Eisblumenglitzern

Ein romantischer Weihnachtskrimi

(3)
Kurz vor Weihnachten ist Majas Herz durch die Trauer um ihre große Liebe Christian ebenso zu Eis erstarrt wie der kalte Bodensee. Als in ihrer Nachbarschaft auf mysteriöse Weise nicht nur die Weihnachtspost, sondern auch ein Familienvater spurlos verschwindet und seine Frau und Sohn Jonas deshalb obdachlos werden, nimmt sie sich der beiden an. Aber dann wird auch Jonas vermisst … Bei einer großen Suchaktion wird nicht er, sondern eine tote Frau im Wald gefunden. Kommissar Michael Harter tut alles, um Weihnachten und das Leben des Jungen zu retten ...
Portrait
Die Autorin Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt und schreibt am schönen Bodensee, wo sie mit ihrer Familie ein kleines Hotel betreibt.
Hier findet sie durch die vielen interessanten Begegnungen und Situationen mit anderen Menschen viele neue Ideen für ihre Romane. Ihre Wurzeln hat sie jedoch an der Ostsee und auf der Insel Sylt, auf der ihre Eltern einige Zeit lebten. An beiden Meeren findet sie in der zauberhaften Natur Ruhe und Erholung.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 05.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8392-1944-7
Reihe Kriminalromane im GMEINER-Verlag
Verlag Gmeiner Verlag
Maße (L/B/H) 20,2/12,6/2,7 cm
Gewicht 319 g
Auflage 2016
Buch (Taschenbuch)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Eisblumenglitzern

Eisblumenglitzern

von Christine Rath
Buch (Taschenbuch)
11,99
+
=
Friesenherzen und Winterzauber

Friesenherzen und Winterzauber

von Tanja Janz
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Herz aus Eis“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

„Eisblumenglitzer“ (inzwischen der vierte Band der Reihe) ist genau der Richtige Krimi für die Vorweihnachtszeit. Ein schöner Krimi, spannend und besinnlich zugleich.
Um Maja herum passieren merkwürdige Dinge: Da verschwindet ersehnte Weihnachtspost in der Nachbarschaft; ein Vater ist nicht wieder nach Hause zurückgekommen; eine junge Mutter mit ihrem minderjährigen Sohn Jonas droht die Obdachlosigkeit. Beherzt greift die charismatische Maja ein. Als Jonas plötzlich spurlos verschwindet, scheint die weihnachtliche Stimmung völlig verloren. Da fiebert man als Leser mit und ist berührt von diesem Schicksal. Dann wird die Adventszeit am Bodensee überschattet durch den Fund einer Frauenleiche im Wald. Die Jagd nach dem Täter beginnt und mitten drin immer wieder Maja.
„Eisblumenglitzer“ (inzwischen der vierte Band der Reihe) ist genau der Richtige Krimi für die Vorweihnachtszeit. Ein schöner Krimi, spannend und besinnlich zugleich.
Um Maja herum passieren merkwürdige Dinge: Da verschwindet ersehnte Weihnachtspost in der Nachbarschaft; ein Vater ist nicht wieder nach Hause zurückgekommen; eine junge Mutter mit ihrem minderjährigen Sohn Jonas droht die Obdachlosigkeit. Beherzt greift die charismatische Maja ein. Als Jonas plötzlich spurlos verschwindet, scheint die weihnachtliche Stimmung völlig verloren. Da fiebert man als Leser mit und ist berührt von diesem Schicksal. Dann wird die Adventszeit am Bodensee überschattet durch den Fund einer Frauenleiche im Wald. Die Jagd nach dem Täter beginnt und mitten drin immer wieder Maja.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Für zwischendurch gut – aber leider nicht darüber hinaus
von peedee am 29.10.2017

