Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Frostflamme

Die Chroniken der Sphaera

Zeit der Dämonen 1

(19)
Ein eindringliches High-Fantasy-Epos voller Magie und Abenteuer

An einem eisigen Morgen ziehen zwei Fischer einen schwerverletzten Mann aus dem Golf von Nahl. Noth, wie sie den Fremden nennen, leidet unter Erinnerungs-Verlust und weiß nicht, wer er ist.
Winter ist eine junge Frau aus dem Volk der Tiellan, das gerade erst Jahrhunderten der Unterdrückung entkommen ist. Sie verliebt sich in den Fremden, aber auch sie verbirgt ein Geheimnis: Die Droge Frostflamme verleiht ihr magische Macht, die Magie zerstört sie langsam aber auch.
Als die beiden am Tag ihrer Hochzeit von einem Dutzend Bewaffneter angegriffen werden, die die Tiellan töten und Noth entführen wollen, wird klar, dass er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss – denn wenn er nicht herausfindet, wer er in Wirklichkeit ist, kann es für ihn keine Zukunft geben.

»Spannend erzählt, der Leser ist sofort Teil dieser fantastischen Welt.« Ruhr-Nachrichten
Portrait

Christopher Husberg wuchs in Eagle River, Alaska auf. Er studierte Englische Literaturgeschichte an der Brigham Young Universität und Kreatives Schreiben bei Brandon Sanderson. Husberg ist verheiratet und lebt und arbeitet in Utah.

.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426439401
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 911 KB
Übersetzer Kerstin Fricke
Verkaufsrang 41.048
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Zeit der Dämonen

  • Band 1

    45069806
    Frostflamme
    von Christopher B. Husberg
    (19)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    87412582
    Feuerstunde
    von Christopher B. Husberg
    eBook
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Religionen,Dämonen und magieverstärkende Drogen, na dann.....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Christopher Husberg hat sich viel vorgenommen: sein "Chaosqueen"-Fünfteiler (!) dürfte Platz im Regal brauchen oder wir gönnen uns diese High Fantasy-Reihe nur für den Reader :-)
Auf deutsch ist sein 1.Teil der "Chroniken der Sphaera - Frostflamme" jedenfalls 700 Seiten stark - ein Einführungsband, der uns mit den wichtigsten Protagonisten konfrontiert und mit Begriffen um sich wirft, die leider (ohne Glossar) mal eben so im Text stehen....Das eine oder andere kann sich der Leser aus dem Kontext ableiten, den Rest erfahren wir vll. später ?!?
Seine Welt "Sphaera" jedenfalls wird einen großen Umbruch erleben, eine alte Weissagung spricht von Krieg, fallenden Göttern, Dämonen und einer Königin, die sich aus dem Chaos erheben wird - alles, was uns also in diesem Teil begegnet, ist nur der Auftakt, in dem sich durchaus schon eine Menge ereignet.
Husbergs Figuren sind nicht nur sympathisch und machen auch Wandlungen durch, von ausufernden Lovestories scheint er bis dato nichts zu halten und unwichtigeres Personal darf ruhig dahingerafft werden :-( , sein Schreibstil ist aber recht eingängig und da in "Merika" schon Teil 3 erschienen ist, kann, wem`s gefiel, also bald weiterlesen.(Tl.2 lautet "Feuerstunde")
Titelgeber für diesen Teil 1 ist übrigens der Name einer kristallinen Droge, die bestimmte magie-empfindsame Leute zur Verstärkung ihrer Fähigkeiten nutzen können - sie macht allerdings süchtig,tada....
Christopher Husberg hat sich viel vorgenommen: sein "Chaosqueen"-Fünfteiler (!) dürfte Platz im Regal brauchen oder wir gönnen uns diese High Fantasy-Reihe nur für den Reader :-)
Auf deutsch ist sein 1.Teil der "Chroniken der Sphaera - Frostflamme" jedenfalls 700 Seiten stark - ein Einführungsband, der uns mit den wichtigsten Protagonisten konfrontiert und mit Begriffen um sich wirft, die leider (ohne Glossar) mal eben so im Text stehen....Das eine oder andere kann sich der Leser aus dem Kontext ableiten, den Rest erfahren wir vll. später ?!?
Seine Welt "Sphaera" jedenfalls wird einen großen Umbruch erleben, eine alte Weissagung spricht von Krieg, fallenden Göttern, Dämonen und einer Königin, die sich aus dem Chaos erheben wird - alles, was uns also in diesem Teil begegnet, ist nur der Auftakt, in dem sich durchaus schon eine Menge ereignet.
Husbergs Figuren sind nicht nur sympathisch und machen auch Wandlungen durch, von ausufernden Lovestories scheint er bis dato nichts zu halten und unwichtigeres Personal darf ruhig dahingerafft werden :-( , sein Schreibstil ist aber recht eingängig und da in "Merika" schon Teil 3 erschienen ist, kann, wem`s gefiel, also bald weiterlesen.(Tl.2 lautet "Feuerstunde")
Titelgeber für diesen Teil 1 ist übrigens der Name einer kristallinen Droge, die bestimmte magie-empfindsame Leute zur Verstärkung ihrer Fähigkeiten nutzen können - sie macht allerdings süchtig,tada....

