Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Anders

Ausgezeichnet mit 'Die schönsten deutschen Bücher, Stiftung Buchkunst, Kategorie Kinder- und Jugendbücher', 2015 und mit der 'Silbernen Feder' 2015

(13)

*** Jetzt im Taschenbuch: der neue Roman von Bestsellerautor Andreas Steinhöfel *** Felix, das heißt der Glückliche! Um seinem Sohn zu dessen elften Geburtstag Glück zu wünschen, befestigt der Vater zwei Deko-Einsen an der Decke. Pech für Felix: Eine davon fällt ihm auf den Kopf. Er taumelt hinaus – und gerät seiner Mutter vors Auto. Als er nach 263 Tagen aus dem Koma erwacht, ist er – anders. Und will ab sofort auch so genannt werden. Als Anders hat Felix neue Eigenschaften. Doch keine Erinnerung, was vor seinem Unfall los war. Und es gibt einen Menschen, der alles dafür tun würde, dass das auch so bleibt …

Portrait
Steinhöfel, Andreas
Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren, arbeitet als Übersetzer und Rezensent und schreibt Drehbücher - vor allem aber ist er Autor zahlreicher, vielfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbücher, wie z. B. »Die Mitte der Welt«. Für »Rico, Oskar und die Tieferschatten« erhielt er u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis. 2009 hat Andreas Steinhöfel den Erich-Kästner-Preis für Literatur verliehen bekommen, 2013 wurde er mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk ausgezeichnet und 2017 folgte der James-Krüss-Preis. Andreas Steinhöfel ist als erster Kinder- und Jugendbuchautor Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 01.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31566-3
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,2 cm
Gewicht 233 g
Verkaufsrang 21.058
Buch (Taschenbuch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Liebling unter den Königskindern“

Katja Wiezorek, Thalia-Buchhandlung Dresden

Manchmal findet man Bücher so toll, dass man seine Begeisterung nur schwer in Worte fassen kann. So geht es mir mit Steinhöfels „Anders“.

Es hat mich einfach umgehauen. Und alles, was ich darüber schreiben oder sagen könnte, kann ihm nicht annähernd gerecht werden.
Sprache und Schreibstil sind genial und suchen ihresgleichen. Die Geschichte ist definitiv anders, mysteriös und stellenweise sogar derartig unheimlich, dass mir jedes Mal ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Der Humor kommt leise und intelligent daher und überrascht an Stellen, wo man ihn nicht erwartet hätte.

Felix Winter/Anders ist eine der interessantesten Buchfiguren, die mir je begegnet sind, aber auch die Nebencharaktere sind ohne Ausnahme hervorragend ausgearbeitet und nicht einer von ihnen dürfte fehlen.

Dieses Buch begleitet mich nun schon mehrere Jahre und es ist nicht bei einem Mal lesen geblieben, weil es mich immer wieder zu diesem großartigen Stück Literatur hingezogen hat. Sogwirkung ist hier das richtige Wort, selbst wenn man nur am Bücherregal vorbeiläuft und es kurz anschaut. Man möchte sofort wieder in diese Geschichte eintauchen.

„Anders“ ist ohne Zweifel eines meiner all-time favourites, es ist ein ungewöhnliches Buch, eines was ich am liebsten jedem in die Hand drücken möchte. Lesen!
Manchmal findet man Bücher so toll, dass man seine Begeisterung nur schwer in Worte fassen kann. So geht es mir mit Steinhöfels „Anders“.

Es hat mich einfach umgehauen. Und alles, was ich darüber schreiben oder sagen könnte, kann ihm nicht annähernd gerecht werden.
Sprache und Schreibstil sind genial und suchen ihresgleichen. Die Geschichte ist definitiv anders, mysteriös und stellenweise sogar derartig unheimlich, dass mir jedes Mal ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Der Humor kommt leise und intelligent daher und überrascht an Stellen, wo man ihn nicht erwartet hätte.

Felix Winter/Anders ist eine der interessantesten Buchfiguren, die mir je begegnet sind, aber auch die Nebencharaktere sind ohne Ausnahme hervorragend ausgearbeitet und nicht einer von ihnen dürfte fehlen.

Dieses Buch begleitet mich nun schon mehrere Jahre und es ist nicht bei einem Mal lesen geblieben, weil es mich immer wieder zu diesem großartigen Stück Literatur hingezogen hat. Sogwirkung ist hier das richtige Wort, selbst wenn man nur am Bücherregal vorbeiläuft und es kurz anschaut. Man möchte sofort wieder in diese Geschichte eintauchen.

„Anders“ ist ohne Zweifel eines meiner all-time favourites, es ist ein ungewöhnliches Buch, eines was ich am liebsten jedem in die Hand drücken möchte. Lesen!

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wunderbar bewegendes Buch über das Erwachsenwerden und den Mut, zu sich selbst zu stehen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Eine absolute Empfehlung für alle Altersklassen! Ein wunderbar bewegendes Buch über das Erwachsenwerden und den Mut, zu sich selbst zu stehen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Eine absolute Empfehlung für alle Altersklassen!

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Rico und Oskar gelingt Steinhöfel wieder ein ganz starkes Buch. Aus dem verunglückten Felix wird Anders und und auch seine Gewohnheiten ändern sich. Hat mich tief beeindruckt. Rico und Oskar gelingt Steinhöfel wieder ein ganz starkes Buch. Aus dem verunglückten Felix wird Anders und und auch seine Gewohnheiten ändern sich. Hat mich tief beeindruckt.

