Madame Cléo und das große kleine Glück

Roman

(21)
Einst war Madame Cléo ein erfolgreiches Pariser Mannequin, heute kann sie kaum noch ihre Altbauwohnung in Berlin bezahlen. Daher vermietet sie ein Zimmer unter und findet in Adamo und seiner kleinen Tochter Mimi wahre Freunde. Doch die Vergangenheit lässt Madame Cléo, die Grande Dame mit Herz, nicht los. Ein großer, unerfüllter Traum erwacht zu neuem Leben, als Mimi eines Tages eine riesige Summe Geld findet. Madame Cléo hat eine bezaubernde Idee und jede Menge Briefumschläge ...

Ein Roman, der den Duft des Glücks verströmt, von charmanter Sehnsucht und einer Prise Großstadt-Märchen
Portrait

Tanja Wekwerth wurde in Berlin geboren und arbeitete viele Jahre als Model und Übersetzerin in Paris. Inzwischen lebt die Autorin mit ihrer Familie wieder in Berlin, wo sie neben der Schriftstellerei auch als begeisterte Fotografin tätig ist.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 06.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-062-3
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 22,1/14,7/3 cm
Gewicht 460 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Madame Cléo und das große kleine Glück

Madame Cléo und das große kleine Glück

von Tanja Wekwerth
(21)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,00
+
=
Der Mann in der fünften Reihe

Der Mann in der fünften Reihe

von Veronique Olmi
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=

für

32,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein wunderbar modernes Großstadtmärchen mit zwei starken Frauen in den Hauptrollen. Tolles Leseerlebnis für laue Sommerabende. Ein wunderbar modernes Großstadtmärchen mit zwei starken Frauen in den Hauptrollen. Tolles Leseerlebnis für laue Sommerabende.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Eine zauberhafte Geschichte, deren Charme ich mich nicht entziehen konnte. Oft erinnerte sie stark an "Die fabelhafte Welt der Amelie". Eine zauberhafte Geschichte, deren Charme ich mich nicht entziehen konnte. Oft erinnerte sie stark an "Die fabelhafte Welt der Amelie".

„Vom Zauber des Glücks“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sie suchen einen unterhaltsamen, amüsanten Roman mit Charme und Esprit, so richtig schön zum Entspannen, Träumen und Schmunzeln? Dann ist „Madame Cléo und das große kleine Glück“ die richtige Wahl. Sie werden die kleine altkluge Mimi, die so richtig Farbe in das eher triste Leben von Clèo bringt und immer wieder für Situationen zum Schmunzeln, sorgt in Ihr Herz schließen. Die Grande Dame mit Herz Madame Cléo, einst Mannequin von Coco Chancel in Paris, lebt heute allein in ihrer Altbauwohnung in Berlin-Schöneberg, einem wunderschönen quirligen und nostalgischen Stadtteil und vermietet ein Zimmer an Mimi und ihren Vater Adamo unter. So verändert sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das einiger anderer wunderbaren Menschen, die Sie im Laufe des Roman kennenlernen werden.
Begleiten Sie die beiden Glückbringer und erleben ein aufregendes Jahr mit ihnen!
Sie suchen einen unterhaltsamen, amüsanten Roman mit Charme und Esprit, so richtig schön zum Entspannen, Träumen und Schmunzeln? Dann ist „Madame Cléo und das große kleine Glück“ die richtige Wahl. Sie werden die kleine altkluge Mimi, die so richtig Farbe in das eher triste Leben von Clèo bringt und immer wieder für Situationen zum Schmunzeln, sorgt in Ihr Herz schließen. Die Grande Dame mit Herz Madame Cléo, einst Mannequin von Coco Chancel in Paris, lebt heute allein in ihrer Altbauwohnung in Berlin-Schöneberg, einem wunderschönen quirligen und nostalgischen Stadtteil und vermietet ein Zimmer an Mimi und ihren Vater Adamo unter. So verändert sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das einiger anderer wunderbaren Menschen, die Sie im Laufe des Roman kennenlernen werden.
Begleiten Sie die beiden Glückbringer und erleben ein aufregendes Jahr mit ihnen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
18
2
1
0
0

Ein Buch zum Wohlfühlen
von Lia48 am 10.09.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