Mathias Kempowski, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Husberg nimmt sich Themen wie Doping, Drogenmissbrauch und Rassismus vor, spielt mit biografischen Brüchen. Das ist interessant, gerät manchmal zäh. Ein solider Reihenauftakt. Husberg nimmt sich Themen wie Doping, Drogenmissbrauch und Rassismus vor, spielt mit biografischen Brüchen. Das ist interessant, gerät manchmal zäh. Ein solider Reihenauftakt.

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

C.Husberg hat eine interessante Welt geschaffen.Ein Haufen geheimnisvoller Protagonisten zusammen gesteckt und sehr gute Kampfszenen eingebaut.Ein Neuling der Fantasy mit Potential C.Husberg hat eine interessante Welt geschaffen.Ein Haufen geheimnisvoller Protagonisten zusammen gesteckt und sehr gute Kampfszenen eingebaut.Ein Neuling der Fantasy mit Potential

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Der unterhaltsame Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Menschen, Elfen und eine Droge,die unheimliche Macht verleiht, aber auch stark abhängig macht, versprechen reichlich Spannung. Der unterhaltsame Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Menschen, Elfen und eine Droge,die unheimliche Macht verleiht, aber auch stark abhängig macht, versprechen reichlich Spannung.

„Berauschende Droge“

S. Flemming

Ein absolut geniales Buch mit denen unterschiedlichsten Protagonisten und einem Storyverlauf, der es in sich hat! Man ist sofort im Geschehen, dessen Abenteuer gar nicht lang auf sich warten lässt, wenn man mit Beginn des ersten Kapitels gemeinsam mit Noth mitfiebert, um mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren. Gleichzeitig möchte man aber auch einfach nur noch ungestört weiterlesen, um mehr über die anderen Charaktere zu erfahren, von denen jeder ein besonderen Effekt für die Handlung beiträgt.
Kurzum: Suchtlektüre vom Feinsten!
Ein absolut geniales Buch mit denen unterschiedlichsten Protagonisten und einem Storyverlauf, der es in sich hat! Man ist sofort im Geschehen, dessen Abenteuer gar nicht lang auf sich warten lässt, wenn man mit Beginn des ersten Kapitels gemeinsam mit Noth mitfiebert, um mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren. Gleichzeitig möchte man aber auch einfach nur noch ungestört weiterlesen, um mehr über die anderen Charaktere zu erfahren, von denen jeder ein besonderen Effekt für die Handlung beiträgt.
Kurzum: Suchtlektüre vom Feinsten!

„Für alle Game-of-Thrones-Fans!“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Zunächst war ich doch etwas enttäuscht, da der Klappentext auf eine große Liebesgeschichte anspielt, die aber definitiv nicht im Vordergrund des Buches steht. Jedoch rettet der epische Weltenaufbau die Geschichte. Für alle High-Fantasy- und Game-of-Thrones-Fans geeignet! Zunächst war ich doch etwas enttäuscht, da der Klappentext auf eine große Liebesgeschichte anspielt, die aber definitiv nicht im Vordergrund des Buches steht. Jedoch rettet der epische Weltenaufbau die Geschichte. Für alle High-Fantasy- und Game-of-Thrones-Fans geeignet!

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein spannender Plot, der sich im Mittelteil leider etwas zieht. Ein spannender Plot, der sich im Mittelteil leider etwas zieht.

Petra Kriegel, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Toller Einstieg in eine neue High-Fantasy-Reihe. Das Buch ist fesselnd geschrieben, hat interessante Charaktere und viele richtig spannende Szenen. Ich war sehr begeistert. Toller Einstieg in eine neue High-Fantasy-Reihe. Das Buch ist fesselnd geschrieben, hat interessante Charaktere und viele richtig spannende Szenen. Ich war sehr begeistert.

