Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Bibliothek der besonderen Kinder

Roman

Besondere-Kinder-Trilogie 3

(31)
Der dritte Band der "Besonderen Kinder"-Trilogie von Ransom Riggs
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …
Rezension
"Wie bereits in den Vorgängern setzt Riggs wieder voll auf eine bekante stimmungsvolle und glaubhafte Welt, deren Eigenarten in 'Die Bibliothek der besonderen Kinder' noch weiter vertieft werden. [...] Abgerundet wird der hohe Unterhaltungswert des Buches wieder durch etliche historisch wirkende Bilder und Zeitungsartikel."
Mephisto, 01.05.2017
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426441626
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 13863 KB
Übersetzer Silvia Kinkel
Verkaufsrang 10.727
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Besondere-Kinder-Trilogie

  • Band 1

    30461973
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (138)
    eBook
    9,99
  • Band 2

    40942455
    Die Stadt der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (55)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    45069849
    Die Bibliothek der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (31)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Angela Mielitz, Thalia-Buchhandlung Hamm

Der tolle Abschlußband der Reihe der besonderen Kinder ist genauso spannend und mitreißend wie die ersten zwei Bände - unbedingt lesen :) Der tolle Abschlußband der Reihe der besonderen Kinder ist genauso spannend und mitreißend wie die ersten zwei Bände - unbedingt lesen :)

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Hier erwartet uns, der zumindest bisherige, Abschluss dieser "besonderen" Reihe. Spannend, düster und toll geschrieben. Dieses Buch kann man einfach nicht mehr weglegen. Hier erwartet uns, der zumindest bisherige, Abschluss dieser "besonderen" Reihe. Spannend, düster und toll geschrieben. Dieses Buch kann man einfach nicht mehr weglegen.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein wirklich toller, runder Abschluss, der trotzdem noch Platz für eigene Träume lässt. Ich bin echt begeistert und freue mich auf die Verfilmungen und den Band mit den Legenden! Ein wirklich toller, runder Abschluss, der trotzdem noch Platz für eigene Träume lässt. Ich bin echt begeistert und freue mich auf die Verfilmungen und den Band mit den Legenden!

„Grandioser Abschluss!“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Jakobs Freunde wurden von den Wights in eine andere Zeitschleife entführt. Nur noch Emma und er sind übrig.
Also machen sich die beiden auf den Weg in die neue Zeitschleife um ihre Freunde und die gefangenen Magierinnen der Kinder zu befreien...
Es wird noch einmal richtig turbulent!!!
Der letzte Teil hätte besser nicht gelingen können...! Schade, dass diese Trilogie vorbei ist!!!
Jakobs Freunde wurden von den Wights in eine andere Zeitschleife entführt. Nur noch Emma und er sind übrig.
Also machen sich die beiden auf den Weg in die neue Zeitschleife um ihre Freunde und die gefangenen Magierinnen der Kinder zu befreien...
Es wird noch einmal richtig turbulent!!!
Der letzte Teil hätte besser nicht gelingen können...! Schade, dass diese Trilogie vorbei ist!!!

„Die beste Fantasy-Reihe seit langem. “

Dermot Willis, Thalia-Buchhandlung Kassel

Ich lobte die ersten beiden Bücher in dieser Trilogie sehr; mit gutem Grund. Ich war deshalb sehr aufgeregt dieses Buch zu lesen und somit leider auch diese fantastische Buchreihe zu beenden. Ich erwartete ein ausgezeichnetes und episches Ende zu Jakobs unglaublichem Abenteuer durch die Zeit, um seinen Freunden zu helfen. Ich war nicht enttäuscht. Tatsächlich übertraf dieses Buch alle meine Erwartungen und lieferte ein Finale, das ich atemberaubend und brillant fand. Manchmal fühlte ich, dass ich so nahe bei Jakob war, wie einer seiner Freunde, auf seiner unvergesslichen Reise.

