufgefunden werden,ist die abgestumpfte Bevölkerung kaum noch in der Lage, Mitgefühl zu empfinden bzw. willens,bei den Ermittlungen zu helfen. Bombardements,Flüchtlingsmassen und ein strammer SS-Mann als Vorgesetzter ,der von Polizeiarbeit kaum Ahnung hat,legen dem unscheinbaren,beharrlichen Kriegsveteranen Heller permanent Steine in den Weg.Gerüchte über den „Angstmann“,eine Art Alptraum-Kindergedicht, machen die Runde,Heller hält den Kopf sozusagen unten und bleibt unermüdlich bei seinen Ermittlungen im eisigen Winter, bis es im Februar `45 zur großen Bombennacht kommt,die er und seine Frau knapp überleben.Als kurz darauf die Russen Dresden einnehmen,wird die Lage für den Kripomann immer gefährlicher.
Aber der „Angstmann“ ist nicht tot ….
Atmosphärisch, beängstigend authentisch klingend und mit interessanter Personenzeichnung punktet Frank Goldammer in der Riege der Kriminalautoren,die die Zeit der Zwanziger bis Fünfziger Jahre zu ihrem Thema gemacht hat –
ich bin schon gespannt auf seinen 2.Max-Heller-Fall im Dresden der Nachkriegsjahre !

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Kommissar Max Heller jagt einen mysteriösen Mörder, während Dresden im Feuersturm versinkt. Goldammer verknüpft hist. Elemente geschickt mit einer spannenden Mörderjagd. Kommissar Max Heller jagt einen mysteriösen Mörder, während Dresden im Feuersturm versinkt. Goldammer verknüpft hist. Elemente geschickt mit einer spannenden Mörderjagd.

Christiane Koch, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein spannender historischer Krimi um 1944/1945.
Kann mit einer realistischen Story und interessanten Charakteren überzeugen.
Ein spannender historischer Krimi um 1944/1945.
Kann mit einer realistischen Story und interessanten Charakteren überzeugen.

„Dresden 1944/45“

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Für alle Volker Kutscher-Fans ist der erste Band von
Frank Goldammer, Der Angstmann
eine sehr gute Alternative.
Authentisch, realitätsnah, fesselnd!
Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung.
Für alle Volker Kutscher-Fans ist der erste Band von
Frank Goldammer, Der Angstmann
eine sehr gute Alternative.
Authentisch, realitätsnah, fesselnd!
Ich warte mit Spannung auf die Fortsetzung.

Toller Krimi in spannender historischer Kulisse! Unbedingt lesen! Toller Krimi in spannender historischer Kulisse! Unbedingt lesen!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein spannender Krimi in der bedrückenden Atmosphäre des Zweiten Weltkrieges. Der Angstmann geht um und mordet auf bestialische Art und Weise. Viele Drehungen und Wendungen. Ein spannender Krimi in der bedrückenden Atmosphäre des Zweiten Weltkrieges. Der Angstmann geht um und mordet auf bestialische Art und Weise. Viele Drehungen und Wendungen.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

In den Trümmern von Dresden: "Richtung Fluss muss meine Straße liegen! Was wird mich dort erwarten?" Dramatischer, spannungsgeladener Thriller, nicht nur wegen der Morde! In den Trümmern von Dresden: "Richtung Fluss muss meine Straße liegen! Was wird mich dort erwarten?" Dramatischer, spannungsgeladener Thriller, nicht nur wegen der Morde!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein solider Krimi, der kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs beginnt. Ein Serienmörder macht sich die chaotischen Verhältnisse in der Stadt zunutze. Ein solider Krimi, der kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs beginnt. Ein Serienmörder macht sich die chaotischen Verhältnisse in der Stadt zunutze.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
109 Bewertungen
Übersicht
58
40
11
0
0

Der Angstmann
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 13.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eintauchen in eine schwierige Vergangenheit mit einem spannenden Kriminalfall gepaart, echt topp

Historisches Krimi-Highlight
von NiWa aus Euratsfeld am 28.10.2018
Bewertet: Hörbuch-Download

