Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Seelenspalter

Roman

Die Geheimnisse der Klingenwelt 1

(6)
Düster, intensiv, geheimnisvoll: "Seelenspalter" ist atemberaubende Assassinen-Fantasy von der mehrfach preisgekrönten Autorin Ju Honisch

Nur die Starken überleben in den Acht Reichen, die miteinander in einem endlosen Krieg um die Vorherrschaft liegen. Das begreift Maleni sehr schnell, als sie nach einem Massaker, dem ihr ganzes Dorf zum Opfer fällt, Aufnahme beim Orden der Xyi findet. Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Ritual lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht. Doch weder in den Acht Reichen noch beim Orden der Xyi sind die Dinge so einfach, wie sie scheinen. Und eines Tages muss Maleni erkennen, dass Taryah nicht nur ein Teil von ihr ist – sondern ihr größter Feind.
Portrait

Ju Honisch ist in Bayern aufgewachsen und hat Anglistik und Geschichte in München studiert. Vieles, was sie schreibt, gehört in den Bereich der Phantastik oder ist nicht weit entfernt davon angesiedelt. Ihr Debütroman Das Obsidianherz wurde mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet, für Schwingen aus Stein gewann sie 2014 den Phantastik-Preis "Seraph". Ju Honisch lebt in Hessen.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 816 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783426436035
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 1103 KB
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Geheimnisse der Klingenwelt

  • Band 1

    45069784
    Seelenspalter
    von Ju Honisch
    (6)
    eBook
    10,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    61560113
    Blutfelsen
    von Ju Honisch
    eBook
    10,99

Buchhändler-Empfehlungen

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

"Das Obsidianherz" der Autorin mochte ich sehr gerne u. auch dieses Buch ist spannend u. toll geschrieben, aber es gab mir zu viele Vergewaltigungen u. andere brutale Kriegsszenen. "Das Obsidianherz" der Autorin mochte ich sehr gerne u. auch dieses Buch ist spannend u. toll geschrieben, aber es gab mir zu viele Vergewaltigungen u. andere brutale Kriegsszenen.

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Trotz seines kurz holprigen Anfangs, konnte ich 'Seelenspalter' später nicht mehr aus der Hand legen. Man darf auf Band Zwei schon gespannt sein. Trotz seines kurz holprigen Anfangs, konnte ich 'Seelenspalter' später nicht mehr aus der Hand legen. Man darf auf Band Zwei schon gespannt sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

