Warenkorb
 

Sozusagen Paris

Roman

(7)
Ein Schriftsteller hat einen Roman geschrieben über die große Liebe seiner Jugend. Nach einer Lesung steht eine Frau vor ihm, die er nicht erkennt. Aber sie ist es trotzdem. Er ist jetzt Autor, sie ist seine Romanfigur – und aus dem jungen Mädchen von damals ist ganz offensichtlich eine interessante, auch anziehende, aber verheiratete Frau geworden. Die Situation wird etwas komisch: Man setzt sich zusammen, trinkt ein Glas Wein, redet über französische Liebesromane, fragt sich, was man von der Liebe erwartet, wenn man älter geworden ist, Juttas Mann sitzt im Nebenzimmer – wie soll das alles enden? Navid Kermani schreibt einen Liebesroman ganz eigener Art, tiefgründig, überraschend, witzig.
Rezension
Volker Scheufens, Literatur-Experte Thalia:
"In letzter Zeit steht der deutsch-iranische Publizist Navid Kermani ja vor allem als Intellektueller in der Öffentlichkeit, der versucht, zu Fragen der Integration und der Zukunft Deutschlands Antworten zu finden. Dabei ist Kermani auch ein fantastischer Schriftsteller, dessen Romane immer wieder um die Irrungen und Wirrungen der Liebe kreisen. Schon der Titel seines neuen Romans „Sozusagen Paris“ spielt mit der lockenden Verheißung einer erotischen Liebe. Und darum geht es in dieser wunderbar erzählten Geschichte. Ein Autor - es könnte sogar Kermani selbst sein - trifft nach einer Lesung in einer Provinzstadt auf seine Jugendliebe Jutta, die in einer unglücklichen Beziehung lebt. Sie nimmt den Autor und Erzähler mit zu sich nach Hause, wo die beiden ein witziges, ironisches intelligentes Gespräch über die Liebe führen. Der beschwingte und poetische Schreibstil Kermanis ist unnachahmlich. Und die Geschichte dieses wunderbaren Buches wird mich ganz sicher noch länger begleiten."
Portrait
Navid Kermani, geb. 1967, promovierter Islamwissenschaftler und Publizist, gilt als führender Iran-Experte in Deutschland und hat zwischen 1995 und 2000 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Entwicklung in Iran verfolgt. Für das Studienjahr 2000/2001 ist er an das Wissenschaftskolleg in Berlin berufen worden.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 26.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-25276-9
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 19,2/12,3/3 cm
Gewicht 354 g
Auflage 6. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Der Roman ist faszinierend und so ganz anders. Es ist sehr vielschichtig und macht beim Lesen etwas atemlos. Zu empfehlen! Der Roman ist faszinierend und so ganz anders. Es ist sehr vielschichtig und macht beim Lesen etwas atemlos. Zu empfehlen!

„Leider vergeigt“

Christine Fehlhaber, Thalia-Buchhandlung Dresden

Die Inhaltsangabe war so vielversprechend, das Cover ist schön, Hanser einer meiner Lieblingsverlage und Kermani überall hoch gelobt. Aber... dieses Buch ist echt langweilig, geschwätzig und trotz der eigentlich nicht uninteressanten Konstellation der Hauptfiguren ist man eigentlich nur genervt.
Schade.
Die eine Muse gibt es für das wirklich schön gestaltete Cover.
Die Inhaltsangabe war so vielversprechend, das Cover ist schön, Hanser einer meiner Lieblingsverlage und Kermani überall hoch gelobt. Aber... dieses Buch ist echt langweilig, geschwätzig und trotz der eigentlich nicht uninteressanten Konstellation der Hauptfiguren ist man eigentlich nur genervt.
Schade.
Die eine Muse gibt es für das wirklich schön gestaltete Cover.

Mit einem hohen Sprachniveau und philosophischen Gedankensprüngen versetzt uns Kermani mittels seines Protagonisten in eine "Was-wäre-wenn?"-Welt und lässt uns selbstreflektieren.
Mit einem hohen Sprachniveau und philosophischen Gedankensprüngen versetzt uns Kermani mittels seines Protagonisten in eine "Was-wäre-wenn?"-Welt und lässt uns selbstreflektieren.