INHALT: Die 70-jährige Cléo lebt allein in einer kleineren Wohnung in Berlin. Während sie früher als erfolgreiches Mannequin bei Coco Chanel in Paris arbeitete, kann sie mittlerweile kaum noch ihre Miete bezahlen. Als dann auch noch eine bevorstehende Sanierung des Hauses inklusive Mieterhöhung angekündigt wird, sieht Cléo nur noch eine Möglichkeit,... INHALT: Die 70-jährige Cléo lebt allein in einer kleineren Wohnung in Berlin. Während sie früher als erfolgreiches Mannequin bei Coco Chanel in Paris arbeitete, kann sie mittlerweile kaum noch ihre Miete bezahlen. Als dann auch noch eine bevorstehende Sanierung des Hauses inklusive Mieterhöhung angekündigt wird, sieht Cléo nur noch eine Möglichkeit, um ihr geliebtes Zuhause nicht verlassen zu müssen: Sie muss ihr Wohnzimmer untervermieten! Die ersten Bewerber passen so gar nicht in ihre Vorstellung eines neuen Mitbewohners. Doch als der Italiener Adamo mit seiner reizenden kleinen Tochter Mimi vor der Tür steht, schließt die alte Dame die beiden sofort in ihr Herz und lässt sie bei sich wohnen. Cléo ist froh, nun eine Art Familie zu haben. Doch eines Tages kommt Mimi an sehr viel Geld und die Probleme lassen nicht lange auf sich warten... MEINUNG: Die Protagonistin Cléo habe ich schon recht bald in mein Herz geschlossen. Sie ist eine taffe und gutmütige alte Dame, die ihr Herz am rechten Fleck hat. Sie tat mir sehr Leid mit ihrer Wohnsituation und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch Mimi empfand ich als großartig. Ein reizendes kleines Mädchen, das einen großen Verlust wegstecken muss, aber weiß, was sie möchte und nach und nach in der neuen Umgebung regelrecht aufblüht. Besonders das Zusammenspiel von Cléo und der kleinen Mimi haben mich berührt. Cléo bringt eine große Portion französisches Flair in die Geschichte, zumal sie viel von Coco Chanel zu erzählen weiß, as ich recht interessant fand. Adamo sorgt mit dem Kochen seiner Speisen und seinem Temperament für eine italienische Note. Die Sprache ist eher einfach gehalten, und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Situation rund um Mimi und das Geld, könnte auf den ein oder anderen Leser etwas konstruiert wirken. Mir ging es zumindest so. Das ist aber auch mein einziger kleiner Kritikpunkt. Insgesamt hinterlässt die Geschichte auf mich einen berührenden und charmanten Eindruck. Ein schönes Buch zum Wohlfühlen, über eine Wohngemeinschaft von Jung und Alt: 4,5 Sterne!

von einer Kundin/einem Kunden am 26.05.2017
Bewertet: anderes Format

Das 70jährige Chanelmodel hat nicht mehr viel vor im Leben außer Staubwischen. Aber dann kommt die kleine Mimi in ihr Leben und es wird bunt! Einfach nur liebenswert!

