Der Glückliche Löwe

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendbuchpreis 1956, Kategorie Kinderbuch

(5)
Der glückliche Löwe lebt in einem Städtchen mitten im Park und freut sich seines Lebens. Denn er hat viele Freunde, die ihn besuchen kommen und ihm Leckerbissen mitbringen. Als aber eines Tages die Tür zu seinem Käfig offensteht und er auf eigenen Pfoten durch die Straßen spaziert, ist plötzlich nichts mehr wie zuvor …
Mit »Der glückliche Löwe«, »Zwei glückliche Löwen« und »Das glückliche Löwenkind« erscheinen erstmals drei tierisch gute Geschichten in einem Sammelband.
Portrait

Die Schweizer Kinderbuchautorin Louise Fatio (1906–1993) wanderte 1927 mit ihrem Mann, dem Grafiker Roger Duvoisin, in die USA aus. Bekannt wurde das Duo durch die Bilderbuchserie um den glücklichen Löwen, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 96
Altersempfehlung 4 - 6
Erscheinungsdatum 29.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31598-4
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,5/12/1,2 cm
Gewicht 123 g
Illustrator Roger Duvoisin
Übersetzer Fritz und Regina Mühlenweg
Verkaufsrang 78.977
Buch (Taschenbuch)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Glückliche Löwe

Der Glückliche Löwe

von Louise Fatio
Buch (Taschenbuch)
5,99
+
=
Lippels Traum

Lippels Traum

von Paul Maar
(3)
Buch (Kunststoff-Einband)
8,00
+
=

für

13,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Bereits 1956 mit dem Jugendbuchpreis ausgezeichnet, bringt der charmante Löwe noch heute Jung und Alt zum Lächeln. Wunderbar illustriert. Ein Buch über Freundschaft und Mut. Toll! Bereits 1956 mit dem Jugendbuchpreis ausgezeichnet, bringt der charmante Löwe noch heute Jung und Alt zum Lächeln. Wunderbar illustriert. Ein Buch über Freundschaft und Mut. Toll!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Der Bilderbuch-Klassiker ist einfach wunderbar. Schön erzählt und einzigartig gezeichnet. Zu Recht eines der beliebtesten Bilderbücher seit dem Krieg. Der Bilderbuch-Klassiker ist einfach wunderbar. Schön erzählt und einzigartig gezeichnet. Zu Recht eines der beliebtesten Bilderbücher seit dem Krieg.

„Kindheits-Reminiszenz“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Vielleicht mag man dieses Buch nicht mehr für die heutige Zeit geeignet finden, aber wer es als Kind im Kindergarten oder zuHause hatte, wird es immer noch lieben.1955 auf deutsch erschienen, bekam es damals für seine ausdrucksvollen Zeichnungen und die zugegeben unglaubwürdige, aber lustige Geschichte den ersten deutschen Jugendliteraturpreis.Natürlich würde kein Zoo der Welt heute einen Löwen alleine in einem winzigen Käfig im Stadtpark halten, aber eigentlich geht es ja in dieser Geschichte auch um etwas anderes.Und Kinder merken beim Vorlesen schnell, was diese Erzählung vom Löwen, der aus seinem Gefängnis (das er ja nicht als solches sieht) spaziert und dabei die Bewohner seines Städtchens in Angst und Schrecken versetzt (, wie immer, wenn etwas sich unserer Kontrolle entzieht, )bedeuten soll..... Und Kinder finden es auch ganz toll, das ausgerechnet ein kleiner Junge weiß, was den Löwen bewegt und einfach mit ihm zurück zu seiner Heimstatt marschiert, misstrauisch beäugt und verfolgt von ängstlichen Erwachsenen. Ist doch klar, das der Löwe nach diesem misslungenen Ausflug keine Lust mehr hat, so ein Fiasko nochmal zu erleben, oder? :-)
Also, ok, zeitgemäß ist diese Story wohl nicht mehr, aber wunderschön (im rotem Leineneinband verpackt) und mit nach wie vor tollen Illus, darum werde ich es mir in Erinnerung an gute alte Zeiten doch wohl gönnen !!! Wie sehen Sie das ?
Vielleicht mag man dieses Buch nicht mehr für die heutige Zeit geeignet finden, aber wer es als Kind im Kindergarten oder zuHause hatte, wird es immer noch lieben.1955 auf deutsch erschienen, bekam es damals für seine ausdrucksvollen Zeichnungen und die zugegeben unglaubwürdige, aber lustige Geschichte den ersten deutschen Jugendliteraturpreis.Natürlich würde kein Zoo der Welt heute einen Löwen alleine in einem winzigen Käfig im Stadtpark halten, aber eigentlich geht es ja in dieser Geschichte auch um etwas anderes.Und Kinder merken beim Vorlesen schnell, was diese Erzählung vom Löwen, der aus seinem Gefängnis (das er ja nicht als solches sieht) spaziert und dabei die Bewohner seines Städtchens in Angst und Schrecken versetzt (, wie immer, wenn etwas sich unserer Kontrolle entzieht, )bedeuten soll..... Und Kinder finden es auch ganz toll, das ausgerechnet ein kleiner Junge weiß, was den Löwen bewegt und einfach mit ihm zurück zu seiner Heimstatt marschiert, misstrauisch beäugt und verfolgt von ängstlichen Erwachsenen. Ist doch klar, das der Löwe nach diesem misslungenen Ausflug keine Lust mehr hat, so ein Fiasko nochmal zu erleben, oder? :-)
Also, ok, zeitgemäß ist diese Story wohl nicht mehr, aber wunderschön (im rotem Leineneinband verpackt) und mit nach wie vor tollen Illus, darum werde ich es mir in Erinnerung an gute alte Zeiten doch wohl gönnen !!! Wie sehen Sie das ?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
1
0