Diese Bücher erweckten eine Liebe zu Fantasy in mir, die ich bisher nicht mehr gefühlt hatte, seit ich Tolkien gelesen habe. Ich kann diese Trilogie ehrlich jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest und nach etwas Neuem sucht, dass auch etwas Besonderes ist.
Ich lobte die ersten beiden Bücher in dieser Trilogie sehr; mit gutem Grund. Ich war deshalb sehr aufgeregt dieses Buch zu lesen und somit leider auch diese fantastische Buchreihe zu beenden. Ich erwartete ein ausgezeichnetes und episches Ende zu Jakobs unglaublichem Abenteuer durch die Zeit, um seinen Freunden zu helfen. Ich war nicht enttäuscht. Tatsächlich übertraf dieses Buch alle meine Erwartungen und lieferte ein Finale, das ich atemberaubend und brillant fand. Manchmal fühlte ich, dass ich so nahe bei Jakob war, wie einer seiner Freunde, auf seiner unvergesslichen Reise.

Diese Bücher erweckten eine Liebe zu Fantasy in mir, die ich bisher nicht mehr gefühlt hatte, seit ich Tolkien gelesen habe. Ich kann diese Trilogie ehrlich jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest und nach etwas Neuem sucht, dass auch etwas Besonderes ist.

Mia Bachmayer, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ransom Riggs ist genial. Ich hatte Gänsehaut bis zur letzten Seite und vermisse Jacob und seine Freunde jetzt schon. Ransom Riggs ist genial. Ich hatte Gänsehaut bis zur letzten Seite und vermisse Jacob und seine Freunde jetzt schon.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Gelungener Abschluss der Reihe über die Abenteuer der besonderen Kinder mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten. Gelungener Abschluss der Reihe über die Abenteuer der besonderen Kinder mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten.

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein großartiger Abschluss der Trilogie! Ein großartiger Abschluss der Trilogie!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Großes Finale! Spannung pur! Großes Finale! Spannung pur!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Super spannender Abschluß der Trilogie. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! Super spannender Abschluß der Trilogie. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein sehr gelungener Abschluss! Spannend bis zum Ende, ich werde die Charaktere vermissen. Ein sehr gelungener Abschluss! Spannend bis zum Ende, ich werde die Charaktere vermissen.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Im dritten Band um die besonderen Kinder müssen sie wieder eine neue Zeitschleife suchen um das Leben der Kinder zu retten und die Wights zu vernichten. Im dritten Band um die besonderen Kinder müssen sie wieder eine neue Zeitschleife suchen um das Leben der Kinder zu retten und die Wights zu vernichten.

„Alles hat bekanntlich ein Ende!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Jacob ist immer weiter in die Welt der besonderen Kinder vorgedrungen, hat Freunde gefunden und verloren und nun steht er vor seiner größten Herausforderung in der unbekannten Welt! Zusammen mit Emma und dem sprechenden Hund Addison begibt er sich auf die Suche nach dem Lager der Wights, denn nur sie sind noch übrig und somit in der Lage die Welt der Besonderen und das Leben der Freunde zu retten!

"Die Bibliothek der besonderen Kinder" bildet den fulminanten Abschluss der Trilogie und greift auch noch einmal sehr tief in die Trickkiste der Fantasy! Die Welt der Besonderen erhält immer mehr Facetten und Ebenen, die Charaktere bekommen mehr Tiefe und auch die Beweggründe der einzelnen Personen werden näher beleuchtet. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt, an manchen Stellen leider etwas zu viel, aber das ist wirklich nur meckern auf hohem Niveau. Der letzte Teil der Trilogie legt wirklich ordentlich nach und Ransom Riggs hat sich damit in mein Herz geschrieben. Sehr schade, dass es nun ein Ende hat, aber man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist. Das ist eine wirklich fantasievolle und gut geschriebene Trilogie, die ich wirklich jedem ans Herz legen kann!
Jacob ist immer weiter in die Welt der besonderen Kinder vorgedrungen, hat Freunde gefunden und verloren und nun steht er vor seiner größten Herausforderung in der unbekannten Welt! Zusammen mit Emma und dem sprechenden Hund Addison begibt er sich auf die Suche nach dem Lager der Wights, denn nur sie sind noch übrig und somit in der Lage die Welt der Besonderen und das Leben der Freunde zu retten!

