Die Eiskönigin und der Womanizer

Liebesroman

Maren C. Jones

(6)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ronnie hat im Leben alles erreicht, was sie sich immer wünschte. Als Leiterin der psychiatrischen Abteilung wird sie von ihren Kollegen respektiert und geschätzt. Den Übernamen »Eiskönigin« trägt sie mit Stolz, schließlich lässt sie sich weder beruflich noch privat von Emotionen leiten. Sie ist Single aus Überzeugung und mit fünfunddreißig Jahren noch immer Jungfrau. Eine Tatsache, von der nur einer weiß: Ihr langjähriger Freund Max, ein Philosophieprofessor, der keine Gelegenheit auslässt, um eine seiner hübschen Studentinnen flachzulegen. Ronnie kümmern seine Affären nicht, da sie sich für Sex und Liebe noch nie interessierte. Nur leider hört sie in letzter Zeit immer ein Ticken. Es ist ihre biologische Uhr, die abläuft. Sie wünscht sich ein Kind, aber um ein solches zu zeugen, braucht sie einen Samenspender. Marten, der neue Assistenzarzt, käme dafür infrage. Oder doch eher Max? Wer auch immer der Vater sein soll, sie entscheidet sich, das Kind auf natürlichem Wege zu empfangen. Leider läuft nicht alles wie geplant, denn Ronnie verliert nicht nur ihre Jungfräulichkeit, sondern auch noch ihr Herz.

  • Die Sanftmütige und der Pechvogel

Maren C. Jones schreibt moderne und unkonventionelle Lovestorys mit spannenden Charakteren - mal humorvoll, mal dramatisch, aber immer mit Herz!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 233 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739648880
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 1196 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
1

langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Pratteln am 11.04.2021

Langweilig geschrieben. Zu wenig Spannung. Würde das Buch nicht zum Lesen empfehlen

Aufeinander zugehen
von Ella aus Österreich am 03.02.2021

Das die weibliche Hauptfigur mit so rationalen Gefühlen dargestellt wird ist eine interessante Abwechslung. Der männliche Part hat da schon eher das klischeehafte vom notorischen Fremdgeher. Nur wegen ihrer jahrelangen Freundschaft war es möglich das sie zu einem Liebespaar wurden. Ungewöhnliche aber nette Geschichte.

recht unterhaltsam für zwischendurch ... ganz süß & mit unerwartet ernstem Inhalt
von sarah.booksanddreams. am 06.12.2020

Mal wieder ein kurzes, aber doch recht unterhaltsames Buch für zwischendurch. Es ist so ein Mix aus Best-Friends-To-Lovers und „alleinstehende Karrierefrau sucht Samenspender“. Von Maren C. Jones hatte ich bis dato noch kein Buch gelesen. Der Schreibstil war soweit okay, auch wenn ich mir manchmal ein paar mehr Feinheiten gew... Mal wieder ein kurzes, aber doch recht unterhaltsames Buch für zwischendurch. Es ist so ein Mix aus Best-Friends-To-Lovers und „alleinstehende Karrierefrau sucht Samenspender“. Von Maren C. Jones hatte ich bis dato noch kein Buch gelesen. Der Schreibstil war soweit okay, auch wenn ich mir manchmal ein paar mehr Feinheiten gewünscht hätte. Anfangs hatte ich auch tatsächlich ein paar Schwierigkeiten mich auf die Story einzulassen. Ronnie ist schon eine sehr spezielle Protagonistin – so abgestumpft, erhaben und unnahbar. Ihre Freundschaft mit Max, der alles nimmt, was nicht bei drei auf dem Baum ist, war auch nicht unbedingt nachvollziehbar. Aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. So nach Zweidrittel hat mich die Story dann aber doch noch für sich gewinnen können. Es gab sogar Stellen, die ich richtig süß, witzig und mitreißend fand. Letzteres vor allem dadurch, dass Ronnies Arbeit in einer Psychiatrie für bewegende & tiefgründige Momente sorgte. Sehr gut gefallen, hat mir auch das Ende, das ich so lange Zeit schon für gar nicht mehr möglich hielt. Nach dem eher schweren Einstieg also eigentlich ein ganz unterhaltsames, und unerwartet rührendes Buch für zwischendurch. 3,5 Sterne.


  • Artikelbild-0