Bezaubernd
von World of books and dreams am 11.05.2017

Inhalt: Cléopâtre Aglaïde Victorine de Pierret-Monchouaris war einst ein erfolgreiches Mannequin auf den Pariser Laufstegen. Damals lief Madame Cléo, wie sie von allen genannt wird, noch für die Modedesignerin Coco Chanel und bis heute träumt sie am liebsten von dieser wundervollen Zeit. Doch mittlerweile ist Madame Cléo eine ältere... Inhalt: Cléopâtre Aglaïde Victorine de Pierret-Monchouaris war einst ein erfolgreiches Mannequin auf den Pariser Laufstegen. Damals lief Madame Cléo, wie sie von allen genannt wird, noch für die Modedesignerin Coco Chanel und bis heute träumt sie am liebsten von dieser wundervollen Zeit. Doch mittlerweile ist Madame Cléo eine ältere Dame, die mitten in Berlin in einer Altbauwohnung lebt. Als sie eines Tages von ihrem Vermieter die Nachricht erhält, dass das Haus saniert wird, aber auch die Mieten dadurch ansteigen werden, beschließt Cléo, das dritte Zimmer ihrer Wohnung zu vermieten. Adamo, ein junger Mann, der vor kurzem Witwer wurde und seine kleine Tochter Mimi ziehen ein und schon bald herrscht viel Schwung in Cléos Heim. Als Mimi dann eines Tages einen Rucksack bei einem Spaziergang im Park findet und in diesem Rucksack gleich 250.000 Euro, überlegen die drei, was sie nun damit machen und Cléo, die hat eine wundervolle Idee. Meine Meinung: Dieses Buch ist einfach nur bezaubernd und das in jeder Hinsicht. Schon dieses hübsche Cover lädt den Leser dazu ein, dieses Buch zur Hand zu nehmen, doch auch der Inhalt ist einfach durchweg etwas besonderes. Die Autorin Tanja Wekwerth hat es in kürzester Zeit geschafft, mich an ihre wunderschönen, fast poetisch klingenden Zeilen zu binden und ich war völlig gefesselt von der, wie ein Märchen anmutenden Geschichte. Der Schreibstil ist voller Gefühl, dabei sehr lebendig, aber auch flüssig und fesselnd und man spürt, welche Träume und Wünsche hier vorkommen. Diese Atmosphäre, die das Buch verströmt, ist gleich vom ersten Moment an spürbar und man hat einfach während des Lesens das Gefühl mitten in der Geschichte zu stecken. Man versinkt in diesen Seiten und spürt eine gewisse Magie, die in dem Umgang der Charaktere miteinander entsteht. Alles in allem hätte ich noch stundenlang meine Zeit mit Madame Cléo und Mimi verbringen können, ohne mich zu langweilen, denn auch diese beiden Protagonisten sind einfach nur wundervoll. Es ist eine leise Geschichte, voller Gefühl, aber auch mit einer gewissen Portion Humor, der oft von der sehr charismatischen Mimi ausgeht. Wer auf viel Action und Spannung steht, ist hier vielleicht nicht ganz so gut aufgehoben, aber ich muss sagen, dass es für mich in keinster Weise Längen oder Langeweile gab, ganz im Gegenteil, die etwas über 300 Seiten waren so schnell vorbei, fast schon zu schnell. Einfach wunderschön zu lesen waren auch die vielen Dialoge zwischen Cléo und Mimi, die vor Lebendigkeit nur so sprühten. Beide Personen strahlen etwas besonderes aus und man spürt, wie nicht nur Mimi an der älteren Dame wächst, sondern auch diese eine sehr glaubwürdige Entwicklung durchmacht. Die Geschichte selber wird von einem Erzähler in der dritten Person erzählt, bei dem man schon irgendwo das Gefühl hatte, das er aus einem Buch sein modernes Märchen vorträgt. Die gewählte Sprache hat mir hier auf jeden Fall sehr gut gefallen, da sie sowohl die Umgebung als auch die Charaktere wiederspiegelte. Die Charaktere geben der Geschichte dann das gewisse Etwas. Hat man zu Beginn noch das Gefühl, eine alte Dame, die gedanklich in längst vergangenen Zeiten versinkt zu beobachten, verspürt man schnell, das Madame Cléo etwas besonderes ist. Auch wenn sie gerade zu Beginn der Geschichte ein sehr einsamer Mensch ist, so ist doch spürbar, dass sie etwas besonderes ist. Sie hat so eine Art an sich, die sie vornehm und edel, aber auch großherzig wirken lassen. Nachdem dann die achtjährige Mimi mit ihrem Vater bei Cléo einzieht, beginnt die große Veränderung. Cléo beginnt für ihre Träume zu leben und gibt dem jungen Vater etwas ganz besonderes: nämlich Freundschaft, ohne Erwartungen. Mimi ist eine richtige kleine Perönlichkeit, die teils altklug und beinahe schon weise erscheint, aber doch auch den Leser oft schmunzeln lässt. Die weiteren Figuren der Geschichte bleiben überschaubar und doch spürt man bei jedem, dass da noch mehr dahintersteckt. Mein Fazit: Eine sehr beeindruckende, gefühlvolle Geschichte, die mit einer großen Botschaft an den Leser daher kommt. Glaube an dich, bemühe dich, deine Träume zu verwirklichen, gib dich nicht auf! Egal wie alt du bist, wenn du an etwas glaubst, dann stehe dafür ein. Mich konnte Tanja Wekwerth mit ihrer Geschichte völlig abholen und fesseln. Ich empfehle diese Geschichte sehr gerne weiter.