Nicole Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Durch einen Unfall fällt Felix ins Koma. Als er wieder aufwacht ist nichts mehr wie vorher Durch einen Unfall fällt Felix ins Koma. Als er wieder aufwacht ist nichts mehr wie vorher

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Der Titel beschreibt das Buch perfekt. Es ist anders. Anspruchs- und kunstvoll, verwirrend und merkwürdig. Eine besondere Geschichte und definitiv mehr als nur ein Kinderbuch! Der Titel beschreibt das Buch perfekt. Es ist anders. Anspruchs- und kunstvoll, verwirrend und merkwürdig. Eine besondere Geschichte und definitiv mehr als nur ein Kinderbuch!

Ein einfühlsames Buch über einen Jungen, in dessen Leben plötzlich nichts mehr so ist wie es war. Unbedingt lesen! Ein einfühlsames Buch über einen Jungen, in dessen Leben plötzlich nichts mehr so ist wie es war. Unbedingt lesen!

Stefanie Sohl, Thalia-Buchhandlung Baunatal

Bewegend, tief, bezaubert Bewegend, tief, bezaubert

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Tiefgründig und trotzdem lustig. Steinhöfels Beobachtungsgabe, Verständnis sozialer Beziehungen und Situationen beweisen sich wieder einmal.
Gute Empfehlung zur Konfirmation.
Tiefgründig und trotzdem lustig. Steinhöfels Beobachtungsgabe, Verständnis sozialer Beziehungen und Situationen beweisen sich wieder einmal.
Gute Empfehlung zur Konfirmation.

„Was ist wirklich wichtig im Leben?“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Felix heißt der Glückselige. Das Glück scheint dem Jungen aber zunächst abhanden gekommen zu sein, als er an seinem 11. Geburtstag nach einem Unfall ins Koma fällt und genau 283 Tage später wie durch ein Wunder wieder aufwacht. Nach seiner Rückkehr ins Leben ist nichts mehr wie vorher. Aus dem schüchternen Langweiler von früher ist ein aufgeweckter, aufgeschlossener, manchmal etwas seltsamer Junge geworden, der seine Mitmenschen mit seiner unkontrollierten und direkten Art aufrüttelt und manchmal verschreckt. Anders wie sich Felix von nun an nennt, muss lernen, sich in seiner eigenen Welt zurechtzufinden. Er hat keine Erinnerung an die Zeit vor dem Unfall oder an den Unfall selbst... Und es gibt jemanden, der alles dafür tun wird, damit das so bleibt. Felix heißt der Glückselige. Das Glück scheint dem Jungen aber zunächst abhanden gekommen zu sein, als er an seinem 11. Geburtstag nach einem Unfall ins Koma fällt und genau 283 Tage später wie durch ein Wunder wieder aufwacht. Nach seiner Rückkehr ins Leben ist nichts mehr wie vorher. Aus dem schüchternen Langweiler von früher ist ein aufgeweckter, aufgeschlossener, manchmal etwas seltsamer Junge geworden, der seine Mitmenschen mit seiner unkontrollierten und direkten Art aufrüttelt und manchmal verschreckt. Anders wie sich Felix von nun an nennt, muss lernen, sich in seiner eigenen Welt zurechtzufinden. Er hat keine Erinnerung an die Zeit vor dem Unfall oder an den Unfall selbst... Und es gibt jemanden, der alles dafür tun wird, damit das so bleibt.

„Spurensuche“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Welches Geheimnis umwittert Felix, den jungen der "Anders" ist? Was geschah kurz vor seinem tragischen Unfall? Nach dem Koma kann sich Felix an nichts mehr erinnern. Eine spannende Spurensuche beginnt.
Wunderbare "Steinhöfel"-Lektüre!
Welches Geheimnis umwittert Felix, den jungen der "Anders" ist? Was geschah kurz vor seinem tragischen Unfall? Nach dem Koma kann sich Felix an nichts mehr erinnern. Eine spannende Spurensuche beginnt.
Wunderbare "Steinhöfel"-Lektüre!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Die Geschichte um den Jungen Anders kann besonders sprachlich überzeugen.

von Victoria Richter aus Gotha am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses besondere Buch besticht vorallem durch den schönen Schreibstil und die einzigartige Buchgestaltung (goldene Schrift, Illustrationen). Nicht nur für Jugendliche.

Anders
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Felix, der nach einem Unfall neun Monate im Koma liegt, hat danach sein Gedächtnis verloren. Er verhält sich eigenartig, sieht Farben wo sonst keiner welche sieht, erkennt, ob wer krank ist. Alle in seinem Umfeld tun sich schwer mit ihm. Er ist anders und eines Tages beschließt er sich auch so... Felix, der nach einem Unfall neun Monate im Koma liegt, hat danach sein Gedächtnis verloren. Er verhält sich eigenartig, sieht Farben wo sonst keiner welche sieht, erkennt, ob wer krank ist. Alle in seinem Umfeld tun sich schwer mit ihm. Er ist anders und eines Tages beschließt er sich auch so zu nennen – Anders. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch, dass in Nebenrollen alte Bekannte (Paul Vier und die Schröders) auftauchen.