Warenkorb

Der Weg der Erinnerung / Menduria Bd.3

Menduria Band 3

Zurück in die Zukunft - Liebe durch alle Zeiten
Lina sucht verzweifelt einen Weg zurück nach Menduria. Und ihr läuft die Zeit davon. Denn ganz instinktiv weiß sie, dass Darians Kind, das sie unter dem Herzen trägt, in Menduria geboren werden muss. Doch es war Lina selbst, die die Tore aus der Schöpferwelt nach Menduria vor mehr als zwei Jahren mithilfe des Gezeitenbuchs geschlossen hat ...
Als sie es endlich schafft, nach Menduria zurückzukehren, erwartet sie jedoch erneut eine völlig neue Welt: ein Menduria nach einer Jahrhundertschlacht, in dem nichts mehr so ist, wie es war. Und es erwartet sie Darian, der sich nicht an ihre gemeinsame Zeit bei den Dunkelelfen erinnern kann. Wird Lina es schaffen, einen Weg zurück in Darians Herz zu finden?
Portrait
Ela Mang wurde in Wien geboren. Bereits in ihrer Kindheit haben sie abenteuerliche und fantastische Geschichten magisch angezogen. Selbst zu schreiben, begann sie aber erst für ihre eigenen Kinder. Zurzeit lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Wien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 19.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-7064-6
Verlag Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch
Maße (L/B/H) 22,1/14,1/3,8 cm
Gewicht 686 g
Auflage 1
Verkaufsrang 36782
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Menduria

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Band 3

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Die Menduria-Bücher gehören zu der Jugendfantasy, denen ich gerne mehr Aufmerksamkeit wünsche. Auch dieser dritte Band hat wieder voll meine Erwartungen erfüllt und ließ mich erneut in diese wundervolle Welt abtauchen. Natürlich war auch „Der Weg der Erinnerung“ viel zu schnell ausgelesen (wobei der Cliffhanger am Ende dieses Bandes tatsächlich noch seine Vorgänger übertrifft! Oh welch süße Folter!) und ich schon jetzt gerne den abschließenden vierten Teil bestellen würde. Allen LeserInnen ab 14 Jahren, die gerne Fantasy bzw. Romantasy lesen, sei die gesamte Reihe nochmals wärmstens ans Herz gelegt, wobei ich dringend empfehlen möchte, die Bücher in der korrekten Reihenfolge zu lesen. Sie werden es nicht bereuen. Worauf warten Sie?

Unser Buchprofi Sandy, 16 Jahre, empfiehlt:

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder und ihrer Mutter, die Schriftstellerin ist, lebt die 16 Jahre alte Lina ein ganz gewöhnliches Leben. Seit der Vater vor einigen Jahren spurlos verschwunden ist, ist es manchmal etwas schwer für die kleine Familie, doch im Großen und Ganzen haben sie alles im Griff. Wenn Lina Zuhause die Decke auf den Kopf fällt, schnappt sie sich den kleinen Hund von ihrer Nachbarin Oma Steinmann und zieht mit ihm um die Häuser. Bei einem solchen Spaziergang passiert ihr etwas Merkwürdiges – eine seltsame Gestalt scheint ihr zu folgen und dann begegnet ihr auch ein weißer Wolf, der mit ihr spricht und ihr Unglaubliches erzählt. Zusätzlich zu diesen Begegnungen haben sich auch Linas Träume stark verändert und ähneln immer mehr Alpträumen, außerdem scheinen sie, immer realer zu werden. Bei einem weiteren Treffen mit Lupinia, der weißen Wölfin, erfährt die 16-Jährige schließlich, dass ihre Träume in Wahrheit tatsächliche Geschehnisse oder zum Teil auch Vorhersagen aus Menduria sind – einer Parallelwelt, die durch die Gedanken und Träume der Menschen entstanden ist und am Leben gehalten wird. Doch nun ist ein Abtrünniger dabei, eben diese kraftvolle Ader durch ein seltsames Koma-Virus auszulöschen. Es gibt nur eine Möglichkeit, das Unabwendbare aufzuhalten – und ausgerechnet Lina ist die einzige Person, die diese Möglichkeit ergreifen kann. Sie muss mit Lupinia nach Menduria gehen, um dort das Buch der Welten erst zu öffnen und darin die Lösung für das Problem zu finden. Dies ist jedoch viel schwerer zu bewältigen, als zu Anfang angenommen. Doch wird das junge Mädchen genug Mut aufbringen können, sich den bösen Mächten aus ihren Alpträumen zu stellen? Dass ein Buch den Leser mit auf eine Reise in eine andere Welt nimmt, ist auf dieses Buch vollkommen zutreffend. Die Welt, die Ela Mang erschaffen hat, ist keine oberflächliche Welt, es sind die Details und die Idee, die dahinter steckt, dass es wirklich real sein könnte. Denn eine Welt, die alleine durch die Gedankenströme der Menschen erschaffen wurde, klingt, wenn man an all die Fantasy – Romane denkt, die die Autoren erschaffen haben, klingt dies gar nicht allzu unwahrscheinlich. Doch es ist keine gewöhnlich Reise, die man mit dem Buch unternimmt, denn die es ist eine Mischung aus allen erdachten Welten, die reale Welt, die Träume, Menduria selbst oder auch Schauorte aus Romanen. Dementsprechend ist das gesamte Konzept der Schauplätze und auch der Charaktere sehr komplex gehalten, denn jede Figur hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Jedoch liest sich das Buch dennoch angenehm, da das Augenmerk auf die zentrale Handlung gerichtet ist. Jede der Figuren hat ihren eigenen ausgeprägten Charakter, sei es auch nur Nebencharakter. All ihre Stärken und Schwächen sind in einander stimmig, so dass man sehr vertraut mit den Figuren wird und man ihren Handlungen entgegenfiebert. Man hat als Leser das Gefühl, dass sich die Autorin sehr viele Gedanken über die Persönlichkeiten gemacht haben muss und ihnen so ein nahezu greifbares Leben eingehaucht hat. Das Buch ist, wie zuvor erwähnt, sehr angenehm und leicht zu lesen, was man der Einfachheit des Sprachstils von Ela Mang zu verdanken hat. Ihr gelingt trotz der Einfachheit mit ihrem Schreibstil, verschiedene Bilder zu zeichnen und ihre Welt so klar zu beschreiben, dass man als Leser sich Menduria in all seinen Facetten vorstellen kann. Alles in einem handelt es sich bei „Menduria – Das Buch der Welten“ um ein unglaublich schönes Buch, welches viele Facetten der Fantasy Genre komprimiert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Ein Drama für die Unsterblichkeit
von FrauSchafski am 22.12.2018

Es ist schon verrückt. Ich frage mich mit jedem weiteren Band der Menduria-Reihe, warum ich immer noch weiterlese. Ist doch das Grundthema jedes Mal dasselbe: Lina und Darian und der ewige Tanz des „Er liebt mich, er liebt mich nicht“. Aber irgendwas hat die Story, das mich jedes Mal wieder dranbleiben und im Anschluss den nächs... Es ist schon verrückt. Ich frage mich mit jedem weiteren Band der Menduria-Reihe, warum ich immer noch weiterlese. Ist doch das Grundthema jedes Mal dasselbe: Lina und Darian und der ewige Tanz des „Er liebt mich, er liebt mich nicht“. Aber irgendwas hat die Story, das mich jedes Mal wieder dranbleiben und im Anschluss den nächsten Band auf die Wunschliste setzen lässt. Ich kann es mir nur so erklären, dass Ela Mang schon ein echtes Händchen dafür hat, phantastische Welten vor den Augen des Lesers hervorzuzaubern. Diese sind nicht nur sehr phantasievoll gestaltet, sie hat auch - trotz vieler altbekannter Wesen - neue Ideen, was sie mit ihren Figuren anstellt. Die meisten ihrer Charaktere sind liebenswürdig und witzig. Das gilt insbesondere für die Nebenfiguren, deren Schicksal mich häufig mehr interessiert als das von Lina und Darian. Die beiden sind ehrlich gesagt kaum auszuhalten - ebenso wie ihre platten Dialoge. Und was ist Darian ein toller Hengst, der beste Liebhaber aller Zeiten ... natürlich! Aber gut, das ist es, was die Mädchen da draußen zum seufzen bringt. Ich seufze da eher über so spannende Ideen wie den Schöpferfluch oder den Wächterturm Jandamer. Denn die Konstruktion dieser Welt ist es, was mich eigentlich interessiert, was mich dazu bringt weiterzulesen. Darum heißt es in absehbarer Zukunft: Auf zu Band vier, mal sehen, was für schwerwiegende Hindernisse der den beiden wieder in den Weg stellt. Fazit: Ich bleibe dran, auch wenn das Rumgeeiere zwischen Lina und Darian kaum zu ertragen ist. Denn eins muss man Menduria lassen: Einmal drin, kommt man nur schwer wieder raus. Dafür gibt es dann eben doch drei solide Sterne.

