Warenkorb
 

Der schmale Pfad durchs Hinterland

Roman. Ausgezeichnet mit dem Booker Prize 2014

Weitere Formate

Taschenbuch
Preisgekrönt entfachte Richard Flanagans Roman weltweit einhellige Begeisterung: Sein Held ist Dorrigo Evans, ein begabter Chirurg, dem eine glänzende Zukunft bevorsteht. Als der Zweite Weltkrieg auch Australien erreicht, meldet er sich zum Militär. Doch der Krieg macht keine Unterschiede, und während Dorrigo in einem japanischen Gefangenenlager mit seinen Männern gegen Hunger, Cholera und die Grausamkeit des Lagerleiters kämpft, quält ihn die Erinnerung an die Liebe zu der Frau seines Onkels. Bis er einen Brief erhält, der seinem Leben eine endgültige Wendung gibt.
Portrait
Richard Flanagan wurde 1961 in Tasmanien geboren. Sein Roman »Goulds Buch der Fische«, ausgezeichnet mit dem Commonwealth Prize, machte ihn 2002 weltweit bekannt, seine insgesamt sechs Romane sind seither in 41 Ländern erschienen. Für »Der schmale Pfad durchs Hinterland« erhielt Richard Flanagan den bedeutendsten englischsprachigen Literaturpreis, den Man Booker Prize.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 12.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30999-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,2 cm
Gewicht 315 g
Originaltitel The Narrow Road to the Deep North
Übersetzer Eva Bonne
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein beeindruckende Beschreibung einer ehe unbekannten Seite des 2. Weltkriegs. Brutal und realistisch schildert der Autor wie Menschen verrohen.

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Eindringlich geschriebene Geschichte über japanische Kriegsgefangene. Es wird nichts ausgelassen, somit nicht für alle Lesertypen geeignet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Weltliteratur
von einer Kundin/einem Kunden aus Feuerthalen am 30.12.2018

Gewalt, Hunger, Krankheit und Tod prägen den Alltag in einem japanischen Arbeitslager für australische Kriegsgefangene. Schonungslos konfrontiert uns der Autor mit scheusslichen Details der begangenen Kriegsverbrechen. Doch Opfer und Täter sind gleichermassen Gefangene in einer unmenschlichen Situation ohne Ausweg. Als die Über... Gewalt, Hunger, Krankheit und Tod prägen den Alltag in einem japanischen Arbeitslager für australische Kriegsgefangene. Schonungslos konfrontiert uns der Autor mit scheusslichen Details der begangenen Kriegsverbrechen. Doch Opfer und Täter sind gleichermassen Gefangene in einer unmenschlichen Situation ohne Ausweg. Als die Überlebenden nach Kriegsende ins zivile Leben zurückkehren ist für alle Beteiligten nichts mehr wie zuvor. Ein überaus wichtiges Buch, das uns aufzeigt was der Krieg aus Menschen macht.

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Roman der besonders tiefe Eindrücke beim Leser hinterläßt ,weil das Grausame des Krieges, das Leid der Betroffenen mit den Mitteln der Poesie verdeutlicht .

Man Booker Preis 2014
von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Noch scheint der zweite Weltkrieg weit entfernt. Während Dorrigo Evans ein junger, begabter Chirurg eine glänzende Karriere als Chirurg vor sich sieht, tritt Australien ganz ins Kriegsgeschehen ein. Aus Pflichtgefühl meldet er sich zum Militär. Im Spätsommer 1940,wird Dorrigo Evans im Armeecamp zum Sanitätsoffizier ausgebildet.... Noch scheint der zweite Weltkrieg weit entfernt. Während Dorrigo Evans ein junger, begabter Chirurg eine glänzende Karriere als Chirurg vor sich sieht, tritt Australien ganz ins Kriegsgeschehen ein. Aus Pflichtgefühl meldet er sich zum Militär. Im Spätsommer 1940,wird Dorrigo Evans im Armeecamp zum Sanitätsoffizier ausgebildet. Seine Vorbereitungszeit im Ausbildungslager ist kurz. Ziemlich schnell wird er ins Kriegsgebiet verlegt. Und sehr bald gerät er in japanische Kriegsgefangenschaft. Der japanische Kaiser hat sich ein unverwirklichbares Projekt in den Kopf gesetzt - eine Eisenbahn soll gebaut werden. Und dieses Vorhaben soll unter Aufsicht des sadistischen Lagerleiters Nakamura von den Kriegsgefangenen umgesetzt werden. Dorrigo kämpft mit seinen Männern ums pure Überleben. Krankheiten, Seuchen, Erschöpfung und Hunger sind Alltag im Lager. Auch Dorrigo ist am Ende seiner Kräfte. Nur manchmal noch, wird sein Überlebenswille von einer Erinnerung angefacht. Er denkt an eine intensive Liebesaffaire, auf die er sich eingelassen hat - mit der Frau seines Onkels. Eindrucksvolles, großes aber hartes Leseerlebnis