Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Schlüsselreiz / Kater Socke Bd.2

Kriminalroman

Kater Socke Band 2

Hannover, Heimtiermesse. Kater Socke möchte endlich einen seiner Verwandten finden, als er nicht über seine Wurzeln, sondern über eine Leiche stolpert. Der Tote im Schnee ist der Wachmann Dennis Dragowski. Wurde er mit seinem eigenen Schlagstock ermordet? Hauptkommissar Peter Flott, Sockes Besitzer, nimmt die Ermittlungen auf. Aber auch Socke und sein pelziges Team sind dem Täter auf der Spur. Hat der Tod des Wachmanns etwas mit dem Verschwinden eines prämierten Rassekaters zu tun? Peter Flott stochert indes im Liebesleben des Opfers herum, was nicht nur Freunde auf den Plan ruft.
Portrait
Heike Wolpert, Jahrgang 1966, wurde in Bad Mergentheim geboren. Als Kind auf ihren Berufswunsch angesprochen gab sie stets zur Antwort: Schriftstellerin. Nach dem Abitur begann sie dann aber eine Ausbildung zur Softwareentwicklerin in Schwäbisch Hall. 1990 zog sie nach Hannover, wo sie heute als Businessanalystin in einer großen Landesbank tätig ist. Lesen, insbesondere Krimis, war schon immer ihre bevorzugte Freizeitbeschäftigung. Und nachdem ihr vor einigen Jahren ein Kater zugelaufen ist, kam eine Vorliebe für Katzenromane dazu. Ihr Hobby Schreiben entdeckte sie erst Anfang 2013 wieder, als ihr Mann in Vorruhestand ging und ihr seitdem mehr Freizeit zur Verfügung steht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 245
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 06.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-1954-6
Verlag Gmeiner-Verlag
Maße (L/B/H) 20/12,1/2,5 cm
Gewicht 263 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 67920
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Kater Socke

  • Band 1

    41016199
    Schönheitsfehler / Kater Socke Bd.1
    von Heike Wolpert
    (8)
    Buch
    11,00
  • Band 2

    45217088
    Schlüsselreiz / Kater Socke Bd.2
    von Heike Wolpert
    (8)
    Buch
    11,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    90914169
    Katertrunk
    von Heike Wolpert
    (3)
    Buch
    12,00
  • Band 4

    143203361
    Katergericht
    von Heike Wolpert
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
0
0

Ein netter Wohlfühl-Katzenkrimi
von gaby2707 aus München am 17.06.2017

In der international bekannten Messestadt Hannover findet gerade die Heimtiermesse statt. Dort verschwindet auf mysteriöse Weise der Norwegische Waldkater Champion, der hier seine erste und einzige Auszeichnung gewonnen hat und mit dem seine Züchterin als Deckkater viel Geld verdienen wollte. In der gleichen Nacht wird der junge... In der international bekannten Messestadt Hannover findet gerade die Heimtiermesse statt. Dort verschwindet auf mysteriöse Weise der Norwegische Waldkater Champion, der hier seine erste und einzige Auszeichnung gewonnen hat und mit dem seine Züchterin als Deckkater viel Geld verdienen wollte. In der gleichen Nacht wird der junge neu eingestellte Wachmann einer Security-Firma mit seinem Schlagstock vor einem Messehalleneingang erschlagen. Ob und wie diese beiden Verbrechen zusammenhängen, müssen nun Kriminalhauptkommissar Peter Flott und seine Mitarbeiter klären. Ihnen zur Seite steht mit gespitzten Ohren der schwarze Kater Socke mit den weißen Pfoten, der den Wachmann gefunden hatte und der doch nur etwas über seine Verwandtschaft heraus bekommen möchte... Ich dachte wahrhaftig, dass mich Heike Wolpert schon auf den ersten Seiten ganz sanft auf den mutmaßlichen Mörder hingewiesen hätte. Aber denkste. Es war so ganz anders, als ich es mir zusammen gereimt hatte. Kater Socke habe ich vom ersten Moment an ins Herz geschlossen. Es ist ja nicht alltäglich, dass ein Kater sich so vehement an den Ermittlungen beteiligt – mal was ganz anderes. Und dank seiner guten Nase und seinen Erfahrungen, die er, wie immer mal wieder hingewiesen wird, schon in einem anderen Fall gemacht hat, versucht er seinen Menschen, den KHK, auf die richtige Spur zu bringen. Auch von den anderen Protagonisten und von der Lokation in Hannover hatte ich schnell ein gutes Bild vor Augen. Anfangs haben mich die vielen Artgenossen von Socke und die verschiedenen menschlichen Protagonisten noch etwas verwirrt. Das hat sich aber schnell gegeben und ich war mittendrin in einem spannenden Kriminalfall. Verschiedene Verdächtige mit und ohne Alibi haben mich zum Mitermitteln genötigt. Aber dass der Fall so ausgeht, wie er ausgegangen ist, damit habe ich nicht gerechnet. Obwohl auch diese Auflösung absolut nachvollziehbar ist. Was mir weniger gefallen und mich etwas genervt hat, sind die immer wieder vorkommenden Wiederholungen, z.B. dass Chris Tierärztin ist und ehrenamtlich im Tierheim arbeitet. Ein absoluter Wohlfühl-Katzenkrimi, der mich gut unterhalten hat.