Seelenspalter - Zwiegespalten beim Lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 01.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Acht Reiche, Acht Herrscher, die in einem unendlichen Kampf miteinander liegen. Wer soll über die Reiche regieren? Mitten in diesen Kampf hinein gerät auch Maleni, eine junge Assassine, die dem geheimen Orten der Xyi angehört. Sie stammt aus einem Dorf, welches dem andauernden Krieg zum Opfer fiel und wurde... Acht Reiche, Acht Herrscher, die in einem unendlichen Kampf miteinander liegen. Wer soll über die Reiche regieren? Mitten in diesen Kampf hinein gerät auch Maleni, eine junge Assassine, die dem geheimen Orten der Xyi angehört. Sie stammt aus einem Dorf, welches dem andauernden Krieg zum Opfer fiel und wurde von einer Schemenjägerin des Ordens nach dem Massaker an ihrer Familie aufgenommen. In einem Berg führen die Xyi ein unentdecktes Dasein. Gnadenlos werden die dort lebenden Bewohner durch Drill und Gehorsamsregeln zu Assassinen ausgebildet, die reuelos und empathiefrei ihre Aufträge ausführen. Gerade Mordaufträge sind dabei an der Tagesordnung und durch Rituale erhält Maleni eine Innenperson: Taryah. Sie ist die ausführende Kraft, wenn es um Spezialaufträge geht. Bei einem solchen Auftrag, gerät Maleni/Taryah vom geplanten Weg ab, und muss sich nach einem Auftragsmord den Schmieden Umbert und Elgor anschließen. Um zurück zum Orden zu gelangen muss sie mit den beiden Männern durch Berg und Tal, den Feind immer im Nacken, die nach Rache dursten und ihr dicht auf den Fersen sind! Das Geheimnis der Existenz der Xyi muss in jedem Fall gewahrt werden und so ist für die Jägerin klar, dass die beiden Männer ebenfalls dieser Verschwiegenheit zum Opfer fallen müssen?Als sie genau diesen Auftrag erhält, beginnt Maleni einen inneren Kampf mit Taryah, die voll und ganz der Ordnung des Ordens unterliegt. Hat sie je hinterfragt, was die genauen Beweggründe des Ordens sind? Dort sind Emotionen fehl am Platze und stören die Aufträge. Wie können sie in den Krieg der acht Reiche eingreifen und läuft im Berg alles so korrekt, wie man es ihr anerzogen hat? Für die junge Assassinin beginnt eine schwere Reise, in der sie im Zwiespalt mit sich selbst liegt und bald zu erkennen glaubt, dass Taryah nicht nur ihre innere Freundin, sondern auch Feindin sein kann! Zuerst das Cover. Dieses fand ich sofort ansprechend und da ich Geschichten mit und über Assassinen gerne mag. Der Schreibstil von Ju Honisch hat mir sehr gut gefallen. Er war flüssig, gehobener und den Örtlichkeiten angepasst. Man befand sich sofort in einem eher orientalisch angehauchten Setting, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Story macht auch nach einigen Kapiteln immer wieder Zeitsprünge zurück in die Zeit, als Maleni als kleines Mädchen zum Orden kam. Dadurch lernt man das aktuelle Verhalten der Protagonistin gut kennen und erfährt viel über die Erziehung, die sie bei den Xyi genossen hat. Auch der Zwiespalt, der sich im Inneren Malenis abspielt, wird gut dargestellt. Taryah übernimmt immer dann die Oberhand, wenn es um Mord und Totschlag geht. Die Liebesgeschichte ist gut eingewoben und entwickelt sich im Laufe des Buches. Die Nebenfiguren gehen zwar nicht so sehr in die Tiefe, werden aber gut wahrgenommen und haben sich leicht in die Geschichte einführen lassen. Was mich nicht ganz überzeugt, ist die Offenbarung des Großmeisters, das dargestellte Wesen hat für mich nicht wirklich gepasst und dass sich am Ende des über 800 seitenlangen Buches die Ereignisse überschlugen, war mir dann zu rasant. Ich tat mich nämlich trotz des guten Schreibstils der Autorin schwer, einigen Passagen zu folgen, da die Protagonisten dazu neigen, ihre Gedanken und Überlegungen viel zu lange auszuführen? Meiner Meinung nach hätte das Buch weniger Seiten gebrauchen können und wäre so angenehmer und nicht stellenweise so langatmig gewesen. Gerade wenn man über die Hälfte des Buches liest, wünscht man sich doch, dass die Geschichte an Fahrt aufnimmt, nur war es für meinen Geschmack dann doch alles zu sehr auf das große Finale gesetzt. Nicht alles wurde gleich aufgeklärt und brachte Licht ins Dunkel, was ich schon immer interessant finde. Ich mag es mit zu rätseln und auch das gelingt der Autorin in diesem Auftaktband zu der Fantasy-Reihe ganz gut. Mein Fazit: 3 von 5 Leseeulen

Tiefgehend, mutig, spannend und unbarmherzig
von einer Kundin/einem Kunden aus Graben-Neudorf am 07.06.2017
Bewertet: Paperback

