Warenkorb
 

Das Leben ist gut

Roman

(30)
Max ist seit fünfundzwanzig Jahren mit Tina verheiratet, sie ist die Liebe seines Lebens. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg, repariert das Mobiliar – oder begibt sich auf die Suche nach einem ausgestopften Stierkopf, der unbedingt über dem Tresen hängen soll. Max liebt sein Leben, so wie es ist, seine Familie, seine Freunde. Das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe beruflich ohne ihn unterwegs ist. „Das Leben ist gut“ verteidigt mit scharfem und versöhnlichen Blick, das, was im Alltag schnell übersehen wird. Es ist ein Roman über das Menschsein – vor allem aber eine Hymne an die Liebe.
Portrait
Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Reportagen. Bei Hanser erschienen Léon und Louise (Roman, 2011), Fast ein bisschen Frühling (Roman, 2012), Skidoo (Meine Reise durch die Geisterstädte des Wilden Westens, 2012), Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer (Roman, 2013), Mein Nachbar Urs (Geschichten aus der Kleinstadt, 2014), Seiltänzer (Hanser Box, 2015), Reisen im Licht der Sterne (Roman, 2015), Das Leben ist gut (Roman, 2016) und Königskinder (Roman, 2018).

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 22.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-25267-7
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 20,8/13,5/2,5 cm
Gewicht 365 g
Auflage 6. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

„Wahrheit und Treue“

, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Nach 25 Jahren ist Max zum ersten Mal für längere Zeit von seiner Frau getrennt. Alex Capus läßt uns teilnehmen an den täglichen Routinen, seinen Erlebnissen und wir erfahren, was seinen Alltag und die tiefe Liebe zu seiner Frau ausmachen. Ruhig, unaufgeregt und ehrlich kommt die Erzählung daher, so wie das Leben selbst uns oft begegnet, versehen mit einer Brise Humor und Leichtigkeit. Nach 25 Jahren ist Max zum ersten Mal für längere Zeit von seiner Frau getrennt. Alex Capus läßt uns teilnehmen an den täglichen Routinen, seinen Erlebnissen und wir erfahren, was seinen Alltag und die tiefe Liebe zu seiner Frau ausmachen. Ruhig, unaufgeregt und ehrlich kommt die Erzählung daher, so wie das Leben selbst uns oft begegnet, versehen mit einer Brise Humor und Leichtigkeit.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Hürth

Max und Tina – das perfekte Paar, oder? Ein Roman ohne Tiefen, der allein von der Erzählkunst des Autors lebt. Wunderschöne Lektüre für die "blaue Stunde" des Tages. Max und Tina – das perfekte Paar, oder? Ein Roman ohne Tiefen, der allein von der Erzählkunst des Autors lebt. Wunderschöne Lektüre für die "blaue Stunde" des Tages.

„Große Erzählkunst!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Dieses Buch sollte man auf keinen Fall verpassen: In gewohnt lakonischem Ton erzählt Alex Capus aus dem Leben seiner Hauptfigur Max, in dem gerade ungewohnte Veränderungen anstehen: Seit 25 Jahren verheiratet, zwei halbwüchsige Kinder, seine Frau auf dem Weg zu neuen beruflichen Ufern - erstmals muss er für eine Weile allein einschlafen und erwachen. Leiser Witz, gepaart mit alltags- und lebensphilosophischen Gedanken machen den Roman zu etwas ganz Besonderem. Das ist die ganz hohe Erzählkunst, wie aus seinen anderen Büchern gewohnt; und auch diesmal wieder komplett anders!! Für Meyerhoff-Fans bestens geeignet. Dieses Buch sollte man auf keinen Fall verpassen: In gewohnt lakonischem Ton erzählt Alex Capus aus dem Leben seiner Hauptfigur Max, in dem gerade ungewohnte Veränderungen anstehen: Seit 25 Jahren verheiratet, zwei halbwüchsige Kinder, seine Frau auf dem Weg zu neuen beruflichen Ufern - erstmals muss er für eine Weile allein einschlafen und erwachen. Leiser Witz, gepaart mit alltags- und lebensphilosophischen Gedanken machen den Roman zu etwas ganz Besonderem. Das ist die ganz hohe Erzählkunst, wie aus seinen anderen Büchern gewohnt; und auch diesmal wieder komplett anders!! Für Meyerhoff-Fans bestens geeignet.