1944 in Dresden. Der Krieg nimmt die Bevölkerung mit. Ausgehungert, verunsichert und resigniert blickt man dem drohenden Untergang entgegen. Mitten im Kriegsgewirr wird der grausam zugerichtete Leichnam einer Krankenschwester entdeckt. Man flüstert sich hinter vorgehaltener Hand zu, dass es das Werk des Angstmanns ist. Kriminalinspektor Max Heller glaubt nicht... 1944 in Dresden. Der Krieg nimmt die Bevölkerung mit. Ausgehungert, verunsichert und resigniert blickt man dem drohenden Untergang entgegen. Mitten im Kriegsgewirr wird der grausam zugerichtete Leichnam einer Krankenschwester entdeckt. Man flüstert sich hinter vorgehaltener Hand zu, dass es das Werk des Angstmanns ist. Kriminalinspektor Max Heller glaubt nicht an Ammenmärchen und kommt dank vehementer Suche den Hintergründen des Verbrechens auf die Spur. ?Der Angstmann? ist ein historischer Kriminalroman und Reihenauftakt, der im dramatischen Umbruch während und nach dem Nationalsozialismus in Dresden spielt. Der Schauplatz Dresden während des Zweiten Weltkriegs hat mich sofort interessiert. Gerade weil die Stadt furchtbarst ausgebombt wurde, war mein Interesse geweckt. Dresden wurde über Nacht in ein höllisches Inferno verwandelt, das man gemeinsam mit Protagonist Max Heller erlebt. Der Fall um den Angstmann beginnt etliche Zeit vor der Bombennacht, als die Leiche einer Krankenschwester aufgefunden wird, die eindeutig kein Opfer des Kriegsgeschehens ist. Kriminalinspektor Max Heller ist mit den Ermittlungen um diesen Mord betraut. Gerade im Hinblick auf die Schrecken des Krieges wirkt es beinah lächerlich, sich wegen einer Ermordeten solche Umstände anzutun. Doch Heller weiß, dass es der Anfang von seinem Ende ist, wenn er sich nicht mit Sorgfalt diesem Fall widmet. Protagonist Heller zeichnet sich durch seine Hartnäckigkeit aus. Er bleibt nicht nur stur an diesem Fall dran, sondern hat sich jahrelang dem Nazi-Regime widersetzt, indem er nie der Partei beigetreten ist. Zu seinem Glück hat er sich im Ersten Weltkrieg verdient, so bleibt ihm ein Kriegseinsatz erspart. Der historische Rahmen wird unglaublich gut transportiert. Ich mag es, wie Goldammer ein Gespür für die damalige Zeit, die Stadt Dresden und die Polizeiarbeit vermittelt. Man merkt beim Lesen genau, wie Zuständigkeiten nach Parteizwecken verteilt werden, wer tatsächlich an den Führer glaubt, und wie schwierig diese Arbeit im Schatten des Krieges allgemein ist. Außerdem erwacht man mitten in der berüchtigten Bombennacht, die man an der Seite Hellers erlebt. Ich denke, dass Goldammer ein authentisches Bild davon geschaffen hat, und mir hat er ihr katastrophales Ausmaß vor Augen geführt. Der Wechsel vom Kriegsgeschehen in die Nachkriegszeit ist dem Autor exzellent gelungen, und genau das hat für mich dieses Buch zu einem Highlight gemacht. Es ist faszinierend, wie der Übergang vom Nationalsozialismus zum besetzten Gebiet war, wie sich von einem Moment auf den anderen plötzlich keiner mehr als Nazi bekennt und wie die Besatzungsmacht Russland damit umgegangen ist. Die Krimihandlung steht auf soliden Füßen und lädt zum Grübeln ein. Denn auch hier bin ich in die Zeit um den Zweiten Weltkrieg abgetaucht, weil denkbare Tatmotive teilweise stark von unserer Gegenwart abweichen, was zusätzlich ein Gefühl für die damalige Lage vermittelt. Für mich ist ?Der Angstmann? ein historisches Krimi-Highlight, das ich an Interessierte unbedingt empfehlen kann. Authentische Atmosphäre, eine sture, überlegte Hauptfigur und die redliche Kriminalhandlung haben mich überzeugt, und ich bin auf Hellers weitere Fälle im besetzten Dresden neugierig. Bisherige Fälle: 1) Der Angstmann 2) Tausend Teufel 3) Vergessene Seelen 4) Roter Rabe

Der Angstmann geht um!
von Tina Bauer aus Essingen am 16.03.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Dresden 1944. Das Kriegsende steht kurz bevor. Max Heller hat einen neuen Fall. Ein Frauenmörder geht um. Er mordet nicht nur, er richtet die Leichen übel zu, häutet sie und entnimmt ihnen diverse Körperteile. Während Max ermittelt und sein bestmöglichstes in der immer wieder bombardierten Stadt gibt, kommt er... Dresden 1944. Das Kriegsende steht kurz bevor. Max Heller hat einen neuen Fall. Ein Frauenmörder geht um. Er mordet nicht nur, er richtet die Leichen übel zu, häutet sie und entnimmt ihnen diverse Körperteile. Während Max ermittelt und sein bestmöglichstes in der immer wieder bombardierten Stadt gibt, kommt er nur mühsam unter diesen besonderen Umständen voran. Als sein Vorgesetzter Klepp, ein Paradebeispiel eines Nazis ihn anderen Aufgaben zuteilt, kann er es nicht lassen und bringt sich und seine Frau Karin damit in zusätzliche Gefahr. Doch Max lässt sich so leicht nicht einschüchtern, er weiß, dass er auf der richtigen Spur ist. Als dann aber die Russen Dresden erobern wendet sich das Blatt und die Angst wie auch der Mörder gehen um. Unterstützung erhält er ausgerechnet von einem Russen, der seinen ganz persönlichen Plan zu verfolgen scheint. Das ungleiche Paar muss feststellen, dass Werte für jeden Menschen eine ganz andere Bedeutung haben und dass man nur mit gemeinsamer Stärke vorankommt. Frank Goldammer hat mit seinem Angstmann einen beeindruckenden Thriller geschaffen, bei dem es einem als Leser im wahrsten Sinne des Wortes ?Haut und Haare? sträubt. Gekonnt ermittelt Max Heller und bleibt sich und seinen Werten als Mensch trotz dieser widrigen Umstände treu. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!