Maja Winter, Band 4: Maja Winter fällt es schwer, in weihnächtliche Stimmung zu kommen, denn in der Weihnachtszeit ist ihre Trauer um Christian noch viel stärker spürbar. Für Ablenkung sorgen verschwundene Weihnachtspost, ein aufregendes Ferienangebot für Tochter Tini, ein verschollener Familienvater, ein Weihnachtsmann aus der Vergangenheit, überraschender Besuch aus... Maja Winter, Band 4: Maja Winter fällt es schwer, in weihnächtliche Stimmung zu kommen, denn in der Weihnachtszeit ist ihre Trauer um Christian noch viel stärker spürbar. Für Ablenkung sorgen verschwundene Weihnachtspost, ein aufregendes Ferienangebot für Tochter Tini, ein verschollener Familienvater, ein Weihnachtsmann aus der Vergangenheit, überraschender Besuch aus Amerika… Erster Eindruck: Schöne Eisblumen auf dem Cover, ein schöner Buchtitel – mir gefällt’s. Dies ist Band 4 der Reihe „Maja Winter“. Das Buch lässt sich auch ohne Kenntnisse der Vorgängerbände lesen, aber ich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen. Ich mag die Bodenseeregion und insbesondere Überlingen sehr gerne und freue mich immer, wieder dorthin zu gehen – ich war vor drei Wochen erneut für ein Wochenende da und dieses Mal eben lesetechnisch. Ich finde es immer besonders schön, wenn man die Dinge vor Ort wiedererkennt, weil man z.B. schon selbst in dem erwähnten Café oder Kino war. Nun gut, Schluss mit der Schwärmerei von der Region – nun zum Buch: Es ist immer schön, „alte Bekannte“ wiederzutreffen: Maja, Nini, Ruth oder auch Majas Mutter sowie ihren Mann Steve. Normalerweise ist Majas Pension „Maiglöckchen“ in der Weihnachtszeit geschlossen, aber Paul, der aufgrund familiärer Probleme seine Wohnung verlassen musste, hat sich für länger eingemietet. Und als Maja dann hört, dass Lindas Mann vermisst wird, und sie und Sohn Jonas wegen unbezahlter Mietzinse obdachlos werden, bietet sie auch ihnen eine Unterkunft. Maja läuft dem Weihnachtsmann über den Weg: Es ist Klaus, ihre einstige Liebe vor über zwanzig Jahren. Es endete unschön und er zog damals in den Norden. Was will er nun wieder in Überlingen? Wieso trägt er ein Weihnachtsmannkostüm? Im Untertitel des Buches steht, dass es sich um einen Adventskrimi handelt. Gut, er spielt in der Weihnachtszeit, es gibt mysteriöse Fälle (ich will nicht zu viel verraten), aber als wirklich spannend habe ich das Buch nicht empfunden. Die ersten drei Bände waren einfach als „Roman“ bezeichnet – es wäre besser dabei belassen worden, denn die Bezeichnung „Krimi“ weckte bei mir andere Erwartungen. Die Geschichte hat mir leider nicht ansatzweise so gut gefallen, wie die Bände 1 bis 3. Ich kann nur 3 Sterne vergeben und setze meine Hoffnungen auf Band 5.

Traumhafter Adventskrimi
von zauberblume am 04.11.2016

"Eisblumenglitzern" von der Autorin Christine Rath ist ein äußerst unterhaltsamer und spannender Adentskrimi, der den Leser wieder an den herrlichen Bodensee entführt. Es muss ja um dieses Jahreszeit ein Traum sein. Ich darf meine Lieblingsprotagonistin Maya wieder in ihrem zauberhaften Cafe "Butterblume" besuchen. Doch hier hat die Trauer Einzug... "Eisblumenglitzern" von der Autorin Christine Rath ist ein äußerst unterhaltsamer und spannender Adentskrimi, der den Leser wieder an den herrlichen Bodensee entführt. Es muss ja um dieses Jahreszeit ein Traum sein. Ich darf meine Lieblingsprotagonistin Maya wieder in ihrem zauberhaften Cafe "Butterblume" besuchen. Doch hier hat die Trauer Einzug gehalten. Die Geschichte: Kurz vor Weihnachten ist Majas Herz durch die Trauer um ihre große Liebe Christian ebenso zu Eis erstarrt wie der kalte Bodensee. Als in ihrer Nachbarschaft auf mysteriöse Weise nicht nur die Weihnachtspost, sondern auch ein Familienvater spurlos verschwindet und seine Frau und Sohn Jonas deshalb obdachlos werden, nimmt sie sich der beiden an. Aber dann wird auch Jonas vermisst … Bei einer großen Suchaktion wird nicht er, sondern eine tote Frau im Wald gefunden. Kommissar Michael Harter tut alles, um Weihnachten und das Leben des Jungen zu retten . Schade, das dieses besondere Buch so schnell zu Ende war. Ich habe mich bei Maya sofort wieder zuhause gefühlt. Ich habe diesesmal eine traurige Protagonistin angetroffen. Auch mich hat das Schicksal von Christian (die beiden waren ja wirklich das perfekte Paar) sehr berührt. Es kostet Maya große Überwindung ihr Cafe weihnachtlich zu schmücken und den Gästen immer ein freundliches Gesicht zu zeigen. Und als wäre das nicht genug, verschwindet auch noch die Weihnachtspost in der Nachbarschaft. Und auch eine Nachbarin braucht Hilfe und da ist Maya zu stellen. Als Jonas auch noch verschwunden ist, hatte ich beim Lesen wieder dieses Gänsehautfeeling. Aber Gott sei Dank war ja Michael ein guter Freund und Kommisar sofort zu Stelle. Ich habe mich gefreut, auf alte Bekannte zu treffen. Denn Maya ist nicht allein in ihrem ganzen Kummer. Und auch die Vorweihnachtszeit hält für die Maya die eine oder andere Überrraschung bereits. Denn auch der Weihnachtsmann macht im Cafe Butterblume Rast. Ich habe mich hier am verschneiten Bodensee sehr wohlgefühlt. Ein herzerwärmendes Buch, das den Lesen berührt und traumhafte Lesestunden beschert. Ein unterhaltsames Buch, genau das richtige für diese Jahreszeit. Man wird schon richtig auf die Adventszeit eingestimmt. Selbstverständlich vergebe ich für diesen besonderen Adventskrimi 5 Sterne und hoffe, daß es bald Neues vom Bodensee gibt. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Auch mich faszinieren die Eisblumen, wenn man sie mal irgendwo an einem Fenster entdeckt. Von Maya und ihrem Cafe gibt es ja schon einige Geschichten, aber jede kann unabhängig voneinander gelesen werden.