Profilbild

„Wunderbar unterhaltsam!“

, Thalia-Buchhandlung Kassel

Lassen Sie sich einfach von Alex Capus auf andere Gedanken bringen! Nur wenigen gelingt dieser leichte Plauderton! Wunderbar unterhaltsam und zum Nachdenken anregend! Lassen Sie sich einfach von Alex Capus auf andere Gedanken bringen! Nur wenigen gelingt dieser leichte Plauderton! Wunderbar unterhaltsam und zum Nachdenken anregend!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Ein Mann, der in Gedanken jede Minute bei seiner Frau ist. Eine Frau, die nochmal zu neuen Ufern aufbrechen will. Und eine tiefe und ehrliche Liebe. Absolutes Lesevergnügen. Ein Mann, der in Gedanken jede Minute bei seiner Frau ist. Eine Frau, die nochmal zu neuen Ufern aufbrechen will. Und eine tiefe und ehrliche Liebe. Absolutes Lesevergnügen.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Landau

Max' Leben, in all seiner Alltäglichkeit. Literarisch gelungen, Handlung allerdings gleich null. Endlose Ausschweifungen, Reflexionen und Stillstand, die sich unglaublich ziehen. Max' Leben, in all seiner Alltäglichkeit. Literarisch gelungen, Handlung allerdings gleich null. Endlose Ausschweifungen, Reflexionen und Stillstand, die sich unglaublich ziehen.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Kaum ein anderer Autor könnte so kurzweilig von den kleinen Höhen und Tiefen des Lebens seiner Protagonisten erzählen. Ein Hoch auf den Alltag mit all seinen Routinen!
Kaum ein anderer Autor könnte so kurzweilig von den kleinen Höhen und Tiefen des Lebens seiner Protagonisten erzählen. Ein Hoch auf den Alltag mit all seinen Routinen!

Profilbild

„Das Besondere im Alltäglichen“

, Thalia-Buchhandlung Jena

Sie bekommt eine Gastprofessur an der Sorbonne. Zum ersten Mal nach vielen Jahren Ehe und stetem Schlafen im gemeinsamen Bett trennt sich das Paar für längere Zeit. Er betreibt weiter seine Kneipe im Heimatstädtchen. Im Getrenntsein wächst bei ihm das Bewusstsein, was er an der Beziehung hat. Ein Buch über die „Wonnen der Gewöhnlichkeit“ (Thomas Mann), öffnet den Blick für das Besondere im Alltäglichen.

Sie bekommt eine Gastprofessur an der Sorbonne. Zum ersten Mal nach vielen Jahren Ehe und stetem Schlafen im gemeinsamen Bett trennt sich das Paar für längere Zeit. Er betreibt weiter seine Kneipe im Heimatstädtchen. Im Getrenntsein wächst bei ihm das Bewusstsein, was er an der Beziehung hat. Ein Buch über die „Wonnen der Gewöhnlichkeit“ (Thomas Mann), öffnet den Blick für das Besondere im Alltäglichen.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Stade

Poetischer, sehr persönlicher Roman über die kleinen Freuden des Alltags! Sympathischer und besser als jeder Ratgeber! Und das Hörbuch vom Autor selbst gelesen ist noch charmanter! Poetischer, sehr persönlicher Roman über die kleinen Freuden des Alltags! Sympathischer und besser als jeder Ratgeber! Und das Hörbuch vom Autor selbst gelesen ist noch charmanter!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein schönes, unaufgeregtes Werk über die Liebe und das Leben. Keine verstrickte Handlung, kein großes Happy End - und doch so wunderbar geschrieben! Ein schönes, unaufgeregtes Werk über die Liebe und das Leben. Keine verstrickte Handlung, kein großes Happy End - und doch so wunderbar geschrieben!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein leises Plädoyer für das Erkennen der vielen schönen, vielen kleinen, vielen liebenswerten Dinge im "grauen Alltag" und ein Hohelied auf das Erinnern und Bewahren guter Gefühle. Ein leises Plädoyer für das Erkennen der vielen schönen, vielen kleinen, vielen liebenswerten Dinge im "grauen Alltag" und ein Hohelied auf das Erinnern und Bewahren guter Gefühle.

Profilbild

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

So ist das Leben. So ist die Liebe: unaufgeregt, aber schön. Schlicht und machmal voller Glück. Alex Capus ist wieder ein zauberhafter Roman gelungen. So ist das Leben. So ist die Liebe: unaufgeregt, aber schön. Schlicht und machmal voller Glück. Alex Capus ist wieder ein zauberhafter Roman gelungen.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ich habe zwar etwas anderes erwartet, trotzdem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist unfassbar schön geschrieben und fesselt trotz ihrer Schlichtheit. Ich habe zwar etwas anderes erwartet, trotzdem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist unfassbar schön geschrieben und fesselt trotz ihrer Schlichtheit.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Bitte nicht mit "Leon und Louise" vergleichen! Ein Buch, das dafür plädiert, die wichtigen Dinge des Lebens wahrzunehmen und zu schätzen: Liebe, Familie und Freundschaft. Bitte nicht mit "Leon und Louise" vergleichen! Ein Buch, das dafür plädiert, die wichtigen Dinge des Lebens wahrzunehmen und zu schätzen: Liebe, Familie und Freundschaft.