Anja Bergmann, Thalia-Buchhandlung Emden

Toller Auftakt einer super Fantasy-Reihe! Die Charaktere sind interessant, die Handlung ist spannend und der zweite Teil muss her! Toller Auftakt einer super Fantasy-Reihe! Die Charaktere sind interessant, die Handlung ist spannend und der zweite Teil muss her!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
8
7
4
0
0

Ein guter Auftakt
von Emma´s Bookhouse aus Berlin am 17.10.2018
Bewertet: Taschenbuch

Frostflamme ? Christoper Husberg Die Chroniken der Sphaera 1 (Zeit der Dämonen, Band 1) Verlag: Knaur ISBN: 978-3-426-51920-2 Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016 Genre: Fantasy Seiten: 704 Inhalt: An einem eisigen Morgen ziehen zwei Fischer einen schwerverletzten Mann aus dem Golf von Nahl. Noth, wie sie den Fremden nennen, leidet unter Erinnerungs-Verlust und weiß nicht, wer er... Frostflamme ? Christoper Husberg Die Chroniken der Sphaera 1 (Zeit der Dämonen, Band 1) Verlag: Knaur ISBN: 978-3-426-51920-2 Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016 Genre: Fantasy Seiten: 704 Inhalt: An einem eisigen Morgen ziehen zwei Fischer einen schwerverletzten Mann aus dem Golf von Nahl. Noth, wie sie den Fremden nennen, leidet unter Erinnerungs-Verlust und weiß nicht, wer er ist. Winter ist eine junge Frau aus dem Volk der Tiellan, das gerade erst Jahrhunderten der Unterdrückung entkommen ist. Sie verliebt sich in den Fremden, aber auch sie verbirgt ein Geheimnis: Die Droge Frostflamme verleiht ihr magische Macht, die Magie zerstört sie langsam aber auch. Als die beiden am Tag ihrer Hochzeit von einem Dutzend Bewaffneter angegriffen werden, die die Tiellan töten und Noth entführen wollen, wird klar, dass er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss ? denn wenn er nicht herausfindet, wer er in Wirklichkeit ist, kann es für ihn keine Zukunft geben ? Mein Fazit: Zum Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut, gerade auch die Krone im Vordergrund hat mich neugierig gemacht. Der Schriftzug des Titels gefällt mir auch sehr gut, auch das sich die Farbe absetzt von dem anderen. Für mich ein ansprechendes Cover. Zum Buch: Bitte beachtet dass dies der erste Band einer Reihe ist. Wenn Euch das nicht abschreckt, dann seid ihr hier genau richtig. Während einer Hochzeit kommt es zu einem Überfall, der auch Tote fordert. Verantwortlich dafür fühlt sich der Ehemann North selbst, denn er kann sich an seine Vergangenheit nicht mehr erinnern und kämpft doch wie ein Krieger. Er denkt er ist eine Gefahr für seine Frau Winter und geht fort, doch Winter lässt das nicht auf sich sitzen und folgt ihm. Ab da nimmt das Abenteuer erst so richtig seinen Lauf. Der Schreibstil ist hier ganz wunderbar und man merkt gar nicht dass man am Ende eigentlich 700 Seiten gelesen hat. Er ist flüssig und spannend, aber steckt auch voller Abenteuer. Die Charaktere sind klar dargestellt und gut erzählt, auch wenn es recht viele sind, kommt man damit gut zurecht. Ich mag halt auch nicht zu viel erzählen, sonst würde ich euch spoilern. Aber man lernt sie kennen und entweder wachsen sie einem ans Herz oder aber eben nicht. Ich mochte die meisten tatsächlich. Die bildliche Darstellung ist perfekt, ich konnte mich gut hineinversetzen in die jeweiligen Protagonisten und manchmal wollte ich einfach nur helfen, manchmal aber auch einfach nur weglaufen, also sehr gut geschrieben. Manchmal hatte ich hier allerdings das Gefühl, dass manche Situationen zu lang beschrieben wurden, da hätte man bestimmt das ein oder andere kürzer halten können. Aber trotz allem bin ich gespannt wie es weitergeht und was soll ich sagen, Band 2 liegt hier schon bereit. Für High Fantasy Fans denke ich, ist dieses Buch ein Muss, hier kommt man auf seine Kosten. Ich wurde jedenfalls gut unterhalten. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen.