"Die Bibliothek der besonderen Kinder" bildet den fulminanten Abschluss der Trilogie und greift auch noch einmal sehr tief in die Trickkiste der Fantasy! Die Welt der Besonderen erhält immer mehr Facetten und Ebenen, die Charaktere bekommen mehr Tiefe und auch die Beweggründe der einzelnen Personen werden näher beleuchtet. Hier wird nicht gekleckert, sondern geklotzt, an manchen Stellen leider etwas zu viel, aber das ist wirklich nur meckern auf hohem Niveau. Der letzte Teil der Trilogie legt wirklich ordentlich nach und Ransom Riggs hat sich damit in mein Herz geschrieben. Sehr schade, dass es nun ein Ende hat, aber man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist. Das ist eine wirklich fantasievolle und gut geschriebene Trilogie, die ich wirklich jedem ans Herz legen kann!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
24
6
1
0
0

Überzeugender Abschluss!
von HelloMyMedia am 13.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Lange schon hat mich eine Fantasy-Reihe nicht mehr so in ihren Bann gezogen, wie es der US-amerikanische Autor Ransom Riggs in seiner außergewöhnlichen Trilogie rund um Miss Peregrine und ihre besonderen Kinder geschafft hat. Die beiden ersten Bände erlangten jeweils starke neun von zehn Punkten ? da ist es... Lange schon hat mich eine Fantasy-Reihe nicht mehr so in ihren Bann gezogen, wie es der US-amerikanische Autor Ransom Riggs in seiner außergewöhnlichen Trilogie rund um Miss Peregrine und ihre besonderen Kinder geschafft hat. Die beiden ersten Bände erlangten jeweils starke neun von zehn Punkten ? da ist es sicherlich auch verständlich, mit welchen hohen Erwartungen ich an den letzten und finalen Teil herangegangen bin. Ob ?Die Bibliothek der besonderen Kinder? diese einhalten und welcher Eindruck aus der Lektüre gewonnen werden kann, das erfährst du in der folgenden Rezension. Für den Leser ist es ein schönes Gefühl, miterleben zu können, wie die Entwicklung des Protagonisten Jacob vonstattengeht. So steigt er mit jeder neuen Seite mehr und mehr zu einem wahren Held auf. Er erkennt während den drei Bänden seine eigene Identität und führt so der Leserschaft die Kraft der Selbsterkenntnis vor Augen. Auch schreit dieser Band nur so förmlich nach Fortschritt, es wirkt wie ein gewaltiger Fußstapfen in größere, weitere Universen, in den der Autor tritt. So wird die Entwicklung der Reihe beispielsweise durch die Tatsache deutlich, als dass in diesem Werk ein deutlich düsterer und erbarmungsloserer Ton angeschlagen wird, der bisher noch nie ein so großes Ausmaß an Konsequenz mit sich gezogen hat, wie es hier erlebt werden kann. Die Atmosphäre wird gelungen aufgebaut, so dicht, dass man sie mit dem Messer zerschneiden könnte. Inzwischen fühlt man sich als Leser vertraut in dieser geheimen Welt der Besonderen, die sich als größer entpuppt, als zunächst vermutet. Auch in diese Richtung weitet der Autor den Rahmen seiner bisherigen Handlung aus und gibt den Protagonisten Platz zum Atmen und Selbstentfalten. Eine (noch) geheimlebende Gruppe mit besonderen Fähigkeiten, welche als Einheit dasteht ? ein beeindruckendes Plädoyer an die konservative Bürgerschaft. Hier wird der Leserschaft ein überwältigender Mut zur Eigenheit vermittelt, was für die angesprochene Zielgruppe in der Phase des Ich-Erkundens eine Botschaft mit nicht zu unterschätzender Wichtigkeit ist, und schlägt gleichzeitig leise Töne subtiler Gesellschaftskritik an. Schade ist es daher, hier festhalten zu müssen, dass v.a. der dritte Akt dieses Buches unter erheblichen Schwächen zu leiden hat. Das Ende, mit welchem der Autor seine Trilogie abschließen möchte, wirkt abstrus und unrealistisch, schmiegt sich so leider nicht in die charmante Art der restlichen Reihe ein. Zudem ist die letztendliche Herausforderung, denen sich die Hauptfiguren gegenübergestellt sehen, etwas zu leicht zu bewältigen. Aus dem Dreh- und Angelpunkt des Buches, der Figur der Miss Peregrine, werde ich leider bis zur letzten Seite nicht ganz schlau, da ihre eigenen Werte und Moral nicht nachvollziehbar dargestellt werden und sich teilweise gar widersprechen. Ebenso hätte man das vorliegende Werk locker um fünfzig, gar hundert Seiten kürzen können. Wenn man mich fragt, ob ich ?Die Bibliothek der besonderen Kinder? weiterempfehlen kann, dann ist die Antwort schnell gesagt: ?Ja!?. Zwar finde ich, dass es sich hier um den wahrscheinlich schwächsten Band der Trilogie handelt, so verspricht dieses Werk jedoch atemberaubend spannende und erstklassige Unterhaltung, die durch ihre gewohnt ansprechende Aufmachung punkten kann. Die Reihe wird mir wohl noch länger positiv im Gedächtnis bleiben. So entwickelt sich auch der dritte Teil ein großes Stück weiter, sodass ich sagen kann, diese Reihe hat sich etwas getraut und baut ihr eigenes Universum immer mehr aus. Das Ende wird hier recht offen gelassen, lässt also viel Platz für eigene Fantasien, gibt dem Leser einen kleinen Denkanstoß, das hat mir gefallen. ?Die Bibliothek der besonderen Kinder? garantiert beste Unterhaltung und führt eine der besten Fantasy-Reihen der letzten Jahre äußerst gelungen zu Ende. Gerne vergebe ich starke vier von fünf Sternen.