Noch mehr Spannung um den kriminalistischen Kater
von einer Kundin/einem Kunden aus Pressbaum am 10.02.2017

Auch beim zweiten Band wurden meine durch den ersten erweckten Erwartungen samt Vorfreude nicht enttäuscht. Wieder unterhaltsam-spannend geschrieben, haben Socke samt seinem kommissarischen Dosenöffner den Fall gelöst - natürlich unter Mithilfe der jeweiligen Kollegenschaft. Ich hoffe, dass bald weitere Bände folgen und ich b... Auch beim zweiten Band wurden meine durch den ersten erweckten Erwartungen samt Vorfreude nicht enttäuscht. Wieder unterhaltsam-spannend geschrieben, haben Socke samt seinem kommissarischen Dosenöffner den Fall gelöst - natürlich unter Mithilfe der jeweiligen Kollegenschaft. Ich hoffe, dass bald weitere Bände folgen und ich beim Lesen wieder miteifern kann!!

Ein Kater hilft bei den Ermittlungen
von Niknak am 29.10.2016

Inhalt: Während Kater Socke bei der Heimtiermesse nach seinen Vorfahren suchen will, findet er die Leiche eines toten Wachmannes. Zum Glück wohnt er beim Kommissar der Mordkommission, sodass er ihm bei den Ermittlungen helfen kann. Kater Socke muss "seinem Menschen" immer wieder auf die Sprünge helfen, damit er den Mord lösen k... Inhalt: Während Kater Socke bei der Heimtiermesse nach seinen Vorfahren suchen will, findet er die Leiche eines toten Wachmannes. Zum Glück wohnt er beim Kommissar der Mordkommission, sodass er ihm bei den Ermittlungen helfen kann. Kater Socke muss "seinem Menschen" immer wieder auf die Sprünge helfen, damit er den Mord lösen kann.Gleichzeitig verschwindet auch noch eine Katze und zwei Kois.Wie und ob das alles zusammenhängt, müsst ihr selbst lesen. Mein Kommentar: Der Krimi ist leicht zu lesen und hat einen angenehmen Schreibstil. Es sind leider recht viele Personen im Buch enthalten, sodass man sich anstrengen muss, um die einzelnen Charaktere nicht zu verwechseln. Alle Hauptpersonen haben einen anderen Charakter, welcher sehr gut dargestellt wird. Man kann sich die Personen gut vorstellen und sie passen sehr gut zu dieser Geschichte.Zu den ganzen menschlichen Hauptpersonen kommen noch einige Tiere dazu, welche dem Buch eine humorvolle Note geben.Ich fand die Tiere, allen voran Kater Socke und seine Katzenfreunde sehr amüsant. Sie kommen immer auf sehr spannende Ideen, wie sie "ihre" Menschen auf die Spur des Täters bringen können. Teilweise musste man da wirklich lauthals Lachen.Es war immer ein Wechsel der Perspektiven vorhanden. Zum Einen wurde aus der Sicht der Menschen geschrieben und zum Anderen berichten die Katzen aus ihrer Sicht. Die Dialoge der Tiere waren richtig toll zu lesen, da auch alle Katzen einen eigenen Charakter haben.Mir gefiel ganz gut, dass die Sichtweise der Menschen und Tiere realitätsgetreu dargestellt werden. So können die Tiere nicht wirklich mit den Menschen sprechen. Dadurch wirkt das Buch noch besser, da man sich die Geschichte richtig gut vorstellen. Der Krimi ist bis zum Ende spannend, da man als Leser die Möglichkeit hat, sich selbst ein Bild vom Täter zu machen. Man erfährt erst am Ende des Buches, wer der Täter ist. Es bleiben immer verschiedene Möglichkeiten offen, welche dem Buch einen Spannungsbogen bis zum Schluss erhalten. Mein Fazit: Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die einen spannenden Krimi mögen, wo Tiere eine Rolle spielen und man oft Lachen muss.Es war wirklich ein spannender Krimi und ich freue mich schon auf ein neues Abenteuer von Kater Socke. Ganz liebe Grüße, Niknak