Profilbild

„Die leisen Töne“

Der neue Titel von Alex Capus "Das Leben ist gut" ist ein Roman der leisen Töne. Hier geht es nicht um die große Handlung, die in einem fulminanten Happy End gipfelt, sondern um die kleinen Alltagsgeschichten.
Max Frau Tina hat eine Stelle in Paris an der Sorbonne angenommen, so dass ihr Mann und die drei Söhne das erste Mal drei Tage lang auf sich alleine gestellt sind. In diesen drei Tagen bringt Max dem Leser sein Leben näher, seinen Tagesablauf, seine Söhne in der Pubertät, seine teils sehr skurrilen Gäste und die Liebe zu seiner Frau, die sich immer wieder in die Geschichten einschleicht. So ist "Das Leben ist gut" eigentlich auch eine Liebesgeschichte, eine Liebesgeschichte der leisen Töne, die gerade deshalb um so lauter nachhallen.
Der neue Titel von Alex Capus "Das Leben ist gut" ist ein Roman der leisen Töne. Hier geht es nicht um die große Handlung, die in einem fulminanten Happy End gipfelt, sondern um die kleinen Alltagsgeschichten.
Max Frau Tina hat eine Stelle in Paris an der Sorbonne angenommen, so dass ihr Mann und die drei Söhne das erste Mal drei Tage lang auf sich alleine gestellt sind. In diesen drei Tagen bringt Max dem Leser sein Leben näher, seinen Tagesablauf, seine Söhne in der Pubertät, seine teils sehr skurrilen Gäste und die Liebe zu seiner Frau, die sich immer wieder in die Geschichten einschleicht. So ist "Das Leben ist gut" eigentlich auch eine Liebesgeschichte, eine Liebesgeschichte der leisen Töne, die gerade deshalb um so lauter nachhallen.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein kleines, leises und liebenswertes Buch, voll von Geschichten, die das Leben schreibt und das immer wieder zum Nachdenken und Schmunzeln anregt! Ein kleines, leises und liebenswertes Buch, voll von Geschichten, die das Leben schreibt und das immer wieder zum Nachdenken und Schmunzeln anregt!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Münster

Alex Capus' neuem Roman gelingt es, "die Einfachheit des Schönen" einzufangen. Herrlich unsentimental ruhig, aber mit einem Augenzwinkern, lässt er seinen Protagonisten erzählen. Alex Capus' neuem Roman gelingt es, "die Einfachheit des Schönen" einzufangen. Herrlich unsentimental ruhig, aber mit einem Augenzwinkern, lässt er seinen Protagonisten erzählen.

„ Bringen Sie das Altglas zum Container !“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sie werden sich fragen, warum ich Sie dazu auffordere. Dazu müssen Sie Max kennenlernen.
Max, der bodenständige liebenswerte Protagonist des neuen Romans von Alex Capus, hat eine gute Botschaft für uns Leser: „Das Leben ist gut“ - und davon ist er überzeugt. Eine Überzeugung, die Mut macht, in Zeiten der ständigen Angst vor Terror. Ein Leben, in dem gute Freunde nur bei facebook warten und sich nicht an einem physischen Ort zm gesellschaftlichen Miteinander treffen, kommt für ihn nicht in Frage.
Der Ich-Erzähler Max ist Autor und betreibt nebenher die Bar Sevilla. Er ruht in sich selbst, braucht nicht viel zum Glücklichsein, ist humorvoll, tolerant und charmant. Er ist kein Tagträumer – vielmehr macht er sich viele Gedanken. Sprachlich beeindruckt die Eloquenz. So plaudert er charmant und leicht über 'Dies & Das'. Dabei schweift er immer wieder ab, fokussiert den Blick auf das ganz Alltägliche, das was oft nicht mehr bewusst wahrgenommen wird.
Persönlich habe ich mich wundervoll unterhalten. Bisweilen fühlte ich mich eingeladen in die Bar Sevilla. Eine Einladung, die ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe.
Besuchen auch Sie Max in seiner Bar: Lauschen Sie seinen Anekdoten und entkommen der Hektik des Alltages!
Es wird ein unvergessliches Erlebnis werden – garantiert!
Sie werden sich fragen, warum ich Sie dazu auffordere. Dazu müssen Sie Max kennenlernen.
Max, der bodenständige liebenswerte Protagonist des neuen Romans von Alex Capus, hat eine gute Botschaft für uns Leser: „Das Leben ist gut“ - und davon ist er überzeugt. Eine Überzeugung, die Mut macht, in Zeiten der ständigen Angst vor Terror. Ein Leben, in dem gute Freunde nur bei facebook warten und sich nicht an einem physischen Ort zm gesellschaftlichen Miteinander treffen, kommt für ihn nicht in Frage.
Der Ich-Erzähler Max ist Autor und betreibt nebenher die Bar Sevilla. Er ruht in sich selbst, braucht nicht viel zum Glücklichsein, ist humorvoll, tolerant und charmant. Er ist kein Tagträumer – vielmehr macht er sich viele Gedanken. Sprachlich beeindruckt die Eloquenz. So plaudert er charmant und leicht über 'Dies & Das'. Dabei schweift er immer wieder ab, fokussiert den Blick auf das ganz Alltägliche, das was oft nicht mehr bewusst wahrgenommen wird.
Persönlich habe ich mich wundervoll unterhalten. Bisweilen fühlte ich mich eingeladen in die Bar Sevilla. Eine Einladung, die ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe.
Besuchen auch Sie Max in seiner Bar: Lauschen Sie seinen Anekdoten und entkommen der Hektik des Alltages!
Es wird ein unvergessliches Erlebnis werden – garantiert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
15
10
4
1
0