„Sozusagen Paris“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Navid Kermani, intellektueller Autor wichtiger literarischer Preise, zuletzt Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2015, erzählt in seinem Roman über die große Jugendliebe, der er nach dreißig Jahren nach einer Lesung wieder begegnet. Es ist die Geschichte einer Nacht. Jutta, die Romanfigur, bittet den Autor mit zu sich nach Hause zu kommen, um gemeinsam noch etwas zu trinken. Es entspinnt sich eine flammende Unterhaltung über die Liebe und ihre Möglichkeiten. Juttas Mann gesellt sich ebenfalls dazu. Entlang Juttas Eheproblemen entsteht eine Milieustudie über die Ehe und ihre Facetten. Während der Gespräche wird auf die großen philosophischen Romane und deren Wandel des Begriffes „Liebe“ reflektiert.
Fein verwoben spielt der Roman in mehreren Ebenen. Ein großartiges Konstrukt über die Liebe vergnüglich, intellektuell mit Feingefühl poetisch erzählt.
Navid Kermani, intellektueller Autor wichtiger literarischer Preise, zuletzt Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2015, erzählt in seinem Roman über die große Jugendliebe, der er nach dreißig Jahren nach einer Lesung wieder begegnet. Es ist die Geschichte einer Nacht. Jutta, die Romanfigur, bittet den Autor mit zu sich nach Hause zu kommen, um gemeinsam noch etwas zu trinken. Es entspinnt sich eine flammende Unterhaltung über die Liebe und ihre Möglichkeiten. Juttas Mann gesellt sich ebenfalls dazu. Entlang Juttas Eheproblemen entsteht eine Milieustudie über die Ehe und ihre Facetten. Während der Gespräche wird auf die großen philosophischen Romane und deren Wandel des Begriffes „Liebe“ reflektiert.
Fein verwoben spielt der Roman in mehreren Ebenen. Ein großartiges Konstrukt über die Liebe vergnüglich, intellektuell mit Feingefühl poetisch erzählt.

„Große Liebe - Einmal anders! “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein wortgewaltiger und beeindruckender Roman über die große Liebe, die viele Facetten hat. Der ungewöhnliche Schreibstil macht den Roman zu einem Besonderen. Nehmen Sie sich Zeit für die große Liebe
Ein wortgewaltiger und beeindruckender Roman über die große Liebe, die viele Facetten hat. Der ungewöhnliche Schreibstil macht den Roman zu einem Besonderen. Nehmen Sie sich Zeit für die große Liebe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
2
2
0
2

Kermani über die Liebe und was eine Ehe am Laufen hält (oder was nicht)
von Nadine Thomas aus Kassel, DEZ am 13.07.2017

Mein erster Kermani, den ich bis dato nur zu Themen des aktuellen Zeitgeschehens kannte. Diesmal trifft der Protagonist, auch Autor, nach einer Lesung seine grosse Liebe wieder, hier Judith genannt. Die alte Vertrautheit ist da, sie nimmt ihn mit in ihr Haus, indem auch ihr Mann lebt und anwesend... Mein erster Kermani, den ich bis dato nur zu Themen des aktuellen Zeitgeschehens kannte. Diesmal trifft der Protagonist, auch Autor, nach einer Lesung seine grosse Liebe wieder, hier Judith genannt. Die alte Vertrautheit ist da, sie nimmt ihn mit in ihr Haus, indem auch ihr Mann lebt und anwesend ist und zu zweit kommen beide in eine Gespräch über die Ehe, die Liebe, die Sexualität in der Ehe, Vertrautheit, Nähe, wieviel Distanz Beziehungen brauchen und so weiter Kermani schreibt leicht und flüssig, benutzt jedoch statt der obligatorischen Gänsefüsschen Gedankenstriche, um den Beginn einer Konversation zu kennzeichnen. Das durchschaut man aber schnell und findet sich direkt in die Geschichte ein. Hat mir gut gefallen