Warenkorb
 

Über den Wolken - Lieder aus 4 Jahrzehnten

Rezension
Mal ehrlich: Mey ist schon ein Guter. War er zumindest mal. Diese von ihm persönlich editierte Viererbox vollzieht seine Entwicklung als Liedermacher sehr schön nach. Anders als das Gros der Folksänger in den 60ern war Mey nie stramm politisch, eher alltagssatirisch. Seine Lieder hatten oft den Duktus des Althergebrachten, und seine bewusst gespreizten Verse aus den frühen Jahren (wie "Mein achtel Lorbeerblatt") rochen mehr nach dem 19. als dem 20. Jahrhundert. Vieles Frühe hatte dennoch Biss; seine meisterlich geschriebene (und gesungene!) Attacke gegen die Auswüchse des Feminismus ("Annabelle") war mutig und in seiner Schräglage zum Zeitgeist dann doch politisch. Allerdings machte sich in Meys Werk spätestens ab Ende der 70er eine familienselige Lyrik breit, die seinem Softietum rasch den Ruch des Sentimentalen und - wenn er auch noch leise klagend handgemachter Musik ein Loblied sang - des Konservativen einbrachten. Irgendwann war der Schlager ganz nah. Und auf der vierten CD, wo Duette und Raritäten versammelt sind, ist er sich auch nicht zu schade, als Lichterkettenonkel den Irak-Kriegern ein verletztes "Frieden" entgegen zu wattebäuscheln. Trotz alledem und alledem: ein Muss. Auch wenn es manchmal derart sanft wird, dass es weh tut. (kulturnews.de)
Portrait
Reinhard Friedrich Michael Mey, geboren * 21. Dezember 1942 in Berlin, ist ein deutscher Musiker und ein Hauptvertreter der deutschen Liedermacher-Szene. Seine Pseudonyme sind Frédérik Mey (in Frankreich), Alfons Yondraschek und Rainer May.

Leben
Mey besuchte in Berlin das Französische Gymnasium, an welchem er 1963 erfolgreich das französische Baccalauréat und das deutsche Abitur absolvierte. Im Anschluss daran schloss er eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Schering AG Berlin ab. Das danach begonnene Betriebswirtschaftslehre-Studium an der TU Berlin brach Mey nach sechs Semestern ab, um sich ganz der Liedermacherei zu widmen.

Heute lebt Reinhard Mey mit seinen zweiten Ehefrau in Berlin-Frohnau. Zwei gemeinsamen Söhne und eine Tochter sind aus dieser Ehe hervorgegangen. In der TV-Sendung "Beckmann" teilte Mey im September 2009 mit, dass sein zweiter Sohn Maximilian im März 2008 ins Wachkoma gefallen sei.

Karriere
Mey brachte von 1967 bis 2013 insgesamt 26 Studioalben heraus, dazu kommen 13 veröffentliche Live-Platten sowie unzählige Sampler, Singles und DVDs - und das allein in Deutschland.
Doch auch in Frankreich und den Niederlanden kann er große Erfolge feiern: 7 Frédérik-Mey-Alben und 2 Live-LPs erschienen in französischer Sprache und einige seiner Texte sind sogar in französischen Schulbüchern zu finden. Seine einzige Doppel-Platin-Platte erschient 1975 auf niederländisch unter dem Titel "Als de dag van toen ("Wie vor Jahr und Tag")"
1970 versuchte er mit "One Vote for Tomorrow" in Großbritannien an seine anderen Erfolge im Ausland anzuknüpfen, der Versuch schlug jedoch fehl.

Das wohl bekannteste Lied Meys stammt aus dem Jahr 1974 und trägt den Titel "Über den Wolken". Bei der vom ZDF veranstalteten Wahl der 100 besten Lieder des Jahrhunderts erreichte das Lied den 4. Platz und verfehlte die Top 3 damit nur knapp. Platz eins der deutschen Albumcharts erreichte Mey in den Jahren 1972 mit "Mein achtel Lorbeerblatt", 2007 mit "Bunter Hund" und 2013 mit "Dann mach's gut".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 4
Erscheinungsdatum 28.11.2003
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 0724359522029
Genre Deutschpop
Hersteller EMI Electrola
Spieldauer 205 Minuten
Verkaufsrang 1.043
Musik (CD)
34,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.