Seelenspalter beginnt mit wahnsinniger Intensität, die es in eine packende Geschichte formt, in der nicht nur die Protagonistin ihre Welt und sich selbst neu entdeckt, sondern auch auch der oder die Lesende die Protagonisten, die Welt und sogar die Geschichte neu erkennt — mit einer unbarmherzigen Direktheit, in der... Seelenspalter beginnt mit wahnsinniger Intensität, die es in eine packende Geschichte formt, in der nicht nur die Protagonistin ihre Welt und sich selbst neu entdeckt, sondern auch auch der oder die Lesende die Protagonisten, die Welt und sogar die Geschichte neu erkennt — mit einer unbarmherzigen Direktheit, in der selbst mächtige Helden niemals vor Gefahren sicher sind und liebgewonnene Gewissheiten einer tieferen Wirklichkeit weichen müssen. Ju Honisch zeigt den Mut, ihre Handlung über die Grenzen des Genres triumphieren zu lassen, und die Fertigkeit, aus ihrem Mut eine Geschichte zu formen, die von Anfang bis Ende fesselt.

Seelenspalter
von Jasmin Büchner aus Leipzig am 25.05.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Die Autorin Ju Honisch hat mit „Seelenspalter – Die Geheimnisse der Klingenwelt“ den Auftakt zu einer Fantasy- Reihe geschrieben. In diesem Buch wird man in die Klingenwelt eingeführt und auch die Welt der Xyi, einer Gemeinschaft aus Assassinen, welche im Geheimen die Geschehnisse dieser Welt lenken, wird näher beleuchtet. Das... Die Autorin Ju Honisch hat mit „Seelenspalter – Die Geheimnisse der Klingenwelt“ den Auftakt zu einer Fantasy- Reihe geschrieben. In diesem Buch wird man in die Klingenwelt eingeführt und auch die Welt der Xyi, einer Gemeinschaft aus Assassinen, welche im Geheimen die Geschehnisse dieser Welt lenken, wird näher beleuchtet. Das Fantasy- Buch „Seelenspalter“ war mein erstes Buch von dieser Autorin. Der Klappentext hatte mich neugierig gemacht und ich war schon sehr gespannt, wie Ju Honisch ihre Geschichte über eine Gemeinschaft aus Assassinen erzählt. Auf den ersten paar Seiten musste ich mich erst einmal an den Schreibstil gewöhnen. Die teilweise recht häufig vorkommenden Schachtelsätze empfand ich zu Beginn als recht gewöhnungsbedürftig. Doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnte mich dieses Buch packen, ich empfand den Schreibstil dann sogar als angenehm und packend, sodass ich vollkommen in die Klingenwelt abtauchen konnte. Der bildhafte Erzählstil von Honisch hat mir ebenfalls gut gefallen, sodass ich mir diese fremdartige Welt gut vorstellen konnte. Hierbei werden selbstkreierte Wörter und auch Wesen, welche an unserer Sprache angelehnt sind, verwendet, um die Andersartigkeit zu unserer Welt zu betonen. Die fantastische Welt ist vielseitig gestaltet und kann durchaus durch seine Komplexität überzeugen. Auch werden gewisse Themen wie die Geographie oder auch die Geschichte dieser Welt thematisiert, dies hat mir gut gefallen und konnte mir diese gefährliche Welt näher bringen. Leider hat mir eine Karte im Buch gefehlt. Diese wäre auf jeden Fall hilfreich gewesen, da man im Verlauf der Geschichte doch recht unterschiedliche Schauplätze besucht. Eine grobe Orientierung anhand einer Karte wäre meiner Meinung nach auch für die Geschichte wesentlich gewesen. Öfters habe ich mir beim Lesen eine Karte gewünscht, weil ich einfach gerne den Weg der Personen mit verfolge, besonders wenn dieses Geschehen in einer fiktiven Welt spielt und unterschiedliche Orte aufgesucht werden – diese Personen sich in der Welt bewegen. Gut gefallen haben mir die verschiedenen Erzählstränge. Hierbei wird unter anderem die Vergangenheit der Protagonistin Maleni thematisiert. Wie sie ihre Familie verloren hat und wie sie zu der Gemeinschaft der Xyi gekommen ist, wie diese sie erzogen haben. Durch den Einblick in die Erziehung kann man gut gewisse Handlungen und Ansichten von Maleni nachvollziehen. Man erfährt aus erster Hand den Werdegang von Maleni und bekommt dadurch einen Einblick in die Welt der Assassinen. Auch empfand ich, dass die Vergangenheit gut in das aktuelle Geschehen mit eingeflossen ist. Die Verknüpfung dieser beiden Stränge, das Ineinandergreifen von Gegenwart und Vergangenheit, hat mir gut gefallen und konnte mich von den Erzählkünsten der Autorin überzeugen. Auch das Konzept der Bruderschaft fand ich ansprechend. Man bekommt bruchstückhaft Informationen zu dieser Gemeinschaft. Zu Beginn des Buches kennt man nur Malenis Ansicht zu den Xyi. Doch im Verlaufe des Buches ändert sich immer mehr die Meinung zu dieser Zusammenkunft. Dennoch bleiben die Xyi bis zum Ende des Buches recht geheimnisvoll und ich stellte im Verlaufe des Buches einige Theorien zu dieser Bruderschaft auf. Man möchte einfach immer mehr über sie erfahren, dabei wird die Spannung permanent gesteigert. Allgemein werden einige spannende Wendungen eingebaut, wobei ich mit vielen wirklich nicht gerechnet hatte. Selten konnten die Protagonisten durchatmen, eine spannende Szene jagte die andere und dennoch wirkte der Verlauf der Geschichte nicht aufgesetzt oder überladen. Was mir persönlich auch gut gefallen hat: das Konzept mit den zwei Seelen in einem Körper. Dieses Konzept ist nicht neu, dennoch fand ich die Umsetzung gelungen. Ich selber habe gerätselt, was es mit dieser zweiten Seele eigentlich auf sich hat, was dahinter steckt. Auch die Auflösung dahinter konnte mich überzeugen. Der Einstieg in die Geschichte ist recht direkt. Man wird mitten in das Geschehen hereingeworfen und ist mitten bei einer Aktion von Maleni bzw. Taryah dabei. Taryah ist die Kriegerseele von Maleni. Zu Beginn musste ich mich erst einmal an den Umstand gewöhnen, dass die beiden Seelen in einem Körper stecken, aber nicht vereint sind – dass sie unterschiedliche Aufgaben und auch Gedanken und Gefühle haben. Aber diese Eingewöhnung dauerte nicht lange und durch diese innere Zerrissenheit wurde zusätzliche Spannung aufgebaut. Auch die Nebenfiguren haben mir gefallen. Zu gerne hätte ich noch ein bisschen mehr über diese gelesen. Leider erfährt man nur bruchstückhaft etwas über die beiden Schmiede. Zum Ende hin erfährt man zwar immer mehr über diese beiden ungewöhnlichen Gesellen, dennoch hätte ich gerne einfach mehr über sie erfahren. Das Ende ist recht fulminant gehalten. Leider konnte es mich jedoch nicht vollständig überzeugen. Meiner Meinung nach passte es nicht so ganz zur restlichen Geschichte. Die Geschichte an sich ist abgeschlossen. Dennoch können wir uns auf weitere Geschichten aus der Klingenwelt freuen, wobei ich noch nicht weiß, ob wir Maleni und ihre Reisegefährten wiedertreffen werden. Insgesamt hat mir „Seelenspalter – Die Geheimnisse der Klingenwelt“ von Ju Honisch gut gefallen. Ein gelungener Auftakt, welcher das Interesse an der Welt weckt, sodass man einfach gerne wissen möchte, wie es weitergeht. Aufgrund ein paar kleinerer Schwachstellen möchte ich dem Buch 4 Sterne vergeben.