Bilderbuch-Klassiker
von Christofer Giemsa aus Pforzheim am 25.04.2010
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dieser Bilderbuch-Klassiker (in deutscher Erstausgabe von 1955) ist hier wieder neu aufgelegt worden. Im Stil der Zeit wird vom glücklichen Löwen aus dem Zoo berichtet, der sich durch eine nicht verschlossene Türe einfach auf den Weg in die Stadt macht, seine menschlichen Freunde zu besuchen, die ihn ihrerseits ja... Dieser Bilderbuch-Klassiker (in deutscher Erstausgabe von 1955) ist hier wieder neu aufgelegt worden. Im Stil der Zeit wird vom glücklichen Löwen aus dem Zoo berichtet, der sich durch eine nicht verschlossene Türe einfach auf den Weg in die Stadt macht, seine menschlichen Freunde zu besuchen, die ihn ihrerseits ja auch häufig im Tiergarten begrüssen...

Nicht mehr zeitgemäß
von Kristina- Angelle aus Saarbrücken am 05.09.2006
Bewertet: gebundene Ausgabe

So ehrenhaft es für die Autoren auch gewesen sein mag, den Jugendliteraturpreis entgegen nehmen zu dürfen, kommt man 50 Jahre später zu dem vernichtenden Urteil, dass „Der glückliche Löwe“ im Jahre 2005 längst nicht mehr den Anforderungen gerecht werden kann, die heutzutage an ein Bilderbuch gestellt werden. An dieser Stelle... So ehrenhaft es für die Autoren auch gewesen sein mag, den Jugendliteraturpreis entgegen nehmen zu dürfen, kommt man 50 Jahre später zu dem vernichtenden Urteil, dass „Der glückliche Löwe“ im Jahre 2005 längst nicht mehr den Anforderungen gerecht werden kann, die heutzutage an ein Bilderbuch gestellt werden. An dieser Stelle möchte ich vielmehr auf die übrigen Werke aus dem KeRLE Verlag bei Herder verweisen, die ausnahmslos und mit gutem Gewissen empfohlen werden können. Allesamt von bibliophiler Kostbarkeit, lassen sie nicht nur Kinderherzen höher schlagen und vermitteln in farbenprächtigen, leuchtenden sowie liebevoll gestalteten Bildern Werte, auf die es im Leben wirklich ankommt, die aber in der heutigen Leistungsgesellschaft leider oftmals in Vergessenheit geraten- mit besonderem Augenmerk auf die unantastbare Individualität des Kindes. Die einzigartigen Bilder- und Vorlesebücher erweisen sich als ebenso unterhaltsam wie pädagogisch wertvoll. Mit zeitlosem Charme werden die Kleinen über die großen Themen des Lebens informiert und für unbegründete Vorurteile sensibilisiert. Zu den erfolgreichsten Publikationen zählen die Bilderbücher mit den atemberaubenden Glitzereffekten („Kleine Elfe, bring mir Glück“, „Kleine Elfe, komm zurück“, „Auch du hast einen Stern“), die eminent kindgerechten Interpretationen der wichtigsten Bibelgeschichten mit wahrhaftigen Gemälden der Ausnahmekünstlerin Jane Ray sowie die Werke „Küssen nicht erlaubt“, „Vimala gehört zu uns“ und „Geh mit niemandem mit, Lena!“, in denen zwei Künstlerseelen zu einem Paartanz zusammengefunden haben, der in sanften Schwingungen um typische Elternthemen kreist. Bei den Vorlesebüchern sind die Abenteuer der Hexe Billerbix nenneswert, bei den Jugendbüchern die Detektivgeschichten des Professors Berkley, der gemeinsam mit seiner schwarzen Katze Witty schon so manchem Verbrecher das Handwerk gelegt hat. Auf jeden Fall hat der KeRLE Verlag seinen Konkurrenten eines voraus: Das gewisse Etwas.