Meine Filiale

Eine Frage der Höflichkeit

Roman

Amor Towles

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

New York, Neujahr 1937: Die beiden Freundinnen Kate und Eve - zwei Provinzschönheiten, die die Welt erobern wollen - gabeln in einer Jazzkneipe den charmanten Tinker Grey auf. Er trägt Kaschmir und scheint Single zu sein - ein Sechser im Lotto. Eine turbulente Freundschaft à trois beginnt. Die beiden jungen Frauen weisen Tinker in die geheime Kunst des Schnorrens ein, und Tinker revanchiert sich, indem er sie in die feinsten Clubs der City ausführt. Erst als das beschwingte Dauerabenteuer jäh durch einen Unfall beendet wird, stellt sich für Kate die Frage, wer eigentlich in wen verliebt ist - und was das Leben wirklich ausmacht.

"Ein sprachlich anspruchsvolles und inhaltlich überraschendes Lesevergnügen in der
Erzähltradition von Truman Capote und F. Scott Fitzgerald.", Akademische Buchhandlung Knodt, 01.08.2012

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 608 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783843713672
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel Rules of Civility
Dateigröße 1488 KB
Übersetzer Susanne Höbel
Verkaufsrang 17898

Buchhändler-Empfehlungen

Überraschendes Lesevergnügen

Gabriele Förster, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine charmante Geschichte einer versäumten Liebe im New York der 30er Jahre.Dieser Roman ist reich an Figuren, deren Leben,zu Beginn leicht dahinzuschweben scheint. Doch diese Fassade ist brüchig, je mehr der Autor mit unerwarteten Schicksalsschlägen und Wendungen überrascht. Towles beschreibt alles so detailliert, dicht, daß ich mich dem nicht entziehen konnte.

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Nicht so eingängig wie "Ein Gentleman in Moskau", aber wer sich für Amerika in den 20ern interessiert, für Jazz und Architektur, hat hier eine literarische (Fast)Liebesgeschichte.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
3
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Aurich am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eines dieser wunderschönen Bücher, in denen gleich der erste Satz seinen Zauber verströmt und die man dann nicht aus der Hand legen möchte. Großartig geschrieben!

von I. Schneider aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Kate begegnet auf einer Kunstausstellung in New York ihrer großen Liebe von früher und schwelgt in schönen Erinnerungen. Ganz, ganz berührender Gesellschaftsroman der 1930er Jahre.

Die Geschichte einer nicht gelebten Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein wundervolles poetisch geschriebenes Buch, was uns einerseits in das NewYork im Jahr 1938 eintauchen läßt, andererseits an den 4. Oktober 1966. Kate, die Ich-Erzählerin der Geschichte, erzählt zunächst von ihrem Leben und ihrer Beziehung zu Eve und Tinker. Als es zu spät ist, erkennt sie ihre Liebe zu Tinker. Kate findet übe... Ein wundervolles poetisch geschriebenes Buch, was uns einerseits in das NewYork im Jahr 1938 eintauchen läßt, andererseits an den 4. Oktober 1966. Kate, die Ich-Erzählerin der Geschichte, erzählt zunächst von ihrem Leben und ihrer Beziehung zu Eve und Tinker. Als es zu spät ist, erkennt sie ihre Liebe zu Tinker. Kate findet über viele Wege zu ihrem heutigen Mann, den sie auch liebt. Am Tag einer Kunstausstellung sieht sie Tinker auf einem Foto wieder und erinnert sich an ihr zurückliegendes Leben. Eine der Aussagen, die im Buch getroffen werden, daß das Leben jeden Tag eine neue Karte für einen bereit hält und man sich immer wieder neu entscheidet, aber das einmal getroffene Entscheidungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können und das Leben bestimmen, hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Kate ist zufrieden mit ihrem Leben, aber zurück bleibt ein Stück, was wäre gewesen, wenn ich mit Tinker zusammengekommen wäre. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zum ersten habe ich sehr viel über das gesellschaftliche Leben mit seinen Regeln und Konventionen der unterschiedlichen Schichten erfahren, über die Musik und zum zweiten war das Leben der Kate äußerst faszinierend.

  • Artikelbild-0