Die Bibliothek der besonderen Kinder
von Lisa Laqua M. A. aus Berlin am 14.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach dem rasanten und spannenden Ende des zweiten Bandes verschlägt es Emma und Jacob nun alleine in das London des 21. Jahrhunderts. Doch sind sie wirklich alleine, auch wenn es erst den Anschein hat? Und wie können sie alleine alle anderen Freunde und besonderen Kinder retten? Im Grunde ist der... Nach dem rasanten und spannenden Ende des zweiten Bandes verschlägt es Emma und Jacob nun alleine in das London des 21. Jahrhunderts. Doch sind sie wirklich alleine, auch wenn es erst den Anschein hat? Und wie können sie alleine alle anderen Freunde und besonderen Kinder retten? Im Grunde ist der letzte Band nicht nur eine Ergänzung und schlüssiges Ende der Geschichte, sondern mit ganz viel innerem Konflikt gefüllt. Es geht vor allem um die eigene Persönlichkeit und das Gefühl etwas besonderes zu sein. Und das bedeutet hier nicht eine bestimmte Kraft zu haben (denn das haben alle), sondern zwischen den Besonderen Kindern besonders zu sein. Und das sind sie alle. Doch wenn man, wie Jacob, dazu über seinen Schatten springt und seine Ängste besiegt, kann man wirklich besonders sein. In der Regel ist man dann der Held. In der Geschichte ist Jacob der Protagonist und der Leser erhält tiefen Einblick in sein Seelenleben. Unter anderem finde ich es spannend, dass ab einem bestimmten Punkt der Meinung ist, es gäbe zwei Jacobs. Der alte, der eher ängstlich und zurückgezogen war, und der neue, der mutig und tapfer gegen jede Widrigkeit kämpft. Vielleicht ist es manchmal wirklich so, dass wir in uns das Gefühl haben zwei Persönlichkeiten zu haben. Nicht als Schizophrenie, sondern als ganz normale Reaktion des Gehirns auf persönliche Veränderungen. Dank Ransom Riggs und seine außergewöhnliche Erzählung habe ich selbst für mich eine Antwort für diesen Sachverhalt gefunden. Die Geschichte hat einen besseren Ausgang als ich es gehofft hatte und gab mir ein sehr gutes Gefühl, voller Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Denn für meine persönliche Zukunft bin auch ich mit verantwortlich und sollte dafür, wie Jacob und Emma, kämpfen. Ich war/bin begeistert von der ganzen Serie und kann sie nur weiterempfehlen. Originalbeitrag bei quatspreche.wordpress.com