Ein Meisterwerk und grandioser Auftakt, der vor allem durch seine Charaktere lebt
von Susi Aly am 01.01.2018
Bewertet: Paperback

Ich mag es ja ganz besonders wenn Bücher mich total überraschen und wirklich von vorne bis hinten begeistern und in Atem halten. Nach langer Zeit habe ich mir nun endlich "Frostflamme" den ersten Band der Chroniken der Sphaera vorgenommen. Ich ging völlig ohne Erwartungen ran und hätte nie im Leben... Ich mag es ja ganz besonders wenn Bücher mich total überraschen und wirklich von vorne bis hinten begeistern und in Atem halten. Nach langer Zeit habe ich mir nun endlich "Frostflamme" den ersten Band der Chroniken der Sphaera vorgenommen. Ich ging völlig ohne Erwartungen ran und hätte nie im Leben erwartet, das es mich so begeistern und überrollen würde. Aber genau das ist hier passiert. Sehr schön hat mir vor allem die Karte im inneren des Buches gefallen. Die Seitenanzahl ist zwar erstmal erschreckend hoch, was man aber überhaupt nicht merkt. Ich hätte am liebsten noch weitergelesen und das sagt eigentlich schon alles. Bereits der Prolog hat mich sofort erfasst und mein Interesse war mehr als entbrannt. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit diesem Mann auf sich hatte und meine Geduld wurde auch nicht lange auf die Probe gestellt. Der Autor hat hier etwas sehr vielschichtiges und gewaltiges auf die Beine gestellt. Wir bewegen uns in einer Welt in der es verschiedene magische Wesen, aber auch Menschen gibt. Zunächst wirken die Namen vielleicht etwas verwirrend. Was mir allerdings überhaupt keine Probleme bereitete. Dabei erfahren wir unterschiedliche Perspektiven. Zum Beispiel von Cinzia, Noth, Astrid oder auch Winter. Winter und vor allem Cinzia waren für mich wirklich am herausragendsten. Zunächst etwas unscheinbar, aber die Entwicklung die sie durchmachen ist gewaltig. Ein Stück weit hat es mich wirklich geschockt und aus den Schuhen gehoben. Denn was hier vor sich geht, kann man unmöglich vorhersehen. Diese Geschichte lebt vor allem von seinen Charakteren. Sie sind allesamt sehr lebendig gehalten. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Sie greifen, ihre Emotionen und ihre Handlungen nachvollziehen und sie einfach auch verstehen. Dabei werden sie mit der nötigen Tiefe ausgestattet, die sie auch brauchen. Man kann sehr gut mit ihnen leiden, mitfiebern, lieben und ein Teil von Ihnen sein. Dabei haben sie einige Herausforderungen zu meistern, die in der Tat nicht ohne sind. Ständig wird man geprüft und hat man dies erstmal bestanden, kommt auch schon das nächste. Die Welt ist von einigen Gefahren und Geheimnissen behaftet die man stets versucht aufzudecken. Dabei spürt man den Schmerz, die Verzweiflung , die dem ganzen vorausgeht. Besonders Winters innere Zerrissenheit hat mich in Atem gehalten. Ich wusste nicht ob sie sich verrennt und womöglich zuviel will. Ich hatte Angst, das sie sich selbst verliert. Das am Ende einfach nichts mehr übrig ist. Sie ist so eine sanfte und naive junge Frau, die sich erst noch finden muss. Umso schockierender war ihre Entwicklung für mich. Denn gerade sie habe ich am meisten ins Herz geschlossen. Man hat einfach das Gefühl, die Charaktere erfinden sich ständig neu. Nichts ist so wie es scheint und gerade dieser Aspekt macht es auch so gewaltig und emotional. Aber auch das Abgründige ist deutlich zu spüren und jagte mir ein ums andere Mal eisige Schauer über den Rücken. Der Autor präsentiert uns hier eine Welt die greifbar und vielschichtig ist. Man entdeckt mit jeder Zeile neues und doch ist man noch weiterhin auf der Suche nach dem wahren Kern. Durch einige gezielte Wendungen ist es ihm gelungen, mich vollkommen zu fesseln und in den Bann zu ziehen. Er schreibt dabei sehr fließend, leicht und bildgewaltig. Das Buch selbst hat er dabei in 4 Teile gegliedert, was nachvollziehbar ist und einfach gut passt. Besonders bewundernswert empfand ich, das er das Tempo immer oben behalten hat und man quasi überhaupt keine Zeit hatte, um sich auszuruhen. Eine Weissagung schwebt immer im Raum und so war ich nur am rätseln, was es damit wohl auf sich hat. Die Gier, die Besessenheit , die Machtgelüste haben eine seltsame Beklemmung in mir ausgelöst Man begreift im Laufe der Zeit das nicht alles nur schwarz weiß ist. Das man gut prüfen muss, was Gut und Böse überhaupt bedeuten. Denn nicht alles erscheint so klar, wie man das zunächst annimmt. Es war ein ständiges Auf und Ab für mich und immerzu musste ich mich neu sortieren. Doch was mich wirklich fasziniert hat, war die unbeschreibliche Magie. Man fühlt es, zehrt danach und möchte immer mehr. Er schreibt dabei auch sehr detailreich, so das wirklich keine Wünsche offen bleiben. Besonders gegen Ende des Buches wurde es nochmal explosiv und emotional. Ich wusste nicht mehr wo oben und wo unten ist. Wollte nur noch schreien, weil es mich so unvorbereitet getroffen hat. Und mein Gott das Ende. Es ist in dem Sinne nicht wirklich ein Cliffhanger, aber ich möchte so unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich bin schon jetzt wahnsinnig gespannt darauf, was die Fortsetzung für uns bereithalten wird. Fazit: "Frostflamme" der erste Band von "Die Chroniken der Spharea" hat mich völlig überraschend überollt, geflashed und absolut begeistert. Ein Meisterwerk und grandioser Auftakt, der vor allem durch seine Charaktere und die Magie, die in allem wohnt lebt. Ich hab so mit ihnen gefühlt, gelitten und war da, um sie in ihrem Schmerz aufzufangen. Dem Autor gelingt es einfach auf über 700 Seiten den Spannungslevel konstant oben zu behalten und dabei immer mehr Wendungen einzubauen, bis ich irgendwann komplett am Ende war. Die Dämme brechen einfach und man verliert sich nur noch in allem. Magisch, wendungsreich und voller Emotionen. Für mich ein richtiges Highlight , ich freu mich schon sehr auf den Nachfolger.

