Tala und die vergessenen Tore

Die Vielwelten-Trilogie

Die Vielwelten-Trilogie Band 1

Maria Hermann

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,49
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Pass' auf, was du denkst!" Diesen Rat muss die elfjährige Tala befolgen, wenn sie in der Erdenwelt überleben will. Denn eine fremde Macht greift nach den Gedanken der Menschen und nach dem Wissen, das das Waisenkind unentdeckt in sich trägt. Kühne Rebellen, weise Lehrer und stolze Wölfe zeigen Tala eine andere Welt, in der die Menschen noch in Frieden leben können. Doch auch die Eiswelt ist in Gefahr, und so macht sich Tala schließlich auf die Suche nach einer Weltenuhr, die den Menschen den Weg in die Freiheit weisen soll ...
Die Vielwelten-Trilogie, Band I

Maria Hermann wurde 1984 in Freiburg im Breisgau geboren und entdeckte früh ihre Begeisterung für das Kreative und Künstlerische. Mit zwanzig Jahren zog es sie nach Hamburg, um dort acht Jahre lang als Schauspielerin am Theater zu arbeiten.
2008 hatte sie die Idee zu Tala und die vergessenen Tore, dem ersten Band der Vielwelten- Trilogie, welchen sie in den darauffolgenden Jahren neben ihrer Bühnentätigkeit zu Papier brachte.Seit 2012 lebt Maria wieder in ihrer Heimat. Dort hat sie 2019 ihr Psychologie-Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg abgeschlossen und arbeitet derzeit an den Fortsetzungen der Vielwelten-Saga.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Altersempfehlung 8 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.11.2019
Verlag Books on Demand
Seitenzahl 424 (Printausgabe)
Dateigröße 1211 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783741219108

Weitere Bände von Die Vielwelten-Trilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Ein High-Fantasy-Genuss!
von einer Kundin/einem Kunden am 22.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Tala und die vergessenen Tore" ist der erste Band der Vielwelten-Reihe von Maria Hermann und bietet uns einen Einstieg in eine faszinierende Fantasywelt. Hier werden klassische Motive der High-Fantasy mit ganz neuen Ansätzen vermischt, die mich hellauf begeistern konnten. Gerade für Fans des Genres ist die Geschichte ein wahrer... "Tala und die vergessenen Tore" ist der erste Band der Vielwelten-Reihe von Maria Hermann und bietet uns einen Einstieg in eine faszinierende Fantasywelt. Hier werden klassische Motive der High-Fantasy mit ganz neuen Ansätzen vermischt, die mich hellauf begeistern konnten. Gerade für Fans des Genres ist die Geschichte ein wahrer Genuss! Endlich wieder einmal eine Fantasy-Welt, in die man voll abtauchen kann. Es gibt immer wieder Szenen, die vielleicht auf den ersten Blick in ihrer Ausführlichkeit nicht "notwendig" wirken, dann aber im weiteren Verlauf der Geschichte plötzlich an Bedeutung gewinnen. Damit ist "Tala" ein Buch, bei dem man sehr aufmerksam sein sollte und die Möglichkeit bekommt, selbst mitzudenken, die Fäden zusammenzufügen und am Ende faszinierende Antworten zu lesen. Keine leichte Lektüre für zwischendurch, aber als solche war es wahrscheinlich auch nie gedacht. Alle, die gerne komplexe Fantasywelten entdecken und beim Lesen auch mitdenken wollen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Perfekt z.B. für Fans von Tolkien!