Fabelhafter Fantasy Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2017

Lina ist von Darian schwanger und muss unbedingt nach Menduria zurück bevor das Baby zur Welt kommt. Tag für Tag wartet sie das sich das Tor zu Menduria öffnet. Kurz bevor sie die Hoffnung aufgegeben hat jemals ihre große Liebe Darian wiederzusehen, besucht sie Lupinia die weiße Magierin und öffnet das Portal nach Menduria. B... Lina ist von Darian schwanger und muss unbedingt nach Menduria zurück bevor das Baby zur Welt kommt. Tag für Tag wartet sie das sich das Tor zu Menduria öffnet. Kurz bevor sie die Hoffnung aufgegeben hat jemals ihre große Liebe Darian wiederzusehen, besucht sie Lupinia die weiße Magierin und öffnet das Portal nach Menduria. Bald kommt es zu den lang ersehnten Treffen mit Darian, doch es kommt alles anders als Lina es geglaubt hat!! Ein tolles Ende der Menduria Trilogie und ich hoffe es kommt noch mehr von dieser Autorin.

Mein Herz ist gebrochen
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 19.10.2016

Zurück in die Zukunft - Liebe durch alle Zeiten Lina sucht verzweifelt einen Weg zurück nach Menduria. Und ihr läuft die Zeit davon. Denn ganz instinktiv weiß sie, dass Darians Kind, das sie unter dem Herzen trägt, in Menduria geboren werden muss. Doch es war Lina selbst, die die Tore aus der Schöpferwelt nach Menduria vor mehr... Zurück in die Zukunft - Liebe durch alle Zeiten Lina sucht verzweifelt einen Weg zurück nach Menduria. Und ihr läuft die Zeit davon. Denn ganz instinktiv weiß sie, dass Darians Kind, das sie unter dem Herzen trägt, in Menduria geboren werden muss. Doch es war Lina selbst, die die Tore aus der Schöpferwelt nach Menduria vor mehr als zwei Jahren mithilfe des Gezeitenbuchs geschlossen hat ... Als sie es endlich schafft, nach Menduria zurückzukehren, erwartet sie jedoch erneut eine völlig neue Welt: ein Menduria nach einer Jahrhundertschlacht, in dem nichts mehr so ist, wie es war. Und es erwartet sie Darian, der sich nicht an ihre gemeinsame Zeit bei den Dunkelelfen erinnern kann. Wird Lina es schaffen, einen Weg zurück in Darians Herz zu finden? Nachdem Lina es endlich geschafft hat nach Menduria zurück zu kommen, hätte ich Darian am liebsten das ganze Buch über nur geschüttelt. Mit dem Ende habe ich allerdings nicht gerechnet und war total geschockt. Ich bin echt gespannt wie Ela Mang das im 4. Band wieder gutmachen möchte ;) Es liest sich flüssig und man kann kaum daraus auftauchen. Ein Must-Read auf jeden Fall!