Der Funke sprang nicht über
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 06.08.2017

Die Story geht schon rasant los. Ein junger Mann wird bewusstlos aus dem Meer gefischt. Halb tot wird er von der Mannschaft wieder aufgepeppelt, als er jedoch erwacht, fliegen auf einmal Gegenstände durh die Luft und er scheint sein Gedächtnis verloren zu haben...Zeitsprung: Eben jener Mann, genannt Noth, soll... Die Story geht schon rasant los. Ein junger Mann wird bewusstlos aus dem Meer gefischt. Halb tot wird er von der Mannschaft wieder aufgepeppelt, als er jedoch erwacht, fliegen auf einmal Gegenstände durh die Luft und er scheint sein Gedächtnis verloren zu haben...Zeitsprung: Eben jener Mann, genannt Noth, soll nun die Tochter von dem heiraten, von dem er gerettet wurde. Da sie jedoch zu einem Elfenvolk gehört, dass in der Welt der Menschen geächtet wird, wird ihre Hochzeit nicht gern gesehen. Als nun auh noch Leute aus Noths Vergangenheit auftauchen, muss er sich auf die Suche nach seiner verlorenen Erinnerung machen , um überleben zu können.... Das Buch fing wirklich sehr spannend an. Die Story war an sich nichts komplett Neues, die Figuren waren jedoch sehr interessant und der Schreibstil ok. Bei manchen Sätzen und Storypassagen bekam man allerdings das Gefühl, dass hier ein Anfänger ein Buch geschrieben hat, über das dann nochmal jemand drüber gelesen hat xD Die Sätze wirkten recht plump, kurz, abgehackt, die Story holprig. Trotz allem hat mich das Buch gefesselt, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht, woher Noth kommt, woher seine Fähigkeiten sind. Man verfolgt also die Gruppe um Noth auf ihrer Reise. Eine sympathische Vampirdame bringt immer mal wieder Witz in die Geschichte und hält die Story lebendig. Leider wurde mir die Geschichte um die "Frau" von Noth dann doch etwas zu wild, die Figur war am Ende mehr als unsympathisch. Das tut der Gesamtstory nichts ab, hinterließ aber einen öden Beigeschmack. Insgesamt war das Buch sehr unterhaltsam. Endlich mal eine etwas andere Geschichte in einer gut aufgebauten Welt mit vielen Rassen, Gilden, Fantasie.... Der Schreibstil leider manchmal etwas holprig zu lesen, man bleibt aber trotzdem am Ball:) Das offene Ende lässt auf einen zweiten Teil hoffen.