Unbedingt lesen - Eine Geschichte die man nicht so schnell vergisst
von einer Kundin/einem Kunden aus Wetzlar am 26.07.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Tala und die vergessenen Tore ist der Auftakt der Vielwelten-Trilogie, in welchem Tala zwischen die Fronten zwischen den Anhangern des "Auges" und den Rebellen gerät. Eine Geheimorganisation überwacht seit langem alle Gedanken der Bewohner der Erdenwelt, ohne dass diese davon Wissen. Die Rebellengruppe lebt zurückgezogen in der ... Tala und die vergessenen Tore ist der Auftakt der Vielwelten-Trilogie, in welchem Tala zwischen die Fronten zwischen den Anhangern des "Auges" und den Rebellen gerät. Eine Geheimorganisation überwacht seit langem alle Gedanken der Bewohner der Erdenwelt, ohne dass diese davon Wissen. Die Rebellengruppe lebt zurückgezogen in der Eiswelt und hütet ihr verbotenes Wissen um das Auge. Beide Parteien wollen ein Artefakt in Besitzt nehmen, mit welchem sie die Tore der Vielwelten öffnen können. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Wo ich im ersten Kapitel noch verwirrt von dem plötzlichen Start und der fremden Welt war, wurde das Buch mit jeder Seite, Wort für Wort spannender und hat mich in seinen Bann gezogen. Die verschiedenen Welten und die verschiedenen Lebewesen hat die Autorin mühelos zum Leben erweckt. Der Schreibstil ist sehr detailiert ohne überladen zu wirken und hat bei mir sofort Bilder im Kopf entstehen lassen, die ich nicht so schnell vergessen werde. Während des Lesens hatte ich oft das Gefühl als sei so wenig und gleichzeitig so viel passiert. Die Zeit verging gleichzeitig schnell und langsam. Diesen Spagat zwischen vielen kleinen Handlungen auf persönlicher und wenigen großen Weltbewegenden Geschehnissen habe ich selten so erlebt. Ich war immer wieder erstaunt. Alles in allem war ich sehr begeistert von diesem Buch und freue mich auf den nächsten Teil!

Tala
von Anni.Booklover am 23.03.2020

Rezension zu Tala und die vergessenen Tore: Die Vielwelten-Trilogie von Maria Hermann Klappentext: „"Pass' auf, was du denkst!" Diesen Rat muss die elfjährige Tala befolgen, wenn sie in der Erdenwelt überleben will. Denn eine fremde Macht greift nach den Gedanken der Menschen und nach dem Wissen, das das Waisenk... Rezension zu Tala und die vergessenen Tore: Die Vielwelten-Trilogie von Maria Hermann Klappentext: „"Pass' auf, was du denkst!" Diesen Rat muss die elfjährige Tala befolgen, wenn sie in der Erdenwelt überleben will. Denn eine fremde Macht greift nach den Gedanken der Menschen und nach dem Wissen, das das Waisenkind unentdeckt in sich trägt. Kühne Rebellen, weise Lehrer und stolze Wölfe zeigen Tala eine andere Welt, in der die Menschen noch in Frieden leben können. Doch auch die Eiswelt ist in Gefahr, und so macht sich Tala schließlich auf die Suche nach einer Weltenuhr, die den Menschen den Weg in die Freiheit weisen soll ... „ Rezension: Der Roman „Tala und die vergessenen Tore von Maria Hermann“ handelt von der Geschichte des elfjährige Waisenmädchen Tala und ist der Auftaktroman der Vierwelten-Triologie. Wird Tala es schaffen sich vor der fremden Macht zu verbergen oder wird sie entdeckt? Wenn Ihr das wissen wollt dann begebt Euch auf die Reise mit Tala in eine andere Welt. Gleich vorweg, was auffallend ist der packende Schreibstil der Autorin. Sie erschafft nicht nur eine einzigartige Welt, sondern beschreibt diese sehr bildreich, so fällt es dem Leser sehr leicht in die Welt von Tala einzutauchen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen, auch gelingt es der Autorin den Spannungsbogen zu halten. Hierdurch fällt es jedem Leser schwer das Buch aus der Hand zu legen. Besonders gelungen ist die Charakterisierung der einzelnen Protagonisten, so dass es ein leichtes ist sich in diese hineinzudenken. Besonders das Waisenmädchen Tala muss hier hervorgehoben werden. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Mit ihr als Leser keine Freude zu haben ist eigentlich unmöglich. Auch wenn ich bei meinen Rezensionen nicht immer explizit auf das Cover eingehe, hier muss ich es. Es ist schlicht, aber sehr ansprechend, passend zu dem Roman und somit sehr gelungen. Die Welt Nydamia ist sehr fantasievoll beschrieben. Die Interaktion Mensch und Natur sind bemerkenswert. Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch. Es hat mir sehr große Freude beim Lesen gemacht. Aber eine Sache hat mich etwas gestört, die Wahl der Namen. Dies ist beim Lesen für mich immer etwas anstrengend gewesen. Dennoch ist das Buch eine klare Kaufempfehlung, insbesondere an alle Jugendliche und Junggebliebene die einen Fantasy Roman suchen, der sie in eine andere Welt entführt. Ich habe das Buch freundlicherweise von der Autorin als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich bei ihr.

  • artikelbild-0