Die Einfachheit des Schönen gegen die Schlichtheit des Belanglosen
von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2018

Humor- und liebevoll, intelligent und mit einem positiven Grundton erzählt Max, dessen Frau gerade beruflich in Paris ist, über seine ?Sevilla?-Bar, über deren Gäste, über die Liebe und das Leben. Ein Buch für Männer ?in den besten Jahren? - und für alle, die schnörkellos schöne Literatur schätzen. Max ist als... Humor- und liebevoll, intelligent und mit einem positiven Grundton erzählt Max, dessen Frau gerade beruflich in Paris ist, über seine ?Sevilla?-Bar, über deren Gäste, über die Liebe und das Leben. Ein Buch für Männer ?in den besten Jahren? - und für alle, die schnörkellos schöne Literatur schätzen. Max ist als Schriftsteller erfolgreich, aber temporär außer Dienst, weil er meint, ?die Schlichtheit des Belanglosen nicht mehr von der Einfachheit des Schönen unterscheiden? zu können. Max hat die ?Sevilla?-Bar gekauft, ?weil es im Städtchen keine Bar nach meinem Geschmack gab und weil ich mir ein Leben ohne eine gute Bar nicht vorstellen kann?. Er schätzt den geregelten Lauf seines Daseins und ist wohl auch deshalb nie nach Zürich, Berlin oder New York gezogen, weil er keinen koffeinfreien Latte macchiato mit Sojamilch braucht, nicht verrückt nach Rucolasalat an Balsamico-Dressing ist und nicht unbedingt beim Fernsehen arbeiten wollte. ?Weißt du, es ist doch im Großen und Ganzen immer dasselbe. In meinem Leben bleibt immer alles beim Alten.? ?Das könnte daran liegen, dass du es so willst.? ?Schon. Aber wenn ich dereinst auf dem Sterbebett liege und der Film meines Lebens im Zeitraffer abläuft, wird es ein Standbild sein.? Diesen Eindruck allerdings kann man nach der Lektüre überhaupt nicht bestätigen.

Gedanken des Alltags
von Hortensia13 am 02.07.2017

Max führt eine kleine Bar, die früher spanischen Einwanderern gehört hatte. In seiner Alltagsroutine macht er sich über dies und jenes Gedanken. Besonders als seine geliebte Frau Tina kurz ohne ihn beruflich wegfährt. Er lässt seinen Gedanken über das Leben, seine Familie, seine Freunde und die Liebe freien Lauf. Alex... Max führt eine kleine Bar, die früher spanischen Einwanderern gehört hatte. In seiner Alltagsroutine macht er sich über dies und jenes Gedanken. Besonders als seine geliebte Frau Tina kurz ohne ihn beruflich wegfährt. Er lässt seinen Gedanken über das Leben, seine Familie, seine Freunde und die Liebe freien Lauf. Alex Capus schrieb ein atmosphärisch ruhiges Buch, dass stellenweise sehr philoshophisch daher kommt. Den Leser erwartet hier nur ein Einblick in die Gedankenwelt von Max und keine weltbewegende Literatur. Trotzdem ist es eine Ansammlung von Anekdoten und Gegebenheiten, die alle zu einer Aussage führen: Das Leben ist gut.

von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2016
Bewertet: anderes Format

Alex Capus versteht es, die kleinen Dinge im Leben mit Tiefgang & Liebe zum Detail gekonnt in Szene zu setzen. Keine große Geschichte, aber ein Buch zum Entschleunigen & Genießen.