Ein Finale, das den besonderen Kindern würdig ist
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 28.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zwei Jahre nach dem letzten Band und ganze fünf Jahre nach dem Start der Trilogie um Miss Peregrines besondere Kinder offenbart Ransom Riggs seinen Lesern in „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ endlich das spannende Ende der Geschichte. Wie bereits sein Vorgänger beginnt auch Band 3 mit einer kurzen Einstimmung in... Zwei Jahre nach dem letzten Band und ganze fünf Jahre nach dem Start der Trilogie um Miss Peregrines besondere Kinder offenbart Ransom Riggs seinen Lesern in „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ endlich das spannende Ende der Geschichte. Wie bereits sein Vorgänger beginnt auch Band 3 mit einer kurzen Einstimmung in Fotoalbumoptik. Unter alten Schwarz-weiß-Biildern werden dem Leser die gängigsten Begriffe dieser Welt, wie z. B. Zeitschleife, Hollowgast oder Wight, wieder ins Gedächtnis gerufen. Die Story setzt schließlich genau an der Stelle ein, an der „Die Stadt der besonderen Kinder“ endete. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Es lohnt sich, dieses Buch noch mal rauszukramen und die letzten drei Seiten noch einmal zu überfliegen, bevor man mit Band 3 beginnt. Ich konnte mich nach zwei Jahren nicht mehr an den Ausgang erinnern und war über den prompten Einsatz zunächst etwas irritiert. Doch nach den ersten zehn Seiten hatte ich mich in der Geschichte eingefunden, woran Riggs flüssiger Schreibstil nicht ganz unschuldig war. [Achtung, Spoiler Band 2!] Um ihre Freunde aus der Gefangenschaft der Wights zu retten, machen sich Jacob, Emma und der sprechende Hund Addison mit Fährmann Sharon auf in die gefährlichste aller Zeitschleifen: den viktorianischen Slum Devil’s Acre. Ihre Reise führt sie über Umwege zu Mr. Bentham, einem Egozentriker, der in einer ganz besonderen Villa lebt und den Kindern helfen will, wenn auch nicht ohne Hintergedanken. Um Bronwyn, Enoch und die anderen letztendlich befreien zu können, muss Jacob herausfinden, ob er wirklich mit den gefährlichen Hollowgasts kommunizieren kann und was es mit der sagenumwobenen Seelenbibliothek auf sich hat. Außerdem stellt sich bis zuletzt die Frage, ob seine und Emmas Liebe eine Chance hat. Es bleibt auf jeden Fall durchgehend spannend. Da das Buch direkt an „Die Stadt der besonderen Kinder“ anschließt, ist „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ nur für Leser geeignet, die die beiden Vorgänger bereits gelesen haben, was ein Quereinsteigen unmöglich macht. Aber diejenigen, die sozusagen up to date sind, kommen auf ihre Kosten, denn an dem, was die Reihe so besonders macht – die alten Fotografien – wird auch diesmal nicht gespart. Einziger Wehmutstropfen für Sammler und Liebhaber von schicken Bücherregalen: Während Band 1 und 2 zunächst als Hardcover erschienen, gibt es das Finale der Trilogie nur als Taschenbuch. Mensch, Knaur … ist euch denn gar nichts heilig? Das sieht doch nicht schön aus. Mimimi >:( … Fazit: In einem spannenden Finale findet die Trilogie ein Ende, das Jacob und den besonderen Kindern würdig ist.